Sind denn alle Impfungen schlecht?

06.03.13 01:31 #1
Neues Thema erstellen
Sind denn alle Impfungen schlecht?

Kicky ist offline
Beiträge: 15
Seit: 08.04.11
Ich war immer ein sogenannter Impfmuffel, einfach so aus dem Bauch heraus. Vor ein paar Jahren lies ich mich dann mal überreden und nahm an einer Grippe- Impfaktion der AOK teil.........................und wurde sehr krank. Am ganzen Körper bekam ich Ausschlag, lauter kleine Pickel, die mit einer Flüssigkeit gefüllt waren. Mein Hautarzt, den ich dann aufsuchte, sagte mir zunächst nicht, wovon das kommen könnte, aber nach mehrmaligem nachfragen hieß es dann. Quecksilberverbindung in der Impfung. Thiomersal.

Davon habe ich Andenken behalten! Es ging erst nach acht bis neun Monaten zurück, und noch heute habe ich an jeder Stelle, wo so ein Pickel war, Lichtflecken. Und ich habe seither einen leichten, manchmal auch schwereren, Kopftremor.

Für mich ist klar: nie wieder eine Impfung, egal gegen was.

Sind denn alle Impfungen schlecht?

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.507
Seit: 12.05.13
Zitat von Kicky Beitrag anzeigen

Für mich ist klar: nie wieder eine Impfung, egal gegen was.
Sehe ich für mich persönlich genau so

Liebe Grüße Tarajal

Sind denn alle Impfungen schlecht?
Clematis
Zitat von Kicky Beitrag anzeigen
Vor ein paar Jahren lies ich mich dann mal überreden und nahm an einer Grippe- Impfaktion der AOK teil ... und wurde sehr krank. Am ganzen Körper bekam ich Ausschlag, lauter kleine Pickel, die mit einer Flüssigkeit gefüllt waren. Mein Hautarzt, den ich dann aufsuchte, sagte mir zunächst nicht, wovon das kommen könnte, aber nach mehrmaligem nachfragen hieß es dann. Quecksilberverbindung in der Impfung. Thiomersal.

Davon habe ich Andenken behalten! Es ging erst nach acht bis neun Monaten zurück, und noch heute habe ich an jeder Stelle, wo so ein Pickel war, Lichtflecken. Und ich habe seither einen leichten, manchmal auch schwereren, Kopftremor.

Für mich ist klar: nie wieder eine Impfung, egal gegen was.
Hallo Kicky,

Die einzigen Impfstoffe, die keine Konservierungsstoffe wie Quecksilber enthalten, sind solche, die in Ampullen mit nur einer Dosis ausgeliefert werden. Mit dem Quecksilber erreichen die Hersteller eine große Kostenersparnis, da die Fläschchen dann 10 Dosen und mehr enthalten können!

Zur weiteren Information siehe hier:
Schädliche Impfungen
www.weeyoo.de/quecksilber-in-impfstoffen/

Die WHO überlegt derzeit ein weltweites Verbot für Quecksilber/Thiomersal in Impfstofffen zu erlassen. Und die Pharmalobby läuft dagegen Sturm:
Streit um Quecksilber: Gut gemeint, aber gefährlich - Wissen - Tagesspiegel

Aber selbst wenn das tatsächlich durchgesetzt wird, bleiben Impfungen wegen der neuerdings enthaltenen sog. Adjuvantien gefährlich. Desweiteren werden noch Nanopartikel als Adjuvantien eingesetzt, die ebenfalls gefährlich sind. Die Immunreaktion gegen Adjuvantien wird von den Herstellern als Wirkung gegen das Impfserum dargestellt, was jedoch nicht stimmt. Wenn der Körper sich gegen die Adjuvantien und Nanopartikel wehrt, dann hat das mit der Wirksamkeit des eigentlichen Impfstoffes nicht das Geringste zu tun. Siehe hier:
'Schweinegrippe': Verschwiegene Risiken durch Nanopartikelin den H1N1-Impfstoffen

Daraus ein Zitat:
Nanopartikel zerstören Zellmembran, dringen in Zellen und töten sie
Gefährlich sind auf Nanogröße, im Nanometerbereich (nm = 0,000000001 Meter) verkleinerten Substanzen. Sie fusionieren aufgrund der atomaren Anziehungskräfte mit unseren Zellmembranen und zerstören so die Zellen. Seit dem Asbest-Skandal weiß man, dass Partikel einer Größe von einem Millionstel Meter mit ihrer enormen Zugkraft alle Zellen durchdringen und alles zerstören, mit denen sie in Kontakt kommen.

