Bin neu mit vielen Fragen

19.01.08 15:21 #1
Neues Thema erstellen
Bin neu mit vielen Fragen

Tito ist offline
Beiträge: 1.429
Seit: 08.07.05
Zitat von froschminister Beitrag anzeigen
hallo,
die entfernung eines oder mehrerer zähne kann zu genau den gleichen symptomen führen, wie sie hier bei der amalgam-diskussion beschrieben werden.

gruss fm:-)
Hey fm, kannst du mir erklären an was das liegt ?
dieses phänomen, wenn es denn eines sein sollte, beschäftigt mich nämlich sehr !

ciao

Bin neu mit vielen Fragen

Oregano ist offline
Beiträge: 63.740
Seit: 10.01.04
Hallo Becksin,

das scheint eine Testung mit der Elektroakpunktur nach Voll (EAV) zu sein. Dabei kann - soviel ich das verstehe - eine Belastung durch Quecksilber getestet werden, es wird auch angegeben, daß Du (nur als Beispiel) eine Belastung von 6 Röhrchen hast. Ok - dann weißt Du, daß Du belastet bist, aber das wußtest Du doch vorher auch schon, oder? Auch die EAV ist im übrigen eine Methode, deren Ergebnisse sich schnell verändern können. Es wird ja letztlich über den Hautwiderstand an Meridian-Endpunkten gemessen. Verändert sich dieser, verändert sich das Meßergebnis...

Entscheidend für mich ist: Belastung also per EAV nachgewiesen. Was nun? Ein EAV-Therapeut wird dann homöopathische Mittel austesten zum Ausleiten. Oder er wird aus der Erfahrung z.B. eine Erde austesten. Homöopathische MIttel haben zur Unterstützung von Leber und Nieren sicher eine sehr gute Wirkung. Aber es sind keine Chelatbildner, und die irrige Meinung, daß man mit homöopathischem Quecksilber/Palladium/Gold auch stofflich ausleiten kann, ist eben irrig.
EAV-Testungen sind außerdem meistens teuer.

Welche Qualifikation hat denn die Frau von Deinem ZA? - Nur so nebenbei: Heilpraktiker dürfen DMPS nicht verschreiben (nur Ärzte). DMSA kannst Du Dir ja selbst besorgen.

Gruss,
Uta

Bin neu mit vielen Fragen

Becksin ist offline
Themenstarter Beiträge: 41
Seit: 19.01.08
Hallo Uta,
ich werde mich wohl überraschen lassen müssen mit diesem Gerät. Außer eine Belastung (bzw. schlechte Entgiftung des Amalgams im Körper) die ja über diesen Gentest festgestellt wurde, habe ich ja nichts wirklich handfestes in der Hand. Kinesiologische Test--und da bin ich ja schon mehrfach darauf hingewiesen worden--sind ja nichts genaues.

Aber meine Zahnärztin ist ja nun mal die Einzige weit und breit, die überhaupt irgendwas testen kann mit einem "richtigen" Test. Hier gibt es anscheinend nur eine HP, die nach Klinghardt ausleitet und die wohnt locker mal 35-40 km von mir entfernt (einfache Strecke).

Ich weiß mir momentan keinen anderen Rat, als erstmal meine ZÄ testen zu lassen und mich anschließend bei dieser HP mal vorzustellen.
Diese arbeitet mit Chlorella , Bärlauch, etc.

Tests mit DMSA führt hier in der Umgebung wo ich herkomme niemand durch.
Hier wird man eher schief angeschaut, wenn man erzählt, man könnte eine Amalgambelastung haben, wovon eine Entgiftung nötig ist.

LG
Becksin


Optionen Suchen


Themenübersicht