Alles falsch gemacht

25.09.09 14:31 #1
Neues Thema erstellen
Alles falsch gemacht

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Bei Dir wurde trotzdem Du noch Amalgamfüllungen hast eine Ausleitung
vorgenommen. Sowas ist absolut Wahnsinn, sowas wird nur gemacht wenn
alle Füllungen entfernt sind.
Ja das stimmt. Es macht ausserdem keinen Sinn zu entgiften solange man noch Füllungen hat da ständig neues Quecksilber in den Körper kommt.

Womöglich wirst du dadurch nur noch stärker vergiftet. Besser warten und die Füllungen rausnehmen und dann entscheiden ob eine Ausleitung überhaupt notwendig ist. So wie das der Therapeut empfiehlt kann das ziemlich nach hinten losgehen. Langfristige Verbesserungen wirst du dadurch warscheinlich auch nicht haben.

Dr. Klinghardt sagt zb.

Intravenous DMPS should not be used in patients who still have silver amalgam fillings. DMPS seems to appear in the saliva and dissolves the surfaces of the existing amalgam fillings. This process occurs over a series of several days. However, the blood concentration of DMPS lessens very quickly. Therefore, the patient with amalgam fillings can become acutely toxic from heavy metal injury to the mucosa of the gut following a DMPS shot. The DMPS should be given however immediately after the last amalgam filling in the patient's mouth has been removed.
http://www.klinghardtacademy.com/Art...Challenge.html

Also er sagt dass das DMPS im Speichel aufscheint und Quecksilber aus deinen Füllungen herauslöst das kann auch zu einer akuten Vergiftung führen.

LG

Geändert von dmps123 (07.11.09 um 21:45 Uhr)

Alles falsch gemacht

chattsetterin ist offline
Beiträge: 5
Seit: 07.11.09
Hallo dmps

Vielen Dank für Deine freundliche und begründete Antwort, so verstehe ich die Aussage, weshalb diese Ausleitung erst gemacht werden soll nach der Amalgam-Entfernung.

Sowohl das Forum wie auch die Auseinandersetzung mit dem Thema Amalgam sind neu für mich. Amalgam ist einfach eine von vielen Möglichkeiten, weshalb mein Bewegungsapparat nicht zur Ruhe kommt. Typische andere Anzeichen wie beschrieben kenne ich nicht und haben sich auch nach der Ausleitung nicht gezeigt. Natürlich ist mir klar, dass dieses Giftdepot in meinen Zähnen meinem Körper schadet. Trotzdem möchte ich die Sache langsam angehen und den möglichst besten Weg suchen, es zu entfernen.

Eigentlich vertraue ich meinem Therapeuten. Er hat mich erst auf die Möglichkeit hingewiesen und mir Wege aufgezeigt, die ich gehen kann. Dazu gehörte erst mal die Befreiung des Körpers von den bisher angesammelten Umweltgiften, von denen Amalgam nur eines ist. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Mann seiner persönlichen und Berufserfahrung die Leute solchen Risiken aussetzt. (Höre den Aufschrei von Juppi schon, hau kräftig in die Tasten ). Es gibt zu jedem Thema solch starken pro- und contra-Meinungen, dass immer einer widerspricht, wenn man eine Aussage macht und genau das Gegenteil richtig findet. Schlussendlich hat man immer das Gefühl: "alles falsch gemacht", was ja auch die Überschrift dieses Thema's ist. Die absolute Wahrheit gibt es wohl auch nicht, da jeder Mensch anders reagiert und gestrickt ist. Ich werde ihn aber bei der nächsten Sitzung auf alle Fälle darauf ansprechen.

Schlussendlich ist jeder auf der Suche, was ihm helfen könnte und stösst dabei auf immer weitere Möglichkeiten. Und jede Möglichkeit birgt pro und contra in sich. Die absolute Gewissheit wird es nicht geben. Es bleibt uns nichts, als daran zu glauben, dass auf irgendeinem Weg sich unser Schicksal zum Guten wendet. Oder das Gute bereits im Schicksal enthalten ist. - aber nun werde ich philosophisch...

Ein Sonntagsgruss von chatty

P.S.: Gebe hier nur meine persönliche Laienmeinung ein. Bin kein Arzt, sondern selber Suchende.

Alles falsch gemacht

Juppy ist offline
in memoriam
Beiträge: 1.494
Seit: 07.11.09
Hallo ,

"Höre den Aufschrei von Juppi schon, hau kräftig in die Tasten"

Ja das mach ich auch.
Ich kann da nur aus eigener Erfahrung, dass mit der Ausleitung weiter geben.
Habe auch viel falsch gemacht in diesem Bereich und wollte mit meinem
Hinweis nur informieren über dieses Thema.
Leider muss man auch in der Alternativ Medizin die Spreu vom Weizen trennen.
Das heiss sich Informieren, wofür dieses Forum gut geeignet ist.
Wenn man dies nicht macht, tritt man jahrelang auf der Stelle.
Ich habe sehr viel Geld in den 15 Jahren ausgegeben.
Aber das war auch Lehrgeld, man hat dazugelernt und muss sagen das ich für mich und meiner Familie 90% der gesundheitlichen Probleme gelöst habe.
Der Rest bringt die Zeit.
Was ich damit sagen möchte ist, dass man sich wenn man ein Problem hat
heute sehr gut informieren muss um nicht die Spreu abzukriegen.
Wobei dieses Forum mit vielen Tipps zu Seite steht.

MFG
Juppy

Alles falsch gemacht

chattsetterin ist offline
Beiträge: 5
Seit: 07.11.09
Lieber Juppy

Danke für den Tastenhau. Es freut mich, dass Du Deine/Eure Probleme gelöst hast. In Deiner ersten Antwort auf meinen Beitrag sah ich bloss einen grossen Mahnfinger/Kopfschüttler und die für mich wichtige Information kam dann von dmps.
Werde weiter Info's sammeln.

Gruss
chattsetterin

Alles falsch gemacht

Juppy ist offline
in memoriam
Beiträge: 1.494
Seit: 07.11.09
Hallo Chattsetterin,
es sollte natürlich kein Mahnfinger von mir sein.
Leider ist es auch so, dass auch HP und Ärzte die Ausleitung falsch angehen.
Ich möchte hier nicht als Klugsch..... auftreten nur meine Erfahrung zur der
Ausleitung wiedergeben.
Bei mir wurde von einer HP-die auch Ärztin und Homöopathin ist die Ausleitung mit Mercurius (Quecksilber) in Hochpotenz die Ausleitung durchgeführt. Was alsolut verkehrt ist. Dabei wird noch das im Gewebe
befindlichen Amalgam ins Gehirn verschoben. Der Grund ganz einfach, weil der Körper kein Ausscheidungsorgan für Schwermetalle besitzt. Sonst wären wir ja eine Chemiefabrik , ist logisch.
Die einzig richtige Möglichkeit ist, dass Amalgam an einen Stoff zubinden was der Körper kennt und zusammen auszuscheiden.
Das richtige Mittel ist immer Sulfur (Schwefel) was in verschiedenen Ausleitungsmittel immer vorhanden ist.
Die Vorgehensweise ist folgende:
Man geht zum HP oder Arzt , der am Anfang eine Urin und Stuhlprobe ins Labor schickt und auf Quecksilber untersuchen lässt.
Der Wert ist meist wenig und wird festgehalten.
Dann wird die Ausleitung mit dem Mittel begonnen.
Nach ein paar Tagen die nächtes Untersuchung der Wert steigt, ein zeichen das die Ausleitung funktioniert, sonst würde er es nicht ausscheiden.
Das geht so weiter Wochen oder Monaten, ist von Fall zu Fall verschieden bis
der Wert wieder sinkt , weil alles QS. ausgeschieden ist.
Das ist der richtige und sicherer Weg, den man auch nachprüfen kann.
Natürlich wenn alles Amalgam aus den Zähnen ist, dann erst die Ausleitung beginnen.
MFG
Juppy

Alles falsch gemacht

janni81 ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.549
Seit: 25.09.09
Hallo Leute,

danke für eure Antworten. Leider ist es mir noch nicht gelungen das Röntgen zu scannen, da ich und keiner den ich kenne einen Scanner besitzt. Ich werde mich nun mal auf den Weg in die Stadt machen, vielleicht gibt es ja einen copyshop der das anbietet.

Ansonsten ist alles beim alten. Jedoch wollte ich nochmal nachfragen was von der Wurzelbehandlung zu halten ist, die mir mein ZA vorgeschlagen hat? Ich habe in 2 Wochen einen Termin, muss ihn aber sowieso absagen da ich endlich, Gott sei dank, eine Arbeit gefunden habe. Die Entzündung ist vorne rechts an einem schneidezahn. Ich weiß nicht ob es so toll ist, den Zahn sofort ziehen zu lassen. Im endeffekt ist das irreperabel und welchen Zahnersatz man stattdessen reinmacht ist auch nicht klar. Jeder empfiehlt was anderes.

Was ist denn von einer Wurzelbehandlung zu halten? Ansonsten hat mein ZA im Röntgen keine Entzündung festgestellt. Auch sonst sähe alles gut aus. Hab jetz aber links am Backenzahn ne Entzündung bekommen, ich vermute mein Weisheitszahn ist das. Ist aber auch schon fast wieder weg.

Alles falsch gemacht

voster ist offline
Beiträge: 364
Seit: 09.05.07
kommt darauf an wie die wurzelbehandlung gemacht wird. das hängt wieder von den keimen ab, welche die entzündung verursachen.

ein irreparabler zahn sollte raus.

die wurzel sollte ohne zurückbleibenden entzündungsherd abheilen.
einige zahnärzte haben gerne mal quecksilber in wurzelkanäle gestopft.

am besten legt man dem ZA einen 7-tages-epikutantest, also einen in die länge gezogenen allergietest auf den tisch. in diesem test prüft man speziell ob auf zahnfüllstoffe allergien bestehen.

dann zahlt zum einen die krankenkasse und zum anderen macht sich der zahnarzt strafbar wenn er material verwendet gegen das allergien bestehen. so bekommst Du zugang zu hochwertiger behandlung auf kosten der (gesetzlichen) krankenkasse.

zahnfleischentzündungen heilen evtl. von alleine, wurzelherde meist nicht.
jedenfalls nicht ohne unterstützung und ein ziemlich stressfreies und gesundes leben.
zahnherde schmerzen nicht dauern, weil dort nicht überall nerven betroffen sind.
nur eine genau und gründliche beurteilung des röntgenbildes von jemand der darin geschult ist herde zu entdecken gibt hier sicherheit.

Alles falsch gemacht

janni81 ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.549
Seit: 25.09.09
Danke Voster!

Also ich hab das Röntgen leider immernoch nicht auf den PC bekommen, hoffe ich krieg das morgen hin dann melde ich mich nochmal.

Alles falsch gemacht

janni81 ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.549
Seit: 25.09.09
Hallo Leute,

ich finde einfach niemanden der einen Scanner hat. Ich hab das jetzt abfotografiert und hochgeladen. Hat 3 MB und 10 MP... Ich hoffe man kann etwas erkennen.

Röntgen

Wie man sieht ist der Zahn unten,vorne rechts mit der dicken Füllung entzündet. Mehr konnte mein ZA nicht feststellen. Ich werd aufjedenfall noch versuchen das einzuscannen.

Alles falsch gemacht

voster ist offline
Beiträge: 364
Seit: 09.05.07
Zitat von janni81 Beitrag anzeigen
Hallo Leute,

ich finde einfach niemanden der einen Scanner hat. Ich hab das jetzt abfotografiert und hochgeladen. Hat 3 MB und 10 MP... Ich hoffe man kann etwas erkennen.

Röntgen

Wie man sieht ist der Zahn unten,vorne rechts mit der dicken Füllung entzündet. Mehr konnte mein ZA nicht feststellen. Ich werd aufjedenfall noch versuchen das einzuscannen.
Den Herd sehe ich auch, der grenzt sich sehr klar ab.
Solche Unterschiede gibt es auch unter den drei Backenzähnen rechts davon.
Einer der Backenzähne unten scheint auch wurzeltot zu sein. Jedenfalls ist der Wurzelkanal aufffällig weiß und nicht schwarz.

Oben hast Du unter den gefüllten Zähnen auch erkennbare Unterschiede zu den ungefüllten Zähnen.

Bin kein Arzt und kann keine qualifizierte Diagnose stellen.
Rate dir dazu das von jemand der sich ausgewiesen mit Zahnherden auskennt nochmal befunden zu lassen. Was man wo und woran erkennt.

Gehst Du unvorbereitet daran nur diesen einen zahn zu machen und da wird immer mehr gefunden, endet das in einer total improvisierten Aktion.
Es ist besser Du lässt das erstmal gründlicher untersuchen, bevor jemand da ein Loch aufreißt. Ohne ausreichend Schutz kannst Du massive Infektionen im Darm bekommen, die dich jahrelang ärgern.

Schreib mal Bodo direkt an, ob er dir einen Arzt für einen Befund nennen kann oder selber mal draufschaut.


Optionen Suchen


Themenübersicht