Jetzt hab ich den Salat...

25.02.05 11:54 #1
Neues Thema erstellen
Jetzt hab ich den Salat...

Mike ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.855
Seit: 16.02.05
@Klaus

Ich hatte geschrieben das ich erst mit was rüber komme in Sachen rumprobieren, wenn ich erfolgreich bin. Ich hab die Technik jetzt sogar noch etwas optimiert aber ich kann das nur für Masochisten empfehlen. Ich scheine zu dieser (hoffentlich) Randgruppe zu gehören. Ich habe jetzt den dritten Tag voll die Kriese aber ich habe das Zeug soweit gelockert das sogar der Kiefer an den bereits vor Jahren entfernten Zähnen aufflammt. Wie man an der Uhrzeit dieser Nachricht ablesen kann ist mit schlafen nicht zu rechnen während der Körper auf Alarmstufe Rot schaltet. Der zu dem Kieferbereich gehörende Nervenstrang am hinteren Ende sowie das ganze umliegende Gewebe ist am rotieren. Ich vermute das ich total übersäuert bin aber das scheint zum Spiel dazu zu gehören. Ich wäre als Körper auch ein wenig sauer über so viel Arbeit um die Uhrzeit. :@ :D ~z~ Das sind Areale die ich in meinen härtesten Algenzeiten nicht erreicht habe aber die Folgen sind kaum abzuschätzen.

@alle

Hat einer schon mal (per Zufall) am Kiefer gearbeitet (ausleiten) und kennt die Folgen ? Gibt es eine Möglichkeit relativ verträglich den Säurehaushalt zu regulieren so das nicht gleich jeder Pickel und gelöste bzw. gestörte Hautpartie in der Umgebung zu einem brennenden Vulkan wird wenn der Rotz in Lösung geht ? Wenn man so einen Bockmist angefangen hat, wie geht es dann weiter ? Die Frage deshalb ob es sinnvoll ist hier weiter zu arbeiten oder erstmal mit irgendwas schwefelhaltigem (der attraktive Biss in den Knoblauch :D ) zu binden und ein paar Tage warten bis alles abgeklungen ist. Das was ich wollte war meine Kopf wieder nebelfrei zu bekommen und das habe ich zu 50% geschafft (reicht erstmal), der Kiefer und die Vulkane sind unkontrollierte (aber interessante) Nebeneffekte.

schon mal Danke für die Antworten

Mike

Als einsetzbare Waffen kann alles aus der Drogerie und Apotheke besorgt werden (wenn der Frostschutz mitmacht. ;) ) Da Klaus nicht geantwortet hat, habe ich mal die E-Mail Benachrichtigung für Klaus in diesem Eintrag freigegeben.

Jetzt hab ich den Salat...

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.714
Seit: 10.01.04
Hallo MIke,
hoffentlich konntest Du noch ein bißchen schlafen... :) .

Ich glaube, daß die verträglichste Art zu entsäuern das "Safteln" ist, also frische Gemüsesäfte machen und die trinken. Mit Obstsäften habe ich es nicht so, weil die den Blutzucker so schnell anheben, aber Gemüsesäfte sind ok.

Gruß,
Uta

Jetzt hab ich den Salat...

cdes ist offline
Beiträge: 94
Seit: 26.02.05
Hallo Mike,
habe mal mit Minaralienmischung entsäuert, funktioniert ausgezeichnet. Die Zusammensetzung hat mir ein Heilpraktiker gegeben. Leider weiß ich sie nicht mehr genau, aber in der Apotheke wissen die es.
Sehr angenehm ist meine Base als Badezusatz, habe ich mir von www.vivawenzel.de bestellt.
Und dazu Wurzelkraft. Das ist eine basenbildende Gemüse und Kräutermischung.
Aber ncith ganz billig.
Um den Grad der Übersäuerung zu überprüfen ist es gut PH-Papier zu besorgen und jeden Tag den Urin zu testen.
Übrigens wirkt Zitronensaft im Körper zwar stark basisch, wird jedoch von Heilpraktikern von abgeraten.
LG cdes #)

Jetzt hab ich den Salat...

cdes ist offline
Beiträge: 94
Seit: 26.02.05
@Mike
kannst Du zur Ausleitung am Kiefer geanueres schreiben?

LG cdes :?

Jetzt hab ich den Salat...

Mike ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.855
Seit: 16.02.05
Ich sagte schon das ich nichts schreiben werde bevor ich nicht weiss ob das bei mir funktioniert. Ich habe im Gegensatz zu hoffentlich vielen hier keine Angst vor Folgeschäden. Ich habe immer radikal gearbeitet und werde das auch weiterhin tun weil das ein Weg ist den ich produzieren kann und so am meisten lerne. Über Ursache und Folge bin ich mir gegenüber inzwischen recht sicher den richtigen "Riecher" zu haben. Aber es ist nun einmal so wie es ist und jeder hat den Krempel woanders sitzen. Der eine treibt Sport und holt sich das ins Musklegewebe, der andere raucht und holt sich das in die Lunge plus dem aus der Zigarette. Dann gibt es noch die Faktore von Abrasion und Ausfällung und je nach Tageszeit und Kondition des Körpers wird dann transportiert oder lokal eingelagert. Die Symptomvielfalt beschränkt sich schienbar nur auf die Regulationskreisläufe die wir anzubieten haben und da gibt's dann verschiedene Ursachen-Wirkungs Prinzpien je nachdem was das System bewirkt. Ich klopfe gerade kinesiologisch jeden zweiten Pulsschlag an den Tenderpoints der Akupressur bzw. Akupunktur die bei mir dann immer beim Ausleiten aufflammen. Ich sitze hier mit vielen Ausdrucken von Bildern die ich mir die letzten Tage aus dem Netz besorgt habe und schaue was wofür da ist und welche Zonen bei mr aufflammen bzw. dauerhaft stören in Form eines Schmerzes bzw. einer Reizung. Das ganze habe ich noch mit diesen Pflastern und minimal Bärlauch kombiniert. Aber zu der Anwendung sage ich erst etwas wenn was brauchbares bei rum kommt. Wr sich einen gefallen tuen möchte kan ja mal seine Tenderpoints aufschreiben (besser aufmalen) und mal auf einem Akupunktur Blatt schauen was da dereguliert ist. Bei mir sind das Zonen (Organe) die ich häufiger bemerkt habe aber immer dachte, das die autonom funktionieren. Halt Schulmedizin-denken das ich gerade in irgendwas ganzheitliches umwandel. Das geht nicht von jetzt auf gleich und ich möchte gerne verstehen. Besser als gerade ist zum experimentieren nicht drin und deshalb viele Din A4 Seiten voll mit Zeichnungen und Beschreibungen. Abends bzw. zwischendurch werte ich dann aus und schaue wo ich am besten ansetzen kann. Schwachstelle Nummer eins ist bei mir der Hals respektive die darin befindlichen Organe. Ein blöder Trichter (Engpass) zwischen Kopf und Rumpf. Da setze ich gerade an und versuche mit Gewalt die Stellen zu reinigen. Folge unbekannt und ich werde eine Teufel tun andere zu sowas anzustiften. Es ist mein Körper und ich habe "noch" das Recht darauf mit Ihm zu machen was ich will. Wie geschrieben, der Nebel ist 50% weg und das reicht erstmal um weitere Schritte abzuschätzen. Jetzt muss ich schauen das der Rest vom System die aufgewirbelte "Wolke" sinnvoll entsorgt und ich werde mit Klopfen führen, langsam Richtung Ausgang den ich dann mit einem mal entschlacken werde. Irgendwie wird etwas ähnliches wie das Klinghardt-Schema in Sachen Chlorella rauskommen. Nur das ich noch die Richtung bestimme. Ich könnte das auch mit Akupressur an den Füssen oder Nadeln machen aber da hab ich mal überhaupt keine Ahnung von und bei den Zonen auf der Sohle bin ich mir mit meinen Unterlagen auch nicht so sicher da e da wohl eine europäische und asisatische Norm für gibt. Alleine diese Differenz lässt mich und meine intakten Stammhirnzellen rotieren. Heute habe ich auch noch mit Augendiagnose angefangen weil ich das interessant finde. Ein Kollege hat mit meiner Digicam meine Augen fotografiert (scheiss Akt das richtige Licht zu finden wegen den Reflektionen auf der Augen-Linse) und ich wühle mich da auch noch durch. Alles Neuland und ich finde was ich machen kann, wird auch ausgeschöpft.

Gruß

Mike

@Chris und Uta

Danke für die Tips. Werde gleich Richtung Apotheke flitzen weil ich Gemüsesaft jetzt schon nicht mag. ;)

Jetzt hab ich den Salat...

grufti ist offline
Beiträge: 512
Seit: 27.03.04
Hallo Mike,
ja, ja, der Gemüsesaft - meiner Erfahrung nach ist der selbstgePRESSTE Saft (nicht der, der aus dem Entsafter mit Zentrifuge kommt) der beste. Fertig kaufen kann man den nicht.
Du gefällst mir übrigens mit Deiner Radikalität, ich schwör auch auf "Selbstheilung". Mit fleissigem Ueben des Stillen Qi Gong hab ich fast alle meine Bobolis weggekriegt und diese Bobolis haben mich jahrelang sehr abhängig gemacht von den verschiedensten Medizinern.
Wünsche Dir viel und baldigen Erfolg - und ich bin neugierig auf Deine weiteren Meldungen.
Grüsse
grufti

Jetzt hab ich den Salat...

Mike ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.855
Seit: 16.02.05
Jetzt bin ich mal verwirrt aber das kriege ich schon sortiert. Ich habe gerade meinen Iris-Typ herausgefunden. Resultat war, das alles für diesen Typ voll stimmt. Wer jetzt noch was über mich herausfinden möchte, dem sei folgender Link wärmstens ans Herz gelegt. Ich habe nicht nur mich wiedergefunden sondern bin erschreckt über die Genauigkeit mit der andere Menschen andere "durchschauen" können.

http://www.homoeopathie-online.com/m...thica/thuj.htm

www.fantasticplants.com/Merchant2/graphics/00000001/x%20Thuja%20occidentalis%20
Thuja occidentalis (Lebensbaum)

Ansonsten muss ich mit noch eine alte Drahtbürste und ein bisschen Altöl oder Bremsflüsigkeit aus der Werkstatt holen und dann geht es an den Baunscheidtismus der scheinbar hierbei passend ist. (Vorsicht das war Sarkasmus aus der privaten Maso-Abteilung aber Baunscheidtismus werde ich trotzdem ausprobieren!) Beim Baunscheidtismus wird die Haut flächig geprickt und dann wird mit einem speziellen Öl (natürlich kein Altöl!) ein Ausleitvorgang angeregt der in Pusteln und Pickeln enden soll. Das waren 3 Stunden Arbeit im Netz die wieder einen Weg aufgemacht haben und mir neue Möglichkeiten gibt. Dies nur als Anregung an diejenigen die nicht wissen was Sie noch machen sollen!

Jetzt hab ich den Salat...

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.714
Seit: 10.01.04
Hallo Mike,
wie gut, wenn man für alle Fälle Dinge in der Garage aufgehoben hat ;) :p ...
Das Baumscheidtieren ist eine heftige Angelegenheit, finde ich wenigstens. Das Öl, das ursprünglich dazu verwendet wurde, ist anscheinend nicht mehr im Handel. Heilpraktiker verwenden stattdessen wärmende Salben bzw. Öle.
Mir ist da blutiges Schröpfen lieber - so ab und zu. Aber jedem das Seine ;) ...
http://www.deam.de/verfa/00110.htm

Gruss,
Uta

Jetzt hab ich den Salat...

Mike ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.855
Seit: 16.02.05
@Grufti

Wat is'n "Bobolis" ? Ich hab mal im Netz versucht was zu finden aber das scheint kein gebräulicher Begriff zu sein. Da ich ein Steinzeitmensch und scheinbar ohne breitgefächerten kommunikativen Kontakt zur Aussenwelt bin, klär mich bitte kurz auf.

@Uta

Ich werde mal schauen wie so ein "Ding" aufgebaut ist und dann werde ich mir selber was bauen. Das mit dem Öl werde ich auch noch hinbekommen und im schlimmsten Fall tut es sicher auch was anderes aus der Küche.

@alle die mal Erfolge hören wollen

nach jetzt 2 Wochen Pflaster auf dem Rücken sind die verbliebenen 1/3 von vor 4 Jahren noch komplett überzogenem Bereich mit roten Punkten in vier Zonen mit zentalem Herd zusammengeschrumpft. Ich entflechte: In 4 Jahren ist nach entfernen der Plomben die Gesammtsituation am Rücken ohne größeres dazu tun auf 2/3 der ursprünglichen Fläche geschrumpft. Der unrsprüngliche Spruch einer Dermatologen war: "...da werden Sie wohl mit leben müssen...". Die Pflaster habe das selbe in 2 Wochen mit dem Rest geschafft. Leider ist mein Vorrat gerade auf 0 und ich muss noch 2 Tage warten bis Nachschub da ist. Dann werde ich in ca. 2 Wochen mal zwei Bilder von vorher und nachher ins Netz stellen und hier Posten. Der gesammte Ablauf war und ist sehr unangenehm da ich aus einer recht Muskulär unverkrampften aber psychisch belastenden Situation jetzt in einer sehr muskulär verkrampften aber psychisch entspannten Situation klemme. Irgendwie Schizo und getauscht aber so ist es nun einmal. Fakt ist, es hat sich etwas getan und ob das nun gut war, werden die nächsten Wochen bringen. Sollte ich vergessen etwas zu schreiben oder es mir so gut gehen, das ich her das Posting vergessen habe(kleiner Scherz), dann schreibt bitte einen Eintrag und bei mir kommt eine Mail an das sich hier was getan hat. Nebeneffekt waren uns sind zum Teil noch: Durchfall, ziehen in der Lendengegend, verkrampfte Beine oben in der Muskulatur, verkrampfter Rücken, schmerzen am Steiß, viel schwitzen wären der Nacht (unüblich), schweiss auf dem Händen und Füssen (unüblich seit 4 Jahren, vorher regelmäßig), "heisser" Kopf (ohne Tempetratur, also nur Empfindung), knackende Wirbel oder Muskulatur im Nacken bei drehen des Kopfes (neu) und eine üblest schmerzende Region in den äußeren Schultern vorne die manuell getriggert werden. Sollte einer nicht warten können bis ich durch bin, dann eine Mail an mich und ich schau mal ob ich was passendes schreiben kann.

Jetzt hab ich den Salat...

cdes ist offline
Beiträge: 94
Seit: 26.02.05
@Mike
wenn ich das so lese, denke ich Du solltest dringend Dehnübungen machen.
Schmerz am Steiß, knacken und Schmerz bei Kopfdrehen (oft auch einklemmen des Nervs dabei) kenne ich sehr gut, und auch das Schulterproblem.
Da hilft nur dehnen,dehnen, dehnen.
Aber Vorsicht, mit dem Kopf nur langsam zur Brust runter gerade und schräg, und seitlich auf die Schultern. Muss einen Dehnschmerz geben. Halten, nicht wippen.
Das gleiche gilt für Rücken und Beine.
Wenn Du das 1 Woche 3 mal täglich durchhälst, sollte es Dir wesentlich besser gehen.
Für die Schultern die Arme seitlich ausstrecken 45°nach oben anfangen mit Bewegung nach vorn und zurück, dann immer etwas weiter runter die gleiche Bewegung, bis zur Hüfte runter.
Das gleiche mit angewinkelten Armen.
Und im Liegen in allen Positionen auf den Untergrund drücken, der Rücken bildet den Gegenpol.
Weiterhin alle Muskeln anspannen, halten und lockern im Tournus.

Viel Erfolg
cdes
;)


Optionen Suchen


Themenübersicht