Tilidin, Entgiftung, Therapie

24.09.08 14:05 #1

Informationen, Fragen, Antworten und Meinungen zu verschiedenen Suchtmitteln
Neues Thema erstellen
Tilidin, Entgiftung, Therapie

Kirsche300420 ist offline
Beiträge: 3
Seit: 19.05.09
Hallo Lasthope!Ich habe schon gedacht,das ich die einzigste mit einem starken Tilidinproblem bin.Alles was Du über Tilidin und das besorgen von Tilidin geschrieben hast,spiegelt mein Leben mit Tilidin wieder.Immer wechselne Ärtzte,immer höhere Dosen und immer dem Abgrund näher.Ich sitze hier und weiß nicht,wie ich da wieder raus kommen soll.Verschrieben hat mir Tilidin jeder Arzt,aber raus aus dem Sumpf hilft mir keiner.Habe am Sonnabend kein Tilidin mehr gehabt und glaube mir,ich bin so heftig auf Entzug gekommen(der ganze Körper schmerzte,Übelkeit,Erbrechen,Bewusstseinsstörrung) .Bin dann im Krankenhaus Tilidin besorgen gegangen,hat wie immer geklappt.Da war mir klar,das ich nicht mehr von los komme.Viele werden jetzt denken,was ist das für eine Frau,aber glaubt mir,ich würde alles dafür tun um das Teufelszeug nicht mehr nehmen zu müssen.

Tilidin, Entgiftung, Therapie

Janet ist offline
Beiträge: 10
Seit: 21.05.09
Hallo


also ich habe auch sehr viel Erfahrungen mit Tilidin ich bin (war) abhängig
und in guten Zeiten habe ich auch bis zu 160 Tropfen auf einmal genommen , und dass alle drei stunden ! Ich habe es damals bekommen weil ich nen Morbus Crohn und Weichteilrheuma habe , aber mir hat niemand vorher gesagt dass
es abhängig macht !
Ich weiss es ist sehr sehr schwer davon los zu kommen , ich habe es langsam immer weiter runter dosiert , nehme es noch immer wegen meinen Schmerzen
aber nimmer so viel ! Ich denke das beste wäre ein Entzug im Krankenhaus da hat man mehr druck es zu schaffen !

lg janet

Tilidin, Entgiftung, Therapie

Kirsche300420 ist offline
Beiträge: 3
Seit: 19.05.09
Hallo Janet!Danke für Deine Ehrlichkeit.Ich bin jetzt vin 28 Tabletten am Tag,schon auf 10 pro Tag aus eigener Kraft runter.Glaube mir,das war Horror.Ab Montag,will ich auf 8 gehen.Was mich traurig macht,das die Ärtzte es erst tolerant verschreiben und dann steht man allein da.Ich will es schaffen und gebe mir alle mühe,aber es ist das schlimmste was ich seid langem durchgemacht habe.Es ist schön,das es Leute gibt,die einen verstehen und versuchen,so schwer es auch ist,mut zu machen.LG!Kirsche

Tilidin, Entgiftung, Therapie

Janet ist offline
Beiträge: 10
Seit: 21.05.09
Hallo Kirsche


ja ich weiss viele Menschen können es nicht verstehen wie schwer es ist aufzuhören , bei mir war es auch nicht einfach habe auch schlimme zeiten hinter
mir ! Mein Arzt ist genauso erst immer verschreiben und dann da müssen sie allein durch das kenne ich ! ja ich denke dass ist am besten wenn du es langsam runter dosierst so habe ich es auch gemacht , und von 28 auf 10
ist doch schon einen riiiiiiesen schritt nach vorne ich bin überzeugt du wirst es schaffen ! Ich drücke dir ganz fest die daumen !!!!!

Was für medis hast da alles genommen bei 28 ?

lg janet

Tilidin, Entgiftung, Therapie

clouds20 ist offline
Beiträge: 26
Seit: 09.03.08
Ich hab auch mal Tilidin, Valoron heisst glaub ich der Handelsnahme, genommen gegen meine chronischen Reizdarmschmerzen. Hat auch gut funktioniert für 2 Monate, danach musste ich immer mehr nehmen um den gleichen Effekt zu bekommen. Nach einer weiteren Woche hab mit dem Valoron aufgehört. War mir zu blöd.
Sucht habe ich aber nie entwickelt, ich ging nie die Wände hoch wenn mal das Fläschen leer war und ich nichts mehr zu Hause hatte.
Im vergleich zu dir habe ich wahrscheinlich schwächere Schmerzen.

Tilidin, Entgiftung, Therapie

Kirsche300420 ist offline
Beiträge: 3
Seit: 19.05.09
Hallo Janet!Danke für Deine lieben Zeilen.Bin Heute schon bei nur noch 8 retardtabletten am Tag.Auf Deine frage,welche(Tilidin retard 100/8 mg).Mir geht es heute schon wesentlich besser und ich merke,wie viel schöner das Leben ohne dieses Teufelszeug ist.Ich wünsche allen,das Sie es schaffen,davon weg zukommen.Gehe ab Montag auf 4 pro Tag.LG.Kirsche

Tilidin, Entgiftung, Therapie

Sine ist offline
Beiträge: 3.358
Seit: 15.10.06
Hallo miteinander
Zu Tilidin kann ich keine eigenen Erfahrungen beisteuern.
Aber durch eure Beiträge ist mir bewusst geworden, wie problematisch das Thema ist. Scheinbar müssen die Patienten die vom Arzt eingebrockte Suppe selber auslöffeln.
Deshalb grosser Beifall für Alle, die ihre Erfahrungen hier aufschreiben und einander unterstützen!
Liebe Grüsse, Sine

Tilidin, Entgiftung, Therapie

Janet ist offline
Beiträge: 10
Seit: 21.05.09
Hallo kirsche ,


na das ist doch super wenn es klappt
mit dem runter dosieren ! Machen deine Ärzte nicht rum
wenn du so oft Tilidin holst ? Hast du jetzt keine Chronischen Schmerzen oder
nimmst dann was anderes?


@Hallo Sine ,

da hast du wirklich recht als ich tilidin das erste mal bekam hat mir
keiner was von abhängigkeit und dergleichen, und wenns dann zuviel wird
sagen die arzte das es nicht geht aber wie man da wieder raus kommt
ist unser Problem . Ich muss ja trotzdem Schmerzmittel nehmen da ich rheuma habe und ohne gehts einfach nicht !


Aber wenn man es dann mal geschafft hat kann wir stolz auf uns sein !


Kirsche ich drücke dir ganz fest die daumen !
lg janet

Tilidin, Entgiftung, Therapie

danny12345 ist offline
Beiträge: 2
Seit: 07.07.09
Zitat von lasthope Beitrag anzeigen
Ich habe auf Grund von Rückenschmerzen vor etwa drei bis vier Jahren Tilidintropfen bekommen. Angefangen habe ich mit 15 Tropfen, wo ich anfänglich Brechreiz bekam und nun bin ich bei 10 x 150 Tropfen (3750mg) täglich gelandet. Dies ist kein Fake und hier sitzt auch kein Spinner. Ich suche jemanden, der mir hier raus helfen kann, mir Tips gibt oder einfach seine Erfahrungen mit mir teilt.

Ich denke, dass diese Zeilen schon einen guten Einblick in mein Leben geben und vielleicht auch für Viele irgendwie wahnsinnig klingen mögen, was ich gut verstehen kann.

Ich habe mich in einer Sache verrannt, aus der ich allein nicht mehr raus finden werde, denke ich.

Aus der anfänglichen Hilfe des Medikamentes für den Rücken hat sich ein euphorisches Wohlgefühl entwickelt, welches sich selbst mit meinem Job in Einklang bringen ließ. Die Schmerzen waren fort und ein neues erhabendes Gefühl war geboren.

Viele Dinge im Alltag fielen mir leichter. Ich war gut drauf, optimistisch, energiegeladen und hatte immer für Freunde und Bekannte Tips und Tricks. Ich konnte ihnen Kraft und Motivation geben und nebenbei mein Leben scheinbar im Griff haben, ohne dass was auf der Strecke bleibt.

Als mein Kartenhaus zusammenbrach und ich auf dem Boden der Tatsachen gelandet war, gab es nichts mehr zu retten. Ich war komplett abhängig und das psychisch und körperlich.

Mein komplettes Leben wurde von etwas Anderem gesteuert, welches nicht mehr in meiner Hand lag.

Mein Konsum stieg ständig an, ohne dass ich ihm große Beachtung schenkte.

Ich suchte mir verschiedene Ärzte um meinen täglichen Konsum decken zu können und muß aber auch sagen, dass ich in keiner Weise Rezepte gefälscht habe oder daran interessiert war Gewalt auszuüben, welches in den Medien zur Zeit hoch und runter läuft.

Ich möchte hier MENSCHEN finden, denen es so ähnlich geht oder ging wie mir oder die auf dem besten Wege sind den gleichen fatalen Weg zu gehen.

Ich habe einen Entzug zu Hause gemacht, hatte zwei Anläufe zur Entgiftung in einer Klinik und bin vorgestern vorzeitig wieder aus einer Entgiftung gekommen.

Ich weiß über was ich hier rede und schreibe!

Ich bin mir auch sicher, dass ich weiß was ich suche. Aber mir fehlt der Weg und anderen ihre Erfahrungen.

Ich weiß, dass ich endlich wieder Leben will und bin froh darüber, dass ich es geschafft habe meiner Freundin, welche einmalig für mich ist, vor zwei Monaten die Wahrheit über mich sagen zu können.

Das war ein Schritt für mich, der mich viel Kraft gekostet hat, aber ich weiß jetzt, dass ich meine Beziehung gerettet und eine Unterstützung gefunden habe, die ich jedem mit den gleichen Problemen nur wünschen kann!

Laßt es uns gemeinsam versuchen und uns gegenseitig unterstützen!!!

LASTHOPE und Glück für Euch alle!!!
hallo,

ich habe so ziemlich das gleiche problem. ich bekomme tilidin seit ca 1 jahr wegen meinem rücken.
ich hatte vor einigen jahren einen arbeitsunfall, bin 6 meter von der leiter gefallen. seitdem habe ich massive rückenprobleme. am anfang war ich noch überzeugt von dem zeug. die schmerzen waren weg, die arbeit machte spaß und ging fast von selbst. alles scheinte zu passen.
voll der trugschluss.
heute bin ich bei 100 -150 tropfen alle drei stunden.
jeder morgen ist eine qual bis ich mir die erste dosis eingehauen habe.
ich habe jetzt schon ein paar mal versucht aufzuhören, aber es ist verdammt schwer.
noch dazu hab ich meinen führerschein verloren, und brauch ihn dringend wieder.
ich brauch aber nicht mit tilidin zu den screenings gehn,da rassel ich jedesmal durch.
würde mich freuen wenn ich eine antwort bekomm.
mfg danny

Tilidin, Entgiftung, Therapie

Sine ist offline
Beiträge: 3.358
Seit: 15.10.06
Hallo Danny.
Willkommen im Forum!
Es tut mir leid zu lesen, was du durchmachst!
ich hoffe, es melden sich Betroffene, damit du dich mit ihnen austauschen kannst.
Mich würde interessieren, ob du von deinem Arzt darauf hingewiesen worden bist, dass Tilidin süchtig macht?
Hast du auf eigene Faust versucht, das Tilidin zu reduzieren?
Liebe Grüsse, Sine


Optionen Suchen


Themenübersicht