Schwindel/Gefühl als ob ich bald ohnmächtig werde

22.10.11 17:37 #1
Neues Thema erstellen

kurt2010 ist offline
Beiträge: 29
Seit: 19.11.10
Hallo zusammen,

ich hatte nun ein Jahr Schwindel, Übelkeit und Magenschmerzen. Die Übelkeit und die Magenschmerzen sind weggegangen, aber der Schwindel ist immer noch da. Das einzige was ich geändert habe, ich schlafe viel mehr und bin nicht mehr in einem Proberaum, welcher mit Schimmelpilz verseucht ist (Penicillium, Aspergillus und Candida). Und ich habe wieder mit Krafttraining angefangen.

Ich weiss auch nicht, ob ich den Schwindel als Schwindel bezeichnen kann. Es ist mehr als ob er entweder stark kommt oder langsam, aber nur im Stehen (auch laufen). Im sitzen geht es mir gut. Wenn ich länger stehe fangen meine Beine leicht an zu zitten, aber nur sehr leicht. Was mir sonst noch aufgefallen ist, wenn ich Autofahre, habe ich manchmal das Gefühl als ob sich mein Gesäss wie eine Welle bewegt, ganz komisch.
War schon beim Neurologen, Magenspezialist, etc. , habe langsam eine unendliche Liste. Aber keiner hat etwas gefunden.
Der Schwindel fühlt sich an, als ob ich bald umfalle, der Boden fühlt sich irgendwie uneben an. Beim Neurologe, wurde ein leichtes Augenzucken entdeckt, welches man aber nur mit einer Kamera sieht sonst nicht. Er hat gemeint es sei nichts schlimmes.

Was noch dazukommt, wenn ich Bier trinke geht es mir meistens besser (ich meine jetzt nicht wenn ich besoffen bin, sondern wenn ich schon ein kleines Bier trinke).

Was auch komisch ist, wenn ich Sitze und meine Beine grad angewinkelt habe, fühle ich auch so ein seltsames Gefühl in den Füssen. Das geht weg, wenn ich die Beine anziehe.

Früher ging es mir eingeltich gut, wurde nie eine Krankheit festgestellt, ausser eine Penizillin-Allergie, bei der ich mit Augenverdrehen/Onmacht reagiere. Und sonst wurde ich vor einem Jahr, ca. 3 Monate nach dem die ersten Symptome begonnen haben von einem Auto mit 50 km/h angefahren, hier hat man aber ausser Prellungen nichts feststellen können (hat auch nur das Bein geröngt, weil ich da Schmerzen hatte.)

Weiss jemand von euch Rat, was das sein könnte, oder hat irgendjemand die gleichen Probleme?

Gruss Kurt.

Schwindel/Gefühl als ob ich bald onmächtig werde

Melvin ist offline
Beiträge: 125
Seit: 21.10.10
Was für eine Art Schwindel? Dreh- oder Liftschwindel? Wurde dein Blut untersucht? Wichtig sind Werte wie Hämoglobin (HB) und Hämatokrit (HTK). Schreib sie mal rein, insofern sie vorliegen.

Was trinkst du so? Ich würde dir empfehlem mal 2 l kohlensäurefreies und natriumarmes Wasser zu trinken und zu schauen, ob es besser wird. Oder nimm mal eine Ibuprophen, 200 mg und schau ob sich was zum positiven verändert.

Ich habe selbst in einer schimmelkontaminierten Wohnung gelebt und heftige Symptome entwickelt. "Schwindel" hatte ich in dem Sinne nicht, aber Geh-Unsicherheit und eine ständige Schwäche. Dazu asthmoide Symptome, Durchfälle und Konzentrationsstörungen. Ich hab das Meiste mit Sport (Joggen, Badminton, Fußball ..) kurieren können, wobei du ja selbst trainierst.

Ich denke du hast deinen Bewegungsapparat schon von einem Orthopäden oder besser noch von einem Osteopathen untersuchen lassen, oder? Das wäre nämlich elementar bei der Symptomatik!

Früher ging es mir eingeltich gut, wurde nie eine Krankheit festgestellt, ausser eine Penizillin-Allergie, bei der ich mit Augenverdrehen/Onmacht reagiere. Und sonst wurde ich vor einem Jahr, ca. 3 Monate nach dem die ersten Symptome begonnen haben von einem Auto mit 50 km/h angefahren, hier hat man aber ausser Prellungen nichts feststellen können (hat auch nur das Bein geröngt, weil ich da Schmerzen hatte.)
Verdächtig ist deine Überreaktion auf Penicilin, was ja letztlich auch ein Schimmelpilz ist. Bei dem Autounfall könnte sich ein Wirbel o.ä verschoben haben und ein Nerv eingeklemmt worden sein.

Ich wünsche dir von ganzem Herzen gute Besserung!

Schwindel/Gefühl als ob ich bald onmächtig werde

kurt2010 ist offline
Themenstarter Beiträge: 29
Seit: 19.11.10
Eher gegen Liftschwindel aber bin währendessen Unkonzentriert, mein Kopf versucht wie abzuschalten und ich suche mir einen Platz wo ich sitzen kann, dann wird es ein wenig besser und habe dadurch natürlich auch die Gehunsicherheit. Es könnte auch ein Schwächeanfall sein. Das Ganze tritt hauptsächlich im Stehen auf.

In meinem Blut wurde schon einiges untersucht, aber weiss jetzt nicht ob der HB und HTK Wert untersucht wurde.
Was wird durch diese Werte bestimmt?

Ich trinke momentan durch den Tag nur Wasser aus der Flasche ohne Kohlensäure und manchmal ein Bier.
Die Ratschläge werde ich mal ausprobieren.

Bei Osteopathen habe ich bis jetzt die Akkupunktur, Chiropraktik und Atlaskorrektur versucht, jedoch ohne grossen Erfolg.

Ist schwer zum sagen, ob es am Unfall liegt, habe mal gehört, wenn man die Wirbelsäule usw. röngt, hat praktisch jeder irgendein Bandscheibevorfall oder sonst so etwas. Aber wenn, dann hätte ich die Symptome doch gleich nach dem Unfall gehabt? Oder hat es das Krafttraining verstärkt?

Schwindel/Gefühl als ob ich bald onmächtig werde

kurt2010 ist offline
Themenstarter Beiträge: 29
Seit: 19.11.10
Hallo zusammen,

nun sind 1.5 Jahre vergangen. Die Übelkeit/Erbrechen und das Bauchweh ist komplett verschwunden (das hatte ich ca. 3/4 Jahre lang). Das einzige was mich immer noch plagt ist der komische Schwindel. Mir ist aufgefallen, dass ich immer so kurze starke Schübe habe, aber nur wenn ich stehe oder laufe, also quasi nur im Stand.
Ich zucke ganz kurz zusammen und dann geht es wieder, falle aber nicht in onmacht und bleibe auch stehen.
Im sitzen/liegen habe ich eigentlich nie irgendein Symptom ausser heisse Ohren.

Ich habe relativ oft Zuckungen (Rücken, Bauch, Schultern) und kriege heisse Ohren, aber nur auf der linken Seite. Ich habe keine Gewichtsschwankungen. Oft habe ich eine Nackenverspannung aber hauptsächlich auch auf der linken Seite. Auch wenn ich die Schulternach hinten ziehe und dann nach unten, habe ich Schmerzen auf der linken Seite bei der Schulter bis in die Mitte des Oberkörpers.

Ich achte auf meine Ernährung, dass heisst ich Esse ausgewogen, also auch Früchte etc.. Ich mache jeden Tag Ausdauertraining 40-60 Minuten auf dem Hometrainer (Velo fahren) und jeden 3ten Tag zusätzlich Krafttraining.
Ich trainiere so oft, da ich nach dem Training keine Symptome mehr habe, dass heisst ich kann stehen, solange ich will.

Ich trinke während dem Tag hauptsächlich Heniez kohlensäurenfreies Wasser.

Wegen der Nackenverspannung bin ich nun ein paarmal zur Akkupunktur gegangen, nach dem "Rumgestochere" sind die Symptome meistens auch verschwunden. Zusätzlich musste ich die Weisheitszähne ziehen lassen und der hat einen Infekt auf der linken Seite entdeckt, deswegen musste ich Antibiotika nehmen und nach der Wundenreinigung mit H2O (oder etwas in der Art) hatte ich zwar Schmerzen an der offenen Stelle, aber keinen Schwindel mehr.

Ich habe versucht Natriumarmes Wasser zu trinken, jedoch ist mir dann eher schlechter gegangen als gut. Um den Nackenschmerzen entgegenzusetzen, habe ich ein Nackenkissen gekauft und seid heute ein Sitzball (da ich dauernd Sitze, während meiner Arbeit).

Zusätzlich muss ich mir noch abgewöhnen, wie ich Aufstehe (meine 2 Wecker klingelt zBsp. um 7.30 Uhr und ich drücke dann oft bis zu 1.5 Stunden bei beiden alle 5 Minuten auf den Sleep Knopf). Klingt dämlich aber habe irgendwie Mühe aufzustehen.

Untersuchungen habe ich schon oh Mass hinter mir:

- Blutdruck überwachung 1 Woche
- EKG
- mobile Herzschlagüberwachung
- HNO (Ohren, Rachenabstrich)
- Magen/Darmspezialist: Magenspiegelung
- Lactosetest (Blutgentest: positiv, Darmabstrich: positiv, H2-Test: negativ)
- Zöliakie (Bluttest: positiv 2 mal negativ bei Darmprobe)
- Parasiten (5 mal getestet: negativ auch kein Blut etc.)
- Spital: MRI Kopf: alles i.o.
- Spital: MRI Magen/Verdauung: alles i.o. Blutwerte alle in Ordnung (kein Vitaminmangel)
- Ultraschall des Magens: alles i.o.
- Chinesologie: nichts gebracht
- Akkupunktur (siehe oben)
- Atlaskorrektur: nichts gebracht
- Lungenspezialist: Atmungstest: alles i.o. Röntgen: alles i.o.
- 1x Bluttest auf Borelliose: kein Befund
- Zahnarzt: alles i.o.
- Spital HNO: Impulstests am Kopf, Augentest, etc. alles i.o.
- Fruktoseintoleranz H2-Test: negativ
- Diabetesbluttest: negativ
- Blutdrucktest nachdem ich immer wieder schnell aufstehen musste um zu messen: i.o.
- Chiropraktiker: nichts gebracht



Wegen der Zöliakie und Lactose habe ich Diät gehalten, nach 4 Monaten aber keine Besserung. Nun esse ich wieder alles, ohne dass sich etwas verschlimmert hat.
Psychisch geht es mir gut, also habe eigentlich mit nichts Probleme, meine Arbeitsstelle hat Verständnis und meine Eltern und Freunde unterstützen mich.
Mein Hausarzt, hat mir schon paarmal gesagt, dass es psychisch sein könnte (da er nichts findet).

Hat vielleicht jemand von euch noch einen guten Tip, wie ich vorallem den "Schubschwindel" verminden kann?

Vielen Dank.

Geändert von kurt2010 (13.01.12 um 22:19 Uhr)

Schwindel/Gefühl als ob ich bald onmächtig werde

florian10 ist offline
Beiträge: 37
Seit: 16.01.10
Hallo,

ich denke mal wir spielen in der gleichen Liga.
http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...n-candida.html

Leide nun schon seit 4 Jahren an einer Benommenheit/Schwindel und hab immer noch nichts gefunden.
Lass mich bitte wissen falls du Neuigkeiten hast.

Gruss, Florian

Schwindel/Gefühl als ob ich bald onmächtig werde

Melvin ist offline
Beiträge: 125
Seit: 21.10.10
Schon mal ein EEG / Brainmapping gemacht? Könnte auch aus einer inneren Unruhe heraus entstanden und chronfiziert worden sein.

Schwindel/Gefühl als ob ich bald ohnmächtig werde

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.949
Seit: 09.09.08
Wuhu,
wenn im großen und ganzen alles im Leben bis auf diesen Schwindel "stimmt", könnte man "das Psychische" mal außen vor lassen - eventuell mal eine (Gesprächs-) Psychotherapie beginnen.

Du schriebst, dass Du mal von einem Auto angefahren wurdest. Eventuell bekamst Du dadurch (unbemerkte) Schäden in/an der HWS (Halswirbelsäule); Dass eine Atlaskorrektur u/o ein Chiropraktiker da nicht immer helfen können, zeigen die Einträge bei uns im Forum.

Wenn also nun durch eine Blockade von der HWS ausgehend der Kopf ein bisschen weniger mit Nährstoffen - bei "normalem" Blutdruck etc - versorgt werden kann als sonst, dann kann das auch zu (Dauer-) Schwindel führen. Als Hinweis kann man hier auch gelten lassen, dass es Dir nach dem Sport besser geht (= bessere Blutversorgung des Kopfes). Schau mal in unser Wiki Die instabile Halswirbelsäule bzw durchsuch das Forum nach entsprechenden Beiträgen...

Alles Gute!
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller


Optionen Suchen


Themenübersicht