Verzweiflung und kein Ende in Sicht / Nervenschmerzen?

22.02.12 19:11 #1
Neues Thema erstellen

Shawn28 ist offline
Beiträge: 73
Seit: 22.02.12
Hey,

es fing alles so gegen Ende letzten Jahres an.
Ich bekam als erstes Zuckungen (Muskelzuckungen?!) über beide Ohren
und nach und nach zuckte es fast am ganzen Körper (vor allem rechte
Körperhälfte)

Dann ging es mit die Schmerzen los
und die sind leider bis jetzt vorhanden.

Genaue Beschreibung:

* Schmerzen rechte Kopfhälfte (neben dem Auge bis runter zum Oberkiefer)

Manche Tage sogar Dauerschmerz und manche Tage
brennt und sticht es in dem Bereich.

Der Bereich ist sehr Berührungsempfindlich.
Manchmal kribbelt der Bereich auch wenn ich kälte ausgesetzt bin.

Es schmerzt auch manchmal hinter dem Auge und um den Auge herum.

* Gefühlsstörungen über beide Augenbrauen und der rechten Wange
(es fühlt sich wie ein leichtes kribbeln an oder als ob jemand sanft
mit der Hand drüber streichelt)

* Ab und zu sehe ich Lichtblitze und auch allgemein habe ich
das Gefühl als würde ich manche Tage unschärfer sehen.

* Pulsierende Ohrgeräusche (nur linkes Ohr) kommt praktisch auch nur vor
wenn ich Gähne oder ein größeren Schluck trinke (Ursache unbekannt)

* Schmerzen im rechten Arm (genau da wo man immer Blut abnehmen tut
bis hoch zum Muskelbereich)

Brennender Schmerz im Handgelenk (Handrücken) manchmal sticht
es auch nur ein paar mal recht stark.

Leichtes Taubheitsgefühl im Daumen (verschlimmert sich wenn ich angespannt bin oder mich anstrenge ... vor allem Daumspitze)
Allgemein leichtes kribbeln linker Handbereich (Daumen / Zeigefinger)

* Schmerzen im rechten Bein (Wade bis Kniebereich)

Auch dort habe ich oft ein stechen und brennen.

Gefühlsstörung im rechten Fuß (kribbeln und leichte Taubheitsgefühle)
Das kribbeln habe ich auch oft wenn ich mein Fuß bewege oder wenn
es Temperaturschwankungen gibt.

Oft habe ich auch ein Hitzegefühl im Wadenbereich.

* Diesen brennenden stechenden Schmerz habe ich manchmal
auch an kuriosen Stellen (Oberkörper und Unterkörper)
Blinddarm/Leberbereich seltener Herzbereich

Die Probleme bessern sich im allgemeinen wenn ich draußen
zum Beispiel rumlaufe und verschlimmern sich im sitzen und ganz stark
im liegen. Schmerzen im rechten Bein wenn ich so schlafe das der Druck
auf dem Bein größer ist (Bauchposition / rechtsseitig)

Das gleiche gilt auch für die rechte Kopfseite wenn ich zum Beispiel
rechtsseitig schlafe. Es schmerzt dann nach der Zeit so stark das ich
mich umdrehen muss um auf die linke Kopfseite zu liegen.


Was wurde gemacht? > > >

Blutbild = OK
CT Kopf nativ mit KM = OK und nochmal Blutbild (im KH Notaufnahme) = OK

MRT Kopf und HWS mit KM = OK Nebenbefund: Deutliche Schleimhautanschwellung rechts

Blutdruck = OK

Halsgefäße wurden von der Neurologin per Ultraschall angeschaut und
sie sagte....... soweit sie sehen kann ist alles in Ordnung.

Reflexetest usw. war auch alles OK

Jetzt nehme ich Lyrica mit mäßigen Erfolg.
Ich habe zwar das Gefühl als würde es leicht besser werden aber
erheblich ganz und gar nicht.

Selbst getestet: Blutdruck öffters überwacht und ebenfalls ab und zu
Blutzuckerwerte überprüft und alles OK. Selbst 2h nach dem Essem
waren die Werte richtig gut.


Es wird einfach nicht gefunden und das schlimme ist, es wird immer schlimmer.

Nun fängt es zum ersten mal an leicht in der linken Körperhälfte zu brennen
und stechen (Arm und Bein) und ich habe echt Angst das die linke
Seite bald genauso weh tut wie die rechte Körperhälfte)

Der Hals tut auch oft weh meist im Muskelbereich und es zuckt
auch dort sehr oft bereich Unterkiefer bis Kehlkopf.

Generell zuckt es fast immer noch jeden Tag in der rechten Körperhälfte
und nun auch manchmal schon links.

Die Hausärztin weiß nicht mehr weiter und sagt ich soll
das mit dem HNO und dem Neurologin klären und die Neurologin sagt
sie kann sich das auch net erklären woher das kommt.

Ich hatte bis ende letzten Jahres nie so welche art Schmerzen
und jetzt bestimmen diese mein Leben.

Hat vielleicht jemand ein ähnlichen Leidensweg durchgemacht
oder hat wer vielleicht noch ein Hinweis was es vielleicht sein könnte ...

Eigentlich deutet vieles auf Durchblutung hin aber die Neurologin sagte
das man dann was im CT / MRT oder Ultraschall gesehen hätte
und im CT Befund stand ja auch das es nicht einmal Frühanzeichen gibt.
Alles ist so wie es in meinen Alter sein sollte sagte sie.

Ich sei mit 28 eh noch zu jung für so welche Krankheiten.
Das alles hilft mir aber nur bedingt weiter.

Noch ein allgemeiner Hinweis ich habe letztes Jahr die Ernährung umgestellt
von ungesund auf gesund und habe auch deutlich abgenommen
so um die 15kg (seit September 2011) und wiege grad so 68kg bei 178cm
also auch kein Übergewicht. Komisch ist es aber schon das es ein paar Monate nach der Umstellung anfing.

Grund war das ich seit Anfang letzten Jahres unerklärliche Magen/Darmprobleme hatte
(Magen/Darmspiegelung ergaben nichts). Auch da wurde keine Ursache gefunden und ich versuchte
selbst dies zu verbessern mit der Nahrungsumstellung und komischerweise wurden die Magenprobleme
erst besser nachdem ich jetzt dieses Problem habe. Manchmal Frage ich mich ob das eine nicht
doch mit dem anderen zusammenhing und weil das Problem nicht gefunden bzw. behoben wurde, hat
sich die Krankheit vielleicht weiter ausgebreitet aber das ist auch nur meine Theorie ... ich kenne
mich ja mit sowas nicht so gut aus. Es kann natürlich sein das die Nahrungsumstellung nach Monaten
dann doch ein Erfolg bracht und das alles sich nur rein zufällig Zeitmäßig überschnitten hat.

Geändert von Shawn28 (22.02.12 um 19:39 Uhr)

Verzweiflung und kein Ende in Sicht / Nervenschmerzen?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Shawn,

wie sehen Deine Zähne aus? Gibt es Füllungen, Wurzelbehandlungen, Kronen usw.?
Metalle?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Verzweiflung und kein Ende in Sicht / Nervenschmerzen?

Shawn28 ist offline
Themenstarter Beiträge: 73
Seit: 22.02.12
Hallo Oregano,

danke für deine Antwort

Wurzelbehandlung / Kronen = Nein

Ich habe aber sehr viele Amalgamfüllung
sogar so viele das dies sogar die Zahnärztin angemerkt hat
aber sie hat dann fleißig die nächste Amalgamfüllung reingehauen.

Gruß Shawn

Verzweiflung und kein Ende in Sicht / Nervenschmerzen?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Shawn,

da Deine Symptome alle zu einer Quecksilbervergiftung passen, wäre es gut, wenn Du Dich mit der ganzen Amalgam-/Quecksilber-Problematik beschäftigen würdest, um möglichst bald und effektiv etwas tun zu können.

Hier im Forum findest Du in den Amalgam-Rubriken viele Informationen und natürlich in den einzelnen Threads.



Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Verzweiflung und kein Ende in Sicht / Nervenschmerzen?

Shawn28 ist offline
Themenstarter Beiträge: 73
Seit: 22.02.12
Ich habe mal so ein Kaugummi-Test gemacht

Quecksilbergrundbelastung (vor dem Kauen): 18,3 μg/l Speichel
Quecksilbergrundbelastung während des Kauens: 34,8 μg/l Speichel

Beim Kauen ist es also relativ Grenzwertig.

Ich werde auf jedenfall die Zahnfüllungen wechseln lassen.
Suche nur noch den passenden Zahnarzt in der Nähe.

Die Probleme sind Phasenweise etwas besser gewurden aber seit ein paar Tage hat sich das alles wieder deutlich verschlimmert.

War auch zwischenzeitlich beim Internist > EKG OK > Herzultraschall > OK
und dann hat sie auch mal die Schläfenarterie abgetastet und fand auch das sie deutlich verhärtet ist.

Auf den Befund stand dann Empfehlung Doppler Sono der Schläfenarterie aber mein Hausarzt hat mich nun zum Rheumatologen überwiesen ... wo ich nun hoffen muss das ich die Tage auch ohne Termin dran komme weil es aktuell schwer fällt jetzt Monate auf ein Termin zu warten.

Aktuell hab ich vor allem starke Muskelschmerzen im rechten Arm + starkes kältegefühl wenn ich mein rechten Fuß bewege.

Kribbeln in der linken Hand (seitlich von Handgelenk aus bis zum kleinen Finger hoch). Weiterhin starke Schmerzen in Bereich der rechten Schläfe ( neben den Ohr bis hoch zur Augenbraue) Kribbeln im Oberkieferbereich (auch so kurz vor den Ohr).

Das mit den Muskelzucken ist jetzt nur noch bei 2 Stellen vorhanden aber da richtig heftig. Den Tag habe ich ein Weg erledigt und plötzlich fing es extrem an zu zucken an (linke Halsseite ein wenig unter den Unterkiefer) dann hab ich den Bereich berührt und hab auch gleich den Puls der Halsschlagader gefühlt. Allerdings verlaufen in Hals ja auch genug Nerven und Muskeln und da die Neurologin auch sagte das Gefäße nicht zucken, versuchte ich entspannt zu bleiben. Die 2 Stelle ist hinter den linke Ohr direkt da an den Knochen.
Dort aber eigentlich nur wenn ich mit dieser Kopfhälte auf mein Kissen liege und auch da ist kurz vor den Knochen eine Ader(Puls) deutlich tastbar ...
am rechten Ohr ist es nicht so.

Na auf jedenfall hoffe ich das die Ursache bald gefunden wird weil es zieht sich schon immens lang hin. Mit 28 sind aber auch viele Dinge eigentlich extrem unwahrscheinlich und daher lautet die Diagnose bisher Neuropathie (unbekannte Ursache) aber mit dieser Diagnose kann ich mich nicht abfinden
weil ich nie vorher so welche Art Probleme hatte und ich nicht für immer diese Schmerzen haben will. Sowas kommt ja nicht einfach ohne Grund und schon gar nicht von Heute auf Morgen.

Grüße Shawn

Verzweiflung und kein Ende in Sicht / Nervenschmerzen?

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Hallo, Shawn,

Da das ganze mit Magen- Darm- Problemen anfing, könnte es sich um chronische Yersiniose handeln.

Diese kann man sich holen, wenn man rohen Schinken/ Rohwurst/ Mett/ nicht durchgegartes Fleisch isst, auch bei schlecht gewaschenem Salat, der auf mit Fäkalien gedüngten Feldern wächst.

Auch die Borreliosesymptomatik ist mit Deiner vergleichbar. Hattest Du Zeckenstiche (man bemerkt sie nicht immer)? Bist Du oft in der Natur unterwegs?

Infektionsdiagnostik/ Serologie wäre sinnvoll und jetzt bitte nicht lachen: Man findet zum Nachweis manchmal nicht genug Antikörper, deshalb kann es sinnvoll sein, vor der Blutabnahme (die ja meist morgens stattfindet) ein heißes Bad zu nehmen, dann sind die Chancen, Antikörper zu finden, größer.

Zur Borreliose findest Du hier Infos:

http://www.symptome.ch/vbboard/borre...insteiger.html

Zur Yersiniose gibt es weniger Infos, aber es gibt hier schon Threads (Suchfunktion)!

Alles Gute!

Datura

Verzweiflung und kein Ende in Sicht / Nervenschmerzen?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Shawn,

es gibt keinen Test, der eindeutig beweist, daß Du eine Quecksilbervergiftung durch Amalgam hast. Aber es gibt die Symptome und die Amalgamfüllungen, die den Verdacht auf jeden Fall in diese Richtung lenken.
Auch die Krankheiten, die Datura nennt, kommen in Frage - oder alles zusammen.

Ich finde diesen Artikel recht informativ, weil er die Zusammenhänge zeigt:
http://www.borreliose-zentrum-bamber...wermetalle.pdf

Bei mir fing das Elend durch Amalgamfüllungen übrigens an, nachdem der kluge Zahnarzt mir noch eine Goldkrone zu den Amalgamfüllungen dazu in den Mund plaziert hatte, und zwar fing es mit Magen-Darm-Problemen an.

Ich drücke Dir die Daumen, daß Du bald einen entsprechenden Zahnarzt findest und daß das ganze auch noch bezahlbar ist und bleibt.

Vielleicht kennt ja jemand einen passenden Zahnarzt in Deiner Gegend? Wo wäre das?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Verzweiflung und kein Ende in Sicht / Nervenschmerzen?

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo Shawn,

Ihre Symptome sind so vielfältig und auf vieles Mögliche zutreffend,dass es für meine Begriffe ziemlich witzlos wäre,sich jetzt dieses oder jenes herauszupicken.Das würde bedeuten,von Facharzt zu Facharzt zu laufen,vermutlich ohne neue Ergebnisse, wie bisher.

Wenn Sie sich mal mein Profil ansehen,können Sie nachlesen,was alles infrage käme, getestet und behandelt mit einer Bioenergetischen Methode.

Mein Anfangsverdacht wäre,da alles offenbar auf der rechten Seite im Kopf begann :
1.) Zähne ,incl. Amalgam-Belastung
2.) Nasennebenhöhlen
dann
3.) gesamte Wirbelsäule,incl. Atlas.
Nachtjäger

Verzweiflung und kein Ende in Sicht / Nervenschmerzen?

gefeu1 ist offline
Beiträge: 141
Seit: 15.04.12
Shawn,
die vielfältigkeit der symptome lässt auf die zahlreichen koinfektionen der LB schließen. Man kann übrigends diese ki auch ohne zeckenstich bekommen. Neben zecken verbreiten auch andere insekten diese krankheiten. Ich würde mich sehr bald bei einem BZ untersuchen lassen.
Lichtblitze deuten auf netzhautablösung hin, die indikation ist nachts am besten zu bemerken. Wenn die netzhautablösung akut wird, muss sofort operiert werden, sonst droht blindheit. Also möglichst bald zum augenarzt! Schreibe alle symptome auf und zeig das dem arzt.
vg g

Verzweiflung und kein Ende in Sicht / Nervenschmerzen?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.472
Seit: 26.04.04
Hallo,

eine kleine Zusatzbemerkung:

Lichtblitze deuten auf netzhautablösung hin
Lichtblitze werden meist durch Zug des Glaskörpers (bei dessen Ablösung von der Netzhaut) verursacht. Dies muss noch nicht heißen, dass eine Netzhautablösung selbst stattfinden wird.
Man sollte beim Augenarzt regelmäßig kontrollieren lassen, ob sich im entsprechenden Bereich möglicherweise Defekte (kleine Löcher) in der Netzhaut gebildet haben; diese werden in der Regel gelasert.

Eine Netzhautablösung zeigt sich durch plötzlich zusätzlich auftretende dunkle Bereiche, entweder direkt im Sichtfeld oder an der Peripherie. Hier sollte sofort eine Augenklinik aufgesucht werden; in solchen Fällen muss die Netzhaut durch eine Operation wieder angelegt werden.

Liebe Grüße,
Malve

Geändert von Malve (08.05.12 um 12:20 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht