Es ist alles nur in deinem Kopf!

11.10.09 12:01 #1
Neues Thema erstellen

mara022 ist offline
Beiträge: 1.216
Seit: 03.09.09
Wollte heute mit meinen Eltern mal reden, weil ich an meinen Armen,Händen
und Beinen Hautveränderungen bemerkt habe, das sind so kleine rötliche,bräunliche oder weiße Pigmentflecken oder was weiß der Geier um was es sich da genau handelt.
Normalerweise rede ich mit denen da gar nicht mehr drüber da sie sowieso kein Verständnis dafür zeigen.

Zum Glück ist es ja nicht wirklich so auffällig und bemerke das nun auch schon länger, gestern abend ist mir jedoch ein größerer Fleck am Oberarm, der so bräunlich-rot
ist,aufgefallen.Hab da ehrlich gesagt ja nie so genau hingeguckt weil er etwas versteckt ist.
Schmerzen oder jucken tut das Ganze natürlich auch nicht,Gemeinsamkeiten mit einem Melanom oder Tumor bemerkte ich zwar auch nicht, außer dass ich da in der Gegend plötzlich mehr Haarwuchs hatte, aber beunruhigt hat es mich doch.

Natürlich wurde mir zuerst gleich wieder unterstellt ich würde meine Haut ja gezielt nach was absuchen, was ich aber jetzt schon länger nicht mehr gemacht habe, da ich die kleinen, wenigen und eher unauffälligen Flecken mittlerweile schon akzeptiert habe und der Hautarzt auch meinte, das sind halt Pigmentfleckchen.
Danach kam von seiten meiner Eltern die Vermutung ich hätte mir einen größerflächigen Mückenstich mal so aufgekratzt dass da jetzt was zurückgeblieben ist.

Ich konnte mich vor ihnen nicht mal rechtfertigten und sie meinten das hätte sich mit gar nix zu tun bzw ich hätte den ganzen Tag nichts besseres zu tun als mir Krankheiten einzubilden (muss sagen dass ich vorbelastet bin da ich als Kind bei Verstopfungen oder ähnlichem,später dann bei Gastritis,Kreislaufbeschwerden etc....
gleich an schlimmere Erkrankungen gedacht habe und zugegebermaßen doch auch manchmal ein Hypochonder bin.)

Danach wollte ich mal Klartext reden, stellte ihnen die Frage warum wohl dann auch meine Regel unregelmässig ist, ich mich öfters schnell unterzuckert fühle und ob ich mir das auch alles nur einbilde.
Dann kamen sie wieder mit "Ist ja alles psychisch" "Das waren Panikattacken" und "Die Ärzte haben dich schon so oft untersucht und nichts festgestellt."
Nicht einmal die Theorie dass es im Gehirn Stoffwechselfunktionen gibt haben die mir so richtig
abgenommen, die glaubten doch tatsächlich alles sei nur Charakterschwäche und ich bräuchte mal so einen Seelenklempner a la Hypnose und ähnlichem....

Ich erzählte zwar nichts von KPU oder einer anderen spezifischen Erkrankung,sondern dass ich stark vermute schwermetallbelastet zu sein, es kamen auch meine psychischen Probleme zur Sprache und dass ich daran selber schuld sei weil ich "nichts mache" und ich nachts wahrscheinlich so wach bin weil ich zurzeit ohne Beschäftigung bin.
Von der Schwermetall Sache wollten Sie erst gar nichts wissen, da müssten dann ja alle psychisch krank sein und sie hätten seit Jahren schon viel mehr Amalgan drinnen als ich und kämen mit ihrem Leben auch ganz gut klar.

Ich gebe ja zu dass ich oft matieriell zufriedengestellt wurde,sozusagen ein wenig ein verwöhntes Kind war, jedoch habe ich mich mit der Zeit vom Materialismus stark distanziert, er hat mich schon schnell nicht mehr glücklich gemacht.Gut ich bin meinen Eltern doch auch dankbar für viele Dinge wo sie mich finanziell unterstützt haben, aber was ich fast gar nie bekommen habe sind Verständniss,Ernstgenommenwerden und Emotionalität.
Ich lebe praktisch so neben ihnen her und wir haben auch nicht viel Kontakt miteinander (die Eltern zueinander schon auch aber ich eher nicht so).

Die wichtigsten Werte sind bei ihnen halt Fleiß,Ordnung,Pünktlichkeit und Ehrgeiz....
Naja ich will jetzt auch nicht groß jammern,es gibt hier auch Menschen die von ihren Eltern misshandelt und geschlagen werden/wurden bzw größere Probleme haben, aber ich wollte es eben so am Rande mal kurz sagen.

Mir wurde die Diskussion dann irgendwann zu blöd als sie mir auch noch sagten
,dass Ärzte sich nur selten irren und auch kleinere Auffälligkeiten,die nicht auf unbedingt so ernste Krankheiten aber doch Gesundheitsstörungen die zum Problem werden könnten hindeuten immer richtig diagnostizieren und bewerten.
Sogar als ich mit dem Argument der Schilddrüsenfunktion, bei der sehr viel übersehen wird ankam, war ihre einzige Meinung dazu dass das nicht wahr ist und der Arzt nur selten Fehler macht.

So das musste ich einfach mal kurz loswerden, bin hier sicher nicht die Einzige der es so geht!!!!!

Geändert von mara022 (11.10.09 um 13:01 Uhr)

Es ist alles nur in deinem Kopf!!!
darleen
Hallo Mara

Ärger dich nicht.darüber...

es gibt eben Menschen die vertrauen Obrigkeiten bedingungslos..(Ärtzte) ect..

in deren Augen kann selten ein Fehler passieren..

dort wird nicht hinterfragt...leider..

das Verhalten deiner Eltern, auch das kommt mir bekannt vor..

so ging mir auch...mir wurde immer unterstellt als Kind, ich würde mich zuviel beobachten..

Bloß ganz ehrlich mir ist es lieber ich weis wie mein Körper funktioniert, als das ich im Schaden zufüge..

du wirst deine Eltern nicht ändern können...

Und die Atribute die für deine Eltern wichtig sind, auch das kenn ich..

Aber leider ist das nicht Alles im Leben..Schade...

Bleib auf deinem Weg..der dir gut tut..der dich voranbringt..

Elternbilder und Verhaltensweisen braucht man gottseidank nicht übernehmen..

liebe grüße darleen

Es ist alles nur in deinem Kopf!!!

mara022 ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.216
Seit: 03.09.09
Hallo darleen

Danke für dein aufmunterndes Posting!!

Naja ändern will ich die ja auch gar nicht, ein bisschen Entgegenkommen wäre schon genug.
Das Problem ist dass sie sich dann andererseits immer beschweren weil ich nie wirklich mit ihnen kommuniziere...

Gut ich habe auch so meine Fehler und gewisse Dinge kann man schon auch selber ändern,dass die Psyche gar nicht mit reinspielt will ich ja gar nicht mal abstreiten aber dass es nicht auch körperliche Ursachen oder Mitverursacher für solche Dinge gibt wird leider oft genug verleugnet.

Und einmal als Hypochonder verschrieen=nie wieder für voll genommen. :(

Is leider so.....und so einen Ruf kriegt man bei den gewissen Leuten dann auch nicht mehr los.

Aber ich werd jetzt schauen dass ich das aus eigener Kraft schaffe,den Ursachen auf den Grund gehe und was dagegen mache, müsste nur mehr Durchhaltevermögen und Motivation lernen.

Danke,
Mara

Geändert von mara022 (11.10.09 um 14:32 Uhr)

Es ist alles nur in deinem Kopf!!!
darleen
Hallo Mara

wirst du schaffen, mit Sicherheit...und den genügenden Abstand zu unötigen Äußerungen gewinnen...

liebe grüße darleen

Es ist alles nur in deinem Kopf!!!

mara022 ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.216
Seit: 03.09.09
Dankeschön dass du an mich glaubst!!

Ich hoffe dir geht es auch gut?

Liebe Grüße,
Mara

Es ist alles nur in deinem Kopf!!!
darleen
hallo Mara

bitte schön

naja Gesundheitlich nicht so besonders...aber auch das wird wieder...

Mental bestens...

Lass dich nicht beirren auf deinem Weg

liebe Sonntagsgrüße darleen

Es ist alles nur in deinem Kopf!!!

Gina-NRW ist offline
Beiträge: 1.057
Seit: 15.06.08
Zitat von mara022 Beitrag anzeigen
Wollte heute mit meinen Eltern mal reden, ...
Normalerweise rede ich mit denen da gar nicht mehr drüber da sie sowieso kein Verständnis dafür zeigen.
Natürlich wurde mir zuerst gleich wieder unterstellt ich würde ...
Danach kam von seiten meiner Eltern die Vermutung ich hätte ...
Ich konnte mich vor ihnen nicht mal rechtfertigten ...
sie meinten ... ich hätte den ganzen Tag nichts besseres zu tun als mir Krankheiten einzubilden
(als Kind bei Verstopfungen oder ähnlichem,später dann bei Gastritis, Kreislaufbeschwerden etc.... gleich an schlimmere Erkrankungen gedacht habe und ..Hypochonder bin.)
Danach wollte ich mal Klartext reden, stellte ihnen die Frage warum wohl ... und ob ich mir das auch alles nur einbilde.
Dann kamen sie wieder mit "Ist ja alles psychisch" "Das waren Panikattacken" ..
Nicht einmal die Theorie dass .. haben die mir so richtig abgenommen,

die glaubten doch tatsächlich alles sei nur Charakterschwäche und ich bräuchte mal so einen Seelenklempner a la Hypnose und ähnlichem....
meine psychischen Probleme .. dass ich daran selber schuld sei weil ich "nichts mache" und ich nachts wahrscheinlich so wach bin weil ich zurzeit ohne Beschäftigung bin.

Ich gebe ja zu dass ich oft matieriell zufriedengestellt wurde,.. aber was ich fast gar nie bekommen habe sind Verständniss,Ernstgenommenwerden und Emotionalität.

Ich lebe praktisch so neben ihnen her und wir haben auch nicht viel Kontakt miteinander (die Eltern zueinander schon auch aber ich eher nicht so).

Die wichtigsten Werte sind bei ihnen halt Fleiß,Ordnung,Pünktlichkeit und Ehrgeiz....

Naja ich will jetzt auch nicht groß jammern,es gibt hier auch Menschen die von ihren Eltern misshandelt und geschlagen werden/wurden bzw größere Probleme haben, aber ich wollte es eben so am Rande mal kurz sagen.

Hallo Mara!

oh Mann, du hast ja echt nen üblen Hass auf "die da".
damit tust du DIR nicht gut.

was du von ihnen vermißt, das gibst DU ihnen auch nicht,
also Verständnis, Ernstgenommenwerden, Emotionalität ...

ganz wichtig: das ist kein Vorwurf von mir an dich!


schau, sie leben IHR Leben und du hast DEINES.

du bist mittlerweile erwachsen, und das ist doch toll, die Freiheit ruft!
was deine Eltern sagen, meinen, denken, verstehen oder nicht verstehen,
das ist dir viiiel zu wichtig. du bist ja kein Kind mehr.
nur für Kinder ist es immens wichtig, was die Eltern sagen, meinen, denken ...
als Erwachsene kannst du ihnen ihre Art und ihr Sein lassen und DEINES leben.
und es würde mich nicht wundern, wenn sich (als Nebeneffekt sozusagen)
euer Verhältnis zueinander bessern würde, sobald du als Erwachsene lebst.

LG
Gina


weitergelesen hab ..

Zitat von mara022 Beitrag anzeigen
... ich werd jetzt schauen dass ich das aus eigener Kraft schaffe,
den Ursachen auf den Grund gehe und was dagegen mache,
müsste nur mehr Durchhaltevermögen und Motivation lernen.
ne Prise
Fleiß, Ordnung, Pünktlichkeit und Ehrgeiz
wird dir dabei nützlich sein, wetten?
wenn du diese Werte zu extrem findest, dann kannst du ja DEINE Version davon entwickeln,
mit der du einverstanden sein kannst und die sich für dich besser anfühlt.
ganz ohne "sowas" würdest du schlichtweg versumpfen. die ersten "Sprenkel" hast du ja schon.
es ist also an der Zeit, Mara.

auch ich glaub an dich und wünsch dir Alles Gute
Gina

Geändert von Gina-NRW (11.10.09 um 18:20 Uhr)

Es ist alles nur in deinem Kopf!

mara022 ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.216
Seit: 03.09.09
@Gina

Danke für dein Post!!

Klar liegen die Fehler bei uns auf beiden Seiten aber ich diskutiere eben auch nicht gerne mit meinen Eltern rum wenn die Meinungen total kontrovers sind...
Obwohl ich mir manchmal auch denke dass ich recht habe, kann mein Vater einen nämlich ganz schön kaputt diskutieren bis einem die Tränen komme...und meine Mutter ist dann immer auf seiner Seite.
Ist auch eine blöde Situation, aber vielleicht bin ich auch zu verletzlich und sensibel.

Das Fleiß und Disziplin wichtig sind ist mir ja auch klar, hab mich heute auch schon wieder um meine Zukunft gekümmert.Mein Problem ist neben dem häufigen Leben in der Gegenwart, dass ich auch manchmal so autistoide Züge entwickle wo ich mich dann nur mehr für meine Spezialinteressen begeistern kann (so eine Art Zwang),Freunde treff ich halt schon auch (hatte ich schon immer und ist auch manchmal schwierig da wieder rauszufinden), hab auch einige Inselbegabungen obwohl ich eher ADHSlerin bin und die Themen doch auch anders sind wie beim Autismus das oft der Fall ist.

Aber ich kann da schon ganz schön auf was "hängenbleiben".

Darum muss ich mich auch gleichzeitig um meine Symptome,die Ursachen und ihre Behandlung kümmern.
Spießbürger möchte ich trotzdem keiner werden.

Aber super wäre es schon wenn ich dann nacheinander alles schaffe bis ich halt mal ausziehen kann.
Ist ja auch nicht so dass ich Streit mit meinen Eltern suche aber ich ziehe mich eben vor ihnen zurück,Schweigen kann manchmal Gold wert sein und ist sicher besser als ständiger Streit.

Liebe Grüße,
Mara

Geändert von mara022 (12.10.09 um 18:11 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht