Histrionische Persönlichkeitsstörung?

20.05.11 17:55 #1
Neues Thema erstellen

swisslady ist offline
Beiträge: 15
Seit: 17.08.10
Hallo
Ich habe eine für mich sehr wichtige Frage ich hoffe hier eine Antwort zu bekommen
Ist Histrionische Persönlichkeitsstörung Verbbar?
Wenn ja auf was muss ich da achten?
wie kann man eine solche Störung früh erkennen?
Vielen Dank im voraus
Swisslady


Histrionische Persönlichkeitsstörung?

feuergoettin ist offline
Beiträge: 76
Seit: 03.03.11
huhu,

nun ja.... mit der vererbbarkeit ist es so ne sache. die vererbungs-vs.-umwelt-diskussion ist, soweit ich weiss, immer noch im gange...

mittlerweile gibt es aber einiges an erkenntnissen, wonach wir unseren genen eben NICHT ausgeliefert sind.

was wäre jetzt für dich dadurch klarer, wenn ich sage, ja ist vererblich - oder nein, ist nicht vererblich?

differentialdiagnose, denk ich mal, wär eine extrovertierte, bipolare persönlichkeit.

was möchtest du denn mit der definition anfangen - bzw. worin liegt überhaupt der nutzen einer diagnose?

.............nur mal so in den raum gestellt......................


wieso ich das frage?

ich hab selber einige semester psychologie studiert, und es für mich wieder verworfen, seit ich mich in die arbeit von marshall rosenberg "reingekniet" habe.
da habe ich gemerkt, dass sich sein kommunikationsmodell unabhängig von allen diagnosen anwenden lässt - natürlich angefangen bei mir selbst ;-)
...und so verschwende ich keine zeit mit diagnosen und bleibe unbefangener - wodurch ich besser in verbindung treten kann. wenn ich dann mit dem ganzen handwerkszeug selber nicht mehr weiterkomme, rede ich mit jemand, der in der lage ist, mir dann einfühlung zu geben und wenn ich dann ausschliessen kann, dass ich meinen schrott irgendwie projiziert habe, ERST DANN denk ich drüber nach, ob die auffälligkeit womöglich im klinischen bereich ist, und versuche, meine eigenen grenzen zu akzeptieren (das heisst dann für mich: nach mir selber schauen und mir nix ans bein binden, was meine kompetenzen überschreitet, also finger weg; hilfe holen, u evt mich in sicherheit bringen - also zb bei akuter psychose / suizidgefahr).

so, jetzt bin ich bißchen abgeschwiffen.

also zurück zu meiner frage:

was versprichst du dir von der definition der diagnose "histrionische persönlichkeitsstörung"?


lg, ari

Histrionische Persönlichkeitsstörung?

swisslady ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 17.08.10
Guten Morgen und vielen Dank für deine Antwort

Es ist beruhigend zu wissen das man den Genen nicht einfach so ausgeliefert ist
Ich hatte gestern voll die Krise denn bei einem nahen verwandten ist diese Diagnose Persönlichkeitsstörung gesagt worden hab es nicht schwarz auf weiss es spricht aber vieles für Histrionische Persönlichkeitsstörungen wurde mir so im Spital gesagt.Ich bin dann selbst im Google suchen gegangen um mich schlau zu machen und als ich die Antwort bekam das es Vererben sein sein kann und wenn man es merkt das man was tun muss und hab es mit der Angst zu tun bekommen.Bin froh das das jetzt nicht so einfach Erbbar Gott sei dank
Liebe Grüsse und danke nochmals für deine Ausführliche Antwort

Swisslady

Histrionische Persönlichkeitsstörung?

feuergoettin ist offline
Beiträge: 76
Seit: 03.03.11
danke, gerne

du hast bestimmt gemerkt: bin etwas auf kriegsfuss mit psychologischen diagnosen

wenn dich das thema vererbung vs. umfeld interessiert ist vlt auch das hier spannend:

Dailymotion - WIE WIR WERDEN. WAS WIR SIND - Bruce Lipton 1 - ein High-tech et Science Video

viel spass!

lg

ari

Histrionische Persönlichkeitsstörung?

Zahira ist offline
Beiträge: 886
Seit: 25.10.08
Zitat von feuergoettin Beitrag anzeigen
danke, gerne

du hast bestimmt gemerkt: bin etwas auf kriegsfuss mit psychologischen diagnosen



ari
*sarkasmus an*

Wieso nur ?

ich kann das ja gaar nicht nachvollziehen..

*sarkasmus aus*

Ich bin sogar der Meinung, dass viele psychische Probleme erst NACH der diagnose wirklich entstehen

Mal ganz von der Diagnosefindung in dieser nichtwissenschaft abgesehen

Histrionische Persönlichkeitsstörung?

Kayen ist offline
Beiträge: 5.067
Seit: 14.03.07
Hallo swisslady

Ich persönlich habe da so ein Problem, wenn jemand eine
Persönlichkeitsstörung als Diagnose aufgedrückt bekommt.

Wer will schon beurteilen können was an einer Persönlichkeit gestört ist?
Was ist eine Störung? und was ist ein markantes Persönlichkeitsmerkmal?

Es gibt für mein Empfinden durchweg verschiedene Menschen. Die einen sind ruhig und zurückhaltend (Diagnose könnte sein ängstlich vermeidend), die anderen wiederum hören sich gerne reden und stehen gern im Mittelpunkt,
die selbstverliebte Persönlichkeit (narzisstisch), u.s.w.

Bei einer histrionischen Persönlichkeit spielen intensive Gefühle und Theatralik eine Rolle.

So gesehen könnte jeder Mensch bei Bedarf eine Diagnose Persönlichkeitsstörung aufgedrückt bekommen.

Wie gesagt, wichtig ist, dass man selbst nicht unter seiner Persönlichkeit leidet und mit seiner Persönlichkeit zufrieden ist.

@ Zahira: Mit Deinem Beitrag *Sarkasmus an und aus*
bin ich ganz Deiner Meinung.

Liebe Grüsse
Kayen
__________________
Entwickel das Heilsame in Dir - Vermeide das Unheilsame

Geändert von Kayen (30.05.11 um 17:06 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht