MRT - Gutartiger Tumor an der Hypophyse

28.11.07 15:05 #1
Neues Thema erstellen

westlight ist offline
Beiträge: 152
Seit: 24.10.07
Hallo,

ich habe vor ca. 2 Jahren ein MRT gemacht bekommen. Der auswertende Arzt teilte mir mit, dass alles in Ordnung sei, bis auf einen gutartigen Tumor an der Hypophyse. Schluck.
Aber das sei nicht schlimm. Das hätten mindestens 20 Prozent aller Menschen. Solange der nicht größer wird, sei alles in Ordnung.

Nun habe ich vor 3 Monaten ein CT beim gleichen Arzt gemacht bekommen. Da war alles noch weiterhin OK. Da ist nichts größer geworden. Auch diesmal sagte er mir, ich bräuchte mir das keinerlei Sorgen machen.

Etwas später bin ich dann auf Amalgam und die Auswirkungen aufmerksam geworden. Hat hier jemand einen ähnlichen Befund der Hypophyse?

Viele liebe Grüße
Jörg

MRT - Gutartiger Tumor an der Hypophyse

Oregano ist offline
Beiträge: 63.688
Seit: 10.01.04
Hallo Jörg,
bei mir ist die Hypophyse noch nie mit MRT angeschaut worden; insofern habe ich überhaupt keine Erfahrung auf diesem Gebiet.

Ich denke nur, daß der Arzt - falls das nicht schon geschehen ist - auch Blutwerte und da speziell Hormonwerte machen sollte, die die Hypophyse betreffen. Für solche Hormonwerte ist am besten ein Endokrinologe geeignet.

Im Hypophysenvorderlappen werden eine Vielzahl von Hormonen gebildet. Der übergeordnete Hypothalamus setzt dazu "Steuerhormone" frei, die die Hypophyse zur Produktion von eigenen Botenstoffen anregt, oder die Bildung hemmt. In der Hypophyse werden u.a. Hormone gebildet, die auf die Schilddrüse und die Nebenniere einwirken, Einfluß auf die Pigmentierung der Haut haben und für die Bildung von Östrogen, die Reifung der Eierstöcke und die Entwicklung der Spermien zuständig sind.
gesundheit.de - Was ist die Hypophyse?

www.hypophyse-muenchen.de - Patienten Selbsthilfegruppe München

Grüsse,
Uta

MRT - Gutartiger Tumor an der Hypophyse

westlight ist offline
Themenstarter Beiträge: 152
Seit: 24.10.07
Hallo Uta,

die Blutwerte wurden natürlich NICHT gemacht. Mein überweisender Hausarzt sah sich die Bilder auch an und sagte mit fast identisches. Es sei wirklich nicht schlimm, das hätten viele Menschen.
Naja, kann man glauben, muss man aber nicht. Wo ich gerade drüber nachdenke: Das habe ich nach meinem erstem MRT vor ca. 5 oder 6 Jahren vom damaligen Ohrenarzt auch gehört. Er hat sogar ein Referenzbild eines MRT-Gehirns auf seinem Computer gehabt. Selbst dort war an der Stelle so etwas. Das Referrenzbild stammte angeblich von einem amerikanischen Strafgefangenen, der seinen Körper es nach seinem Tod der medizinischen Wissenschaft überließ.
Die von dir beschriebenen körperlichen Auswirkungen einer kranken Hypophyse kann ich bei mir bisher nicht beobachten.
Aber ich denke, dass ich die Bluttests doch mal machen sollte.

Viele liebe Grüße
Jörg

MRT - Gutartiger Tumor an der Hypophyse

mikado ist offline
Beiträge: 174
Seit: 11.10.06
hallo uta,
ganz grosse klasse diese seiten.auch die ueber blutwerte.danke.
bei mir hat man vor jahren nach einem zwischenhirntumor gesucht.es lag bei mir aber an der schilddruese, dass es nichts wurde mit der schwangerschaft.hat aber spaeter dann geklappt.zwei kinder.
die seite mit den blutwerten. wenn man nachliest,was der arzt alles versteht, wenn man so einen haette, waere man bald gesund.
l.g.
mikado

MRT - Gutartiger Tumor an der Hypophyse

westlight ist offline
Themenstarter Beiträge: 152
Seit: 24.10.07
welche Seite mit welchen Blutwerten???

MRT - Gutartiger Tumor an der Hypophyse

Oregano ist offline
Beiträge: 63.688
Seit: 10.01.04
Ich glaube, mikado meint diese Adresse (das war in einem anderen Thread):

laborbefunde_liste 1

Gruss,
Uta

MRT - Gutartiger Tumor an der Hypophyse

westlight ist offline
Themenstarter Beiträge: 152
Seit: 24.10.07
Ach so. (kapier)
Habe mich gerade in die möglichen Symptome einer Hypophysenstörung, insbesondere bei gutartigen Tumoren eingelesen. Da kommt das Cushing-Syndrom bei mir doch schon in Frage. Das werde ich auf jeden Fall abklären lassen.

Dank an Uta

Viele liebe Grüße
Jörg

MRT - Gutartiger Tumor an der Hypophyse

Carrie ist offline
Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Ich glaub ich werd meinen Endo auch nochmal auf ein MRT ansprechen. Meine HP hatte schon ne Blockierung der Hypophyse diagnostiziert. Und hormonelle Störungen hab ich ja en masse (Schilddrüse, Eierstöcke, alles dabei).
Ob das was mit Amalgam zu tun hat? Kann man sowas dann operieren?
Liebe Grüße Carrie (die heute ihre Diagnose Insulinresistenz bekommen hat, yeah!)
__________________
Liebe Grüße Carrie

MRT - Gutartiger Tumor an der Hypophyse

westlight ist offline
Themenstarter Beiträge: 152
Seit: 24.10.07
Hi Carrie,

ich habe gerade gelesen, dass bei einem gutartigen Tumor an der Hypophyse eine OP relativ einfach (bitte nicht falsch verstehen - es muss schon ein sehr gutes OP-Centrum sein) geht. Aber ich habe auch gelesen, dass es eine SEHR seltene Erkrankung sein soll. Nicht der Tumor, sondern Morbus-Cushing.

Und ob Amalgam nun was damit zu tun hat - vielleicht hat der Radiologe auch Amalgam auf den MRT-Bildern gesehen???
Das wüsste ich selbst gerne. Denn das Amalgam kann dort hin. Da führt doch direkt ein Nerv hin, oder?

Viele liebe Grüße
Jörg

MRT - Gutartiger Tumor an der Hypophyse

Oregano ist offline
Beiträge: 63.688
Seit: 10.01.04
Ohje, Carrie. Heißt das, daß Du Diabetes 2 hast? Oder ist das noch eine Vorstufe?

Wenn es um Diabetes geht, solltest Du unbedingt das C-Peptid machen lassen. Das sagt aus, wieviel Insulin die Bauchspeicheldrüse bildet. Das ist deshalb wichtig, weil man dann über Abnehmen und Bewegung eine ganze Menge selbst tun kann, um die Insulinresistenz wieder aufzuheben oder wenigstens halbwegs rückgängig zu machen.

Gruss,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht