Angst vor der Mutter!

29.03.10 09:31 #1
Neues Thema erstellen
Angst vor der Mutter!

Kayen ist offline
Beiträge: 5.057
Seit: 14.03.07
Hallo Mihri,

ich kann mich bei ihr nicht wehren! warum?
Die Antwort kannst Du nur in Deiner Seele finden. Du scheinst in einem Abhängigkeitsverhältnis zu Deiner Mutter zu stehen. Das ist wirklich nicht schön. Dieses Ergebnis resultiert aus vielen Erlebnissen und Prägungen aus Deiner Kindheit. Wenn Du daran zurückdenkst, welche Ereignisse nicht schön für Dich waren, sollte die Antwort darauf bald zu finden sein.

Im Moment kannst Du wohl die Forderungen von Deiner Mutter mit deinen Kräften kompensieren. Aber mit der Zeit wird sich eine Menge Wut in Deinem Bauch ansammeln, weil Du stillschweigend alles tust aus der Angst heraus, obwohl sie dich ja früher als Kind, wie Du schreibst, nicht ordentlich behandelt hat.

Dieses kann, wenn weitere Stressoren in Deinem Leben hinzukommen, zu somatoformen Störungen (Seele wird krank und Du bekommst Symptome) die dann nicht einfach zu behandeln sind, führen.

Nur Du kannst für Dich herausfinden, was Dir helfen könnte. Erstmal ist es wichtig für dich herauszufinden, was ist mit mir gerade los, wenn diese Forderungen gestellt werden. Was fühlst Du dabei. (Ist es Angst oder Wut?)

Wenn Dir das erstmal richtig bewusst ist, könntest Du vielleicht versuchen Ihre Forderungen mit Einschränkungen zu erledigen und mal sehen, was passiert. Und dann immer weitere Reduzierungen vornehmen.

Tschüss
Kayen
__________________
Entwickel das Heilsame in Dir - Vermeide das Unheilsame

Angst vor der Mutter!

mihri ist offline
Themenstarter Beiträge: 208
Seit: 10.01.10
Hallo,

also in der situation reagiere ich mit angst, schwire um sie rum und versuche sie immer zu beruhigen! nachts im bett weine ich dann und habe so ne wut im bauch das ich es mit mir machen lasse und frage mich immer wieder warum warum ich diese angst verspüre! ich versuche dan mit mir wie mit nem kind zu sprechen das alles i.o. ist usw....

habe schon tinnitus bekommen - weis aber nicht ob das nicht doch körperlich ist.

ich schaffe es selber einfach nicht- daher bitte ich hier um rat bzw. hilfe.

danke

Angst vor der Mutter!

anna01 ist offline
Beiträge: 25
Seit: 19.03.10
Hallo mihri,

Du bist da wirklich in einer verfahrenen Situation und ich versteh dich. Du willst deine Mutter nicht vor den Kopf stoßen, kannst aber auch so nicht weiter machen. Ich kann dir in dieser Situation auch nicht weiterhelfen. Das einzige was auch mir einfällt, ist den Kontakt abzubrechen oder psychologische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Schließlich und endlich ist das der Job eines/r psychologen/in. Sie/Er kann den Grund für das Verhalten deiner Mutter finden und dir Tipps geben wie du mit ihr reden sollst und wie du die Situation verbessern kannst ohne dass sie sich angegriffen oder verletzt fühlt.
Der Schritt kostet jedoch sehr viel Mühe und Überwindung, das verstehe ich.

LG

Angst vor der Mutter!

RRichter ist offline
Beiträge: 1.312
Seit: 18.12.06
Zitat von mihri Beitrag anzeigen

habe schon tinnitus bekommen - weis aber nicht ob das nicht doch körperlich ist.
falls du damit die frage stellen möchtest, ob deine probleme wirklich der auslöser ist:

"mit ziemlich hoher wahrscheinlichkeit"

Zitat von mihri Beitrag anzeigen
ich schaffe es selber einfach nicht- daher bitte ich hier um rat bzw. hilfe.

der allerbeste rat wurde dir hier schon zuteil:

"geh zu einem professionisten, in welcher form auch immer (psychologe oder psychiater), denn auch dieses forum hat seine grenzen.

