Schwiegermonster

25.10.13 01:22 #1
Neues Thema erstellen
Schwiegermonster

Schildkroete ist offline
Themenstarter Beiträge: 86
Seit: 23.10.13
Zitat von mondvogel Beitrag anzeigen
Kannst Du deinen Mann denn vielleicht überzeugen, dass Ihr das Verhalten seiner Mutter schon richtig einschätzt, und dass er dich beim Umsetzen einer Veränderung unterstützen sollte/ müsste....

Weiß dein Mann, dass Du Dir hier Rat geholt hast?

Lieben Gruß, mondvogel
Ja er weiß dass ich mir hier Rat hole und findet es total blöd. Keine Ahnung wieso! Er sagt wir haben eine Meinung dazu und wissen dass das nicht ok ist ich muss mit niemanden reden/schreiben. Keine Ahnung was in denen alle vorgeht!

Schwiegermonster

Schildkroete ist offline
Themenstarter Beiträge: 86
Seit: 23.10.13
Zitat von Bennita Beitrag anzeigen


Danke dir, das Buch hört sich klasse an.

Meine schwiemu ist nun wohl sauer auf mich weil ich ihr gesagt habe sie soll das mit der Brust lassen.
Das wäre mir total egal wenn nicht alle Menschen in meiner Umgebung die das mitkriegen Verständnis für sie hätten.
Die macht durchgehend falsche Sachen und da passierts mal dass ich mich aufrege und etwas (vielleicht nicht im netten Ton) aus mir platzt und kaum einer versteht mich noch.
Das macht mir unglaublich zu schaffen. Selbst mein Mann findet ich hätte es anders machen müssen usw..
Wenn der was nicht passt drehen mir plötzlich alle den Rücken zu. Da ist auch das Problem, sie ist das immer so gewohnt gewesen..!

Schwiegermonster

Bennita ist offline
Beiträge: 219
Seit: 19.07.13
Zitat von Schildkroete Beitrag anzeigen
Danke dir, das Buch hört sich klasse an.
Bitte, gerne!

Zitat von Schildkroete Beitrag anzeigen
Meine schwiemu ist nun wohl sauer auf mich weil ich ihr gesagt habe sie soll das mit der Brust lassen.
Das wäre mir total egal wenn nicht alle Menschen in meiner Umgebung die das mitkriegen Verständnis für sie hätten.
Die macht durchgehend falsche Sachen und da passierts mal dass ich mich aufrege und etwas (vielleicht nicht im netten Ton) aus mir platzt und kaum einer versteht mich noch.
Das macht mir unglaublich zu schaffen. Selbst mein Mann findet ich hätte es anders machen müssen usw..
Wenn der was nicht passt drehen mir plötzlich alle den Rücken zu. Da ist auch das Problem, sie ist das immer so gewohnt gewesen..!
Wenn meine Theorie stimmt (dass dein Schwiegermonster deinen Mann auch missbraucht hat) ist ihr Verhalten für ihn normal. Er war ja auch mal ein Kind und musste in der Umgebung, in der er war, überleben. Bitte denke aber daran, dass dein Kind sich selbst nicht schützen kann. Deshalb ist es umso wichtiger, dass du das tust, vor allem, wenn du die Einzige bist!
__________________
Liebe Grüße, Bennita

Schwiegermonster

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.729
Seit: 10.01.04
Hallo Schildkröte,

ich nehme an, daß Deine Schwiegermutter aus dem östlichen Ausland kommt, jetzt aber schon länger hier lebt? Und daß die ganze Sippe auch hier lebt, wobei alle die alten Bräuche hoch halten und befolgen?

Ich bin nicht ganz schlau geworden, zu welchem Volk/Staat Deine Schwiegermutter gehört. Wieder eine Annahme: sie ist Muslimin und entsprechend ist ihre Stellung innerhalb der Familie gewesen bis heute.
Da der Mann als Familienoberhaupt nicht da ist, hat sie wohl diese Stellung übernommen.

...
Die Ehrerbietung spielt in den kurdischen Sozialbeziehungen eine große und äußerst wichtige Rolle. So haben die „Kleineren“ die „Großen“ zu ehren. Unter „Groß“ ist hier das höhere Alter zu verstehen. Der „Große des Hauses“ ist das Familienoberhaupt, der „Große des Stammes“ ist der Stammesführer, der die Angelegenheiten des Stammes gemeinsam mit den „Weißbärten“ (dem Ältestenrat) entscheidet (vgl. Meyer-Ingwersen, S. 320). Wenn die „Großen“ ein Gespräch führen oder miteinander sprechen, haben die „Kleinen“ zu schweigen. Sie dürfen die „Großen“ weder unterbrechen noch ihnen widersprechen. Diese Erwartungshaltung wird unter den Lebensbedingungen in Deutschland zunehmend geringer. Dennoch ist diese Sitte zum erheblichen Teil noch vorhanden.
...
http://www.pen-kurd.org/almani/varia...rvergleich.pdf

Bist Du denn Deutsche und hast in diese Familie rein geheiratet? Dann stehst Du meiner Meinung nach wirklich vor einem Problem, denn diese alten Sitten und Bräuche können sehr tief verwurzelt sein und werden ja zusätzlich noch durch den Islam verstärkt.

Da kann ich Dir nur empfehlen, Dir evtl. auch noch bei einer Familienberatung Hilfe zu suchen. Die kennen ja diese interkulturellen Probleme bestens.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Schwiegermonster

Schildkroete ist offline
Themenstarter Beiträge: 86
Seit: 23.10.13
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Hallo Schildkröte,

ich nehme an, daß Deine Schwiegermutter aus dem östlichen Ausland kommt, jetzt aber schon länger hier lebt? Und daß die ganze Sippe auch hier lebt, wobei alle die alten Bräuche hoch halten und befolgen?

Ich bin nicht ganz schlau geworden, zu welchem Volk/Staat Deine Schwiegermutter gehört. Wieder eine Annahme: sie ist Muslimin und entsprechend ist ihre Stellung innerhalb der Familie gewesen bis heute.
Da der Mann als Familienoberhaupt nicht da ist, hat sie wohl diese Stellung übernommen.

http://www.pen-kurd.org/almani/varia...rvergleich.pdf

Bist Du denn Deutsche und hast in diese Familie rein geheiratet? Dann stehst Du meiner Meinung nach wirklich vor einem Problem, denn diese alten Sitten und Bräuche können sehr tief verwurzelt sein und werden ja zusätzlich noch durch den Islam verstärkt.

Da kann ich Dir nur empfehlen, Dir evtl. auch noch bei einer Familienberatung Hilfe zu suchen. Die kennen ja diese interkulturellen Probleme bestens.

Grüsse,
Oregano
Du hast es auf den Punkt gebracht wir sind (auch ich) Kurden und Moslems. Ich bin aber hier aufgewachsen und bin weder besonders religiös noch lebe ich wirklich nach deren Kulturen und bräuchen.. Ich bin hier zur Schule gegangen und hatte vorher wenig mit Kurden zu tun (mehr mit deutschen usw) daher ist es für mich genauso ein Problem wie es evtl für eine deutsche wäre.
Das was da beschrieben ist mit Familienoberhaupt kann ich nur bestätigen, so kenne ich's auch..
Mich dran halten will ich aber nicht (mehr) denn ich sehe dass mir da für mein jetziges leben (bis ich mal der Oberhaupt bin ) absolut nix bringt außer Unzufriedenheit..

Schwiegermonster

Rota ist offline
Beiträge: 2.638
Seit: 22.07.08
Liebe schildkröte,

Ich kann mir nicht vorstellen, daß ein Kind mit einem Jahr, das etwas nicht mag, oder will, sich so leicht an die Brust einer alten Frau legen läßt. Vielleicht ist der Fingerzeig, den Deine Schwiegermutter da getan hat nur eine Reflexbewegung auf das Signal Baby an Bord ,und ja komm doch an meine Brust, wenn Du ein Problem hast.

Wenn einen ein Thema besonders anrührt, werden Fenster im Gehirn geöffnet, die eine klare Sicht auf lang zurückliegende Gespräche zulassen.
Wie ich damals geheiratet habe, bin ich ins Haus der Schwiegereltern eingezogen. Es war anfangs schwer, weil die Schwiegermutter etwas schwierig war. Darüber habe ich damals manche Träne vergossen.
Wie ich eines Tages aber diese Szene miterlebt hatte, habe ich eine Lehre bekommen die mir ihre Sorgfalt verdeutlichte im Hinblick auf Kindererziehung und die zu unserem Thema hier paßt.

Ich selber hatte noch kein Kind, aber die Schwester meines Mannes hatte eine kleine Tochter von3 Jahren die öfter bei ihrer Oma übernachten durfte.
Eines Nachts konnte die Kleine gar nicht zur Ruhe kommen und die Oma war entsprechend müde tags drauf.
Meine Schwägerin hatte die zündende Idee, daß die Oma beim nächsten Mal die Kleine doch einfach in ihr Bett holen sollte. Da bekam sie aber eine bitterböse Antwort darauf.

Ein kleines Kind hat nichts verloren im Bett einer alten Frau. Das ist unappetitlich.

Damit hatte sie mir die Augen geöffnet zu einem Generationen übergreifenden Verständnis was bei uns in unserer Kultur bei diesem Thema als guter Erziehungsstil gilt.

Liebe Grüße
Rota
__________________
Alles Gelingen hat seine Gründe, alles Mißlingen hat sein Geheimnis Joachim Kaiser, Musikkritiker

Geändert von Rota (29.10.13 um 18:09 Uhr)

Schwiegermonster

Schildkroete ist offline
Themenstarter Beiträge: 86
Seit: 23.10.13
Zitat von Rota Beitrag anzeigen
Liebe schildkröte,

Ich kann mir nicht vorstellen, daß ein Kind mit einem Jahr, das etwas nicht mag, oder will, sich so leicht an die Brust einer alten Frau legen läßt. Vielleicht ist der Fingerzeig, den Deine Schwiegermutter da getan hat nur eine Reflexbewegung auf das Signal Baby an Bord ,und ja komm doch an meine Brust, wenn Du ein Problem hast.

Wenn einen ein Thema besonders anrührt, werden Fenster im Gehirn geöffnet, die eine klare Sicht auf lang zurückliegende Gespräche zulassen.
Wie ich damals geheiratet habe, bin ich ins Haus der Schwiegereltern eingezogen. Es war anfangs schwer, weil die Schwiegermutter etwas schwierig war. Darüber habe ich damals manche Träne vergossen.
Wie ich eines Tages aber diese Szene miterlebt hatte, habe ich eine Lehre bekommen die mir ihre Sorgfalt verdeutlichte im Hinblick auf Kindererziehung und die zu unserem Thema hier paßt.

Ich selber hatte noch kein Kind, aber die Schwester meines Mannes hatte eine kleine Tochter von3 Jahren die öfter bei ihrer Oma übernachten durfte.
Eines Nachts konnte die Kleine gar nicht zur Ruhe kommen und die Oma war entsprechend müde tags drauf.
Meine Schwägerin hatte die zündende Idee, daß die Oma beim nächsten Mal die Kleine doch einfach in ihr Bett holen sollte. Da bekam sie aber eine bitterböse Antwort darauf.

Ein kleines Kind hat nichts verloren im Bett einer alten Frau. Das ist unappetitlich.

Damit hatte sie mir die Augen geöffnet zu einem Generationen übergreifenden Verständnis was bei uns in unserer Kultur bei diesem Thema als guter Erziehungsstil gilt.

Liebe Grüße
Rota
Ich Denke auch nicht dass meine schwiemu es böse meint oder mein Kind "missbrauchen" will. Ich finde nur das gehört sich nicht und für eine normale Entwicklung ist das nicht gut. Mittlerweile reißt sie sich zusammen. Mal sehen was als nächstes kommt
Du hast aber recht, oft rege ich mich über Dinge auf, über die ich mich unter normalen unständen nicht aufregen würde. Einfach weil ich schon so gereizt bin

Schwiegermonster

Bennita ist offline
Beiträge: 219
Seit: 19.07.13
Zitat von Schildkroete Beitrag anzeigen
Ich Denke auch nicht dass meine schwiemu es böse meint oder mein Kind "missbrauchen" will. Ich finde nur das gehört sich nicht und für eine normale Entwicklung ist das nicht gut. Mittlerweile reißt sie sich zusammen. Mal sehen was als nächstes kommt
Du hast aber recht, oft rege ich mich über Dinge auf, über die ich mich unter normalen unständen nicht aufregen würde. Einfach weil ich schon so gereizt bin
Vielleicht ist dieser Kommentar unnötig, weil dir selbst schon ganz klar ist, dass du dein Kind schützen musst, aber ich möchte noch kurz betonen, dass es vollkommen EGAL ist, ob deine Schwiemu das Kind mit böser Absicht so behandelt wie sie es tut oder ob sie wirklich der Meinung ist, ihr Verhalten sei einwandfrei - die Wirkung ist die selbe. Stell dir mal vor, ein Vater schlägt sein Kind und die Mutter greift nicht ein, weil sie weiß, dass er als Kind selbst geschlagen wurde und es deshalb für richtig hält. Die Ursache ist unterschiedlich, aber die Wirkung für das Kind ist genau die gleiche! Bitte denke immer daran... Schwiemu braucht deinen Schutz nicht, denn du bist nicht ihre Mutter.
__________________
Liebe Grüße, Bennita

Schwiegermonster

Bennita ist offline
Beiträge: 219
Seit: 19.07.13
Hallo Schildkröte,

du bist ja gerade online. Wie geht es dir? Gibt es was Neues?
__________________
Liebe Grüße, Bennita

Schwiegermonster

Schildkroete ist offline
Themenstarter Beiträge: 86
Seit: 23.10.13
Zitat von Bennita Beitrag anzeigen
Hallo Schildkröte,

du bist ja gerade online. Wie geht es dir? Gibt es was Neues?
Danke der Nachfrage, das ist nett :-)

Mir geht's soweit ganz ok, ich habe mich sehr stark zurückgezogen und habe meine schwiemu nun seit 3 Wochen nicht gesehen.

Trotzallem macht mir die Vergangenheit oft zu schaffen. Ich denke es liegt daran dass ich weiß dass das nie ein Ende nimmt.
Und ich erwarte immer noch von ihr dass die sich bessert, ernsthaftes ehrliches Interesse zeigt und sich kümmert. Ich weiß nicht wieso ich mir das von dieser Person wünsche. Ich wünsch mir ja nichts mehr als ein gutes Verhältnis.
Aber es sieht nach nichts aus. Sie macht nach wie vor große Unterschiede zwischen ihren Kindern, und damit auch zwischen deren Frauen und Kindern.

Und auf der anderen Seite habe ich eine riiiieeessen Wut ihr gegenüber.
Also sehr kompliziert das ganze :-)

Das macht mir leider sehr sehr zu schaffen.

Liebe Grüße
Schildi


Optionen Suchen


Themenübersicht