Neuere Studien aus China und Japan belegen, dass sie fortwährend die Zellen zerstören, wenn sie in den Körper gelangt sind, da sie auch nach der Fusion mit der Zelle von dieser nicht verstoffwechselt und nach außen getragen werden können. Daher lassen sie sich nicht mehr entfernen.

Das führt zu 'anhaltender Entzündungsreaktion'.
Nanopartikel können z.B. über die Haarfolikel (Wurzelscheide) in den Körper gelangen und bei Mikroverletzungen tiefer in die Haut eindringen

Nano-Impfzusätze verbrauchen viel Energie, schwächen, reduzieren Denkleistung, lassen rascher altern und töten durch erforderliche Zellreparaturen und Bildung von Globulinen. Die Zusatzstoffe im Impfstoff reißen Löcher in das Zellgewebe, richten also Zellzerstörung an, worauf der Körper mit der verstärkten Bildung von Globulinen reagiert, um den angerichteten Schaden zu reparieren, die Löcher im Gewebe wieder abzudichten. Diese Globulinbildung behaupten die Mediziner dann als die Immunreaktion und die Globuline selbst als die angeblichen Antikörper.
Es werden mehr Globuline gebildet - die Impfer sprechen von hohem Titer - je mehr Zellen dauernd zerstört werden. Die Substanzen und vor allem die Energie, die hierfür aufgewandt werden müssen, fehlen im Körper, was zu schneller Alterung, Krankheit und Tod führt und vor allem zu eingeschränkter Denkleistung.

Nanopartikel in den neuen Schweinegrippe-Impfstoffen können also tödlich sein.
Den Abschnitt habe ich bewußt ausgewählt, weil er die Aufnahme von Nanopartikeln über die Haut benennt. D.h., daß man beim Kauf jeglicher Kosmetika (Lippenstift, Lidfarben, Hautcremes, Lotionen) und insbesondere Sonnenschutzcremes ganz genau hinschauen muß. Fast alle enthalten heutzutage schon Nanopartikel, Listen mit Produkten wo das bekannt sind, findet man beim BUND e.V. und weiteren Organisationen. Die sind allerdings nicht vollständig, aber wegen der Anzahl der gelisteten Produkte, erschreckend genug.

Also vorsichtig sein...

Gruß,
Clematis23

Sind denn alle Impfungen schlecht?

zabadak ist offline
Beiträge: 17
Seit: 11.12.07
Ich als schwer Impfgeschädigter erlaube mir folgendes festzustellen: In den letzten Jahren wird diskutiert - auch von Impfkritikern - dass vor allem die Nebenstoffe der Impfungen schädlich sind.

Was glaubt Ihr, führt zu folgenden Beschwerden - das "Impfantigen" oder die Nebenstoffe?

FSME-Impfung: Nackensteife, Doppeltsehen
Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs: Ausbleiben d. Regelblutung
Tetanus-Impfung: Muskelverkrampfungen


mMn sind die Hauptwirkstoffe der Impfungen mindestens genau so gefährlich wie die Nebenstoffe - vor allem weil die (entgiftete ) Dosierung so hoch ist, wie sie in der Natur nie vorkommt.

Sind denn alle Impfungen schlecht?
Clematis
Zitat von zabadak Beitrag anzeigen
Was glaubt Ihr, führt zu folgenden Beschwerden - das "Impfantigen" oder die Nebenstoffe?

FSME-Impfung: Nackensteife, Doppeltsehen
Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs: Ausbleiben d. Regelblutung
Tetanus-Impfung: Muskelverkrampfungen

mMn sind die Hauptwirkstoffe der Impfungen mindestens genau so gefährlich wie die Nebenstoffe - vor allem weil die (entgiftete ) Dosierung so hoch ist, wie sie in der Natur nie vorkommt.
Hallo Zabadak,

das ist auch meine generelle Meinung. Ich erwähnte glaube ich schon mal einen Mann, der nach der Polioimpfung schwer an Polio erkrankte. Damals wurde diesem Impfstoff noch nichts zugesetzt...

Liebe Grüße,
Clematis

Sind denn alle Impfungen schlecht?

zabadak ist offline
Beiträge: 17
Seit: 11.12.07
Hallo Clematis!

War das die Polio-Schluckimpfung? Bei der kam das häufiger vor, die enthielt abgeschwächte Lebendviren, daher Impf-Poliomyelitis. Jetzt verwendet man die Injektion mit Totimpfstoff.

Beste Grüße, Zabadak

Sind denn alle Impfungen schlecht?
Clematis
Zitat von zabadak Beitrag anzeigen
War das die Polio-Schluckimpfung? Bei der kam das häufiger vor, die enthielt abgeschwächte Lebendviren, daher Impf-Poliomyelitis. Jetzt verwendet man die Injektion mit Totimpfstoff.
Hallo Zabadak,

ja, das war sie.
Ich frage mich aber, wie Totimpfstoff überhaupt noch eine Wirkung entfalten soll?

Gruß,
Clematis

Sind denn alle Impfungen schlecht?

Elizer ist offline
Beiträge: 67
Seit: 21.05.13
MasernimpfZWANG weltweit durch WHO geplant?

Eben erfahren:
Die WHO sei daran, die Masernimpfung als Zwangsmassnahme in allen Ländern durchzusetzen. Und sie wolle auch die Schweiz dazu zwingen (Aussage einer CH-Ärztin aufgrund eines BAG (?)-Schreibens*). Erste Schritte durch Schulverweis im Kanton Schwyz und die Machenschaften in Deutschland durch Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP), deuten auf die drohende Gefahr der gesundheitlichen Entmündigung hin.

Dabei geht es vermutlich nicht mal um die Masern, sondern um einen weiteren Verlust der Glaubwürfdigkeit der WHO und der Impfung. Denn das gesetzte Ziel der Masern Ausrottung konnte und wird nie erreicht werden. So versucht man nun mit Zwang die Durchimpfrate zu erhöhen, um nicht eingestehen zu müssen, dass versagt wurde.

Wehret den Anfängen, schreibt den Poly-Tiker, wehrt Euch notfalls auch physisch gegen die (Zwangs)Massnahmen. Verlangt, dass die impfenden Ärzte unterschreiben, dass die Impfung problemlos ist (Für die Schweiz: http://www.impfentscheid.ch/wp-conte...nigung-NIE.pdf , Für Deutschland: www.impfkritk.de). Verlangt und setzt es auch durch, dass Impfnebenwirkungen gemeldet werden, meldet es allenfalls selber der zuständigen Behörde, geht heute in jeder westlichen Bananendemokratur. usw.

Wer nicht kämpf, hat schon verloren! - Mahathma Gandhi

* das Schreiben befindet sich noch nicht in unserem Besitz, Quelle ist aber verlässlich. Schreiben wird jedoch nach Erhalt veröffentlicht.
Quelle: https://www.facebook.com/FilmprojektWirImpfenNicht

Sind denn alle Impfungen schlecht?
Clematis
Hi,

wie will denn der Arzt wissen ob das:
gegeben und aus folgenden Inhaltsstoffen besteht: .................................................. ................
und dass dieser Impfstoff frei von Verschmutzungen irgendwelcher Art ist.
http://www.impfentscheid.ch/wp-conte...nigung-NIE.pdf
stimmt? Ob die Adjuvantien, meist aus alphanumerischem Code bestehend, nicht doch eine Verschmutzung darstellen? Ob Nanoadjuvantien, die hier meist verwendet werden und ins Gehirn wandern können, nicht gefährlich sind? Ob die Angaben des Herstellers vollständig sind?

Gruß,
Clematis

Sind denn alle Impfungen schlecht?

Elizer ist offline
Beiträge: 67
Seit: 21.05.13
Tja, ist doch erst recht skandalös, wenn die noch nichtmal wissen, womit GENAU sie uns da übehaupt vollpumpen wollen oder sollen. Was hat blindes Vertrauen in ein pharmakologisches Dogma denn mit BILDUNG und WISSENSCHAFT zu tun?

Impfen hält keiner Überprüfung stand! Also sollen die (blauäugigen) Impfer ruhig mal ins Grübeln kommen und sich dem Thema GRÜNDLICH widmen! Ich bin sicher: Danach impfen die nicht mehr "einfach so weil's halt gesund sein soll"!

NICHTS ist gesünder als gesunder Menschenverstand, darum ist gesunder Menschenverstand der Albtraum aller Politiker, Konzerne, Währungshüter, Religionsführer und überhaupt aller Führer. Was für ein Glück für diese Damen und Herren, dass blindes Vertrauen bis zum Vergammeln und Siechen unterhaltsamer und bequemer ist und dass Denken weh tut.


Optionen Suchen


Themenübersicht