Einen neuen Weg .....

12.01.11 21:25 #1
Neues Thema erstellen
Einen neuen Weg .....

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
bin seit heute Morgen wieder um 4 Uhr in Gange.
Lag, als ich wach wurde, stundenlang im Bett. Mein Kopf war nur am Denken und meine linke Schulter tat sehr weh, die ich kaum drehen konnte.
Habe Nesselausschlag usw. War gestern noch beim Arzt. Der mir auch Mut machte, mich zu wehren.

Also im Bett dachte ich nur nach.
Über die Schmerzen, die mir wohl was sagen wollen.
Was läuft da falsch dachte ich.

Ich bin vom Weg abgekommen. Wieder mal.
Man soll doch auf seinen Schmerz hören und ihn nicht unterdrücken oder nur ertragen.
Bis ich dann so Krank werde, das ich zuhören muß? Soll ich da drauf warten?
Höre ich nicht auf den Schmerz, bleibe ich das Opfer.
Ich wollte heute nicht mehr schlafen.
Wollte aufwachen kein Opfer mehr zu sein.
Mich unsicher und schutzlos fühlen.
Wegen Schuldgefühle oder was auch immer mich selbstbestrafen, indem ich nur Sachen in mich hineinstopfe, die mir nicht gut tun.
(Zu viel Kuchen)

Ich hatte dann den Entschluss gefasst, dem Therapeuten meiner Exfreundin zu schreiben.
Er ist ja als Beweismittel angegeben.
Da ich ihn kennengelernt habe und ihn auch sehr nett fand, kam mir wohl der Gedanke.
Er hatte ein kurzes Gespräch geführt, wo ich schockartig und stumm aus dem Raum ging. Wie ein geprügelter Hund. Stundenlang durch die Stadt ging und alleine nach Hause fuhr. In diesem Raum fing der Schmerz an.

Darum sicher der Schock vor ein paar Wochen, nachdem der Brief vom Anwalt kam und alles anders dargestellt wurde.

Ich schrieb dem Therapeuten, dass ich es ungewöhnlich finde, dass Therapeuten die Patienten darin unterstützen anwaltlich tätig zu werden.
Sie nicht versuchen, die Sache menschlicher klären.
Das es nicht um Gegenstände geht, sondern um Gefühle.
Schliesslich hat mir die Exfreundin Sachen gegeben, die sie nicht mehr haben wollte, aber etwas anderes dafür erwartet hatte. Und auch bekam. Als sie es aber nicht mehr bekam in ihren Augen, konnte sie wohl nur so reagieren.

Ob das nun richtig ist, und ob ich ihn abschicke ?

Ich will endlich mal wieder die Sonne sehen. Also wirklich sehen. Sie ist ja da.
Saß gestern traurig da, aber konnte noch dieses Foto machen.
Ein Blumengewirr in der Sonne. Hatte Kapuzinerkresse in einen Blumenkasten getan vom letzten Jahr. Wächst so halb verfault und halb schön raus. Diesmal war die Kapuzinerkresse auch gelb statt rot. Und aus dem Garten hat sich noch( komm jetzt nicht drauf)eine blaue Blühte selbst ausgebreitet, die ich letztes Jahr hatte. Sieht doch auf dem Foto schön aus.
img5.fotos-hochladen.net/uploads/p1000189vmle4bwo51.jpg

Einen neuen Weg .....

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
Liebe Karde

Danke für dein Mitgefühl. Ich weiß noch nicht genau was ich erwarte.
Ich will auch kein Verhalten ändern. Hoffe ich jedenfalls.
Ich willmich auf jeden Fall nicht so mies bei der Sache fühlen. Mich als Opfer sehen.
Ich verstehe, das du das nicht schaffst. Es ist ja auch sehr anstrengend.
Habe ja nicht nur diese Baustelle.

Irgendwie hattest du noch in einem anderen Tread geschrieben. Finde ich aber gerade nicht. Eilt ja nicht.

Ganz liebe Grüße und hier einen kleinen Schutzengel für dich.RTEmagicC_elfenstaub.bmp.jpg Vielleicht hilft der ja auch. (können auch Kuchenkrümel sein)inchi

Einen neuen Weg .....

Wildaster ist offline
Beiträge: 5.641
Seit: 18.03.12
Guten Morgen inchi


Du bist wie deine Pflanzen auf dem Bild!
Sie kämpfen sich durch die Erde und sind da.Mal leuchtend ,mal blasser.

Wie deine Wege!

Es ist richtig mit dem Brief und ein sehr guter Anfang.
Hör auf deinen Bauch,deinen Körper,denn dafür hast du ein feines Gespür.

Fange an dich zu wehren und sei nicht das Opfer,wie du selbst schon erkannt hast.
Wenn man einmal seine Wut rauslässt und merkt,es bewegt sich etwas in einem Selbst wird man stärker und das Selbstbewusstsein wächst.

Ich wünsche es dir so sehr!!

Auch sollst du wieder die Wärme der Sonne im Innern spùren,es wird Zeit.

Liebe inchi,ich schicke dir ganz viel Kraft für diesen Kampf und Elefantenmut.

Liebe Grüße schickt dir Wildaster

Einen neuen Weg .....

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
Liebe Wildasterkrimaundisa_postkarte_schwesterherz_16895_0.jpg

es tut mir Leid, das ich so vielleicht nerve mit der Sache. Also der Anwaltsache.

Vielleicht solltest du das lieber nicht lesen.
Sonst bist du wieder mittraurig.
Dabei bist du doch glücklich wie du schreibst.

Lieben Dank auf jeden Fall das du mir beistehen willst.
Dafür danke ich dir.
Es muß so schön sein ein kleines Enkelkind im Arm zu haben.
Ich wünsche mir das auch sehr.
Aber.....

Geniesse es. Ganz liebe Grüße von inchikrimaundisa_postkarte_schwesterherz_16895_0.jpg

Einen neuen Weg .....

Wildaster ist offline
Beiträge: 5.641
Seit: 18.03.12
LieBe inchi,
du nervst überhaupt nicht und dafür,uns beizustehen wenigstens virtuell,haben wir uns ALLE hier auf deinen Wegen getroffen.

Du bist eine tolle Frau und ich möchte weiterhin gern an deinem Leben teilnehmen.

Schwester,du wohnst so weit weg ,denn hätte dir sehr gern meine kleine Maja in den Arm gelegt.
Aber ich werde ihr erzählen,dass sie noch eine sehr liebe Tante hat.

Meine Schwester nach dir,mag keine Kinder und Kinder sie nicht!
Aber sind sie dann größer und sie kann von der Jugend und Unbekümmertheit der Jùngeren profitieren ,ist sie zur Stelle.

So hat sie es geschafft,das mein ältester Sohn sich von mir abwandte und mich nicht als Mutti sieht.

Übrigens sind die Kleinen von ihm!Meine größere Enkelin fragt mich oft,ob ich ihren Papa kenne.

Wir feiern nie Geburtstage, Weihnachten usw.zusammen und seid Jahren spricht er nicht mit mir.

Habe nach großer Traurigkeit und vielen gesundheitlich Problemen es angenommen und akzeptiert.
Eine Mutti will ja das es ihren Kindern gut geht und das tut es.
Er hat eine sehr große Firma und leidet finanziell keine Not.

Ich werde dann wieder zur Stelle sein,wenn dieses geführte Leben ohne Gefühle und Emotionen ,die er seiner Umgebung vermittelt zusammenbricht.

Denn eine Mutti liebt ihre Kinder,stimmt's inchi?

So nun weißt du,warum ich mir so eine Schwester wie dich wünsche und es hat ja nun geklappt.

Ich muss los zur Mutti!

Liebe Grüße Wildasterschwester(Kaffee,ist noch zu früh für ein Bier)

Geändert von Wildaster (14.08.12 um 10:39 Uhr)

Einen neuen Weg .....

Karde ist offline
Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Liebe Inchi
Auch ich bin eine Kämpfernatur--- manchmal evtl.versuchte ich auch mit den Hörnern durch die Wand zu gehen

Nun, ich habe irgendwie an den "Kämpfen" in den letzen Jahren wo ich mich immer wieder versuchte zu erklären und Anschuldigungen von Tante richtig zu stellen... (bei allerlei Aemtern) gelernt, dass das gar nicht möglich ist.

Aber so wie es Du auch machst, ist es wichtig, zu fühlen, wo wurdest Du übergangen, und wie Du richtig schreibst, geht es um die Gefühle, und der Kampf geht nun um Materielles, was total daneben ist (sorry die Ausdrucksweise, aber ich finde es so)

Die Rehe kommen mich ja mehrmals pro Tag besuchen, und sie sind für mich grosse Lehrer geworden. Hier etwas aus einem Buch der Symbolsprache kurz ausgedrückt:
Sind Sie dem zarten, scheuen Reh begegnet, will es Sie sanft auf Ihren Mut hinweisen, der Rehbock vielleicht auch ein bisschen auf den Heldenmut. Mut an und für sich hat viel mit einer friedvollen Kraft zu tun. Sanftmut ist eine liebevolle Art der Durchsetzungskraft. Mut ohne Sanftmut ist in sehr vielen Fällen nahe an der Dummheit. Sanftmut beinhaltet Achtsamkeit und Einfühlsamkeit, also Fingerspitzengefühl.
Das Reh will Ihnen sagen, dass Sie Ihren Weg gehen sollen und dabei eigenständig bleiben, dass Sie einen Schritt vor den anderen setzen sollen auf dem Weg des Herzens. ...
Sanftmut lässt Sie ausweichen, wo die Hindernisse der anderen unüberwindbar sind, Sanftmut gibt Ihnen die Durchsetzungskraft, indem Sie, um Ihren Weg zu gehen, manchmal ein paar Gefühlszweige Ihrer Menschen etwas verbiegen müssen.
Sanftmut ist also keine Unterordnung, auch keine Anpassung. Wie Sie gesehen haben, ist das Reh ein sehr eigenständiges Tier, das sich kaum an andere bindet. Also ist die Botschaft des Rehes auch die Eigenständigkeit, doch nie ist es die Botschaft des Kampfes. Vertrauen Sie Ihrer Ausdauer und vertrauen Sie der Kraft des Herzens.Die Liebe zum eigenen Sein ist schliesslich die grösste Kraft, die Ihrem Weg zugrunde liegt, und nichts kann sich dieser Kraft in den Weg stellen.
Es gibt noch viel dazu... aber mache hier Schluss

Es ist wichtig einen Kampf, der mit unfairen Mitteln gekämpft wird, nicht einzugehen.(jemand gesunder wird es zwar sicherlich noch wagen) Wie mit einem Falschspieler, neue Menschen spielen immer wieder mit ihm, aber gehen auch wieder weg, denn keiner lässt sich das lange bieten, und sich übers Ohr hauen.

Ich kämpfe da (wenigstens nehm ich es mir immer wieder vor), wo ich die Kraft meines Herzens einsetzen kann, da verliere ich auch nicht so an Kraft, und es schwächt mich nicht.

Wünsche Dir von ganzem Herzen alles Liebe, und dass sich das Ganze baldmöglichst klärt.
Liebe Grüsse
KARDE

Einen neuen Weg .....

Oregano ist offline
Beiträge: 63.712
Seit: 10.01.04
Hallo inchiostra,

noch einmal zurück zu Deiner "Freundin".

Es geht mir ja immer noch nicht um die Sachen.
Würde sie am liebsten wegschmeissen.
Aber dort steht auch, wenn dieser Gegenstand nicht mehr da sein sollte, muß ich 400,- Euro zahlen.
Soll jetzt meine Meinung dazu schreiben. Wiedermal.
Ich empfinde das als Körperverletzung, weil ich das als Psychoterror empfinde. Auch, weil es hieß, ich hätte etwas von ihr, was ich evtl. gestohlen hätte. Eine Tapetenrolle. So ein Blödsinn.
Ich weiß nicht wieviel Anzeigen sie schon gemacht hat.
Jedenfalls, als ich sie noch kannte waren es schon viele.
Findet auch immer wieder einen neuen Anwalt dafür.
Die Anwälte freuen sich eben über das Geld, das sie zahlen muss.

Ich meine, daß es doch eigentlich völlig ausreichend wäre, wenn Du ihrem Anwalt alle Sachen bringst/schickst (per Einschreiben) und Dir von ihm bestätigen läßt, daß die Sachen alle bei ihm sind. Soll sie sie dort doch abholen.

Was spricht dagegen, so vorzugehen?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Einen neuen Weg .....

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
Liebe Wildasterkrimaundisa_postkarte_schwesterherz_16895_0.jpg

ich danke dir, das du mir auch Mut machst.
Ich brauche wohl die Kraft mich überhaupt zu wehren.
habe jahrelang immer alles geschluckt und funktioniert.
Da habe ich dann vergessen auf meinen Bauch zu hören, der auch schon über 30 Jahre Krank ist.
Vor ca. 3 Jahren machte ich einmal eine 3monatige Therapie. Da lebte ich mit mehreren Paient/innen wie in einer WG.
Einmal sagte ich meiner Zimmernachbarin beweg mal deinen Arsch. Da verschwand sie 2 Tage aus der Klinik. Die anderen Patient/innen waren dann teilweise auch sauer auf mich.
Diese Zimmernachbarin machte tagelang ihren Wecker an für morgens um 5 Uhr um zu joggen. Aber sie stand nie auf,doch der Wecker klingelte mehrmals.
Dann einmal schlug ich die Türe zu, weil ich wegen irgendetwas wütend war.
Sie verschwand wieder.
Ich traute mich dann nicht zur Visite, weil ich dachte ich werde bestraft.
Das erklärten mir jedenfalls diese Ärzte und Therapeuten so. Die lobten mich nämlich und waren stolz auf mich, weil ich endlich mal so etwas gewagt hätte vor allen Mitpatienten.
Ich höre auf meinen Bauch, traue mich aber oft nicht zu handeln.

So wie jetzt mit der Exfreundin. Fühlte mich jedenfalls gestern besser, als ich den Brief fertig hatte. Sogar Herr inchi fand ihn gut so und lobte mich .
Schicke ihn heute weg.

Das du mich als Schwester siehst freut mich sehr.
Immer mehr, wenn ich so darüber nachdenke.

Gestern kam ein Brief von meinem Bruder.
Ich will ihm schon seit vielen Wochen antworten (seit Ostern ).
Jeden Tag verschob ich es. Aber er ist fertig geschrieben. Doch ich wollte so einiges ändern. Jedenfalls schrieb er, das er, seit unsere Mutter gestorben ist, keinen Kontakt mehr zu den anderen hätte.

Habe ihm gestern Kuchen gebacken und werde ihm heute etwas davon schicken. Ich glaube, das hatte er noch nie bekommen.

Habe noch im Kopf, das ich gelesen habe das mit deiner Schwester.
Keine Ahnung mehr wo das steht.
Das ihr jetzt plötzlich reden konntet.
Da sah ich mich wirklich da als deine Schwester.
Das ist das was ich meinte. Das die Geschwister, die nicht zur Mutter gehen und sie pflegen oft nicht können, obwohl sie wollen.
Sie noch Probleme mit der Mutter haben, die nie bereinigt bzw. besprochen wurden.
Du aber ganz nah an deiner Mutti dran bist und das kannst.
Ich glaube, darum kann/konnte ich bisher nicht mit meiner Schwester (Pflegeschwester) reden oder schreiben.

Habe mal gelesen. Wenn man mit seinen eigenen Eltern nicht klar kommt, oder eben auch Geschwister. Man kann sich doch auch andere Personen suchen, mit denen man besser klar kommt.
Sie dann eben als Schwester, Vater oder Mutter sehen.

Ich werde nie eine Schwester haben mehr, die mit mir mal in ein Kaffee geht und einfach nur mit mir zusammen ist. Das kann ich mir abschminken.
Aber ich habe mich jahrzehnte danach gesehnt. So blöd das auch ist.

Also geht das auch auf diesem Wege hier.
Ein Versuch ist es wert.

Ich mußte gerade noch einmal lesen was du geschrieben hast.
Das dein Sohn nicht mit dir redet. Das tut mir sehr weh und es grummelte in meinem Bauch.
Das finde ich schon schlimm, wenn Sohnemann es nur ein paar Stunden nicht tut.
Wie vor ein paar Tagen. Und als er sagte, er würde nie mehr mit mir reden, wenn ich das Bier nicht hole.
Das ihr nie Weihnachten oder Geburtstage feiert.
Das kann ich gut verstehen, wie es dir damit geht und das es Krank macht.

Aber schön, das deine Schwester jetzt mal daran denkt deine Mutter zu besuchen. Das sich der Knoten aufgelöst hat. Komisch schon, jetzt auf einmal plötzlich.
Ich hoffe, deiner Mutti geht es einigermassen und sie spürt das auch.

Liebe grüße von inchi

Einen neuen Weg .....

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
Danke dir liebe Oregano aber so geht das scheinbar bei mir (noch) nicht.

Ich muß wohl erst immer leiden, bevor es mir besser geht.
Ich sehe das als Lehrgeld.

Liebe Grüße von inchi

Einen neuen Weg .....

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
heute hat sich eine Nervenärztin bei uns angemeldet.

Geht doch. Jetzt kommt doch endlich mal jemand. Man muß es nur mal laut aussprechen, und schon passiert es.
Genauso wie mit "meinem" Auto. Sie riefen gestern an, das sie diese Woche kommen und das Auto mal zeigen wollen.

Diese Ärztin kenne ich. Die hatte mich selber schon vor Monaten untersucht, wegen meinem Antrag. Eine muffelige Ärztin im Ruhestand, die mir vor Jahren nur einmal Beruhigungstabletten verschrieb und fertig war sie damit.
Sohnemann ist sehr aufgeregt für heute Mittag.

Er findet es komisch, das immer jemand kommt, wenn er mal das Bier weglässt.
Seit 2 Tagen trinkt er keins.

Du liegst damit richtig Oregano mit dem Histamin.
Das wissen wir ja auch im Hinterkopf. Aber eben erst im Hinterkopf. Er, wir müssen verstehen, das da was getan werden muß.
Der Darm das Übel ist.

Jedenfalls druckte ich gestern den angefangenen Lebenslauf vom Sohnemann aus. 30 Seiten. Den drückte ich gestern der Ärztin in die Hand. Mal sehen was sie verstanden hat.



Optionen Suchen


Themenübersicht