Kontakt mit Toxcenter bzw Daunderer

06.12.07 22:17 #1
Neues Thema erstellen
Kontakt mit Toxcenter bzw Daunderer

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo,

habe ich auch nicht böse aufgefaßt. Ich schätze, er hätte wahrscheinlich gar nicht geantwortet, wenn er so dagegen ist.

Viele Grüße Petra

Kontakt mit Toxcenter bzw Daunderer

Markus83 ist offline
Themenstarter Beiträge: 937
Seit: 16.11.07
Habe gelesen so ne Bewertung des OPGs würde 2-4 Wochen dauern...
Irgendwie habe ich auch den Eindruck, dass bei den ganzen Tests einem ordentlich die Taschen geleert werden. das bewertete opg werd ich mir trotzdem gönnen

Kontakt mit Toxcenter bzw Daunderer

Alanis ist offline
Beiträge: 2.343
Seit: 02.03.04
Zitat von Petri Beitrag anzeigen
Als Info: DMPS/DMSA bindet nicht, es setzt frei.
petra, mit der information liegst du leider falsch.

lg
alanis

Kontakt mit Toxcenter bzw Daunderer

Alanis ist offline
Beiträge: 2.343
Seit: 02.03.04
Zitat von tito Beitrag anzeigen
wieso ist er kein freund vom schnüffeln ?
eben aus dem von mir erwähnten grund. dadurch wird sm freigesetzt, aber im körper steht kein chelatbildner bereit, um es zu binden und abtransportieren zu können. somit kommt es nur zu einer umverteilung und die beschwerden verstärken sich.
durch diese fehlinterpretation der wirkungsweise von dmps/dmsa kommt es immer wieder zu falscher einschätzung der wirkungsweise. die leute meinen dann, sie würden es nicht vertragen oder es würde zuviel mobilisieren und wäre zu heftig usw., dabei haben sie nur nicht genug genommen.

die große ausnahme sind natürlich immer nierenfunktionsstörungen. in einem solchen fall (und auch, wenn leute generell eine abneigung gegen chemische chelatbildner haben) ist dmps/dmsa nicht angezeigt.
diesen menschen ist dann evt. (wenn die vergiftung nicht zu stark ist) mit chlorella geholfen, welches aber auch in ausreichendem maß genommen werden muss, da sonst mehr mobilisiert als gebunden wird.

ich will jetzt keine korinthen kacken, aber das steht eigentlich alles in den büchern von daunderer, mutter und klinghardt drin, auch wenn sie sich leider in manchen dingen widersprechen. also aufmerksam lesen bitte

liebe grüße
alanis

Kontakt mit Toxcenter bzw Daunderer

Tito ist offline
Beiträge: 1.429
Seit: 08.07.05
je mehr ich lese umso verwirrter werde ich. daunderer sagt: beim hirnherden ist DMSA geschnüffelt die besten methode.

ich wiederhle nochmal: du sagst das das schnüffeln von DMSA nur toxine freisetzt, sie aber nicht bindet. sie werden also umverteilt.

beim schlucken von DMSA ist das aber nicht der fall oder ?! wenn ich jetzt so an die cutler entgiftung denke, da wird ja 10 wochen lang nur DMSA gegeben und dann ALA.

Kontakt mit Toxcenter bzw Daunderer

Asiate ist offline
Beiträge: 670
Seit: 04.11.06
-als Kind hyperaktiv
-multiple Allergien
-massive Darmprobleme, LI, FI, verdacht auf Candida, aspergillus niger im stuhl
-Schwäche
-ständige Müdigkeit
-Infektanfälligkeit
-Schwindel, wie durch Glasscheibe sehen
-Rauschen auf den Ohren
Deine von mir zitierten Symptome kommen alle auch bei Pyrrolurie vor.Vielleicht wäre ein Test ganz sinnvoll.

Daunderer ist ein guter Toxikologe aber dann wars das auch schon.Zu sehr fixiert auf Vergiftungen und sehr unfreunlich!Ich habe da mal angerufen und ich wurde nur angeschnautzt.

Vielleicht nicht nur auf das Zahn/Amalgam Thema beschränken.

LG

Kontakt mit Toxcenter bzw Daunderer

Alanis ist offline
Beiträge: 2.343
Seit: 02.03.04
Zitat von tito Beitrag anzeigen
je mehr ich lese umso verwirrter werde ich. daunderer sagt: beim hirnherden ist DMSA geschnüffelt die besten methode.

ich wiederhle nochmal: du sagst das das schnüffeln von DMSA nur toxine freisetzt, sie aber nicht bindet. sie werden also umverteilt.

beim schlucken von DMSA ist das aber nicht der fall oder ?! wenn ich jetzt so an die cutler entgiftung denke, da wird ja 10 wochen lang nur DMSA gegeben und dann ALA.
was dr.d. übers schnüffeln geschrieben hat, ist schon was älter. ich richte mich daher lieber nach dr.m.
ansonsten ist deine aussage richtig.

lg
alanis

Kontakt mit Toxcenter bzw Daunderer

Tito ist offline
Beiträge: 1.429
Seit: 08.07.05
Zitat von Asiate Beitrag anzeigen
Deine von mir zitierten Symptome kommen alle auch bei Pyrrolurie vor.Vielleicht wäre ein Test ganz sinnvoll.

Daunderer ist ein guter Toxikologe aber dann wars das auch schon.Zu sehr fixiert auf Vergiftungen und sehr unfreunlich!Ich habe da mal angerufen und ich wurde nur angeschnautzt.

Vielleicht nicht nur auf das Zahn/Amalgam Thema beschränken.

LG

Ich würde das eher so sehen, das erst durch vergiftungen folgeerkrankungen entstehen wie zum beispiel HPU. ich selbst habe auch mal nen test gemacht und er war positiv. ich habe auch eine zeit lang vitamin B und zink eingeschmissen. doch das ist nur eine reine behandlung die sich nach mangel und symptomen richtet. an die ursache geht man nicht, da man sie nicht kennt.
deswegen sehe ich die toxikologie an oberster stelle. in der heutigen zeit werden wir tag täglich überflutet von chemie etc. kein wunder das krankheiten entstehen die wir vor jahrzenten noch nicht gekannt haben.

ich würde empfehlen erstmal wieder gesund zu leben, was leider nicht ganz einfach ist, und dann weiter zu schauen.
ist aber nur meine persönlich einschätzung und denkweise

Kontakt mit Toxcenter bzw Daunderer

Tito ist offline
Beiträge: 1.429
Seit: 08.07.05
Zitat von Alanis Beitrag anzeigen
was dr.d. übers schnüffeln geschrieben hat, ist schon was älter. ich richte mich daher lieber nach dr.m.
ansonsten ist deine aussage richtig.

lg
alanis

also ist prinzipiell gegen die cutler entgiftung nichts einzuwenden.
wie nimmst du das DMSA (und eventuell noch andere sachen) ein ? bzw. wie hast du deine besten erfahrungen gemacht ? sorry, aber ich schaffe es leider nicht deinen langen thread zu lesen. kannst mir gerne kurz und knapp per pn schreiben, wenn es keine umstände bereitet. falls du es mir schonmal gesagt haben solltest, tuts mir leid das ich sooooooo vergesslich bin

Kontakt mit Toxcenter bzw Daunderer

Asiate ist offline
Beiträge: 670
Seit: 04.11.06
@Tito

Das kann gut sein das HPU in einigen Fällen von Giften ausgelöst wurde.Laut einigen Berichten gab es HPU Betroffende schon vor knapp 200 Jahren.Also glaube ich schon das sie in den meisten Fällen erblich ist.
Und dann ist da ja noch die Frage ob die HPU überhaupt noch reversibel ist auch wenn die Person ausleitet.HPU Behandlung ist schon sehr nah an der Quelle des Übels.Symptombehandlung wäre es wenn Markus83 für jedes oben genannte Symptom ein Medikament nehmen würde.

LG


Optionen Suchen


Themenübersicht