Kontra Atomkraft! Was sonst!

16.03.11 09:55 #1
Neues Thema erstellen
Kontra Atomkraft! Was sonst!

Difi ist offline
Beiträge: 4.051
Seit: 28.04.09
Bei allen Abschweifungen vom Thema...es geht nicht um Schuldzuweisungen. Wer hat den schwarzen Peter.

Wenn ich mich jetzt als Politiker hinstellen würde..Pro Familie nur ein Auto, , Ab 24:00 bis 5:00 Zappenduster. Jede Familie nur einen Kühlschrank. Da gäbe es eine Welle der Proteste. Weil die , die am meisten jammern, nicht bereit sind auf etwas zu verzichten.

Wir ...das Volk...sollten nicht jaulen sondern Wege gegen Kernkraftenergie suchen. Nur Stromanbieter wählen ohne...kann man natürlich nur wenn man eine alternative Versorgung hat...Aber es ist möglich.

Wir sollten unsere Energie zum Positiven nutzen. Auch neue Wege gehen.

Thema. Kontra Atomkraft! Was sonst!...Difi
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt! -- Einstein --

Kontra Atomkraft! Was sonst!

Nischka ist offline
Beiträge: 1.532
Seit: 02.01.11
Hier noch eine neuere Nachricht, die auch etwas abschweift, aber das Thema Atomreaktoren streift:


LIBYEN/011: Offener Brief russischer Ärzte in Libyen an die russische Führung (Rick Rozoff)


Offener Brief russischer Ärzte in Libyen an den Präsidenten der Russischen Föderation

OFFENER BRIEF

an den
Präsidenten der Russischen Föderation, D.A. Medwedjew
Premierminister der Russischen Föderation, V.V. Putin

von Bürgern der Ukraine, Weißrußlands und Rußlands, die in Libyen arbeiten und leben

24. März 2011, Tripolis, Libyen

Sehr geehrte Herren Medwedjew und Vladimir Putin,

Sie meinten, heute sei es das Schicksal der Bürger der ehemaligen Sowjetunion, als Bürger verschiedener slawischer GUS-Staaten zu leben: Ukraine, Weißrußland und Rußland. Trotzdem sind wir alle davon überzeugt, daß Rußland als der Nachfolger der UdSSR die einzige Sicherheitsgarantie für die Interessen unserer Länder und die Sicherheit unserer Bürger darstellt. Deshalb wenden wir uns mit der Bitte um Hilfe und um Gerechtigkeit an Sie.

Heute findet eine himmelschreiende, ausländische Aggression von USA und NATO gegen ein souveränes Land, Libyen, statt. Sollte jemand das bezweifeln, ist unsere Antwort, daß diese Tatsache so offenkundig wie wohlbekannt ist, weil sich all das vor unseren Augen zuträgt, und die Aktionen von USA und NATO nicht nur das Leben der Bürger Libyens bedrohen, sondern auch das unsere, da wir uns auf seinem Territorium aufhalten. Wir sind entsetzt über die barbarischen Bombenangriffe auf Libyen, die zur Zeit von einer Koalition der USA und der NATO durchgeführt werden.

Die Bombardierung Tripolis' und anderer Städte Libyens zielt nicht nur auf die Luftabwehr und die libysche Luftwaffe und richtet sich nicht allein gegen die libysche Armee, sondern auch gegen Objekte der militärischen und zivilen Infrastruktur. Heute, am 24. März 2011, haben NATO-Flugzeuge und die USA die ganze Nacht über und den ganzen Morgen einen Vorort von Tripolis, Tajhura, bombardiert (in dem sich insbesondere Libyens Atomforschungszentrum befindet). Luftabwehr- und Luftwaffeneinrichtungen wurden bereits in den ersten zwei Tagen der Luftschläge zerstört und aktivere militärische Einrichtungen in der Stadt blieben intakt, heute aber waren Kasernen der libyschen Armee das Ziel der Bombenangriffe, die sich in dichtbesiedelten Wohngegenden befinden und in deren Nähe das größte Herzzentrum Libyens liegt. Zivilisten und Ärzte hatten keinen Anlaß davon auszugehen, daß gewöhnliche Wohngegenden zerstört werden würden, so hatte man weder Anwohner noch Krankenhauspatienten evakuiert.

Bomben und Raketen trafen Wohnhäuser und fielen in der Nähe des Krankenhauses nieder. Die Scheiben des Herzzentrums barsten, und auf der Wochenstation für schwangere Frauen mit Herzkrankheiten brachen eine Wand und Teile des Dachs zusammen. Die Folge waren zehn Fehlgeburten, bei denen Babies starben; die Frauen befinden sich auf der Intensivstation, Ärzte kämpfen um ihr Leben. Wir und unsere Kollegen arbeiten sieben Tage die Woche, um Menschen zu retten. Dies ist die direkte Folge von Bomben- und Missiletreffern auf Wohngebäude, die Dutzende Todesfälle und Verwundete nach sich ziehen, die jetzt operiert und von unseren Ärzten in Augenschein genommen werden. Eine so hohe Zahl Verletzter und Toter wie heute, wurde während der ganzen Aufstände in Libyen nicht erreicht. Und das nennt man "die Zivilbevölkerung schützen"?

Als verantwortungsbewußte Zeugen und Beteiligte des Geschehens erklären wir, daß die USA und ihre Verbündeten auf diese Weise einen Genozid gegen das libysche Volk begehen - so wie es in Jugoslawien, Afghanistan und dem Irak der Fall war. Es sind Verbrechen gegen die Menschlichkeit, die von den Koalitionstruppen begangen werden, und sie ähneln denen der Väter und Großväter der heutigen westlichen Führer und ihrer Henker in Hiroshima und Nagasaki in Japan und in Dresden, Deutschland, wo man Zivilisten vernichtete, um den Widerstandswillen der Menschen zu brechen (Deutschland erinnert sich und hat sich aus dem Grund geweigert, sich an diesem neuen Schlachthaus zu beteiligen). Heute wollen sie auf diese Weise das libysche Volk zwingen, ihren Führer und ihre rechtmäßige Regierung preiszugeben und ihren nationalen Ölreichtum fügsam den Ländern der Koalition zu überlassen.

Uns ist klargeworden, daß der Appell an die "internationale Gemeinschaft", die Menschen in Libyen und uns, die wir in Libyen leben, zu retten, nutzlos ist. Unsere einzige Hoffnung setzen wir auf Rußland mit seinem Vetorecht in der UNO, und insbesondere auf seine Führung, den Präsidenten und den Ministerpräsidenten.

Wir hoffen nach wie vor auf Sie, wie auch in der Vergangenheit, als wir die Entscheidung trafen, in Libyen zu bleiben, um den Menschen hier zu helfen - die ärztliche Pflicht stand an erster Stelle. Nach einem vereitelten Umsturzversuch Ende Februar beruhigte sich die Lage in Libyen gerade wieder, und die Regierung hatte die Ordnung erfolgreich wieder hergestellt. Jedem in Libyen war klar, daß das Land ohne amerikanische Intervention bald zum normalen Leben zurückkehren würde. In der Überzeugung, daß Rußland, das über das Vetorecht verfügt, die Aggression der Vereinigten Staaten und ihrer Verbündeten nicht zulassen würde, beschlossen wir, in Libyen zu bleiben, hatten uns jedoch getäuscht: Rußland glaubte unglücklicherweise den falschen Versicherungen der Amerikaner und stellte sich nicht gegen die kriminelle Entscheidung Frankreichs und der USA.

Wir sind Ukrainer, Russen und Weißrussen, Menschen unterschiedlicher Berufe (hauptsächlich Ärzte), die seit mehr als einem Jahr in Libyen arbeiten (2 bis 20 Jahre). In dieser Zeit sind wir mit dem Leben der Menschen in Libyen und des libyschen Staates wohlvertraut geworden, und nur wenige Bürger anderer Staaten leben in solchem sozialen Wohlstand wie die Libyer. Sie haben das Recht auf freie Behandlung, und ihre Krankenhäuser sind nach weltbestem Stand ausgerüstet. Die Bildung in Libyen ist kostenlos, fähige junge Menschen haben die Gelegenheit, auf Staatskosten im Ausland zu studieren. Wenn sie heiraten, erhalten junge Paare eine finanzielle Unterstützung von 60.000 libyschen Dinaren (etwa 50.000 US-Dollar). Es gibt zinsfreie, staatliche Darlehen; und wie die Praxis zeigt, sind sie ohne Rückzahlungsfrist. Aufgrund von Regierungssubventionen sind die Preise für Autos niedriger als in Europa, und jede Familie kann sich eines leisten. Benzin und Brot kosten eine Kleinigkeit; Menschen, die in der Landwirtschaft arbeiten, zahlen keine Steuern.
Die Menschen in Libyen sind sehr ruhig und friedlich, neigen nicht zur Trunksucht und sind sehr religiös. Heute müssen die Menschen leiden. Im Februar wurde das friedliche Leben durch Banden von Kriminellen und verwirrten Jugendlichen unter Drogen zerstört, die der Westen aus bestimmten Gründen als "friedliche Demonstranten" bezeichnete. Sie benutzten Waffen und griffen Polizeistationen, Regierungsbüros und Militäreinheiten an - Blutvergießen war die Folge. Ihre Drahtzieher verfolgen ein eindeutiges Ziel: Chaos zu verbreiten und die Kontrolle über Libyens Öl zu erlangen. Sie gaben der internationalen Gemeinschaft falsche Informationen und erklärten, die Libyer kämpften gegen das Regime. Erklären Sie uns, wer denn ein solches Regime nicht schätzt? Wenn es ein solches Regime in der Ukraine oder in Rußland gäbe, wären wir nicht zum Arbeiten hier, sondern würden den sozialen Komfort zu Hause in unseren Ländern genießen; und ein solches Regime würde man auf jede Weise zu erhalten suchen.

Wenn die USA und die EU heute nichts besseres zu tun haben, sollten sie ihre Aufmerksamkeit der Not Japans zuwenden, dem israelischen Bombardement Palästinas, der Dreistigkeit und Straflosigkeit der somalischen Piraten oder dem Leid arabischer Migranten in Frankreich. Wir sehen, daß sie aus Libyen heute einen weiteren Irak machen wollen.
Sie verüben Genozid an einem ganzen Volk und an denen, die sie bei ihm vorfinden. Wir erfüllen unsere ärztliche Pflicht und Schuldigkeit und können die Libyer nicht in Schwierigkeiten allein zurücklassen und zulassen, daß sie von den Streitkräften der Koalition vernichtet werden. Darüber hinaus gehen wir davon aus, daß die Amerikaner hier ein Blutbad anrichten werden, wenn alle Ausländer das Land verlassen und niemand die Wahrheit erzählt (die kleine Belegschaft der diplomatischen Missionen wurde schon vor längerem zum Verstummen gebracht). Unsere einzige Überlebenschance ist eine feste, zivil ausgerichtete Haltung Rußlands im UNO-Sicherheitsrat.

Wir hoffen, daß Sie Herr Präsident, und Sie, Herr Ministerpräsident, es als Bürger Rußlands und als ehrenwerte Menschen den amerikanischen und europäischen Faschisten des 21. Jahrhunderts nicht erlauben werden, das freiheitsliebende Volk Libyens und jene, die heute mit ihm sind, zu vernichten.

Wir fordern daher dringend, daß Rußland sein Vetorecht einsetzt - das Recht, das im Zweiten Weltkrieg durch den Verlust von Millionen Menschenleben der Menschen aus der Sowjetunion erworben wurde -, um die Aggression gegen einen souveränen Staat aufzuhalten und der Bombardierung durch USA und NATO unverzüglich ein Ende zu setzen sowie zu fordern, daß Truppen der Afrikanischen Union in die Konfliktzone in Libyen einziehen.

[Anmerkung: Der Delegation des Friedens- und Sicherheitsrats der Afrikanischen Union, die sowohl von der libyschen Regierung als auch von den Rebellenführern als Vermittler einer friedlichen Lösung zwischen den verschiedenen Parteien akzeptiert worden war, wurde die Einreise nach Libyen durch den UNO-Sicherheitsrat verweigert. Dieser Akt hätte von Rußland und China gerügt werden müssen, und sie sollten die AU-Resolutionen sowie das Mandat studieren und deren weise Entscheidung unterstützen.]

Hände weg von Libyen!

Mit Respekt und Hoffnung,

an Ihre Weisheit und Rechtschaffenheit,

Bürger der Ukraine, Weißrußlands und Rußlands,

vor Ort in Libyen

Bordovsky S., Vasilenko S., Vegerkina A., Henry IV, Henry H., L. Grigorenko, DraBragg A., Drobot V. Drobot N., Yemets E., Kolesnikova T., Kuzin I., Kuzmenko B., Kulebyakin V., Kulmenko T., Nikolaev AG, Papelyuk V., Selizar V., Selizar About, Smirnov O., Smirnova R., Soloviev DA, Stadnik VA, Stolpakova T., Streschalin G., Stakhovich Yu, Sukacheva L., Sukachev V., Tarakanov T., Tikhon N., Tikhonov VI, Tkachev AV, Hadareva E., Tchaikovsky O., Chukhno D., Chukhno O., Yakovenko D. et al

Sammlung der Unterschriften unter dem Appell an die russische Führung und unter der Forderung eines Internationalen Tribunals in Den Haag über die Verbrechen der USA und der NATO in Libyen.


Übersetzung aus dem Englischen - englische Fassung einsehbar unter:
Updates on Libyan war: March 28 « Stop NATO
bzw. Search Results open letter from Russian Doctors in Libya « Stop NATO

Link zur russischen Originalfassung des Offenen Briefs:
Открытое письмо российских врачей в Ливии Президенту Ð*оссийской Федерации | MEAST.RU: Санкт-Петербургский центр изучения современного Ближ

*


Quelle:
Offener Brief russischer Ärzte in Libyen
an den Präsidenten und den Ministerpräsidenten der Russischen Föderation
Tripolis, Libyen - 24. März 2011
Updates on Libyan war: March 28 « Stop NATO
in einer Übersetzung des Schattenblick aus dem Englischen


veröffentlicht im Schattenblick zum 29. März 2011

Kontra Atomkraft! Was sonst!

alibiorangerl ist gerade online
Beiträge: 8.950
Seit: 09.09.08
Wuhu,
Zitat von Nischka Beitrag anzeigen
... Übrigens kann ich mich erinnern, als ich das Buch über Schindele's Mineralien las, daß darin das Thema der radioaktiven Strahlenkrankheit kurz behandelt wurde. Angeblich könne man sich mit den Schindele's Mineralien gut helfen, es wird in dem Buch begründet, ich habe es leider nicht da. Gibt es hier jemanden, der/die die Passage ausfindig machen könnte und hier hineinschreiben? Wäre klasse. ...
Robert Schindele: Schwingungen und Magnete heilen
Schindeles Mineralien sind rechtdrehend hochmagnetisch und schirmen ab

Das pluspolarisierte (plus-magnetische, rechtsdrehende) Schindele Mineralien-Gesteinsmehl neutralisiert Schwingungen von schädlichen, linksdrehenden Wasseradern, Erdstrahlen und linksdrehenden, radioaktive Strahlungen - Heilung von verstrahlten Menschen

Das Schindele Mineralien-Gesteinsmehl ist pluspolarisiert und fördert alles Leben, weil alles Leben ebenfalls pluspolarisiert ist. Allfällige minuspolarisierte Strahlen werden neutralisiert:

<In den Weltnachrichten dieser Organisation [die Leute unter dem Wissenschaftler John Hamaker] wurde von meinem pluspolarischem Mineralmehl, welches das Schwingungsfeld allen Lebens [ist], das ebenfalls pluspolisiert ist, positiv berichtet.> (S.32)

<Mit den von mir gefundenen [rechtsdrehend plus-]hochmagnetischen, essbaren Mineralien aus Grimsing kann man, was bisher noch niemandem mit anderen Mitteln gelungen ist, die schädlichen Strahlungen von Wasseradern und Erdstrahlen, aber auch radioaktive Strahlung teilweise abschirmen.> (S.30)

<Durch die tetrograde Änderung des Atomkristallgitters von Schindeles Mineralien greift dieses [Gesteinsmehl] in die relativ kleinsten, höchst schwingenden, daher strahlenden Partikelchen des [negativ linksdrehend schwingenden] radioaktiven Niederschlages ein, ändert auch dort das Atomkristallgitter und bricht damit die [linksdrehende] Schwingung (Strahlung).> (S.11)

Schindeles Mineralien-Gesteinsmehl von einem Uran-Bergbauarbeiter eingenommen:
-- der Mann ist stark strahlengeschädigt, mit Rückenmarksleiden und starkem Zittern in den Händen und starkem Jucken am ganzen Körper
-- nach wenigen Tagen ist das Zittern geheilt
-- nach wenigen Tagen sind alle anderen Schäden verschwunden:

Schindele:

<Am Samstag, dem 12. Dezember 1987, wurde um 15.30 Uhr im österreichischen Rundfunk (Ö3) eine Sendung für Schindele's Mineralien gebracht. In einem Interview wurde Herr Ing. Stanislaus Krumpholc befragt. Er kam vor 19 Jahren als Flüchtling nach Österreich und war durch seine Arbeit im Uranbergbau stark strahlengeschädigt. Neben einem Rückenmarksleiden hatte er starkes Zittern in den Händen und starkes Jucken am ganzen Körper. Als er von Schindeles Mineralien hörte, kam er nur zum Spass zu uns, und schluckte es so wie 100.000e Menschen auch. Bereits nach wenigen Tagen war das Zittern weg, und alle anderen Schäden waren verschwunden.

Inzwischen ist mir auch klar, warum das geschehen konnte. Durch die retrograde Änderung des Atomkristallgitters von Schindeles Mineralien [durch die rechstdrehende, plus-magnetische Schwingung] greift dieses [Wunderpulver] in die relativ kleinsten, höchst schwingenden [mit linksdrehenden, negativ-magnetischen Schwingungen], daher strahlenden Partikelchen des radioaktiven Niederschlages ein, ändert auch dort das Atomkristallgitter und bricht damit die [negative] Schwingung (Strahlung).

Ein ganz natürlicher Vorgang, der bei der nächsten Atomkratastrophe grosse Bedeutung gewinnen wird.> (S.11)
Oder als INFO-PDF direkt von Schindele: http://www.mineralien.co.at/download...les_folder.pdf

Beim Suchen stieß ich auch auf...

... Leindotter-Traubenhumus - Homöopathie gegen Strahlen -> siehe hier am Beitrag angehängtes PDF.

... und dieses interessante Interview 2005: Dominik Storr - Rechtsanwalt » Blog Archive » Atomenergie
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf 2011_03_17_LDK.pdf (31,9 KB, 4x aufgerufen)
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Geändert von alibiorangerl (08.04.11 um 07:19 Uhr)

Kontra Atomkraft! Was sonst!

Dora ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.848
Seit: 05.07.09
@..Nischka, das Volk von Libyen hat Hilfe angefordert, man hätte eigentlich wissen müssen, dass ein militärischer Einsatz aus den Fugen geraten kann.

Ich war gegen den planlosen Einsatz von Frankreich und fand
es auch gut, dass Deutschland sich heraus halten wollte.

Dann wurde die Haltung der Deutschen, von vielen auf das Schärfste kritisiert.

Jeder Krieg ist ein Krieg zuviel!

Kontra Atomkraft! Was sonst!

Echorausch ist offline
Beiträge: 611
Seit: 26.03.10
Und warum ist wieder Krieg ? Das ist doch eigentlich die Frage die wir uns stellen sollten ! Viele Sagen immer ja Geld, Öl und Macht sind die Gründe für Kriege .. ich mittlerweile bin der Auffassung das RELIGION in unserer heutigen Zeit der auslöser für viele kriege ist. Religion hat was mit Glauben zu tun .. und jede Kriegsseite besteht auf Ihren glauben x oder y ! Aber zurück zum Thema Atom .. weil wir hier im Atomthread sind. Difi hat es oben gerade geschrieben ... man kann keinem Zumuten auf etwas zu verzichten .. aber ich glaube genau DAS ist das Problem heutzutage .. der Mensch will auf nichts mehr verzichten uns setzt sich durch mit Gewalt ... da wird auch auf die Natur oder die folgen mit gefährlichen Stoffen wie Atomeniergie und deren nutzen keine Rücksicht genommen !

Es gibt da einen Künstler der einen Song namens Weltschmerz aufgenommen hat .. den sollten man sich mal anhören .. ich finde dieser Text spiegelt ganz genau das was in unserer Gesellschaft schief läuft !



Kontra Atomkraft! Was sonst!
Clematis
Hallo liebe Mitleidensgenossen,

Die uneingeschränkte Verwendung von Uranmunition durch die USA und die Verantwortung der Regierung, Pentagon usw. für die radioaktive Verstrahlung von ganzen Bevölkerungsteilen, zeigt wieder einmal mehr, daß die USA fröhlich über Leichen gehen, wenn sie meinen daraus einen Nutzen schlagen zu können.

Und dann hat es doch tatsächlich ein einfacher Soldat, Bradley Manning, gewagt, dem System die Stirn zu bieten und WikiLeaks zahlreiche diplomatische Depeschen zugespielt. Dabei waren viele vertrauliche Dokumente, doch keine, die als strikt geheim eingestuft waren.

Seit geraumer Zeit sitzt Manning in einem Militärgefängnis in Einzelhaft, wird schikaniert und gefoltert - vermutlich um andere Whistleblower abzuschrecken. Und das obwohl die USA offiziell gegen Folter sind und die entsprechende Menschenrechtscharta unterzeichnet haben. Präsident Obama versprach Whistleblower zu schützen, hat bisher aber nichts gegen die Folter von Bradley Manning unternommen. Die Anwälte vermuten, daß die Folter bewirken soll, daß Manning als Anstifter zu seiner Tat Assange benennt, um diesen belangen zu können.

Hier ein Bericht dazu (von mir gekürzt):

Wikileaks whistleblower Bradley Manning is being subjected to brutal torture in a US military prison. The government is split on Manning's abuse.

Manning is subjected to utter isolation that can drive many people insane, with short periods each day where he is stripped naked and abused by jeering inmates.

His brutal treatment appears to be part of an intimidation campaign to silence whistleblowers and crack down on Wikileaks. The US government is split on this issue, with diplomats publicly criticizing the military for Manning's treatment, but President Obama has stood aside so far.

Obama cares about the US's global reputation - we need to show him that it's at stake here. Let's build a massive global call to the US government to stop torturing Manning and uphold the law. Our message will be delivered through hard-hitting ads and actions in Washington DC as soon as we reach 250,000 signatures.

On paper the United States opposes torture. The US Constitution forbids “cruel and unusual punishment". And, along with almost a hundred other countries, the US has signed an international convention promising to treat all prisoners “with humanity and with respect for the inherent dignity of the human person”. But today, Bradley Manning is utterly isolated in a cell without sheets, not allowed to exercise and is being subjected to brutal humiliation that is causing serious mental harm. This violates US and international law.

Bradley is being held under 'prevention of injury' status despite 16 reports
from military mental health professionals that he should be removed from these severe conditions. His lawyers are trying to enforce his basic Constitutional and international human rights in court, but so far the military tribunal responsible for Bradley’s fate has ignored his suffering.

There has been a crack down on Wikileaks since the explosive revelations of US military crimes in Afghanistan and Iraq. Many speculate that this brutal
pressure on Bradley is intended to force him to implicate WikiLeaks founder
Julian Assange. But Obama promised Americans and the world that he would protect, not persecute, whistleblowers:

"Often the best source of information about waste, fraud, and abuse in
government is an existing government employee committed to public integrity and willing to speak out. Such acts of courage and patriotism, which can sometimes save lives and often save taxpayer dollars, should be encouraged rather than stifled."

Bradley Manning claims he is a patriot and has admitted to releasing information that he felt the world had a right to know. While reasonable people can disagree about the approach of Wikileaks and the the rights or wrongs of those who delivered information to them, the illegal torture of Bradley Manning, who has yet to receive a fair trial or be convicted of any crime, is a shameful violation of human rights and human dignity.
Hier kann eine petition unterschrieben werden:
Avaaz - Stop Wikileaks Torture

Gruß,
Clematis23

Kontra Atomkraft! Was sonst!

Manno ist offline
Beiträge: 1.141
Seit: 09.09.08
Zitat von Dora Beitrag anzeigen
@..Nischka, das Volk von Libyen hat Hilfe angefordert, man hätte eigentlich wissen müssen, dass ein militärischer Einsatz aus den Fugen geraten kann.
Von welchem der fünf "Media Giants" hast Du denn diese Information bekommen ? Wenn aber 1.000 Mitarbeiter des CIA 10.000 randalierenden Jugendlichen Waffen in die Hand drücken, könntest Du diesen Aufstand auch in Deutschland herbeiführen...

Du könntest auch andere Infos bekommen:

Obama genehmigte geheime Operationen der CIA
(31. März 2011 FAZ-Net)
Interessanter empfinde ich die Kommentare:

Jetzt ergibt sich die Frage: Ist der Aufstand von der CIA angestiftet und bezahlt worden?
-----------
In wie vielen anderen Ländern operieren auch noch CIA-Agenten - und wann wurde der Angriff auf Libyen geplant? Wikileaks hilf.......
-----------
Wenn die Meldungen stimmen, haben schon wochenlang vorher subversive amerikanische Agenten die Menschen in Ostlibyen dazu aufgestachelt, eine Revolte gegen Gaddafi in Gang zu setzen. Damit bestätigt sich das, was Gaddafi immer behauptet hat, dass nämlich ausländische Mächte diese Rebellion angezettelt haben!
So wie es aussieht, glauben die Leute nicht mehr alles, was ihnen als Nachricht vorgesetzt wird und das ist auch gut so. Wenn wir aber auch etwas über die Hintergründe erfahren wollen, stoßen wir auf eine Mauer des Schweigens. Insofern können wir mit solchen Nachrichten überhaupt nichts anfangen ...

Ich war gegen den planlosen Einsatz von Frankreich und fand es auch gut, dass Deutschland sich heraus halten wollte.
Merkel sagte, daß sie nicht hineingezogen werden will, was sich nicht auf Luftangriffe (einmal hin und zurück) sondern nur auf evtl. Terroraktionen in Deutschland beziehen kann. Wenn Gaddafi behauptet, dass ausländische Mächte diese Rebellion bei ihm angezettelt haben, dann hat er ja schon angedroht seinerseits eine Rebellionen in diesen Ländern anzuzetteln. Befürchtet Merkel etwa das in Deutschland die Hölle ausbrechen könnte, wenn hier von Gaddafis Leuten Plastiksprengstoff in sozialen Brennpunkten verteilt wird ? Wir stochern mal wieder in jeder Hinsicht im Nebel herum ...

Wenn ich zu entscheiden hätte, ob wir eine Regierung ohne (freie) Zeitungen oder (freie) Zeitungen ohne eine Regierung haben sollten, würde ich ohne Zögern das letztere vorziehen."
(Hans-Dietrich Genscher, dt. FDP-Politiker)

Kontra Atomkraft! Was sonst!
Clematis
Hallo Alibiorangerl,

die Seiten sind hoch-interessant... Wenn sie nur teilweise halten, was sie versprechen, könnte vielen geholfen werden.

Bei Schindeles Mineralien fällt mir bei Inhaltsstoffen folgendes auf:

In je 100g sind 260mg Aluminium enthalten bzw. in einer Tagesdosis von 6g immerhin noch 15,6mg.

Es mag durchaus sein, daß es in der Kombination harmlos ist.

Andererseits hat man jedoch inzwischen festgestellt, daß bei Alzheimer- und Demenzpatienten ungewöhnlich hohe Konzentrationen an Aluminium zu finden sind, desgleichen ist der Aluminiumgehalt bei Impfstoffen stark umstritten. Da Aluminium die Blut-Hirn-Schranke überwindet bin ich also von diesem Bestandteil nicht gerade erfreut. Würde also zur Vorsicht raten...

Meine laienhafte Vermutung geht dahin, daß die hohe Alu-Konzentration in unserem Körper Ursachen hat wie: Alu-Kochtöpfe, in Alu-Folie verpackte Lebensmittel, Fertiggerichte in Alu-Tabletts u.ä.m. Es werden zwar immer nur Spuren aufgenommen, die mit der Zeit aber kumulieren da der Körper Alu nicht abbauen kann. Impfungen und andere Medikamente kommen noch dazu.

Wer all diese Quellen schon seit jeher meidet, der kann diese Mineralien mal probieren - bei langfristiger Einnahme oder höherer Dosierung ist jedoch Vorsicht geboten.

Bei schwerer Strahlenkrankheit könnte es zu empfehlen sein, weil der Nutzen dann größer wäre als eine evtl. eintretende Nebenwirkung - das alte Dilemma der Medizin... Was wiegt schwerer: der Nutzen oder der Schaden?

Gruß,
Clematis23

Kontra Atomkraft! Was sonst!

alibiorangerl ist gerade online
Beiträge: 8.950
Seit: 09.09.08
Wuhu,
Zitat von Clematis23 Beitrag anzeigen
... Bei Schindeles Mineralien fällt mir bei Inhaltsstoffen folgendes auf:

In je 100g sind 260mg Aluminium enthalten bzw. in einer Tagesdosis von 6g immerhin noch 15,6mg.

Es mag durchaus sein, daß es in der Kombination harmlos ist...
es ist dort (PDF) zu lesen, dass in Studie festgestellt wurde, dass nicht das gesamte Aluminium vom Körper von diesem Produkt aufgenommen werden kann...

Obwohl ich natürlich beim Thema Aluminium schon etwas hellhörig bin...
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Kontra Atomkraft! Was sonst!

Manno ist offline
Beiträge: 1.141
Seit: 09.09.08
Zitat von Clematis23 Beitrag anzeigen
Die uneingeschränkte Verwendung von Uranmunition durch die USA und die Verantwortung der Regierung, Pentagon usw. für die radioaktive Verstrahlung von ganzen Bevölkerungsteilen, zeigt wieder einmal mehr, daß die USA fröhlich über Leichen gehen, wenn sie meinen daraus einen Nutzen schlagen zu können.

Und dann hat es doch tatsächlich ein einfacher Soldat, Bradley Manning, gewagt, ...
Das war ja eine elegante Überleitung vom "Kontra Atomkraft Thread" zu Bradley Manning ...

Auch hier wieder das Thema Globalisierung: Einer der führenden Vertreter der "Neuen Weltordnung" ist der Strategieberater Thomas P.M. Barnett, der im Büro von Ex-US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld arbeitet und die Globalisierung mit »Schwert und Feuer« durchsetzten will. Schließlich regt er an, all jene, die sich der Globalisierung widersetzen in Shock Camps, Boot Camps oder Arbeitslagern umzuerziehen. In Blueprint for Action schreibt er auf Seite 282: Wer sich gegen die neue globale Ordnung zur Wehr setzt, soll getötet werden!

Insofern stellt sich schon die Frage, welcher US-Bürger es nach Guantánamo unter diesen Bedingungen noch wagen wird sich in so eine Liste einzutragen. Ich will hier ja die "neue Weltordnung" nicht mit dem Nationalsozialismus vergleichen, aber ich möchte doch mal darauf hinweisen, daß sich damals die Kommunisten in die Parteiliste der KPD eingetragen haben. Danach arbeitete die Gestapo diese Liste ab, bis sich alle Kommunisten im Knast wiederfanden. Die Europäer werden die Petition wohl noch unterschreiben können. Noch ... Aber bei den US-Bürgern könnte das heute schon kritisch werden.

Für mich stellt sich beim Thema "neue Weltordnung" immer wieder die Frage, ob der Bürger überhaupt noch etwas zu melden hat ? Darüber hätten die Dokumente von Bradley Manning Aufschluß geben können, doch praktisch hat sich keiner die Mühe gemacht diese Unterlagen durchzulesen. Insofern wurden sie dann von einigen Medien gesichtet, die dann wieder selektiert haben, was wir davon lesen dürfen und was nicht an die Öffentlichkeit kommen soll. Ich frage mich heute schon, ob Merkel einfach nur eine schlechte Informationspolitik betreibt, oder ob sie sich denkt: Die Wählerschaft kann ja sowieso keinen Einfluß mehr auf die Politik nehmen ... Dann stellt sich wiederum die Frage, warum die Medien uns auch nicht besser informieren. Insofern können wir rätseln, wer überhaupt über die Atompolitik entscheidet ? Immerhin gibts 4 Bereiche, bei denen sich die Globalisierer das letzte Wort vorbehalten haben:
1) Einwanderung (Angleichung des Lohniveaus),
2) Investitionen (EZB, FED)
3) Energie
4) Militärmacht.
Letztlich würde auch die Kaufkraft sinken, wenn ein Abschalten der AKWs mit höheren Preisen verbunden wäre. Das könnte auf den Absatz von Computern (aus den USA) oder Elektronik (aus Japan /USA) und damit wiederum auf den Dollarkurs Einfluß nehmen.


Optionen Suchen


Themenübersicht