(schwieriges) Verhältnis zwischen Kindern und Eltern

17.04.11 14:24 #1
Neues Thema erstellen

teufi ist offline
Beiträge: 43
Seit: 27.01.11
ich bin schwerkrank und habe zu meiner 42 jährigen Tochter keinen Kontakt mehr, meine 41 jähr. Tochter kommt ganz selten und ruft auch nicht an (ich rufe immer mal wieder an nur um ihre Stimme zu hören. Mein 45 jähr. Sohn war vor 2 Jahren das letztemal bei mir. Ich habe meine Kinder mit 17,18 und 20 Jahren bekommen, war dann mit 23 Jahren geschieden und habe die Kinder allein großgezogen (es war sehr schwer). Meine 3 haben nie Schläge bekommen (ich bin sehr viel geschlagen worden und habe mir geschworen, dass meine 3 nie das durchmachen was ich erlebt habe). Ich habe sie wirklich mit Liebe erzogen leider antiautoritär (dachte das ist das richtige) vielleicht war das der Fehler. Vor zwei Jahren kam ich wieder einmal in der Klinik und habe meine 42 jähr. Tochter angerufen und sie gefragt, ob ich Fehler gemacht habe sie wußte keine Antwort darauf. Ich habe daraufhin gesagt, dass sie doch in der zwischenzeit auch älter geworden ist und ob sie nicht ein normales Verhältnis mit mir aufbauen möchte, die Antwort war ,wir können es ja einmal probieren. Ich fiel nach einigen Tagen durch meine Krankheit ins Koma und die Ärzte mußten erst meine Kinder herbitten damit sie Abschied nehmen konnten. Waren auch alle da. Danach (ich wurde wider Erwarten wach) sie haben mich noch ein paarmal im Krankenhaus besucht und dann war wieder schluss.Meine 41 jähr. Tochter hatte mir versprochen (weil ich seit dem Koma gehbehindert bin) mir 2 mal im Monat sauber zu machen, aber das war es dann auch 2 mal war sie da. Aber am Tel. sind sie immer so lieb, aber sonst sehr gleichgültig. Ich jammere ja auch nicht und bitte sie nicht mehr. Wenn meine Freundin nicht wäre, dann wüßte ich auch nicht mehr weiter.
Lb. Grüße an alle

Meine Kinder melden sich nicht

Frank183 ist offline
Beiträge: 565
Seit: 29.11.09
Ach, das tut mir ja echt leid zu hören. Ich habe gerade nicht so viel Zeit, aber war das denn schon immer so oder ist das erst so geworden ?

LG
Frank

(fühl Dich umarmt)

Meine Kinder melden sich nicht

Oregano ist offline
Beiträge: 62.676
Seit: 10.01.04
Hallo teufi,

ich finde es ganz traurig, was Du da schreibst.
Hast Du denn Deine Kinder schon einmal gefragt, warum sie sich so gar nicht um Dich kümmern? Haben sie vielleicht Angst vor Deiner Krankheit und allen Gedanken, die damit zusammen hängen?
Dann wäre evtl. ein Treffen unter "Aufsicht" einer Psychotherapeutin hilfreich?

Grüsse,
Oregano

Meine Kinder melden sich nicht

Isa83 ist offline
Beiträge: 78
Seit: 01.04.11
Ich schließe mich Oreganos Meinung an.

Vielleicht haben sie wirklich Angst vor der auf sie wartenden Verantwortung.
Und fühlen sich derer nicht gewachsen.

Zudem gäbe es wahrscheinlich noch zu lösende Konflikte zwischen Euch.

Um Missverständnissen vorzubeugen wäre so ein "Vermittler" wie der erwähnte Therapeut gar nicht mal verkehrt.

Das ist wirklich traurig ...

*fühl Dich lieb geknuddelt*


Isa

Meine Kinder melden sich nicht

teufi ist offline
Themenstarter Beiträge: 43
Seit: 27.01.11
Hallo Isa83, Oregano und Frank183,habt Dank für Eure Mails,
aber ich habe schon im Beisein meiner Kinder mit 2 mal mit einem Psychotherapeuten gesprochen. Es hat rein garnichts gebracht. Der Therapeut war über die Kälte vor allem über meine 42 jähr. Tochter sehr entsetzt. Sogar die Schwiegermutter, mit der ich sehr guten Kontakt habe, kuscht weil sie angst vor meiner Tochter hat.
Ich glaube, dass auch eine gewisse Eifersucht mit im Spiel ist, denn wir wurden immer für Geschwister gehalten was ihr sehr gegen den Strich ging.
Ich habe so oft gefragt bekomme aber keine Antwort.
Vielleicht werden sie es einmal bereuen wenn ich nicht mehr auf dieser Welt bin.
Viele Grüße an Euch alle Teufi

Meine Kinder melden sich nicht

Oregano ist offline
Beiträge: 62.676
Seit: 10.01.04
Hallo teufi,

das ist weiter sehr traurig, aber man kann Menschen nicht zwingen, etwas zu tun, was sie nicht wollen/können.

Manchmal ist es ja so, daß in dem Moment, wo der Druck nachläßt, auf einmal ein Aufeinanderzugehen möglich wird, das vorher nicht möglich war.
Bei Deiner Tochter scheinst Du loslassen zu sollen, so schwer das auch fällt, besonders in Deiner jetzigen Lage.
Ob sie später bedauern wird, daß sie heute nicht zu Dir kommt, kann man nicht sagen. Möglich wäre es.

Vielleicht kannst Du mental mit ihr kommunizieren? Ihr sagen, daß Du einfach nur froh wärst, wenn sie Dir näher kommen würde, daß Du bedauerst, wenn sie eifersüchtig auf Dich war, daß Du heute manches anders machen würdest, daß Du sie liebst, so wie sie ist? Ich bin davon überzeugt, daß Gedanken fliegen können und auch bei ihr ankommen können.

Falls ein Gespräch mit Deiner Tochter und Psychotherapeutin noch einmal möglich ist: ich würde das nur mit einer Frau machen.

Grüsse,
Oregano

Meine Kinder melden sich nicht

Frank183 ist offline
Beiträge: 565
Seit: 29.11.09
Sind denn alle 3 Kinder so kalt oder nur die Älteste ? Wie ist dann das Verhältnis der Kinder untereinander soweit Du das weisst ? Haben sie Kontakt mir ihrem Vater ?

LG
Frank

Meine Kinder melden sich nicht
Weiblich Guitarhero
Hallo teufi

Ich kann mir vorstellen, wie du dich fühlst. Meine ältere Schwester meldet sich auch nie bei meinem Vater, obwohl er eigentlich der beste Vater ist, den man haben kann. Er tut alles für uns und manchmal ist er fast zu fürsorglich, aber meine Schwester meldet sich nie bei ihm. Nur ganz selten, wenn sie etwas braucht, dann kommt sie. Ich finde es schade, denn mein Vater hat es gar nicht verdient so behandelt zu werden. Er macht sich dann oft Gedanken, was er falsch gemacht hat und was für ein Grund es geben könnte, dass sie sich nicht meldet. Dann sagt er mir, dass er schon nur froh wäre, wenn sie ein Sms schreiben würde, dass es ihr gut geht. Aber das tut sie auch nicht. Mein Vater ist oft traurig, weil sie sich nicht meldet, daher kann ich mir ein wenig vorstellen, wie es für dich sein muss.

Guitarheroine

Meine Kinder melden sich nicht

teufi ist offline
Themenstarter Beiträge: 43
Seit: 27.01.11
Hallo Ihr lieben alle die mir geschrieben habt, die Psychologen bei denen ich mit meinen Kindern war waren eine Frau und einmal ein Mann, jetzt zur nächsten Frage. Bei meiner älteren Tochter ist alles während der Pubertät gekommen. Mein Sohn ist sehr gleichgültig
während meinere jüngere Tochter weicher ist aber auch nicht anruft oder nur ganz selten vorbeikommt. Zur Frage, ob meine Kinder Kontakt zum Vater haben kann ich nur sagen ja, ich habe ihm von Anfang an ein sehr großzügiges Besuchsrecht eingeräumt er konnte die Kinder sehen wann er wollte. Es war mein erster Mann und alle Kinder sind von ihm wir haben bloß nicht zusammen gepasst und sind ohne Streit auseinandergegangen. Er würde mir heute noch helfen wenn etwas im Haushalt kaputt geht. Er kann allso nicht gegen mich gehetzt haben.
Ich kann Deinen Vater, Guitarheroine, sehr gut verstehen es tut eben so weh
Viele Grüße an Euch alle Teufi

Meine Kinder melden sich nicht

Frank183 ist offline
Beiträge: 565
Seit: 29.11.09
Ach je, das klingt ja echt total verfahren.

So lange ich auch nachdenke: letztlich kannst Du Deinen Kindern nur ganz offen und ehrlich und direkt sagen: "ich liebe Euch, ich vermisse Euch, ich möchte wieder in Kontakt mit Euch kommen. Und ich brauche Euch, bitte kümmert Euch doch ein bisschen um mich."

Wenn sie nicht darauf eingehen ... dann kannst Du wohl leider nicht viel machen. Ich würde nicht mit diesem "ich habe mich so um Euch gekümmert, jetzt *müsst* Ihr das gleiche für mich tun". Das baut nur Druck auf und macht die ärgerlich.

Wenn gar nichts geht ... dann hast Du die sehr schwere Aufgabe, sie loszulassen und trotzdem Deinen Frieden zu finden.

Fühl Dich umarmt und getröstet, mir tut schon nur das Lesen Deiner Beiträge richtig weh ....

LG
Frank


Optionen Suchen


Themenübersicht