Worunter könnte ich leiden?

18.02.12 10:50 #1
Neues Thema erstellen
Kribbeln in Arm, Bein, Gesicht.. Bericht vom Arztbesuch

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Diese Beschwerden können theoretisch von a l l e m kommen.

Für mich an erster Stelle steht möglicherweise ein Störfeld auf der rechten Körperseite : Zahn,eine der Nasennebenhöhlen,Mandeln,Blinddarm.

Kompliziert vielleicht durch eine Allergie (Nahrungsmittel oder sonst etwas Unverträgliches aus der Umwelt) oder Intoleranz .
Pilze,Parasiten,Schwermetalle,Strahlenbelastung,od er eines oder mehreres von dem,was Sie in meinem Profil nachlesen können.
Nachtjäger

Kribbeln in Arm, Bein, Gesicht.. Bericht vom Arztbesuch

derhimmelmusswarten ist offline
Themenstarter Beiträge: 68
Seit: 18.02.12
Also die Mandeln sind schon raus. Halsweh habe ich aber trotzdem ständig. Allergien nicht bekannt.

Kribbeln in Arm, Bein, Gesicht.. Bericht vom Arztbesuch
Lena
Hallo derhimmelmusswarten

denke, alle hier haben irgendwo recht.

Habe 1:1 dasselbe Beschwerdbild wie Du. Dem Hinweis von Esther werde ich wohl über kurz oder lang auch Folge leisten müssen.

Das Kribbeln bekomme ich zumindest ordentlich reduziert durch getreidefreie Ernährung und folgende Übungen:

www.symptome.ch/vbboard/bewegung/84560-osteochondrose-gymnastische-ubungen.html

Sobald ich damit oberflächlich werde, geht´s wieder los...
Jeder Neu-Anfang bringt nach 10 bis 14 Tagen auffallende Besserung.

Vielleicht für Dich ein Versuch wert, bevor Du von Ponitius zu Pilatus rennst...

Alles Liebe
Lena

Kribbeln in Arm, Bein, Gesicht.. Bericht vom Arztbesuch

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo,

Meint ihr, dieses Kribbeln kann daher kommen? Sollte ich den Zahn ziehen lassen? Einfach so auf Verdacht?
Ich weiss nicht, ob das Kribbeln damit zu tun hat aber
Wurde wie gesagt schon wie oft auf gemacht, weil er weh tat und wieder geflickt. Und er tut immer wieder weh.
ist ja wohl kein verdacht, sondern zeigt deutlich, dass mit diesem Zahn was nicht in Ordnung ist.

Wenn der Zahn temperaturempfindlich-, druckempfindlich ist oder sogar schmerzt, würde ich mir den ziehen lassen. Soweit ich weiss, muss der Zahnarzt einen Zahn ziehen, wenn er schmerzt. Auch wenn der Zahnarzt lieber nochmal drann rumdocktern will, wenn du eine andere Behandlung verweigerst, was dein Recht ist, bleibt dem Arzt nichts anderes übrig als ihn zu ziehen.

Da gibt es nichts zu diskutieren. Nimm dir notfalls einen Freund oder deinen Partner zur Verstärkung mit zum Zahnarzt.

Zum Kribbeln:

Dem Rat von Lena kann ich nur zustimmen. Eine glutenfreie Ernährung, sollte man bei unklaren Ursachen ruhig mal eine zeitlang probieren.

Wie Esther 2 schon schrieb, würde ich auch auf einen B12 Mangel tippen. Du kannst das Holotranscolabamin testen lassen. Der Test wird sowieso nicht von der Kasse übernommen. Dem Arzt kann das egal sein. Ich würde darauf bestehen, dass er dir Blut abnimmt und es einschickt.

Ansonsten gibt es Methylcolabamin rezeptfrei im Internet. Das ist zum lutschen und wird über die Schleimhäute aufgenommen. Damit umgeht man eine eventuelle Aufnahmestörung von B12 im Dünndarm.

Dann würde ich noch Vitamin D testen lassen. 25 (OH) Vitamin D3

schlechte Zähne sind auch ein Zeichen für Vitamin D Mangel.

Grüsse
derstreeck

Kribbeln in Arm, Bein, Gesicht.. Bericht vom Arztbesuch

sunshine75 ist offline
Beiträge: 32
Seit: 30.03.12
Ich denke auch an einen B12 Mangel, habe ja auch etwas damit zu kämpfen und stand/stehe kurz vor dem absoluten Zusammenbruch.Habe gelesen das dieses Vitamin b12 sehr viel ausmachen kann .selbst dann wenn er in der Unteren Normgrenze sich befindet. Allerdings habe ich ebenfalls gelesen das Zähne vieles anrichten können. Hast du B12 scho mal testen lassen??

Kribbeln in Arm, Bein, Gesicht.. Bericht vom Arztbesuch

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo derstreek,
ich muss da mal was richtig stellen. Ein ZA ist n i c h t verpflichtet,einen Zahn immer gleich dann zu entfernen,wenn er schmerzt. Sehr oft kann man da helfen,ohne Extraktion.

Schliesslich sollen wir Zahnärzte ja einen Patienten nicht grundlos "verstümmeln",wenn andere Wege auch zum Ziel führen.

Natürlich bestimmt der Patient selbst über seinen Körper und da wird es im Einzelfall sehr auf die vertrauenswürdige Situation zwischen den beiden"Parteien" ankommen.

Ich selbst nehme alle Anfragen und Beiträge hier sehr ernst und bemühe mich,zu helfen.

Nur,man muss auch mal die Tatsache im Auge behalten,dass dieses Forum geradezu ein Sammelbecken für frustrierte,sicherlich auch oberflächlich oder gar falsch behandelte Menschen ist. Gemessen aber an der Masse der zufriedenen Patienten,ärztlicher wie zahnärztlicher,ist das doch hier nur ein verschwindend kleiner Prozentsatz.
Ich meine,darüber sollte man auch mal nachdenken und nicht alle Ärzte und Zahnärzte in Bausch und Bogen verurteilen.
Nachtjäger

Kribbeln in Arm, Bein, Gesicht.. Bericht vom Arztbesuch
Esther2
Zitat von Nachtjäger Beitrag anzeigen
Nur,man muss auch mal die Tatsache im Auge behalten,dass dieses Forum geradezu ein Sammelbecken für frustrierte,sicherlich auch oberflächlich oder gar falsch behandelte Menschen ist. Gemessen aber an der Masse der zufriedenen Patienten,ärztlicher wie zahnärztlicher,ist das doch hier nur ein verschwindend kleiner Prozentsatz.
Ich meine,darüber sollte man auch mal nachdenken und nicht alle Ärzte und Zahnärzte in Bausch und Bogen verurteilen.
Ich sehe die von Zahnärzten gut behandelten Patienten jeden Tag. Und es ist sehr, sehr selten, dass sie gut behandelt sind!
Zahnärzte sind ja selber arme Hunde (nicht finanziell), die am stärksten Hg-vergiftete Berufsgruppe überhaupt, mit der höchsten Selbstmordrate. Oft habe ich das Gefühl, sie können alle vor lauter Hg in der Birne nicht mehr geradeaus denken.

Jedenfalls ist die Verstümmelung durch einen extrahierten Zahn eine harmlose Sache verglichen mit Epilepsie, Migräne, PNP, MCS, CFS, ...

Und es ist festzuhalten, dass sich die Zahnärzte daran abputzen, dass sie lege artis die Zähne erhalten. Den Rest des Körpers darf der Zahnarzt ja schon aus rechtlichen Gründen nicht kennen. Welch´ wunderbare logische Medizinsicht!

LG, Esther.

Kribbeln in Arm, Bein, Gesicht.. Bericht vom Arztbesuch

Renehd ist offline
Beiträge: 197
Seit: 05.11.08
Hi,
also ich würde auf ein MRT der Halswirbelsäule bestehen.Ich war wegen ähnlichen Symptomen in einer Orthopädischen Fachklinik,dort wurde geröngt und nichts gefunden.Ich habe bei meinem Arzt auf ein MRT der HWS bestanden,und was kam raus?2 Vorfälle der HWS wo eine Stelle den Nervenkanal eindrückt.
Renehd
__________________
Ich gebe hier Ratschläge aus eigener Erfahrung.

Kribbeln im Arm + Bein. Ergebnisse vom Orthopäden und Neurologen

derhimmelmusswarten ist offline
Themenstarter Beiträge: 68
Seit: 18.02.12
Einige von euch werden mich vielleicht noch kennen. Seit Monaten leide ich unter Kribbeln auf der rechten Körperseite. Arm, Bein, teils im Gesicht. Nachdem Massage und Einrenken nix gebracht haben, war ich beim Orthopäden. Der mich damit abserviert hat, dass ich gefälligst Sport machen soll und ein orthopädisches Problem wäre das nicht. Er hat ein Röntgenbild vom Rücken gemacht, das unauffällig wäre. Nachdem ich nicht locker gelassen habe, hat er mir noch eine Überweisung zum Neurologen in die Hand gedrückt.

Da war ich dann gestern. Es wurde so eine Messung mit Stromschlägen an Arm und Bein gemacht (keine Ahnung, wie sich das nennt). Nachdem ich dem Neurologen die Symptome geschildert habe, meinte er, dass diese Untersuchung ohne Befund war und dass meine Symptome kein körperliches Problem wären. Sowas käme nicht vom Rücken und auch nicht vom Gehirn. Er hat es zwar nicht wörtlich so gesagt. Aber wohl so gemeint: Ich bilde mir das ein!!!! Er hat dann noch ein EEG geschrieben, wo ich am Montag das Ergebnis erfragen kann.

Tja. Nun stehe ich da. Nystatin gegen angeblichen Darmpilz hilft nicht. Ich war beim Chiropraktiker, beim Orthopäden und der Neurologe (meine letzte Hoffnung) behauptet, dass ich mir das einbilde. Auch den Schwindel, den ich immer habe hält er für Einbildung. Toll, was?

Ich bilde mir gewiss kein Kribbeln in Arm und Bein ein. Und seit einigen Wochen habe ich auch ständig so ein komisches Herzstoplern.

Aber wo soll ich nun noch hin? Blutuntersuchungen, MRT, diese Strommessuntersuchung alles unauffällig. Und nun? Habt ihr noch eine Idee, was das sein kann?

Kribbeln im Arm + Bein. Ergebnisse vom Orthopäden und Neurolo

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo der HImmelmußwarten,

im obigen Thread wurden einige Vorschläge gemacht, woher das Kribbeln kommen kann. Was hast Du davon abgeklärt bzw. bist Du diesen Sachen nachgegangen?

- Vitamin B12- bzw. B-Mangel überhaupt. Zu den entsprechenden Blut- bzw. Urinuntersuchungen steht dort etwas.
- Als Ursache möglich: entzündeter Zahn, Nebenöhlen, Mandeln, Blinddarm.
- Borreliose
- chronische Entzündung des Rachens, obwohl die Mandeln weg sind.
- Getreidefreie Ernährung, auch glutenfreie Ernährung könnten helfen
- osteochondrische Übungen (s. #7)
- Vitamin D3-Mangel

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht