Wiederkehrende Infekte

25.02.12 20:28 #1
Neues Thema erstellen
Wiederkehrende Infekte

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.601
Seit: 20.05.08
Viele Menschen vertragen keine Milch. Das ist keine Erkrankung sondern so von der Natur eingerichtet. Beim Menschen setzt das etwa im Alter von 3 Jahren ein und begrenzt die Stillzeit. Genetisch haben sich Völker mit ausgeprägter Weidewirtschaft angepasst, einfach weil dort Milch als Nahrung zur Verfügung stand. Die Anpassung betrifft aber nur einen Teil der Bevölkerung wenn auch der Anteil bei Europäern der höchste ist...
Menschen, die Laktose-Intoleranzen haben schädigen nach meiner Meinung durch die Reaktionen auf Milch langfristig gesehen ihre Darmflora und schwächen somit das Immunsystem. Es gibt also einen direkten Zusammenhang. Wenn eine Überwucherung durch Pilze entsteht, ist das demnach auch nur ein Symptom und nicht die Ursache. Deshalb würde ich hier mit Bedacht zuerst die Ernährung betrachten und dort ermitteln wo die Fehler liegen.
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

Wiederkehrende Infekte

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.472
Seit: 26.04.04
Die an dieser Stelle off-topic-Beiträge hinsichtlich der Verträglichkeit/Notwendigkeit von Milch wurden hierher ausgelagert:

http://www.symptome.ch/vbboard/gesun...oporose-2.html

Bitte hier beim Thema der Threaderstellerin bleiben.

Liebe Grüße,
Malve

Wiederkehrende Infekte

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.601
Seit: 20.05.08
Es geht doch um die Probleme des Themenstarters willow, die zwar von den Symptomen recht klar umrissen werden jedoch die Ursache der Umstände unklar ist.
willow berichtet von einem schwachen Immunsystem. Nach meiner Erfahrung muß man hier zuerst mal die Ernährung betrachten wenn man andere Umstände wie Vergiftungen durch Wohnumfeld usw. erst mal ausschließt. Das dabei auch mögliche Intoleranzen eine Rolle spielen können ist doch unbestritten. Wir aber brauchen weitere Infos von willow, wenn hier hilfreiche Tipps erarbeitet werden sollen.
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

Wiederkehrende Infekte

willow1234 ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 25.02.12
Hallo allerseits
Erstmal vielen Dank für die vielen Reaktionen
Ich will mal versuchen das ganze ein bißchen genauer zu erklären.
Wie gesagt es fing mit einer Magen Darm Grippe an,mit der ich vier Tage zu kämpfen hatte(was ungweöhlich für mich ist,weil soetwas bei mir immer nach zwei Tagen besser war.Dann hab ich eine Nasennebenhöhlenentzündung bekommen und viellicht drei Wochen später die Mittelohrentzündung mit Fieber;Schwindel und schweren Krankheitsgefühl die mit Antibiotika behandelt wurden,wobei ich aber nie dass Gefühl hatte,es ist wirklich weg.jetzt habe ich seit letzter Woche Dienstag eine schwere akute Bronchitis,die mit Ciprofloxaxin behandelt wird,aber null Erfolg hat.Mir geht es nach wie vor schlecht.Meine Nase ist dicht,ich habe ein ständiges Druckgefühl,(als hätte ich beim Schwimmen literweise Wasser in die Nase bekommen) ich huste und es fühlt sich an als ob meine Lungen platzen,habe kalte Füsse und kalte Hände und immer noch leichts Fieber und ich bin extrem schnell ausser Atem und sehr kurzatmig.Auf meiner Zunge ist ein weisser Belag und ich habe einen leichten metallischen Geschmack im Mund,meine Lippen sind trocken und spröde.Ich bin ziemlich blass,habe ganz schlimm Augenringe Und ich fühle mich einfach nur schwach.Da kann ja irgendetwas nicht stimmen oder?

Wiederkehrende Infekte

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo an alle hier,die es betrifft,

Meine Version der ganz typischen Entwicklung Ihrer Probleme:
Beginn mit einer Infektion (Darminfektion,Mandelentzündung) > infolge von V i r e n Aktivierung einer bis dato mehr oder weniger ruhenden Allergie > in der Folge immer wiederkehrende Entzündungen (Nasennebenhöhlen,Ohr) und,wie immer bei Allergieen,Irritation des Darmes,ohne dass eine Spiegelung Konkretes zutage bringt > infolge der Antibiotika-Therapie dann vermutlich der übliche Darmpilz (welcher,spielt überhaupt hier keine Rolle) mit Verstärkung der Darm-und/oder sonstigen Probleme.

Da das auch (teilweise) bei den Kindern und dem Ehemann auftrtt,kann man vermuten,dass es sich wirklich um eine echte Allergie (Kuhmilch,Weizen,Ei) handelt,weil die Anlage dazu nämlich vererbt wird.

Wahrscheinlich haben dann auch die anderen Familienmitglieder eine Pilzbelastung und sollten ebenfalls auf Pilze /Parasiten und Allergieen abgecheckt werden.

Darum würde ich einen Test auf Allergieen und Intoleranzen zunächst mal jetzt für das Sinnvollste halten.
Nachtjäger

Wiederkehrende Infekte

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Nachtrag:
Ciprofloxacin ist ein Antibiotikum,was man bei bakteriellen Infektionen einsetzt. Da Ihre Bronchitis aber wahrscheinlich weiterhin einen viralen Hintergrund hat,kann es auch nicht wirken.

Abgesehen davon,ist Ciprofloxacin nicht gerade das Mittel der Wahl bei Atemwegs-Erkrankungen.Man gibt es eher bei Darm- oder Blasen-Infekten.
Nachtjäger

Geändert von Nachtjäger (27.02.12 um 20:10 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht