Fukushima schlimmer als Tschernobyl und EU dennoch PRO AKWs

19.09.11 09:23 #1
Neues Thema erstellen

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.929
Seit: 09.09.08
Wuhu,
wussten wir wohl ohnehin alle bereits im Vorhinein, doch nun bestätigt sich unser Wissen:

Gesetzliche Finte soll Atomausstieg der EU sabotieren - Plan aufgeflogen - Welt - krone.at

Die AKW-Lobby gibt nicht auf - und hat in Brüssel offenbar weiter mächtige Verbündete. Wie jetzt durchgesickert ist, plant EU-Energiekommissar Günther Oettinger bei einem Ministerratstreffen am kommenden Dienstag eine Überrumpelungsaktion. Mit einer gesetzlichen Finte unter Berufung auf die europäische Versorgungssicherheit soll der Atomausstieg sabotiert werden.

Aus einem nicht öffentlichen Papier der EU- Kommission (ein sogenanntes "Non- Paper"), das den Grünen zugespielt worden ist, wird die Brüsseler Strategie deutlich erkennbar. Demnach soll sechs Monate nach der Fukushima- Katastrophe der auch von Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel angekündigte Atomausstieg durch gesetzliche Möglichkeiten unterlaufen werden. Und zwar will EU- ...
Und dabei ist Fukushima SCHLIMMER als Tschernobyl!!!

__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Fukushima schlimmer als Tschernobyl und EU dennoch PRO AKWs

Mike ist offline
Beiträge: 1.855
Seit: 16.02.05
Ich verstehe jetzt blos nicht warum der "Plan" aufgeflogen sein soll ? Sie werden nach wie vor diesen Einwand bringen und brauchen eine passende Lobbie die Ihnen zuhört und auf dieser Basis das Abschalten verzögert. Der deutsche Ausstieg ist beschlossene Sache und kann (auch unter Berücksichtigung das Siemens gestern verkündet hat mit der ehemaligen KWU im AKW Bau auszusteigen) so einfach nicht rückgängig gemacht werden. Der deutsche Wähler hat jetzt eine klare Erwartungshaltung und jegliche Verzögerung sowie Änderung der Pläne wurde bei den nächsten Wahlen ziemlich den grünen in die Hände spielen.

Unabhängig davon findet niemand auf diesem Planeten (mit Ausnahme der profitgierigen Betreiber) AKW`s besonders schön oder alternativlos. Es dauert halt immer ein bisschen (manchmal sogar eine ganze Generation) bis sich neue Ziele definieren und alte Systeme sich zersetzten. Hier ist aber weniger die Politik als der Bürger gefragt sich frühzeitig Innovationen anzuschliessen und Technik von gestern gegen Errungenschaften der Moderne auszutauschen. Den wirklichen Überblick hat aber scheinbar niemand mehr. Das merkt man selber bei der Produktvielfalt als auch beim scheitern des Versuchs diverser sog. "Experten" uns die Welt und den Kapitalfluss zu erklären.

Was die Atomlobby und deren "sauberen" Strom betrifft werden Sie es ähnlich dem sog. Bio-Sprit halten und sich auf einen Aufschlag für den Konsumenten, damit Sie eine fiktive Sonderabgabe oder Strafzahlungen abgelten können. Verarscht wird, wie immer, der dumme Bürger vom dreisten Staat und seinen Lakaien in der Wirtschaft. Sollte das zufällig auffliegen werden, wie schon immer, die zu viel gezahlten Beträge von einer Staatskasse abgeschöpft. Hier erklärt sich der sog. Geldfluss übrigens von alleine !

Wenn man wüsste welche Aktien oder Firmenanteile der eine oder andere Entscheidungsträger besitzt wären jedenfalls viele "wider der Logik" Entscheidungen eine klare Angelegenheit und wären sogar zum Teil vorauszusehen. Wichtig, in einer Welt aus Egomanen, scheint das die Renten und Renditen der Politiker, Manager und führenden Beiräte/Gremien gesichert sind.

Deutschland muss es sich (als sog. Industrienation) gefallen lassen die nächsten 10 Jahre beobachtet zu werden. Und wenn der sog. Ausstieg reibungslos geklappt hat (was zu bezweifeln ist!) dann werden sicher andere in die atomkraftfreie Zukunft folgen.

Wohin Masslosigkeit und Gier führen kann man übrigens in der Bibel (Basis-Literatur anderer sog. grosser Religionen eingeschlossen!) und der neuesten Ausgabe des Geab Nr. 57 nachlesen.

Mir fällt gerade noch auf das das Vermögen div. sog. Dispoten und sog. Steuerflüchtlinge eingefroren oder einbehalten wird aber die Abrüstungskosten der AKW`s noch auf keinem Konto auftauchen. Hier bedarf es nicht viel Schmalz in der Birne um heute schon zu verstehen das das der zukünfitge Steuerzahler übernehmen darf. Willkommen in der Welt von morgen ! Trotz beschlossener Abrüstung ist die sog. Endlagerfrage auch noch nicht geklärt. Das alles von Menschen die deutlich mehr verdienen als der Durchschnittsbürger. So wird Politik gemacht !

Geändert von Mike (19.09.11 um 10:33 Uhr)

Fukushima schlimmer als Tschernobyl und EU dennoch PRO AKWs

alibiorangerl ist offline
Themenstarter Beiträge: 8.929
Seit: 09.09.08
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Fukushima schlimmer als Tschernobyl und EU dennoch PRO AKWs
Clematis
Hallo Alibiorangerl,

wo findest du nur immer solch gute Filme?

Beim Anschauen habe ich mir einige Notizen gemacht, die ich hier mal angeben möchte - das ist natürlich nicht vollständig...

Die Dame gefällt mir: Leuren Moret, Geo-Wissenschaftlerin und Nuclear-Whistleblower! Vor allem kennt sie sich mit Luft-, Meeresströmungen, tektonischen Platten usw. aus.

Zum ersten Film:

Sie forscht seit vielen Jahren über radioaktive Strahlung und ihre Auswirkungen auf die Gesundheit der Menschen - ab Manhattan Projekt bis heute inkl. Fukushima. Besonders wohl deshalb weil in den USA offiziell dieser Zusammenhang selten erforscht und hergestellt wird. In Nevada, wo die meisten Atomwaffentests -über 2000- stattgefunden haben, davon allein 250 im Jahre 1963, als abzusehen war, daß überirdische Tests international verboten werden würden, legt die Polizei die Todesursache fest und die lautet dann auch nicht Krebs durch Radioaktivität...

Nach ihrer Aussage ist das Gesundheitswesen der USA mittelbar der Atomic Energy Commission unterstellt. Damit begründet sie, daß Gesundheitsfragen keine Rolle spielen, sondern der Schutz der Atomwaffenhersteller, Militärs und AKW-Betreiber Vorrang hat.

Sie nennet eine Zeitschrift: "Journal of environmental radioactivity" - die vollständigen Artikel sind zwar kostenpflichtig, aber die einführenden Zusammenfassungen können eingesehen werden. Siehe hier:
ScienceDirect - Journal of Environmental Radioactivity, Volume 102, Issue 11, Pages 975-1064 (November 2011)

Aufgrund von Messungen radioaktiver Strahlungen in verschiedensten Gebieten stellt sie eine statistische Korrelation seit 1954 zu Krankheiten her. In Zeiträumen mit besonders starker Bestrahlung, wie etwa Beginn der Atomwaffentests, Betrieb von Uranmunitions-, Plutoniumfabriken, AKWs, Tschernobyl usw. steigt die Häufigkeit vieler Krankheitsbilder überproportional an. Zu diesen gehören u.a. die häufigsten "Zivilisationskrankheiten". Einige der Krankheiten, die sie nennt sind: Brustkrebs, Diabetes, Autismus, Asthma, Oxidativer Stress verbunden mit verschiedenen Krankheiten, Downs-Syndrom, Arteriosklerose (Cholesterin speichert radioaktive Partikel), Herzkreislauferkrankungen, rheumatische Arthritis, Lungenerkrankungen, Multiple Sklerose, Huntingdon, Bluthochdruck, entzündliche Darmerkrankungen, zystische Fibrose, Prionenerkrankung wie BSE, virale Erkrankungen, Immunsystemdefizite u.v.m.

Festgestellt wurde auch ein Zusammenhang zwischen radioaktiver Strahlung und dem Rückgang der Fischpopulationen. Wobei sich diese in bestimmten Regionen nicht mehr erholen kann, da sie bereits genetisch geschädigt ist.

In Los Angeles zeigt sich eine Zunahme der Geburten von Mädchen während die Geburten von Jungen stark rückläufig sind. Das gleiche wurde im Columbia River bei der Fischpopulation festgestellt. Sie begründet dies damit, daß bei Mädchen mit zwei X-Chromosomen, diese stärker als die XY-Chromosomen bei Jungen und daher überlebensfähiger sind.

Des weiteren nehmen die Geburten von Hermaphroditen (Zwitter) zu. Bei Pflanzen und Tieren ist dies bei vielen Arten normal, bei Fischen nur selten, bei Menschen jedoch nicht. Im Columbia River, Staat Washington am Pazifik ist die Häufigkeit der Hermaphroditen bei Lachs seit der Einleitung radioaktiver Substanzen in den Fluß stark angestiegen.

Siehe hierzu:

Hermaphroditismus in der Humanmedizin
In der Medizin ist Hermaphroditismus eine heute wenig gebräuchliche Bezeichnung für Menschen mit nicht eindeutigen körperlichen Geschlechtsmerkmalen. Die systematische und korrekte Bezeichnung ist Intersexualität, obwohl auch heute einige Betroffene die Bezeichnung Hermaphrodit vorziehen.
Klassifikation nach ICD-10
Q56 Unbestimmtes Geschlecht und Pseudohermaphroditismus
ICD-10 online (WHO-Version 2011)

In der Regel ist bei Intersexualität das Geschlechtsorgan ungewöhnlich verformt, u.a. eine Klitoris vergrößert, selten ist die Bestimmung des Geschlechts visuell unmöglich. In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurde dies bald nach der Geburt operativ korrigiert und damit ein geschlechtstypisches Aussehen hergestellt; mittlerweile ist diese Praxis umstritten.[1]

Hermaphroditismus bei Pflanzen
Tulpenblüte mit männlichen (Staubbeutel) und weiblichen (Fruchtknoten) Geschlechtsorganen

Insbesondere im Pflanzenreich ist die Zwittrigkeit weit verbreitet. Bei Samenpflanzen unterscheidet man zwei Arten der Zwittrigkeit: Einhäusige Pflanzen haben auf einer Pflanze sowohl männliche als auch weibliche Blüten, echt zwittrige Pflanzen haben nur eine Art von Blüten, in denen sich gleichzeitig männliche und weibliche Geschlechtsorgane befinden. Über verschiedene Strategien der Selbstinkompatibilität wird eine Eigenbefruchtung bei den meisten Arten vermieden.

Hermaphroditismus bei Tieren
Bei Tieren kommt Hermaphroditismus vor allem bei wirbellosen Tieren wie den Regenwürmern oder Nesseltieren vor. Unter den Schnecken sind nur die Landlungenschnecken und manche Süßwasserschnecken zwittrig.

Hermaphroditismus stellt bei Tieren einen normalen Teil des Lebenszyklus dar. Häufig sind Hermaphroditen hier die sich sexuell fortpflanzenden Tiere innerhalb einer sich ansonsten asexuell vermehrenden Art. Innerhalb der Wirbeltiere ist Hermaphroditismus vor allem bei verschiedenen Fischarten (Serranus), seltener bei Landwirbeltieren (einzelne Unken und Krötenarten) zu finden. Hier hat gewöhnlich das Männchen am oberen Ende des Hodens einen rudimentären Eierstock; hingegen besitzt das Weibchen bisweilen einen rudimentären, nicht funktionierenden Hoden. Auch bei den Karpfen und einigen anderen Fischen kommt dies gelegentlich vor.
Quelle: Hermaphroditismus
Phosphat, das weltweit zur Düngung versprüht wird, enthält radioaktives Uran, das bei der Herstellung nicht vollkommen abgeschieden werden kann.

Die schwerpunktmäßige Erkrankung mit Diabetes in Vierteln mit schwarzer und armer Bevölkerung konnte damit in Zusammenhang gebracht werden, daß Milch und Milchprodukte, die aus dem Umfeld von AKWs und Atomfabriken stammen, gezielt an Läden und Supermärkte dieser Viertel geliefert werden. Eine andere Erklärung für den Anstieg konnte ausgeschlossen werden. Dazu gehören Queens und Harlem in New York.

Desweiteren stellte sie fest, daß Radioaktivität die geistig-seelischen Einstellungen des Menschen beeinflußt bzw. negativ verändert, etwa an Hand des Golfkriegssyndroms, ausgelöst durch Uranmunition. Bei den Soldaten hat die Mord- und Selbstmordrate stark zugenommen. Die Zahl der Psychopathen, Narzisten und geistig "Minderbemittelten" hat sich nicht nur unter den Soldaten stark erhöht. Als solche bezeichnet sie auch die Entscheidungsträger jener Unternehmen, die ohne jegliche Rücksicht auf die Menschen und deren Gesundheit ihre Macht- und Profitgier verfolgen. Zu dieser Gruppe zählt sie u.a. Cheney, Bush sr., der die Carlyle-Gruppe gründete, die schon seit Ende des I. Weltkriegs Uranmunition produziert. Die gleichen Personen besitzen große Beteiligungen an den Pharmaunternehmen. Sie verdienen also gleich zweimal: zuerst am Verkauf von Uranmunition und danach an den Medikamenten, die von den Erkrankten benötigt werden. Ihre Nachforschungen ergaben, daß durchweg 85% der Regierungsmitglieder auch Mitglieder von "Skull & Bones" sind. (Anm.: der Bush-Clan, Walker, Prescott sind ebenfalls Mitglieder von S&K).

Für die abnorme Verhaltensweise der Geschädigten nennt sie das Beispiel der Familie Bush, die sechs Kinder hat/hatte. Als eine Tochter sehr früh an Leukämie verstarb gingen die Eltern anschließend Golf spielen. Um die Beerdigung kümmerte sich erst sehr viel später die Großmutter!

Zum zweiten Film:

In diesem Film geht es hauptsächlich um Fukushima.

Geographisch liegt Japan nahebei bzw. auf den Nahtstellen vier tektonischer Erdplatten, die ständig in Bewegung sind, weshalb das gesamte Land stark erdbebengefährdet ist. Während die nativen Häuser so gebaut wurden, daß sie diese Bewegungen unbeschadet überstehen können, trifft das auf moderne Bauten und AKWs nicht zu. Dennoch stehen in Japan 54 AKWs.

Durch den Tsunami wurden zunächst die am Ufer liegenden Wasserzufuhren zerstört, die hohe Welle überflutete die unter den Reaktoren liegenden Pumpen und letztlich die überirdischen Kühlanlagen und Batterien. Die gesamte Kühlanlage fiel damit aus. Kann diese nicht innerhalb von 90 Minuten wieder hergestellt werden, setzt die Kernschmelze ein, die dann in den Untergrund vordringt. Da sie nicht aufgehalten werden kann, dringt sie bis zum Grundwasser vor.

Die Versuche mit Salzwasser zu kühlen waren insoweit kontra-produktiv als sich die Salze in den Leitungen anlagern und diese verstopfen.

Die Reaktoren stammen alle von General Electric, die Kühlanlagen von Siemens. Sie führt aus, daß die japanischen Betreiber nicht das Wissen hatten, um mit einer derartigen Katastrophe umzugehen und ständig von General Electric angeleitet wurden. Ursprünglich sollte eine große Lieferung Boron an Japan erfolgen - offenbar die einzige Möglichkeit die Kernschmelze zu stoppen, da es die Nukleotide absorbiert, wenn Boron über den Kern gedeckt wird, wonach ein Stahlbetonsarkophag hätte darüber gebaut werden sollen. Die Boron-Lieferung wurde aus ungeklärten Gründen dann doch nicht durchgeführt.

HAARP bezeichnet sie als eine Massenvernichtungswaffe, der nächsten höher entwickelten Technologie, die die Atomwaffen ablöst. HAARP basiert auf dem Prinzip Naturkräfte künstlich auszulösen und somit als Waffen einzusetzen. HAARP hätte das Erdbeben, das den Tsunami verursachte, ausgelöst. Die HAARP-Strahlung wird dabei auf eine vorher künstlich angelegte reflektierende Schicht in der Atmosphäre gerichtet und von dort wieder zur Erde gelenkt. Auf diese Art kann jeder Punkt auf der Erde von der in Nord-Amerika stehenden Anlage erreicht werden (Anm.: Hier könnte ein Zusammenhang zu Chemtrails bestehen).

HAARP wurde nach der Fukushima-Katastrophe dazu eingesetzt über den USA ein Hochdruckgebiet zu erzeugen, das die östlicher gelegenen Gebiete vor dem Abregnen der Radioaktivität zum Teil schützte.

Aus Fukushima entwich bereits am nächsten Tag 3x so viel Radioaktivität wie aus Tschernobyl. Die Wolke verseuchte die Landstriche am Pazifik in den USA, Canada und Mexiko. Da die Bergketten als Wasserscheide wirken, waren die Staaten westlich der Rockies mittels Regenfällen besonders stark betroffen. Daten, wie hoch die Belastung war, wurden von den Regierungen nicht bekannt gegeben, da die offiziellen Messungen bei Eintreffen der Wolke eingestellt wurden bzw. wurde behauptet, daß von den 124 Meßstationen 100 (Zahl im ersten Film) oder 24 (Zahl im zweiten Film) ausgefallen seien. Die Belastungen lassen sich allerdings mit den Messdaten aus europäischen Ländern unter Berücksichtigung der Wind- und Wetterlagen rekonstruieren.

Die radioaktive Belastung betraf insbesondere die "Kornkammer" der USA und Canada, denn hier konzentriert sich die Agrarindustrie.

Ärzte in Californien wurden brieflich von den Gesundheitsbehörden angewiesen beunruhigten Bürgern KEINE Jodtabletten auszuhändigen, da die Belastung vernachlässigbar und Jod zudem schädlich sei. Dem stellt sie entgegen, daß Jod keineswegs schädlich ist, was schon deswegen unsinnig ist, da dieses in hohen Dosen etwa in Algen vorkommt, die in vielen Ländern sehr häufig konsumiert werden. Zwei bis drei Wochen nach eintreffen der Wolke war im Trinkwasser von San Francisco ein 18-fach erhöhter Wert von Jod 131 zu messen.

Aufgrund der Meeresströmungen verteilt sich das durch Einleitungen des Kühlwassers aus Fukushima radioaktiv verseuchte Meerwasser im Verlauf eines Jahres über die ganze Welt.

Sellafield - England verursachte durch Einleitungen in die Irische See eine hochgradige radioaktive Verseuchung, die in Indien zum Tod von 25 Millionen Säuglingen führte, im Senegal zur weltweit höchsten Kindersterblichkeitsrate. In Norwegen wurde eine Konzentration von Strontium 90 bei den Fischbeständen festgestellt, die mit den Atombombentests korreliert. In Japan ging in der gleichen Zeit der Fischbestand zurück, der sich bis 1963 nicht erholte.

Zu der Frage: "wem nutzt die radioaktive Verseuchung?" führt sie an, daß die Banken an allem verdienen - deren Kontrolle ist bereits gesichert, die Ausbeutungsrechte für Bodenschätze liegen bereits konzentriert in wenigen Händen, lediglich die Agroindustrie weist noch einige Kontroll-Lücken auf. Durch die Verseuchung der Ländereien gehen die Farmen in Konkurs und können zu Spottpreisen von Rothschild, Monsanto & Co. aufgekauft werden, die damit ihre Macht zur Kontrolle der Nahrungsmittel weiter ausbauen.

Weitere Statistiken zeigen, daß die Gruppen der am schwersten durch radioaktive Verseuchungen Betroffenen die Säuglinge, Kinder und Alten sind, deren Immunsystem noch nicht stark genug bzw. inzwischen schwächer geworden ist. Die Altersgruppen dazwischen haben ein stärkeres Immunsystem und sind deshalb weniger betroffen bzw. die Auswirkungen zeigen sich erst im Alter. Dies bewirkt eine Reduktion der Bevölkerung wobei inzwischen auch die Lebenserwartung insgesamt im Sinken begriffen ist.

Gruß,
Clematis23

Fukushima schlimmer als Tschernobyl und EU dennoch PRO AKWs

Juppy ist offline
in memoriam
Beiträge: 1.494
Seit: 07.11.09
Vielen Dank Clematis23 für diesen Beitrag und die Arbeit die Du da reingesteckt hast.
Gruss
Juppy

Fukushima schlimmer als Tschernobyl und EU dennoch PRO AKWs

alibiorangerl ist offline
Themenstarter Beiträge: 8.929
Seit: 09.09.08
Wuhu,
Zitat von Clematis23 Beitrag anzeigen
Hallo Alibiorangerl,

wo findest du nur immer solch gute Filme?
ein bisschen stöbern dort, ein wenig suchen da

...
HAARP bezeichnet sie als eine Massenvernichtungswaffe, der nächsten höher entwickelten Technologie, die die Atomwaffen ablöst. HAARP basiert auf dem Prinzip Naturkräfte künstlich auszulösen und somit als Waffen einzusetzen. HAARP hätte das Erdbeben, das den Tsunami verursachte, ausgelöst. Die HAARP-Strahlung wird dabei auf eine vorher künstlich angelegte reflektierende Schicht in der Atmosphäre gerichtet und von dort wieder zur Erde gelenkt. Auf diese Art kann jeder Punkt auf der Erde von der in Nord-Amerika stehenden Anlage erreicht werden (Anm.: Hier könnte ein Zusammenhang zu Chemtrails bestehen).

HAARP wurde nach der Fukushima-Katastrophe dazu eingesetzt über den USA ein Hochdruckgebiet zu erzeugen, das die östlicher gelegenen Gebiete vor dem Abregnen der Radioaktivität zum Teil schützte.
...
Das wäre also eine VSA-Informantin; Einen "Kollegen" (Nuklear-Wissenschafter) aus Finnland gefällig?! Bitte schön:
(ab 01:10)
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Fukushima schlimmer als Tschernobyl und EU dennoch PRO AKWs
Clematis
Zitat von Juppy Beitrag anzeigen
Vielen Dank Clematis23 für diesen Beitrag und die Arbeit die Du da reingesteckt hast.
Hallo Juppy,

gern geschehen...

Ich bedauere immer wieder, daß sehr viele besonders gute Beiträge nur in englisch zur Verfügung stehen und damit doch leider für so manchen nicht erreichbar sind. Schön, wenn ich dann aushelfen kann... Und der Dank macht fröhlich Somit auch Dank an dich!

Gruß,
Clematis23

Fukushima schlimmer als Tschernobyl und EU dennoch PRO AKWs
Männlich Bodo
Wuhu AO, Hallo Clematis, liebe Interessierte.


Zitat von alibiorangerl Beitrag anzeigen
Und dabei ist Fukushima SCHLIMMER als Tschernobyl!!!
Ich möchte gerne wieder auf den eigentlichen Starter-Inhalt zurückkommen.
Und nicht die phantastischen Überlegungen Morets und Lauris kommentieren.
Wenn Ihr Euch hier auf HAARP kanalisiert, bitte in den richtigen Thread auslagern.
Diese Bitte ist auch und besonders an die Moderatorin und Threadstarterin gerichtet.

Danke.

HAARP ist real - die Behauptung, die Anlage wäre Ursache für dieses Beben, infam.
Sie käme einer Kriegserklärung gleich. Habe hierzu die Kernthesen Morets gelesen
und halte dies schlichtweg für abenteuerlich. Ein weiterer Beweis dafür, dass gebildete
Menschen und vormals exzellente Kenner der Materie ihr Wissen durch krudeste Thesen
auf den Haufen werfen und sich in paranoid anmutenden Feststellungen verlieren.

Zum Thema.

Leider kann man aufgrund der Japanischen Vertuschungspolitik keine aktuellen, verifizierbaren Daten ziehen.
Was feststeht, ist, dass es sich bei Tschernobyl um einen anderen Reaktortyp handelte, die Schmelze anders wirkte.

Die Tageszeitung vergleicht hier nachvollziehbar beide Ereignisse:

Bisher hat die japanische Katastrophe wenig Ähnlichkeit mit der von Tschernobyl.

Dort ging 1986 ein Reaktor in vollem Betrieb in die Kettenreaktion, mit seinem
ganzen Potenzial von 1.000 Megawatt – damit kann man eine Großstadt versorgen.

Dieses Potenzial wurde binnen Sekunden in einer Riesenexplosion freigesetzt.

Im Reaktorblock Tschernobyl 4 wurden die für die Kettenreaktion nötigen
Neutronen auch nicht wie bei fast allen anderen Reaktortypen durch Wasser
gebremst, sondern durch die Kohlenstoffverbindung Grafit.

Dieses brennende Grafit behinderte die Katastrophenhelfer zusätzlich zur Strahlung.

Die Reaktoren in Fukushima sind abgeschaltet und glühen nun mit einer
Leistung von vielleicht einem Dutzend Megawatt nach – offizielle Angaben
gibt es nicht. Auch so kann sich erheblicher Druck im Reaktor aufbauen.

Wenn er dann explodiert, wird die nähere Umgebung verstrahlt, potenziell
sogar ähnlich stark wie die Zone um Tschernobyl. Aber der Fallout reicht nicht
bis in die obere Atmosphäre und verteilt sich auch nicht über die Kontinente.
Es sind höchstens hunderte Kilometer.
Der Spiegel hat auch einen recht frischen Artikel, der Vergleiche anhand radioaktiven Cäsiums anstellt:

Die seit dem Beginn der Atomkatastrophe von Fukushima freigesetzte Menge
radioaktiven Cäsiums ist laut einem Zeitungsbericht 168 Mal höher als bei der
Explosion der Atombombe von Hiroshima.

[ . . . ]

Werden die Zahlen des französischen Instituts für Atomsicherheit (IRSN) zum
Maßstab genommen, wurde bei der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl vor
25 Jahren rund 900 Mal mehr Cäsium 137 freigesetzt als bei der Explosion der
Atombombe von Hiroshima.

Schlimm genug. Habt Ihr neue Infos zum Stand in Fukushima?

Vielleicht Japanische Pages, die über die Verlautbarungen der Tagesschau hinausgehen?





Herzliche Grüße, Bodo

Geändert von Bodo (21.09.11 um 01:14 Uhr)

Fukushima schlimmer als Tschernobyl und EU dennoch PRO AKWs
Clematis
Zitat von alibiorangerl Beitrag anzeigen
Das wäre also eine VSA-Informantin; Einen "Kollegen" (Nuklear-Wissenschafter) aus Finnland gefällig?!
Hallo Alibiorangerl,

schon wieder gute Infos - aber Untertitel schwer mitzulesen, wechseln sehr schnell und finnsich babbeln, kann ich auch nicht, versuche trotzdem eine Übersetzung der Untertitel:

Übersetzung Anfang:
Frage: Sie haben eine Theorie was den Unfall von Fukushima verursachte, bitte erzählen sie sie uns.

Antwort: Sicher. 2008 zeigte sich die Uranproduktion im Sinne der Energieeffizienz als negativ ab. 2007 kündigte Putin an, daß Rußland mit der Uranproduktion aufhören würde, da sie unprofitabel sei. Ende 2008 beendete Rußland die Uranlieferungen, so daß 70% der weltweiten Lieferungen verloren waren.

Europa hatte sich darauf nicht vorbereitet, so daß der Bedarf bestand diese Produktionslücke zu schließen. Areva verkündete, daß sie einen Überschuß an Uran aus den explodierten Anlagen von Sellafield (UK) und Superphenix (Japan) hätten. Dieses Uran enthielt jedoch 3,5% Uran 235 und 6% tödliches Plutonium. Anne Lauvergeon befand, daß dieses Uran in Ordnung sei und es wurde von der IEA zugelassen.

Während des ersten Jahres war alles in Ordnung, bis man 2010-2011 begann die Reaktoren zu überprüfen. Als die Reaktoren geöffnet wurden stellte man fest, daß die Wärme- und Dampfentwicklung nach Abschaltung dreimal so hoch war wie normal. In den Austrieb oder den "vetvel-Raum", in dem dies normalerweise verpuffte, war dafür nicht genug Platz. Sie öffneten also die Reaktoren und begannen die Luft in die Atmosphäre zu blasen. Dies wurde fortgesetzt, sie öffneten weitere Reaktoren und begannen die Luft abzulassen, das bedingte, daß die Ionisierung über Japan schlagartig stark anstieg. Die NATO und IEA, die den Ionisationsgrad überwachen, waren über den Anstieg über Japan alarmiert.

Zuerst versuchten sie die Ionisierung mit Chemtrails herunter zu drücken, so daß die Stickstoff-Atmosphäre nicht explodieren sollte. Dann begannen sie, gemäß russischer und chinesischer Aussagen, die ionisierte Wolke während 2,5 Tagen mit HAARP herunter zu drücken. Mit dieser 1.000 Megawatt Vorrichtung drückten sie riesige Mengen Energie in die Atmosphäre.

Was sie dabei nicht verstanden war, daß diese ionisierte Wolke sich wie ein Eisennagel verhält, der die Energie in den Boden erdet. Diese Energie erreichte das Felsenfundament und die Piezo-elektrischen Quartzkristalle im Boden begannen zu vibrieren. Diese Vibrationen führten dazu, daß das Felsbett instabil wurde. Das führte wiederum dazu, daß die tektonischen Plattenränder ihre eigene Energie los ließen, was dann zum Erdbeben führte und dann zum Tsunami.

Als der Tsunami ankam unterbrach er die Elektrizitätsversorgung, wodurch die überschüssige Wärme der Reaktoren nicht mehr in die See gepumpt werden konnte. Sie mußten sie direkt zum Äther drücken. Als der heiße Dampf hochgedrückt wurde begann er zu "atmen". Sauerstoff wurde angesogen, was zu einer Wasserstoffexplosion führte. Zuerst explodierte Reaktor 1. Nach wenigen Tagen explodierte Reaktor 3. An diesem Punkt, da die Felsfundamente tektonisch aktiv waren, wurde die Energie der Explosionen in das Felsbett geleitet.

Unter Japan, in einer Tiefe von ca. 2 Kilometern, befindet sich eine Methangas-Ansammlung, die in Form von Methan-Eis vorliegt. Diese ist abhängig von einem empfindlichen Gleichgewicht von Druck und die Temperatur muß etwa 2 Grad Celsius betragen. Die Explosionskraft schlug dort ein. Unter den Reaktoren hatten die ausleckenden Neutronen tiefe Löcher oder Röhren in das Felsfundament gebohrt. Die Methan-Ansammlung unter Reaktor 4 erhöhte ihr Volumen um das 168-fache. Dies ist die Theorie von Nils-Axel Mörner. Das explodierte in einer Sekunde, und kam mit unwahrscheinlicher Geschwindigkeit durch die Röhren hoch. Dies beschädigte den Reaktor 4, der still stand und kein Uran enthielt, weshalb sich jeder wunderte warum er explodierte. Ich habe Bilder gesehen auf denen eine 14 Meter dicke Betonmauer aufgrund dieses massiven Einschlags explodierte. Die Methanansammlung schoß mit kosmischer Geschwindigkeit mit einer blauen ein Kilometer hohen Flamme durch den Reaktor. Sie schnitt eine Schneise von einem halben Kilometer Durchmesser unter den Reaktoren aus. 15 Minuten nachdem Reaktor 3 explodiert war, wurde Reaktor 2 durch eine Explosion beschädigt. Die ganze Kette der Reaktoren explodierte so.

Überall auf der Erde, ab einer Tiefe von 600 Metern gibt es eine Lage solcher Methanansammlungen, die etwa einen Kilometer dick sind. Deutschland, das sich dessen bewußt war, gab Panikalarm, um die nicht löschbaren Reaktoren herunter zu fahren, 9 Reaktoren wurden umgehend abgeschaltet. Ihnen wurde klar, daß diese Reaktoren unter keinen Umständen benutzt werden konnten, weil die Methanansammlung die Reaktoren zum Explodieren bringt. In den USA verloren sie 10 Reaktoren, auch in Frankreich verloren sie 2, die momentan Rauch ablassen. Dies geschieht derzeit weltweit.

Frage: Würden Sie uns bitte sagen: was ist HAARP?

Antwort: HAARP ist im Grunde genommen ein Mikrowellenofen, der Mikrowellenfrequenzen unter 3 Megahertz oder so ausstrahlt. Das grundlegende Prinzip ist sehr simpel. Es ist wie ein Mikrowellenofen mit geöffneter Tür. Es ist ein System mit Antennen 3 x 3 Kilometer groß. Die nächste von hier befindet sich in Norwegen unter NATO-Kontrolle. In den USA haben sie zwei und in Rußland 2-3. Sie sind überall.

Der Zweck von HAARP ist z.B., wenn wir eine radioaktive Wolke haben, die von einer Nuklearanlage auf uns zukommt, können wir mit HAARP die obere Atmosphäre aufwärmen, so daß sich die ionisierten Wolken verteilen/auflösen. Sie können auch künstlichen Regen erzeugen. Zum Beispiel gab es während Fukushima einen Dauerregen während 2-3 Tagen als sie versuchten die Atmosphäre zu reinigen. Wir können Jet-Abgase mit HAARP kontrollieren. Sie können auch die Richtung der ionisierten Wolken kontrollieren, wenn sie Städte bedrohen. Der Hauptzweck von HAARP ist manuell das durchzuführen, was sie derzeit mit Chemtrails machen.

Frage: Aber in der Praxis, von welcher Art Einrichtung reden wir hier?

Antwort: Es ist ein Radiosender.

Frage: Und ist er irgendwo da oben wie ein Satellit?

Antwort: Nein, er ist auf dem Boden. In Alaska z.B. gibt es ein enorm großes Gasfeld, das die Energie für den Betrieb der 1.000 Megawatt HAARP-Anlage liefert. Sie benötigen sehr viel Energie. Es sind monströs große Sender. Als erstes begann man sie in Rußland an der Küste von Estland zu bauen. Es gab im Fernsehen dazu einen Dokumentarfilm. Es ist eine reine Kriegsmaschine.

Frage: Wer hat diese Einrichtung entwickelt?

Antwort: Man hat gesagt, daß Nikolai Tesla ursprünglich mit der Entwicklung begann. Man sagt, daß man in Amerika z.B. die Richtung von Hurrikanen verändern kann. Es sind Gerüchte im Umlauf, daß der Hurrikan der Amerika "angegriffen" hat von den Russen oder Chinesen verursacht wurde und, daß die USA versuchten diesen Angriff mit ihrem HAARP-System abzuwehren. Derzeit redet man darüber so etwas auch für Finland aufzubauen, in Kilpisjärvi.

Frage: Mit anderen Worten, HAARP ist also keine einzelne Maschine, sondern verschiedene Länder haben ihre eigenen Einheiten?

Antwort: Die Anlagen sollen irgendwann die Atombome ersetzen. Es ist eine Waffe, die sogar benutzt werden kann, ohne daß ein Kriegszustand besteht.

Frage: Die Amerikaner z.B. stehlen ihren Nachbarländern z.Zt. den Regen.

Antwort: Ja.

Frage: Kann man mit HAARP Erdbeben entstehen lassen?

Antwort: Ja. Dies ist das, was in Fukushima geschah, ein Erdbeben ließ man entstehen. Die Chinesen und die Russen nahmen zwei Tage vor der HAARP-Aktivität Messungen vor. Im Internet gibt es Gerüchte, daß die USA Japan angegriffen hat, weil Japan sich nicht bereit erklärt hatte ihrem Währungssystem beizutreten.

Der Grund für meinen Redeschwall ist aber, daß HAARP dazu benutzt wurde die angestiegenen Ionisierungswerte zu verringern. Es gibt also Uneinigkeit der Auslegung. Sie verstanden die Situation überhaupt nicht. Zum Beispiel, die Atmosphäre mittels ionisierender Strahlung in einen Eisennagel zu verwandeln, verändert Luft zu einem tödlichen Gemisch. Ich habe in Olkiluoto einen Schwarm Vögel gesehen, die den Abgasschornstein überflogen und dann rauchend und tot zu Boden fielen. Dann kamen die Wärter, hoben die Vögel auf und sagten: "Berühren sie sie nicht, sie sind radioaktiv!"
Übersetzung Ende!


Die Aussagen dieses Wissenschaftlers dürften dem armen Bodo das Leben noch schwerer machen - Chemtrails sind nur die Vorläufer und sollen mit HAARP ersetzt werden, das vom Boden aus manuell gesteuert werden kann. Flugzeuge mit Ferkeleien hoch zu schicken wird dann überflüssig! Aber Bodo - du kannst dich trösten - meine Übersetzung ist "garantiert falsch" oder?

Gruß,
Clematis23

Fukushima schlimmer als Tschernobyl und EU dennoch PRO AKWs
Männlich Bodo
Hallo Clematis.


Zitat von Clematis23 Beitrag anzeigen
Aber Bodo - du kannst dich trösten - meine Übersetzung ist "garantiert falsch" oder?
Du hast die Aussagen dieses Wirrkopfes in orangen Hosenträgern gut wiedergegeben.

Solche Leute, unter ihnen Akademiker, sitzen auch friedlich auf Bänken, wenn sie Psychiatrie-Ausgang haben.
Dass er hier 'frei' seinen Stuss dozieren darf, liegt nur daran, dass er weder selbst- noch fremdgefährdend ist.

Auf diesen Kauz trifft natürlich das Selbe zu wie auf 'Kollegin' Moret:

Zitat von Bodo Beitrag anzeigen
HAARP ist real - die Behauptung, die Anlage wäre Ursache für dieses Beben, infam.
Sie käme einer Kriegserklärung gleich. Habe hierzu die Kernthesen Morets gelesen
und halte dies schlichtweg für abenteuerlich. Ein weiterer Beweis dafür, dass gebildete
Menschen und vormals exzellente Kenner der Materie ihr Wissen durch krudeste Thesen
auf den Haufen werfen und sich in paranoid anmutenden Feststellungen verlieren.


Nun zur Kernaussage des Bankhockers. Hilft ja nix, muss man durch:

Zitat von Clematis23 Beitrag anzeigen
Frage: Kann man mit HAARP Erdbeben entstehen lassen?

Antwort: Ja. Dies ist das, was in Fukushima geschah, ein Erdbeben
ließ man entstehen. Die Chinesen und die Russen nahmen zwei Tage vor der
HAARP-Aktivität Messungen vor. Im Internet gibt es Gerüchte, daß die USA
Japan angegriffen hat, weil Japan sich nicht bereit erklärt hatte ihrem
Währungssystem beizutreten.
Galoppierender Schwachsinn. Er vermutet nicht, er 'weiß' es. Weil Chinesen und Russen 'Messungen' vornahmen.
An einem Sender wie HAARP lässt sich immer irgendetwas messen. Aber was immer Chinesen und Russen gemessen
haben wollen (Link?!), es hat natürlich nicht zu dem Erdbeben geführt. Vermessen hat sich hier des Finnen Logik.

Um nur annähernde, theoretisch mögliche Ergebnisse zu erzielen, bräuchte es
einer Leistung, die in etwa einem Drittel des gesamten, US-Amerikanischen
Strom-Verbrauchs entspricht. Langsam wird es wirklich surreal, Clematis . . .

Und dieses postulierte, monströse Verbrechen erklärt unser Irrer dann mit der Japanischen Weigerung,
'nicht ihrem Währungssystem beitreten zu wollen'. Hand aufs Herz: Wer diesen Schwachsinn ernst nimmt,
der muss mindestens schwere Fieberschübe haben, die den Geist umnebeln. Da hilft nur noch ein Keks.

Arm ist es sicherlich, diesem Verwirrten auch nur eine marginale Relevanz anzudienen.
Da hat sich die Wahrnehmung leicht bis mittelschwer ins wahnhafte verschoben . . .



Gerne erinnere ich auch Dich daran, dass dieser theoretische HAARP-Fukushima-Beben-Stuss Off-Topic ist:

Zitat von Bodo Beitrag anzeigen
Ich möchte gerne wieder auf den eigentlichen Starter-Inhalt zurückkommen.
Und nicht die phantastischen Überlegungen Morets und Lauris kommentieren.
Wenn Ihr Euch hier auf HAARP kanalisiert, bitte in den richtigen Thread auslagern.
Diese Bitte ist auch und besonders an die Moderatorin und Threadstarterin gerichtet.



Anstatt die User hier mit Aussagen zu quälen, welche die Würde der Opfer mit Füßen tritt
und den gesunden Menschenverstand beleidigt, könntest Du mal meine Topics beantworten:

Zitat von Bodo Beitrag anzeigen
Habt Ihr neue Infos zum Stand in Fukushima?

Vielleicht Japanische Pages, die über die Verlautbarungen der Tagesschau hinausgehen?
Oder mal ansatzweise auf diese Feststellungen sachlich reagieren:

Zitat von Bodo Beitrag anzeigen
Die Tageszeitung vergleicht hier nachvollziehbar beide Ereignisse:
Der Spiegel hat auch einen recht frischen Artikel,
der Vergleiche anhand radioaktiven Cäsiums anstellt:


Gehe also bitte auf Fukushima-Fragen und TAZ/Spiegel-Ausschnitte ein,
ich halte sonst recht viel von Deinen Postings, so möchte ich' s auch hier.

Und überhaupt: Warum bist Du überhaupt noch wach?!








HGB

Geändert von Bodo (21.09.11 um 02:54 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht