Ernährung bei Diabetes (Dr. J. Mutter)

05.01.13 18:14 #1
Neues Thema erstellen

Oregano ist offline
Beiträge: 62.506
Seit: 10.01.04
Windpferd hat darüber hier berichtet:

http://www.symptome.ch/vbboard/hista...tml#post884363

Grüsse,
Oregano

__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Ernährung bei Diabetes (Dr. J. Mutter)
Männlich Windpferd
Hallo Oregano,

übrigens findet man auf der Website von Dr. Mercola - die ausgezeichnet ist, wenn auch etwas repetitiv - praktisch genau dieselben Empfehlungen. Er betont vielleicht noch etwas mehr die entscheidende Bedeutung von Ausdauertraining - ohne das funktioniert's nicht. 3x die Woche 1/2 Stunde, morgens nüchtern. Mit Pulszähler; der optimale Trainingspuls ist [220 - Lebensalter] x 85 / 100 = Obergrenze; . . . x 75 / 100 = Untergrenze). 1x / Woche 1 Minute (mehrmals hintereinander) mit realer Maximalkraft. (Wenn man eine Herzerkrankung hat, erst Kardiologen fragen.)

Man sollte so alle drei Monate Nüchternglukose im Serum bestimmen lassen. (Gelegentlich auch Insulin, v.a. bei Typ II.) Sollte unter 100 mg / dl liegen (auch wenn höhere Werte - die halt viele haben - von der Internisten nicht mehr ernstgenommen werden; sie schaden trotzdem.) Und müßte sich bei gewissenhaft sehr KH-armer Ernährung deutlich senken lassen. - Vorsicht: Etliche Labors scheinen zu "vergessen" (oder nie gewußt zu haben), daß das Serum sofort untersucht werden muß. Wenn das nicht möglich ist, muß das Serum mit NaF (oder einer anderen, die Glykolysierung stoppenden Substanz) stabilisiert werden; schon 1 Stunde kann den Wert erheblich senken. (Dann machen sich die Diabetiker Illusionen.) - Tja, ist schon ein Kreuz mit der Präanalytik.

Liebe Gerüße
Windpferd


Optionen Suchen


Themenübersicht