um eine wirkliche sinnvolle unterstützung zu bekommen, bedarf es einen gesprächspartner dem du gegenüber sitzen kannst, analysieren, reden, neue gedankengänge erarbeiten.

anonymisiert gab es bislang ja keine fortschritte:
Zitat von mihri Beitrag anzeigen
nachts im bett weine ich....
auch wenn du jetzt vordergründig vielleicht enttäuscht bist, dass deine erwartungen die du in dieses forum gesetzt hast nicht erfüllt worden sind, nämlich eine lösung für alle deine probleme, dann wird sich das spätestens dann ändern, wenn du wirklich den richtigen schritt getan hast.

deine aussage, du seist zu jung (oder was auch immer die wahrheit dafür sein möge) um fachliche psychologische leistungen in anspruch zu nehmen, sind einfach nur falsch.


und sei dir gewiss: die ganze arbeit mußt ohnehin du verrichten. egal ob von welcher seite du es angehst.

nur ein "ortskundiger" wird dir am ehesten den kürzesten weg weisen können.




richter

Angst vor der Mutter!

mihri ist offline
Themenstarter Beiträge: 208
Seit: 10.01.10
hallo,


wenn ich psychologische hilfe nehme steht das auch in meiner krankenakte, nur weil ich mich gegen sie net wehren kann. es kann dohc nicht so schwierig sein? es ist zum heulen wie kann ich nur so schwach sein udn mein leben und mir mein leben versauen ..?

Angst vor der Mutter!

RRichter ist offline
Beiträge: 1.312
Seit: 18.12.06
Zitat von mihri Beitrag anzeigen
hallo,


wenn ich psychologische hilfe nehme steht das auch in meiner krankenakte, nur weil ich mich gegen sie net wehren kann. es kann dohc nicht so schwierig sein? es ist zum heulen wie kann ich nur so schwach sein udn mein leben und mir mein leben versauen ..?

irgendwie erinnerst du mich jetzt an die vorgehensweise deiner mutter!




richter

Angst vor der Mutter!

mihri ist offline
Themenstarter Beiträge: 208
Seit: 10.01.10
Zitat von RRichter Beitrag anzeigen
irgendwie erinnerst du mich jetzt an die vorgehensweise deiner mutter!




richter
wieso das? weil ich jammer

Angst vor der Mutter!

anna01 ist offline
Beiträge: 25
Seit: 19.03.10
also. so weit ich mich auskenne, steht das nicht in deiner krankenakte. du kannst auch einen falschen namen angeben, wenn du anonym bleiben willst.

es ist schwierig! der erste schritt- nämlich zu sagen: ich komm mit meiner mutter nicht klar, ich brauche professionelle Hilfe um mit ihr umgehen zu können- ist der schwerste schritt, der zu einem besseren miteinander zu machen ist. Aber wenn du den erst einmal geschafft hast, wird der/die psychologe/in dich immer begleiten und dir ratschläge geben, was du zu deiner mutter sagen sollst. Er/ Sie wird dich auch immer aufmuntern, wenn es wieder zu so einer Situation gekommen ist und dich stärken dass du, deiner mutter selbstbewusst und gleichwertig gegenüber treten kannst.

Angst vor der Mutter!

Juliette ist offline
Beiträge: 4.666
Seit: 23.04.06
Hallo mihri,

das was du erlebst hat gewiss nichts mit Schwäche zu tun!

Viele Menschen gehen zu einem Psychologen und finden dort Hilfe. Das ist keine Schande, sondern zeigt das du die Dinge, die dich quälen, angehen willst. Du tust das für dich, damit es dir besser geht und du lernst mit der Situation umzugehen. Keiner wird deshalb schlecht über dich denken.

Stärke heißt nicht, das man keine Probleme hat, sondern das man bereit ist sie anzugehen. Du hast hier geschrieben, das zeigt dass du etwas ändern möchtest und dabei kann dir ein Psychologe helfen.

Grüsse von Juliette

Angst vor der Mutter!

mihri ist offline
Themenstarter Beiträge: 208
Seit: 10.01.10
Hallo

geht es den nicht ohne diese hilfe??? kann man es nicht allein schaffen? wohn halt noch daheim!


Optionen Suchen


Themenübersicht