Coca cola

10.06.10 16:54 #1
Neues Thema erstellen

schandrea ist offline
Beiträge: 13
Seit: 05.07.09
Hallo,

viele werden das Thread hie belächeln....
Ich bin süchtig nach Cola. ich trinke jeden Tag ca. 1,5 l davon. Ich nehme mir immer vor ab morgen nur noch ein Glas o.ä zu trinken, aber am nächsten Tag allein schon die Gedanke an Cola macht mich ganz hibbelig. Ich bilde mir ein, mein Magen brauchst es, mein Kreislauf, mein ganze Körper. Kennt jemand dieses Problem und hat erfolgreich bekämpft?

Viele Grüße
schandrea

Coca cola
darleen
Hallo Schandrea

ich lache nicht darüber..

ich war auch süchtig ..allerdings auf Cola Light..

ich hatte auch das Gefühl ich bräuchte das für die Sachen die du schon aufgezählt hast..nicht weil sie schmeckt oder so..

aus gesundheitlichen Gründen musste ich mir das verkneifen..

aber es konnte mir keiner erklären warum mann so süchtig danach war..

ich konnte daran nicht vorbeigehen ohne mir was zu genehmigen..

mal sehen ob sich noch Jemand dazu meldet..

liebe grüße darleen

Bei Suchtverhalten kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Wenn man wirklich mit einem Suchtverhalten (Medikamentensucht, Spielsucht, Wettsucht uvm.) aufhören möchte, dann ist die aufdeckende Hypnosetherapie eines der effektivsten Instrument, diesen Wunsch Realität werden zu lassen. Sie wirkt da, wo die Sucht entstanden ist, nämlich im Unterbewusstsein.

Wenn erst einmal die emotionale Ursache für das Suchtverhalten aufgefunden und neutralisiert wurde, kann der Mensch wieder suchtfrei leben. Aber wie erwähnt muss der Wunsch nach Veränderung vorhanden sein. Niemand kann mit Hypnose dazu gezwungen werden, etwas zu tun, was er selber nicht wirklich möchte.
mehr
Coca cola

desperado ist offline
Beiträge: 1.058
Seit: 30.10.08
cola light, ich bin bekennend abhängig davon. Süchtig hat ja immer diesen neg. beigeschmack.

in der koffeinversion

man ist ja auch abhängig von wasser etc
__________________
liberte egalite fraternite

Geändert von desperado (10.06.10 um 23:37 Uhr) Grund: ergänzung koffein

Coca cola
darleen
ja hast recht süchtig ist das falsche Wort..

ohne meine Cola light (koffeinvariante) fühlte ich mich nicht wohl..

liebe grüße darleen

Coca cola

Adlerxy ist offline
Beiträge: 746
Seit: 31.10.08
Hallo !

Ich war lange abhängig oder süchtig davon so 15 Jahre erst Cola dann cola light. Jetzt seid 6 Jahren aber geheilt davon. Ich habe insgesamt weniger Lust auf süßen oder zucker. Ich denk so was hängt mit den Gründen zusammen Blutzucker, ungleichgewicht von Neurotransmittern, Vitalstoffmängel.

L.g. Detlev

Coca cola
darleen
Hallo Detlev

so geht es mir auch, seitdem ich Cola light abgeschworen habe, keinen Jipper mehr auf Süßes..nur ganz selten..

aber es darf keine Cola light meinen Weg kreuzen, dann bekomme ich wieder so eine Jipper darauf, aber ich bleibe standhaft..

liebe grüße darleen

Coca cola

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.533
Seit: 18.11.09
Leider steht auch unsere Tochter total auf Cola.
Ich hatte erst am WE wieder ein Gespräch mit ihr. Cola ist ungesund und deshalb habe ich Cola früher nur ausnahmsweise geholt. Sie trinkt sie aber mittlerweile täglich.
Cola und Übersäuerung schwächen die Knochen! | NAS-Online.de
Zum Ausgleich sollte man viel Calcium zu sich nehmen.

Aber nicht nur das. Schon gibt es eine griechische Studie, die besagt- Wer Unmengen Cola konsumiert, braucht sich nicht über Muskellähmungen, Erschöpfung, Appetitlosigkeit und Herzprobleme wundern "Alle Anzeichen deuten darauf hin, dass der exzessive Koffeinkonsum einen Kaliummangel auslöst", stellt Moses Eliaf, Spezialist für Stoffwechselkrankheiten an der Universität Ioannina, fest. Demnach kann der Mangel an Kalium die Muskelfunktion schädigen und zu Lähmungserscheinungen führen. Lebensgefährliches Kammerflimmern sei auch nicht ausgeschlossen. Zu viel Koffein sowie der hohe Zucker- und Kaloriengehalt würden außerdem Diabetes fördern, Zahnprobleme verursachen und die Knochen entmineralisieren, so Eliaf.

Wobei die Light dann wegen der Süssstoffe auch nicht besser ist.

Man kann mal Cola trinken, aber täglich. Nein. Das ist nicht gut.

Da sind Schorlen mit Fruchtsaft mMn. um Klassen besser.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Coca cola
darleen
hallo NdP

das komische daran ist, das es mir mit Cola light besser geht, mehr Vitalität und Kraft in den Muskeln..

aber ich aus denen von dir genannten Gründen mir das verkneife..und außerdem mit einer NNS das kontraproduktiv ist..

liebe grüße darleen..

Coca cola

BunnyDog ist offline
Beiträge: 1.288
Seit: 05.08.08
Zitat von schandrea Beitrag anzeigen
Ich bin süchtig nach Cola. [...] Kennt jemand dieses Problem und hat erfolgreich bekämpft?
hallo schandrea

Das Problem hatte ich auch mal. Ich bin es dann mit ein paar Massnahmen losgeworden:
  • Habe mir nur noch 5 dl Flaschen gekauft.
  • Flaschen ungekühlt im Keller gelagert.
  • Immer nur 1 Flasche im Kühlschrank: diese 5 dl waren meine Tagesration. Ich sah also bei jedem Öffnen des Kühlschrankes wie viele Reserven ich noch hatte für den Tag. Diese musste ich mir einteilen. (Schwieriger könnte es natürlich werden wenn man mit anderen Colatrinkern zusammen wohnt.).
  • Ich besorgte mir ein spezielles kleines (1 dl) Glas fürs Colatrinken. Dieses erleichterte mir das Rationieren, und so konnte ich 5x am Tag ein Glas nehmen.
  • Bei unbändiger Lust auf Cola trank ich 5 dl Tee oder Wasser. Ein voller Bauch senkte meine Gier auf das braune Zeug.

Diese Massnahmen wirkten bei mir recht schnell, und haben mich von der Sucht(?) befreit. Nun komme ich seit einigen Jahren mit ca. 1-2 dl pro Tag aus.

Gruss- BunnyDog

Coca cola

Manno ist offline
Beiträge: 1.141
Seit: 09.09.08
Zitat von nicht der papa Beitrag anzeigen
Cola und Übersäuerung schwächen die Knochen! | NAS-Online.de
Zum Ausgleich sollte man viel Calcium zu sich nehmen.

Aber nicht nur das. Schon gibt es eine griechische Studie, die besagt- Wer Unmengen Cola konsumiert, braucht sich nicht über Muskellähmungen, Erschöpfung, Appetitlosigkeit und Herzprobleme wundern "Alle Anzeichen deuten darauf hin, dass der exzessive Koffeinkonsum einen Kaliummangel auslöst", stellt Moses Eliaf, Spezialist für Stoffwechselkrankheiten an der Universität Ioannina, fest. Demnach kann der Mangel an Kalium die Muskelfunktion schädigen und zu Lähmungserscheinungen führen.
Ich wundere mich gerade etwas - Du als CFS Expertin solltest doch eigentlich an die Mitochodrien denken ;-) Nunja -ich bin jedenfalls immer noch auf dem Mitoch-Trip und allem was sich um den präsynaptischen Spalt der Zelle herum bewegt: Also dem Calcium, das dann die Mitochondrien absterben läßt. Dazu lese ich immer wieder hier und dort, daß man Calcium zuführen soll ... Ttseeee ! Wozu sollte Selbstmord nützlich sein ? Langsam frage ich mich nämlich, wie man sein Calcium wieder los wird !

Lese ich nun von Cola-Sucht, dann denke ich mir: Klar, das Phosphat aus der Cola bindet das Calcium und man wird trotz Koffein wieder ruhiger. Ohne Phosphat schafft das der Kaffee nicht. Kann es wie beim Nikotin sein: Es aktiviert und beruhigt gleichzeitig ? Jedenfalls befindet sich das Kalium überwiegend in der Zelle - da kommt die Phosphorsäure so schnell nicht dran. Zuerst einmal fängt sie vor der Zelle das "freie" Calcium ab, bevor es in die Zelle eindringen kann. Abgesehen davon verbinden sich Calcium und Phosphat ohne Energieaufwand, während das mit Kalium nicht so einfach möglich ist.

Und während ich noch darüber nachdenke, ob die Sucht evtl. durch eine positive Wirkung nach Entfernung des Calciums entsteht, kommt prompt wieder der Hinweis: "Zum Ausgleich sollte man viel Calcium zu sich nehmen !" Rumms ...


Optionen Suchen


Themenübersicht