Ich werde gesund, weil ich leben will!

26.05.09 02:11 #1
Neues Thema erstellen
Ich werde gesund, weil ich leben will!
Männlich Sternenstaub
Themenstarter
So, jetzt ist schon mal alles egal....Ich bin auch ein starker Raucher und drehe mir meine Zigaretten selbst und zwar ohne Filter. Wenn ich großen Stress habe, dann ist schon mal schnell ein Päckchen Tabak weg am Tag, dies sind dann 50 selbstgedrehte Zigaretten!

[SIZE="3"]Ich wahr siebzehn Jahre lang Cafesüchtig und habe Höchstspitzen gehabt von bis zu 7,5 Liter Cafe am Tag gehabt, habe am Vormittag schon etwa drei Liter gebraucht, dann den ganzen Tag lang bis in die Nacht, wobei ich dann noch einen Liter vor dem Schlafengehen getrunken habe, damit ich überhaupt einschlafen habe können.

Seit einigen Jahren schon bin ich nicht mehr Cafesüchtig, die Menge von einem oder zwei Litern Cafe ist für mich völlig harmlos! Ich könnte jederzeit damit aufhören.

Also, ich muss keinen Cafe haben, so wie früher als ich in der Cafesucht gewesen bin. Außerdem habe ich mir mal ausgerechnet, wie groß die gesamte Menge ist, da kam ich auf ein erstaunliches Resultat...ich hätte bei zwei Meter breite zehn Meter weit Schwimmen können darin, bei einer Cafehöhe, wo man grade mal schwimmen kann.

Ich weiß, ich weiß, dass ich überhaupt noch lebe, dies ist schon ein Wunder an sich!

Cafe, Rauchen, Alkohol, mit diesen Drogen habe ich meine Seelenqual betäubt und meine innere Leere gefüllt, da ich nicht leben konnte, sobald ich Leben kann, ist all dieser Drang in mir völlig verflogen, oder auch, wenn ich krank im Bett liege!

Mein Gott, was bin ich ehrlich, jetzt habe ich aber den Bock abgeschossen oder?

Ich habe in meinem ganzem Leben noch nie einen Entzug gehabt, wenn ich etwas komplett eingestellt habe und ich besaufe mich auch in der Regel auch nicht, dies ist sehr selten vorgekommen, ich habe immer nur mein Mass getrunken, was ich vertragen kann.

Wenn ich mal zuviel getrunken hatte, dann lag ich drei Tage krank im Bett, ich kann überhaupt nicht Saufen, ich habe immer gemächlich vor mich hingetrunken.

Ja, es gab auch Zustände tiefster Seelenqual, da habe ich auch gesoffen, so, als ich zum Beispiel in Liebe gefallen bin, dies mir jedoch nicht erwiedert worden ist, da habe ich am Tag bis zu 7 Liter Rotwein gesoffen, doch wurde ich nicht betrunken davon, dass ist ja das verrückte!

Ja, ich weiß es ja, es ist schon Irre alles bei mir, doch wie schon erwähnt, wer urteilen will über mich, der sollte einen Tag in meinen Mokassins umherlaufen!

Herzliche Grüße euer Sternenstaub

PS
Mir fehlt seit dem es mich aus dem Leben gerissen hat das Gefühl der Geborgenheit!

Schmetterlingseffekt...es hätte alles anderst sein und kommen können, doch es geht ja nicht, es gibt keinen Weg zurück, um neue Weichen stellen zu können.

Wer mich jetzt verachtet aufgrund meiner Ehrlichkeit, der soll es tun, bitte keinen Zwang ausüben es nicht zu tun...

Ich wahr im allerschlimmsten Milieu, richtig in der Gosse, nicht weil ich wollte, sondern weil ich musste, denn ich hatte keine Familie und wahr hilflos und krank...

ich litt unsagbar daran, passte mich an, verlor meine Angst und wahr ein Einmannbetrieb, ich alleine, denn ich schloss mich keiner Gruppe an. Ich sagte was ich dachte und zog meinen Schwanz nicht ein, ich hatte mit Psychisch kranken zu tun, mit Psychopathen, mit Schlägern, mit Mördern, mit Drogendealern, mit Fixern...ja, ich habe viel gesehen, viel erlebt...

Ich bin nicht vorbestraft, wahr noch nie im Gefängnis, habe nie einen Menschen zusammen geschlagen und doch hatte ich einen Ruf, der mir vorauseilte und schlimme Schläger hatten Angst vor mir.

Ja, natürlich habe ich da auch getrunken, wie hätte ich es wohl anderst aushalten können, denn ich litt einen jeden Tag daran, was ich durchleben muss...doch das normale Bürgerliche Leben wahr mir verwährt...ein verfluchter und elendiger Teufelskreislauf...mit Alkohol konnte ich meine ganzen körperlichen Symptome ausschalten, musste dann nicht mehr leiden, hatte diese im Griff, weil sie betäubt wahren, so als wenn ich Schmerztabletten genommen hätte.

Wer lustig ist, der kann mich jetzt ruhig verachten, nur zu, doch will und muss ich ehrlich bleiben!

Warum sollte ich Verstecken spielen, will ich nicht, mach ich nicht...wer mit meiner Wahrheit (meinem Schicksal) nicht klar kommt, weiß wohl zu wenig um die Vielfallt menschlicher Schicksale, nicht wahr!

Ich für meinen Teil brauche jetzt nichts mehr zu verbergen, denn die Sau ist endlich raus!

Geändert von Sternenstaub (30.09.09 um 08:57 Uhr)

Ich werde gesund, weil ich leben will!

Kerstin9 ist offline
Beiträge: 2.455
Seit: 25.10.04
Sternenstaub, dich will doch niemand verachten! Im Gegenteil! Du steigst noch mehr in meiner Achtung, weil du so ehrlich bist!
Bei deiner Geschichte finde ich es überhaupt nicht verwunderlich, dass du diese Drogen brauchst, umso mehr bewundere ich, dass du versuchst da raus zu kommen. *Hut ab*.
Ich denke, den Anfang hast du gemacht. Ich finde es schön, dass du das Vertrauen hast, uns alles zu erzählen, nur so können wir dich im Ganzen verstehen und dir helfen.
Und da das alles zu deinem Leben gehört, muss es auch angeschaut werden und vorallem verarbeitet werden, nur so kannst du im Ganzen gesund werden.
Vielleicht tut es dir ja auch einfach gut, mal alles zu erzählen und loszuwerden.. also bitte schieß los!

Ich meine, das ein oder andere Mal auch schon das Wort "Psychologe" in deinen Beiträgen gelesen zu haben... wäre das eine Option für dich, um weitere Unterstützung zu bekommen?

Ich drück dich ,
Kerstin
__________________
Wer keine Zeit für Gesundheit hat, benötigt später viel Zeit für seine Krankheit (Kneipp)

Ich werde gesund, weil ich leben will!
Männlich Sternenstaub
Themenstarter
Parallel zu meinem eigenem persönlichem Schicksal bin ich meinem allergrößtem Hobby nachgegangen, dass mich seit meiner Kindheit schon begleitet, dieses ist, daran zu arbeiten und herauszufinden, was es mit dem Leben in all der Vielfallt auf sich hat!

Wollt ihr den Sternenstaub jetzt immer noch, mit all dieser Ehrlichkeit?

Herzliche Grüße euer Sternenstaub

Ich werde gesund, weil ich leben will!

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 8.270
Seit: 04.02.09
guten morgen sternenstaub,

.............ein sich "öffnen" ist bewunderungswert

alles liebe für dich
ory

Ich werde gesund, weil ich leben will!
Männlich Sternenstaub
Themenstarter
Zitat von Kerstin9 Beitrag anzeigen
Ich meine, das ein oder andere Mal auch schon das Wort "Psychologe" in deinen Beiträgen gelesen zu haben... wäre das eine Option für dich, um weitere Unterstützung zu bekommen?

Ich drück dich ,
Kerstin
Liebe Kerstin,
vielen Dank für dein Posting!

Oh, oh, oh...ich soll zum Psychologen gehen deiner Meinung nach?

Also mache ich einen hilflosen Eindruck auf dich, dies finde ich sehr schade!

Ich könnte Jahrelang nachdenken, dann würde mir noch immer nicht einfallen, was ich mit einem Psychologen machen sollte!

Diesen vieleicht Therapieren?

Ich habe die allerbeste Ausbildung hinter mir, die ich machen konnte:" Ich bin am Leben gereift."

Herzliche Grüße dein Sternenstaub

Ich werde gesund, weil ich leben will!
Weiblich Blue68
Lieber Sternenstaub,

hinter jeder Sucht steckt eine Sehnsucht.
Kennst Du den Satz,oder?

Ich dachte mir diese Dinge schon...schon länger.
Jetzt ist die Frage : was denkst Du ändern zu können an den Dingen die Dich krank halten?
Ich weiss wie schwer es ist mit dem Rauchen aufzuhören.Ich kann mir auch sehr gut vorstellen wie schwer die Einsamkeit zu ertragen ist..
Aber was denkst Du, was Du tun kannst?
Ich verurteile Menschen nicht, die süchtig sind.Ich weiss, dass Betäubung immer
ein Mittel ist um nicht zu fühlen.Fühlen was fehlt, fühlen was schmerzt.
Und oftmals spürt man auch unter Betäubung noch genug davon.
Aber : Sternenstaub will leben.
Sternenstaub will gesund werden.
Was könntest Du denn machen um von den Dingen wegzukommen?

Liebe Grüße von Blue

Ich werde gesund, weil ich leben will!

Kerstin9 ist offline
Beiträge: 2.455
Seit: 25.10.04
Nein Sternenstaub,

das habe ich so nicht gemeint. Ich kenne dich ja nicht gut und ich wusste nicht, dass du deine erlebten Dinge schon so gut aufgearbeitet und für dich gut sortiert hast.
Ich dachte, es wäre einfach hilfreich, um Unterstützung zu bekommen (nicht so alleine mit allem zu sein) und gemeinsam Sachen zu reflektieren und Lösungsansätze zu suchen. Mir hat es zum Beispiel geholfen...
Jetzt bin ich in ein Fettnäpfchen getreten .

Viele Grüße,
Kerstin
__________________
Wer keine Zeit für Gesundheit hat, benötigt später viel Zeit für seine Krankheit (Kneipp)

Ich werde gesund, weil ich leben will!

Juliette ist offline
Beiträge: 4.666
Seit: 23.04.06
Hallo Sternenstaub,

das ist doch schon mal ein Wort und ich finde es gut das du es aussprichst.

Du musst auch nicht glauben, das wir alle liebe Schäfchen sind, die mit Alkohol und Zigaretten, oder was auch immer noch nicht in Kontakt gekommen sind.
Wie man da raus kommt, das ist sicher ganz individuell und man muss auch so ehrlich sein zu sagen, manche schaffen es nie.

Ich bin ebenfalls der Meinung, das man das was man sucht, in sich trägt.
Um das Leben zu verstehen muss man manchmal viele Irrwege gehen, das ist menschlich, genau wie das hinfallen.

Wenn ich lese was dein Körper alles aushalten kann, dann kann ich nur sagen deine Leber ist ein Kraftwerk und dein Körper ein Energiebündel, auch wenn er ab und zu die Hufe streckt.

Es gibt Menschen die würden bei dem Pensum, was du einmal absolviert hast, ins Koma fallen.

Sternenstaub, ich drücke dir fest die Daumen, dass du es schaffst dir Hilfe vor Ort zu holen und das du einen für dich stimmigen Weg findest.

Wir können dich hier nur ein klein wenig begleiten.

Grüsse von Juliette

Geändert von Juliette (30.09.09 um 10:30 Uhr)

Ich werde gesund, weil ich leben will!
Männlich Sternenstaub
Themenstarter
Zitat von Kerstin9 Beitrag anzeigen
Jetzt bin ich in ein Fettnäpfchen getreten .
Viele Grüße,
Kerstin
Liebe Kerstin,
oh ja, da bist du heftig in ein Fettnäpfchen getreten! Doch woher hättest du dies auch wissen sollen?

Du hast es ja sehr lieb und gut gemeint gehabt, dafür bekommst du jetzt auch von mir einen dicken und einen !

Ich habe mein ganzes Leben lang aufgearbeitet, innen und außen (ohne verückt zu werden, geht irgendwie nicht bei mir); und somit denke ich, dass ich da auch die Früchte genießen darf, die ich gefunden habe!

Jetzt halte dich mal fest liebe Kerstin...ich bin schon viele hunderte male in meinem Leben von Menschen gefragt worden, mit denen ich im Gespräch wahr, ob ich ein Psychiater sein, ein Psychotherapeut, oder ein Psychologe!

Auf jeden Fall freue ich mich sehr darüber, wenn dir ein Psychologe hat helfen können, doch sei dir gewiss darum, letztendlich hast du dir selbst geholfen, der Psychologe hat dir letztendlich nur die Anregungen gegeben, die du gebraucht hast, um dir selbst helfen zu können!

Herzliche Grüße dein Sternenstaub

Ich werde gesund, weil ich leben will!
Männlich Sternenstaub
Themenstarter
Zitat von Juliette Beitrag anzeigen

Sternenstaub, ich drücke dir fest die Daumen, dass du es schaffst dir Hilfe vor Ort zu holen und das du einen für dich stimmigen Weg findest.

Grüsse von Juliette
Liebe Juliette,
vielen Dank für dein Posting!

Ja, ganz genau liebe Juliette, Hilfe vor Ort, die habe ich, direkt in meiner Wohnung sogar, direkt bei mir sogar, direkt in mir, in meiner eigenen Seele!

Jetzt poste ich mal etwas in meinem Thread, dass ich endlich hinter mir habe und schon kommt das große Donnerwetter, dass ich ja Hilfe brauche...warum wohl?

Weil jetzt die Gedanken bei dem ein oder anderem etwas durcheinander gekommen sind...mein geschriebenes nicht wirklich, so wie mir scheint interpretiert werden kann...als wenn ich es vorher nicht gewusst hätte!

Wie oft hätte ich dringlichst (seelische) Hilfe (Liebe) gebraucht in meiner Vergangenheit, wieviele Stunden mögen dies wohl gewesen sein?...doch ich wahr alleine, hatte aber die Kraft alles zu überstehn, ohne meine innere Klarheit zu verlieren! Irgendwann erkannte ich dann, dass ich nicht verrückt werden kann, ich extremst belastbar bin, ohne durchzudrehen!

Diesen Weg habe ich hinter mir und soll nun zu irgend jemanden gehen, der mir Hilfe gibt?

Sobald ich gesund bin, werde ich anderen helfen und mein eigenes Schicksal hinten anstellen, dort wo es hingehört...dies ist dann nicht die Verdrängung, sondern das Loslassen können, da ein festhalten nicht mehr von nöten sein wird!

Ich habe mich schon seit so langer Zeit nicht mehr so wohl gefühlt, wie ich dies im Moment tuhe!

Schreibe ich von meiner momentanen Hilflosigkeit?

Nein, ich schreibe von meiner Vergangenheit...bitte macht mir diese nicht zur Gegenwart, denn es ist vorbei, was einstmals wahr!

Ich habe sicherlich Sorgen und Nöte, diese sind jedoch Existenziell bedingt, durch meine Armut, die mich im moment etwas fesselt im Handeln und Wirken.

Das ich gesund werden werde, dies ist für mich schon so sehr Real, dass ich mir schon tiefe Gedanken mache im Moment, wie ich wieder ins System komme, also nicht draußen, sondern drinn!

Eine gute Idee ist von Nöten und ein gewisses Kapital, mehr nicht!

Herzliche Grüße dein Sternenstaub

PS


Optionen Suchen


Themenübersicht