Worunter könnte ich leiden?

18.02.12 10:50 #1
Neues Thema erstellen
Kann Schlafmangel ein Auslöser sein? Psychische Probleme?

derhimmelmusswarten ist offline
Themenstarter Beiträge: 68
Seit: 18.02.12
Das Problem ist: Wie soll man es heraus bekommen? Müsste ich also jeden Tag haarklein aufschreiben, was ich gegessen habe und wie es mir daraufhin ging? Das ist etwas schwierig, wenn man durch zwei kleine Kinder eh schon keine Zeit hat. Es ist ja auch nicht damit getan, nur das Produkt an sich aufzuschreiben. Ich müsste ja dann auf jeder Zutatenliste nachlesen, um was es sich genau handelt. Es kann ja auch irgendein Zusatzstoff sein.

Heute war ich das dritte Mal beim Chiropraktiker. Ich bin jetzt schon drei Mal eingerenkt worden. Der lacht schon und fragt, was ich dauernd so treibe Diesmal war ein Wirbel raus. Und heute Abend hat es im Gesicht gekribbelt. Taubheitsgefühl. Ich weiß überhaupt nicht mehr, wo ich noch ansetzen soll. Wirbelsäule? Zähne? Psyche? Nahrungsmittelintoleranz? Darmpilz? Denn die Symptome ergeben für mich kein eindeutiges Bild. Wenn mir einer sagen würde: Kreislaufprobleme, Kribbeln auf einer Körperhälfte und im Gesicht, Schwindel, innere Unruhe, Herzrasen, Panikattacken, Unterzuckerungen ist DAS oder du musst das und das machen oder zu dem und zu dem Arzt... Aber das kann ja niemand.

Kann Schlafmangel ein Auslöser sein? Psychische Probleme?

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo ,

Das Problem ist: Wie soll man es heraus bekommen? Müsste ich also jeden Tag haarklein aufschreiben, was ich gegessen habe und wie es mir daraufhin ging?
Das wäre am besten...da aber sicher jetzt wirklich schwierig, reicht auch beobachten und merken....

Ich müsste ja dann auf jeder Zutatenliste nachlesen, um was es sich genau handelt. Es kann ja auch irgendein Zusatzstoff sein.
ES sind oft die ZUsatzstoffe, jedenfalls bei mir....deshalb kaufe ich schon lange nichts mehr wo Zutatenlisten lang sind

Wirbelsäule? Zähne? Psyche? Nahrungsmittelintoleranz? Darmpilz? Denn die Symptome ergeben für mich kein eindeutiges Bild. Wenn mir einer sagen würde: Kreislaufprobleme, Kribbeln auf einer Körperhälfte und im Gesicht, Schwindel, innere Unruhe, Herzrasen, Panikattacken, Unterzuckerungen ist DAS oder du musst das und das machen oder zu dem und zu dem Arzt... Aber das kann ja niemand.
Dann versuche ich es mal: es ist vermutlich für Dich und Deinen Mann die falsche Ernährung. Plus Stress und Nährstoffmängel....

Jedenfalls kannst Du in jedem Fall ansetzen, bessere Ernährung schadet nie....man muss nur ein paar Grundsätze wissen und beachten.
Und wenn Du merkst, es bringt etwas, machst Du eh von alleine weiter....

LG K.
__________________
LG K.

Kann Schlafmangel ein Auslöser sein? Psychische Probleme?

bett789 ist offline
Beiträge: 9
Seit: 08.03.12
Zitat von Kullerkugel Beitrag anzeigen
Hallo ,



Das wäre am besten...da aber sicher jetzt wirklich schwierig, reicht auch beobachten und merken....


ES sind oft die ZUsatzstoffe, jedenfalls bei mir....deshalb kaufe ich schon lange nichts mehr wo Zutatenlisten lang sind



Dann versuche ich es mal: es ist vermutlich für Dich und Deinen Mann die falsche Ernährung. Plus Stress und Nährstoffmängel....

Jedenfalls kannst Du in jedem Fall ansetzen, bessere Ernährung schadet nie....man muss nur ein paar Grundsätze wissen und beachten.
Und wenn Du merkst, es bringt etwas, machst Du eh von alleine weiter....

LG K.
was ist zittern am köper?.bett789

Kann Schlafmangel ein Auslöser sein? Psychische Probleme?

derhimmelmusswarten ist offline
Themenstarter Beiträge: 68
Seit: 18.02.12
Zittern am Körper?

Ich habe immer wieder Kribbeln. Wie Ameisenlaufen. Vorwiegend auf der rechten Seite. Die rechte Seite fühlt sich schwach an. Wie taub. Neuerdings fühle ich mich permanent wacklig auf den Beinen. Als würde ich krank werden... Kann sowas auch durch Unverträglichkeiten kommen?

Ich werde als erstes morgen oder übermorgen zum Arzt gehen. Mal hören, was der sagt. Auch wenn ich befürchte, dass er direkt abwinkt, wenn ich sowas aufzähle. Wenn man mit Schwindel usw. anfängt, fällt bei denen schon die Klappe, habe ich das Gefühll. Jung, schlank, Blutwerte ok und Schwindel = psychisch einen an der Waffel

Daher überlege ich, was ich überhaupt sagen soll. Eher die Darmprobleme? Oder eher die Schwäche? Keine Ahnung. Ich weiß im Grunde jetzt schon, was kommt. Blutabnahme. Wenn ich dann drängele, zum örtlichen Internisten, der schon meinen Mann abgewimmelt hat. Der flitzt immer zwischen wie vielen Patienten rum. Blutabnahme, EKG. Wenn er dann nix findet, kann man wieder gehen. Ach ich weiß auch nicht, was ich noch machen soll.

Kann Schlafmangel ein Auslöser sein? Psychische Probleme?

bestnews ist offline
Beiträge: 5.702
Seit: 21.05.11
Hallio derhimmelmusswarten,
mit einem normalen Internisten oder gar Hausarzt wirst Du vermutlich nicht weiterkommen wenn es ums Essen geht und das ist bei Euch mit Sicherheit ein Grund, ja ich behaupte sogar, dass so ziemlich alle Erkrankungen dort ihre Ursache haben langfristig gesehen, mal abgesehen von Umweltgiften und Parasiten.
Ich würde notfalls ohne Überweisung mal zu einem Magen-Darm-Spezialisten gehen oder aber zu einem Allergologen, vorher nachfragen, ob der sich auskennt mit Nahrungsmittelintoleranzen!
Das mit dem Beobachten was das Essen für Symptome macht ist so eine Sache, die Symptome können unter Umständen ja erst sonstwann kommen.
Ich habe deswegen sehr lange nicht gepeilt, dass es das Essen ist, was mich krank macht, obwohl ich mich immer für Ernährung interessiert habe. Leider hatte ich nicht die Ahnung was gesundes Essen darstellt, nämlich artgerechte Ernährung.
Ich mache Dir mal einen pragmatischen Vorschlag:
Zwei Wochen glutenfrei, milcheiweissfrei und ohne Ei essen.
Dies hat damals der Allergologe einer Freudin geraten und das war für sie der Durchbruch, voher konnte ihr keiner helfen und ihr ging es ziemlich mies. Dann nach den 14 Tagen wurde mit Hilfe des Arztes weitergesucht wos noch klemmt.
Glutenfreie Produkte sind mittlerweile in grosser Auswahl erhältlich (WArum wohl?). Solltet ihr nicht das Brot finden, was Euch schmeckt, würde ich entweder selber backen oder diese 14 Tage eben auf Reis, Hirse, Kartoffeln usw. ausweichen.
Ihr oder Du müsst aber konsequent sein bei der Diät, sonst wird es nichts bringen.

Alles Gute.

Kann Schlafmangel ein Auslöser sein? Psychische Probleme?

Pegasus ist offline
Beiträge: 1.118
Seit: 06.11.04
Hallo derhimmelmusswarten,

ein Faktor für Stress ist auch der Elektrosmog .Habt Ihr Handys, die immer auf Empfang sind, Dect-schnurlos-Telefone oder Wireless-lan fürs Internet? Dann stellt diese mal für eine Nacht aus (Stromnetzstecker ziehen) und schaut, wie es Euch am Morgen geht. Oder steht etwa ein Mobilfunksendemast in der Nähe Eurer Wohnung?

Schau's Dir an - es kann sich lohnen!

Pegasus
__________________
Ich vermute, dass viele Symptome entstehen, weil die Reflexzonen zu wenig stimuliert werden.

Kribbeln in Arm, Bein, Gesicht.. Bericht vom Arztbesuch

derhimmelmusswarten ist offline
Themenstarter Beiträge: 68
Seit: 18.02.12
Huhu,

da bin ich nochmal. Nachdem ich ja neben der hier schon geschilderten Darmpilzsache auch unter Kribbeln in Arm, Bein, teilweise im Gesicht leide (und das seit Monaten) und Krangengymnastik nichts gebracht hat und Massagen auch nicht, war ich gestern beim Orthopäden...

Der kam rein, schaute mich an, ich schilderte kurz die Symptome und er winkte sofort ab: "Das ist nix orthopädisches." Nachdem er mir mit dem Hämmerchen auf dem Bein rum geklopft hatte, schickte er mich zum Röntgen. (Zuvor hatte er noch Kommentare abgegeben von wegen "Sie müssen Sport machen.").

Nachdem er dann die Bilder angeschaut hatte und außer einem Hohlkreuz und einer gekrümmten HWS nichts festgestellt hatte, wollte er mich heim schicken.

Auf meine Frage, woher denn nun dieses Kribbeln kommen würde, schaute er mich an wie ein Auto und meinte: "Das kann ich ihnen nicht sagen." Nachdem ich dann nicht locker liess, drückte er mir eine Überweisung für den Neurologen in die Hand und verdünnisierte sich.

Toll. Und dafür habe ich einen Vormittag dort rum gehockt. Man hat ja sonst nichts zu tun.

Ich habe dann beim Neurologen angerufen und die nette Dame wollte mir einen Termin für September geben. Ich habe dankend abgelehnt.

Man hat also Beschwerden, ein Arzt hat nicht mal eine Vermutung, was es sein könnte und wenn man dann beim Neurologen anruft und sagt, weshalb man kommen soll, wird man auf September vertröstet...

Nun bin ich genauso weit wie vorher. Im Oktober war ich deswegen einen Tag in einer neurologischen Klinik und es wurde ein MRT vom Kopf gemacht. Ohne Befund. Aber wie gesagt nur vom Kopf.

Nun meinte eine Freundin, dass man auf einem Röntgenbild eh nicht viel sehen könnte. Wenn ich nun z.B. was an der Bandscheibe hätte, könnte man das nicht sehen.

Aber dann hätte ich doch sicher starke Schmerzen?

Naja. Nun überlege ich noch, ob es von meinem Zahn (rechte Seite!) kommt, der schon wie oft aufgebohrt, wurzelbehandelt wurde etc. Soweit ich weiß, wurde die Wurzel gezogen oder so. Naja. Jedenfalls habe ich da auch eine Füllung im Wurzelkanal und der Zahn ist nur noch zu 10 % da. Wurde wie gesagt schon wie oft auf gemacht, weil er weh tat und wieder geflickt. Und er tut immer wieder weh. Aber die Ärztin scheint anscheinend keine Lust zu haben, ihn zu ziehen.

Meint ihr, dieses Kribbeln kann daher kommen? Sollte ich den Zahn ziehen lassen? Einfach so auf Verdacht?

Habt ihr noch andere Ideen, woher Kribbeln und Taubheitsgefühle in rechtem Arm und rechtem Bein und ab und zu auch in der rechten Gesichtshälfte kommen können? Sollte ich weiter Richtung Neurologie forschen? (Aber wie soll ich das, wenn man erst Gott weiß wann einen Termin bekommt...)

Kribbeln in Arm, Bein, Gesicht.. Bericht vom Arztbesuch
Esther2
Zitat von derhimmelmusswarten Beitrag anzeigen
Meint ihr, dieses Kribbeln kann daher kommen? Sollte ich den Zahn ziehen lassen? Einfach so auf Verdacht?
JA.
Egal ob er für´s Kribbeln verantwortlich ist oder nicht, er ist eine zusätzliche Belastung.
Habt ihr noch andere Ideen, woher Kribbeln und Taubheitsgefühle in rechtem Arm und rechtem Bein und ab und zu auch in der rechten Gesichtshälfte kommen können? Sollte ich weiter Richtung Neurologie forschen? (Aber wie soll ich das, wenn man erst Gott weiß wann einen Termin bekommt...)
Vitamin B12-Mangel? Oder auch andere B-Vitamine? Natürlich untypisch, dass es dann nur rechtsseitig auftritt, aber vielleicht ist es ein Puzzlestein.
LG, Esther.

Kribbeln in Arm, Bein, Gesicht.. Bericht vom Arztbesuch

Forgeron ist offline
Beiträge: 1.085
Seit: 11.02.07
Hallo,

wenn der Entzündungsmarker erhöht ist, sollten Sie überlegen, den Zahn ziehen zu lassen.

Gruß

Kribbeln in Arm, Bein, Gesicht.. Bericht vom Arztbesuch
sonneundregen
Hallo derhimmelmusswarten,

dieses Beschwerden könnten auch von einer Borreliose kommen! Würde ich abklären lassen.

Lg
sonneundregen

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht