Rizinusöl + ALA

06.12.10 07:28 #1

Wie kann man Schwermetalle wie z.B. Quecksilber aus Amalgamfüllungen am besten aus dem Körper ausleiten?
Neues Thema erstellen

Sibir ist offline
Beiträge: 166
Seit: 19.10.09
Hallo Leute,

ich habe seit Jahren Schlaff-Probleme. Nur ca.5-6 St. Schlaff und fast immer eine kleine Unterbrechung Mitternacht für ca. 5-10 Min. Ansonsten fühle mich gesund(nie krank) und stark. Trotzdem nicht genügend Schlaff machen mich manchmal Initiativen los.
Ich habe verschiedene Ausleitungs-Methoden ausprobiert,
besser geworden,
aber mein Schlaff doch nicht so wie es früher war.
Ich mache schon vierte Wochenende Rizinus-Runden und habe interessante Ergebnis festgestellt: an den Tag wo ich 50-100ml Rizinusöl + 600mg ALA eingenommen habe schlafe ich wie Tod ca. 10 Stunden! Wahnsinn!
Das ist so ein entspannendes Gefühl! Ist dieses Effekt mit Müdigkeit verbunden was ALA +Rizinusöl verursachen oder ist es ein Entgiftungseffekt? Wer hat Rizinusöl zusammen mit ALA benutz?
Am nächsten Tag schlafe ich aber wie gewöhnt 6 Stunden.

MFG Andrej
__________________
Lieber Schwermetallenparanoia als Alzheimer, Hartz4 und Impotenz )))

Rizinusöl + ALA

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 20.018
Seit: 26.04.04
Ich hole den Beitrag hoch.

Liebe Grüße,
Malve

Hinweis: Moderatoren sorgen für die Rahmenorganisation im Board. Beteiligen sie sich inhaltlich, sollte aus ihrer Moderatorenfunktion keine spezielle fachliche Kompetenz abgeleitet werden.

Rizinusöl + ALA

gentlemen01 ist offline
Beiträge: 745
Seit: 14.09.09
ich ebenfalls, hört sich interessant an!

kenne dieses "gottgleich"- schlafen bei mir nur direkt nach der rizinusöleinnahme love it ^^
__________________
Liebe Grüße G01

Rizinusöl + ALA
Esther2
Rizinus führt zu einer ganz massiven Histamin-Ausschüttung im Darm. Nun ist Histamin aber auch ein Neurotransmitter, der mit Hunger und Schlaf zu tun hat. Hängt es damit i-wie zusammen?

LG, Esther.

Rizinusöl + ALA

blech200 ist offline
Gesperrt
Beiträge: 128
Seit: 13.06.11
Bei mir fingen urplötzlich während des Studiums (90er) an, und ich ertrug es als "normal" und "wird schon weggehen", ohne einen Zusammenhang mit der zu der Zeit erfolgten ungeschützen Ausbohrung mehrerer Amalgamfüllungen zu sehen:

- starke Gelenkschmerzen
- extremer Heuschnupfen, fast Asthma, Lunge dicht
- STARKE SCHLAFSTÖRUNGEN, konnte ewig nicht mehr einschlafen. Auf der "positiven" Seite: wenn schon Nacht durchgemacht, lief ich am nächsten Tag und erst recht am 3. Tag (ohne nennenswerten Schlaf) wie ein Zombie rum - aber ich schlief nicht ein. So kam ich ganz gut durch den Tag. Bis dahin war es so, dass wenn ich schonmal nicht schlief - kann ja vorkommen - dann fielen mir am nächsten Tag die Augen zu. Ab dem Zeitpunkt bis vor kurzer Zeit nicht. Wie gesagt "positiv" in Anführungsstrichen, wenigstens schlief ich tagsüber nicht ein.

Aus weiteren in den letzten Monaten gemachten Erfahrungen kann ich jetzt nicht anders schlussfolgern, als dass diese Art der Schlaflosigkeit einen Hintergrund in der Schwermetallbelastung haben muss. Sicher, die Psyche hilft oder schadet bei dem Symptom, aber sie ist NICHT die Ursache, schon gar nicht die alleinige.

Es gibt natürlich viele weitere Faktoren, die zu besserem oder schlechterem Schlaf führen, keine Frage. Soll heißen, ich treffe hier keine allgemeinen Aussagen über Schlaflosigkeit an sich, sondern gebe nur EIN Fallbeispiel.
Ich habe mich durch "Psycho-Massnahmen" auch unterstützen können, z.B. mich über längere Zeit (durch Arbeitsumstände) zu zwingen, früh um 6 aufzustehen, was nach ein paar schlimmen Wochen dann immer besser geklappt hat. Aber wie gesagt, als *primäre* Ursache habe ich bei *mir* und für meine spezielle Form der Schlaflosigkeit die Hg-Belastung als Hauptursache gefunden.

Besonderheiten "meiner" Schlaflosigkeit:
- Abends aufbleiben kein Problem, früh raus schon
- Selbst bei großer gefühlter Müdigkeit kein Weg in den Schlaf. Das gilt selbst dann, wenn ich psychisch gut drauf war und die gleichen Einschlafphasen durchlief, die normalerweise zum Schlaf führen. Es war so, als ob da irgendwas blockiert war (Melatonin?).
- Selbst nach mehreren Tagen mit fast gar keinem Schlaf "arbeitsfähig": Mir fielen die Augen einfach nicht zu, aber ich lief rum wie ein Zombie.

Geändert von blech200 (15.07.11 um 15:46 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht