Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

28.03.09 23:54 #1
Neues Thema erstellen
krank und keine Diagnose, alles vielleicht Psyche

Sonora ist offline
Beiträge: 3.017
Seit: 10.09.08
Hallo Jennifer!

Mir ist noch etwas eingefallen. Sieh doch mal zu, dass du irgendwie die Laborbefunde und die Arztbriefe, die so kursieren, in die Finger bekommst. Ist bestimmt nervig, aber ich glaube, das ist ganz, ganz wichtig. Wenn du dann die Laborergebnisse hier einstellst, dann können wir alle zusammen schauen, ob uns was auffällt.

Außerdem ist es wichtig, dass du ein solches "Mäppchen" für dich hast, das du immer mitnimmst, wenn irgendwas ist. Oder hast du schon eine solche Sammlung? Ich bin 2002 losgeschoben und habe alles besorgt. Mir sind fast die Augen übergegangen, als ich alles gelesen habe. Auch bei einem Freund haben wir es so gemacht und auch dort sind wir alles durchgegangen. Es ist unglaublich, was einem da alles so begegnen kann, wenn man genauer liest.

Vielleicht bringst du ja nach und nach die Kraft dazu auf, auch wenn es mühsam ist. Aber es ist sicher eine gute Sache.

Viele liebe Grüße
Sonora

krank und keine Diagnose, alles vielleicht Psyche

Dani ist offline
Themenstarter Beiträge: 457
Seit: 20.03.09
Hallo hier ist die liebe Jennifer,
Ich habe mir die Mühe gemacht, meine Befunde hier zu veröffentlichen. Für Diejenigen die dies alles durchlesen wollen, ist es eine ganze Menge. Vieleicht könnt Ihr da und dort etwas komisches entdecken.
Es lässt sich leider schwer eine Tabelle zur besseren Übersicht hier einfügen und anfertigen .


Laborbefund vom 18.09.1996

mein Wert____normal
A1GL 2,70% 1,5 - 3,0


A2GL 7,90% 4,0 - 9,0

ALAT 0,38 umol/l kleiner 0,67

ALB 65,20% 58 - 70

AP 3,0 umol/l kleiner 4,5

ASAT 0,38 umol/l 0,32 - 0,49

BA 0,1 0 - 2

BGL 10,80% 7,0 - 13,0

BILI 16,3 umol/l kleiner 17

CA 2,38 mmol/l 2,15 - 2,55

EO 3,6 0 - 4

ERY 4,68 Tpt/l 4,5 - 5,9

GE 70,6 g/l 60 - 82

GGL 13,40% 10,0 - 19,0

GGT 0,51% kleiner 0,83

GLUC 5,17 mmol/l 4,15 - 6,10

HB 14,8 g/dl 14,0 - 18,0

HK 43,50% 40 - 54

HRS 373 umol/l 200 - 420

K 4,45 mmol/l 3,6 - 5,0

KREA 80,2 umol/l kleiner 115

LEUKO 5,8 Gpt/l 4,3 - 10

LY 34,30% 20 - 45

MCHC 33,9 g/dl 30 - 36

MCH 31,5 pg 27 - 34

MCV 92,9 fl 80- 98

MO 10,6 1,0 -10,0
SEG 51,40% 36 - 75

THRO 271 Gpt/l 150 -350


Laborbefund vom 29.01.2004

Cholesterin 257 mg/dl
IgE als Allergiemarker 1110 KU/l deutlich erhöht
ECP als Astmatiker 17,3 µg/l deutlich erhöht

Laborbefund vom 21.06.2004


Cholesterin 257 mg/dl

Laborbefund vom 27.11.2007


Cholesterin 321 mg/dl

Laborbefund vom 11.01.2008


Hämoglobin 8,0 mmol/l 8,6 - 12,1

Hämatokrit 0,375 0,4 - 0,54

MCH 2 1.55 - 1,90

MCHC 21,4 mmol/l 18,5-21,0

Erythrozyten 4,00 TPT/l 4,5 - 5,9

Calzium 2,09 mmol/l 2,10 - 2,55

Gesamteiweiß 60,0 g/l 66,0 - 87,0

ph-Wert i. U. 7 5,0 - 6,0

Weiteres Routinelabor im Normalbereich

Laborbefund vom 13.02.2008


auffällig waren
Gesamteiweiß 61,9

Hämoglobin 8,4

Erythrozyten 4,4

sonst o. p. B.

Laborbefund vom 16.10.2008


Blutbild
Hämoglobin 8,4 nmol/l - 8,7 - 10,9

Hämatokrit 0, 4 0,40 - 0,52

Leukozyten 6,4 Gpt/l 4,4 - 11,3

Thrombozyten 357 Gpt/l 150 - 400

Erythrozyten 4,26 Tpt/l - 4,30 - 5,90
MCHC 21,1 mmol/l 20,0 - 22,0

MCH 1,97 fmol 1,70 - 2,00

MCV 93,4 fl 80,0 - 96,0

RDW 12,9 11,0 - 17,0

Differenzialblutbild mechan.
Neutrophille % 60,6 37,0 - 80,0

Lymphozyten % 25,7 15,0 - 50,0

Monozyten % 8 0,0 - 10,0

Eosinophile % 5,1 0,0 - 7,0

Basophile % 0,6 0,0 - 2,5

Differenzblutbild mikr.
neutr. Stabkernige 1 - 3,0 - 5,0

neut. Segmentkernige 60 50 - 70

Monozyten 6 2,0 - 8,0

Lymphozyten 25 25 - 40

Eosinophile 4 2,0 - 4,0
Lymphoidzellen 4

Diabettes Diagnostik
glyc.HbA1C 5,16% 4,60 - 6,20

Klinische Chemie
Eisen 18,8 µmol/l 11,0 - 32,0


Laborbefund vom 20.10.2008


Materialien Serum

Vitamin B 12 138 pmol/l 221 - 812

Cyanocobalamin
Folsäure 23,6 nmol/l 5,9 - 33,1


Laborbefund vom 11.12.2008


Quick 127% 70 - 130

INR 0,9

Fibr 3,9 g/l 1,5 - 4,5

GLIAD
Gliadin-IgG-Ak negativ

Gliadin-IgA-AK negativ

Endomysium-AK negativ

Transglutaminase negativ

CED
g.BB
Leuko 8,0 Tsd./µl 4,0 - 10,5

Ery 4.1 Mill/µl 4,0 - 5,7

HB 8,3 mmol/l 7,8 - 10,8

HK 0,39 . 0,39 - 0,52

MCV 95,3 fl 82,0 - 99,0

MCH 2,01 1,65 - 2,05

MCHC 21,10 mmol/l 19,90 - 22.30

Throm 346,0 Gpt/l´ 100 - 430

neutr 62% 20 - 75

Lymph 27% 25 - 45

Monoz 8% 3 - 9

Eos 3% 0 - 7

Baso 1% 0 - 1

AP 0,99 ukat/l 0,65 - 2,14

GGT 0,23 ukat/l 0 - 0,92

Eiweis-Elektphorese
Eiweis 63 g/l - 65 - 85

Albumin 61,70% 56,0 - 66,0

Alpha1 3,90% 2,9 - 4,9

Alpha2 10,10% 7,1 - 11,8

Beta 11,70% 8,4 - 13.1

Gamma 12,60% 11,1 - 18,8

Krea 74 µmol/l 40 - 115

Lipase 36 U/l 0 - 60

Amyla 66 U/l 0 - 110

Fe 8,3 µmol/l - 9,0 - 32,0

Zn 11,1 µmol/l 10,7 - 19,9

Mg 0,78 mmol/l 0,66 - 1,07

GOT 0,42 ukat/l 0 - 0,58

GPT 0,63 ukat/l 0 - 0,74

Ca 2,32 mmol/l 2,10 - 2,60

CRP 4,76 mg/l 0 - 5

Vitamin B12 404,0 pmol/l 140 - 725

CEA 1,08 ng/ml 0 - 4,1

Ferritin 77,9 ug/l 5 - 148

Folsäure 18,9 nmol/l 6 - 39

Ca 19-9 2,93 U/ml 0 - 33

Kommentar:
vorübergehend Eiseneinnahme, Vit. B12 unter der Substitution in der Norm - so beibehalten. (B12 Spritzen jeden Monat)

Laborbefund vom 31.12.2008


Pathologisch:
Thrombozyten 333

Lymphozyten 19,7

Normwertig:
Lebertransaminasen, CK, Lipase, Harnstoff und Harnsäure i. S., Bilirubin gesamt, direkt und indirekt, Natrium, Kalzium, Chlorid, Folsäure, Vitamin B12, Eisen, Gesamteiweis, Albumin i. S., CRP, TSH, übriges Blutbild, Gerinnung und Urinstatus.

Laborbefund vom 05.05.2009


Kryptopyrrol 19 µg/dl 10 - 15 µg/dl

B12, Zink überprüfen


Laborbefund vom 04.05.2009


Säure-Basen-Titration
Mittlerer Aziditätsquotient 41,40% kleiner 34 %

Mittlere Ästuation 30,90% größer 20 %

Gesamtzustand 57,20% kleiner 65 %


Sammelzeit AQ pH-Wert
Harn 6.00 56,7 6,5

Harn 9:00 62,5 5,19

Harn 12:00 17,2 6,39

Harn 15:00 39,9 5,25

Harn 18:00 34,9 6,06



Laborbefund vom 05.06.2009


Histamin im Urin
Kreatinin 11,74 µg/g 8 - 53 µg/g


Laborbefund vom 05.05.2009


Indikan 1 leicht erhöht


Diagnosen 27.11.2007 Lungenarzt

Verdacht auf agitierte Psychose
Geschlechtsidentitätsprobleme
larvierte Depressionen
somatoforme Störung
exogen-allergischees Asthma bronchiale
Pollinose
Polyallergie
chronisch-obstruktive Bronchitis
Thorakalsyndrom
Colitis Ulcerosa ED 08/2001
familiäre hereditäre Hypercholesterinämie

Diagnosen 09.10.2008 Krankenhaus
Sooroesophagitis
gering- bis mittelgradige Pangastritis
Entfernung eines Polypen im distralen Oesophagus
Colitis ulcerosa in Remission
Hyperlipoproteinämie
Transsexualismus mit Persöhnlichkeitsstörung
schwere psychosomatische Störung
depressive Episoden
Analgetikamissbrauch
Anschlussdiagnose HIV-Test nicht reaktiver Befund

Diagnosen vom 09.10.2008 Psychiaterin, Neurologin
Transsexualismus
Somatisierungsstörung
Rezidivierende depressive Störung, gegenwärtig mittelgradige Episode
Kombinierte Persönlichkeitsstörung
Chronifizierte latente Suizialität

Hier Diagnose einer Blutuntersuchung eines in diesem Forum hilfeanbietenden
registrierten Mitglieds


Hallo Frau Bergner,

Ich habe jetzt Ihre Blutprobe getestet.Folgende Belastungen fand ich
(je mehr ! umso wichtiger ) :

1.) A l l e r g i e n
a.) Eiklar !!!!
b.) Gänsefedern !!!! (Bettzeug,Kissen?)
c.) Candida albicans D1000 !!!! (Pilz)
d.) Flughafer !!! (Gräserpollen)
2.) Methoxychlor !!! (DDT,Pflanzenschutzmittel,verboten)
3.) Thioäther+Mercaptan (giftiges Eiweiss-Abbauprodukt
aus Entzündungen,vermutlich aus dem Zahn-/Kiefergebiet)
4.) Quecksilber !!!! (aus Amalgamfüllungen)
5.)"Strong" D10 !! (Bakterium Shigella,Darminfektion durch verschmutztes Wasser oder Lebensmittel)
6.) Trichinose D8 (durch Schweinefleisch ?)
7.) Pfeiffersches Drüsenfieber D6 !!!!
8.) Herpes Typ 6 D30
9.) Defizit an Vitamin C (zu wenig Aufnahme oder schlechte Verwertung)
10.) Z ä h n e :
a.) Man könnte chron.Entzündungen an den Wurzelspitzen von 22 (oberer linker kleiner Schneidezahn) und 42 (unterer rechter kleiner Schneidezahn) v e r m u t e n. Klarheit kann nur ein EAV-Test bringen !

b.) Eine auffällige Stelle am rechten Unterkieferwinkel müsste ebenfalls abgeklärt werden.Ich halte diese aber eher für eine fehlerhafte Darstellung der Aufnahme. Man sollte aber a l l e Zähne testen.

Das wär's. Da wundert mich nichts mehr,was Ihre "Gesundheit" anbetrifft !

Leider kann ich von hier aus nichts Entscheidendes tun.


Was aber könnten S i e jetzt tun?

Ich schlage vor,Sie suchen sich einen Therapeuten,der mit dem auch von mir benutzten Bioresonanz-Gerät "BICOM 2000" arbeitet. Diese Anwender sind recht gut geschult.Sie finden einen,indem Sie die Herstellerfirma REGUMED,München Tel.: o89 / 85 461 02 anrufen.Die wissen dort,an wen sie ein solches Gerät in I h r e r Gegend verkauft haben.Fragen Sie doch bitte auch gleich,ob der ein solches mit integriertem EAV-Teil hat.Falls nicht,fragen Sie nach einem Zahnarzt,der das BICOM zum Test verwendet (man kann Zähne nämlich nur mit EAV testen).

Am besten,Sie drucken diesen Text aus und nehmen ihn zum Behandler mt,wenn Sie sich denn zu einem Versuch entschliessen.Es ist möglich,dass sich aufgrund der langen Krankengeschichte bereits Sekundär-Schädigungen gebildet haben,die nicht mehr oder nur sehr langsam zu beheben sind.Aber man könnte Ihre Lebenssituation m.E. nach bestimmt sehr verbessern.

Eine Internistin in Weißenfels hat ein Bioresonanz-Gerät Bicom 2000, aber ohne EVA-Teil. Ich habe mich in Behandlung begeben. Wegen der Zahntestung muss ich weiter suchen. Morgen will ich nach Weißenburg, zum Umweltarzt. Da werden mir bestimmt noch mehr Befunde zur Verfügung stehen.

Ich habe Euch alle lieb und drücke Euch ganz toll.
Ich wünsche allen denen es auch nicht so gut geht, vom ganzen Herzen gute Besserung.

Jennifer
Angehängte Dateien
Dateityp: doc Laborwerte.doc (302,5 KB, 7x aufgerufen)

krank und keine Diagnose, alles vielleicht Psyche

Oregano ist offline
Beiträge: 63.740
Seit: 10.01.04
Hallo Jennifer,

Im Befund vom 20.1008 war das Vitamin B12 erniedrigt. Da das wahrscheinlich aus dem Serum bestimmt worden war, ist anzunehmen, daß es in den Zellen noch niedriger war/ist.
B ist Du da behandelt worden bzw. hat man versucht herauszufinden, warum das B12 erniedrigt war?

Im Befund vom 29.1.04 (ist ja schon lange her) warst Du eindeutig Allergiker. Was weißt Du da Näheres darüber?

Was ich nirgendwo finde, sind Schilddrüsenwerte. Sind die jemals gemacht worden, und zwar alle?

Grüsse,
Uta

krank und keine Diagnose, alles vielleicht Psyche

Sonora ist offline
Beiträge: 3.017
Seit: 10.09.08
Liebe Jennifer!

Das muss man ja erstmal alles verkraften! Sozusagen "sacken lassen". Ich habe dir mal einen Link rausgesucht zu Vitamin B12. Ist zwar meiner Meinung nach eher ein Reklame-Link für bestimmtes Vit. B12, aber dort ist alles sehr gut beschrieben und du verstehst besser, was ALLEIN dieser Mangel in deinem Körper anrichten kann.

Vitamin B12: Ein Mangel kann Ursache vieler Symptome sein!

In Bezug auf KPU/HPU sind wir sozusagen "Kollegen". Wenn ich noch alles richtig im Kopf habe (schwirr...), dann wurde Zink noch nicht getestet, oder?!? Mir tun meine Zink+C-Tabletten sooo gut!!!

Jetzt mache ich erstmal Schluss, ich werde von meiner Kollegin sonst hier "ausgefegt", das wollen wir ja nicht!

Viele liebe Grüße erstmal!
Sonora

krank und keine Diagnose, alles vielleicht Psyche

Dani ist offline
Themenstarter Beiträge: 457
Seit: 20.03.09
Hallo Uta, hallo Sonora

Rein zufällig wurden das Vitamin B12 durch eine Hautärztin überprüft. Mein körperlicher und seelischer miserabler Zustand, der in der ambulanten Hautarztpraxis nicht zu übersehen war, hat zur Überprüfung geführt. Eine vorangegangene Überprüfung der B-Vitamine hat es nicht gegeben. Der kurz vorherige Aufenthalt im Krankenhaus ergab dass alle Blutwerte stimmen. Die Blutwerte welche am 07.10.2008 gemacht wurden. Die Hautärztin arbeitet im Krankenhaus und konnte somit auf die Ergebnisse der Blutuntersuchung zugreifen. Vitaminwerte wurden nicht überprüft. Warum auch, ich bin ja Nervenkrank mit Schmerzwahnvorstellungen.
Die Ursachen des B12 Mangels wurden nicht gefunden. Auch die Ursachen für den Fe Mangel sind unklar. Wie lange diese Mängel vorliegen weis also keiner. Seit Dezember 2008 bekomme ich monatlich eine B12 Spritze und nehme seit März 2009 Eisenpräparate ein. Da musste ich richtig kämpfen, dass ich diese Medikamente bekomme und ich muss weiterkämpfen um diese Medikamente weiter zu bekommen.
Allergiker bin ich bei meinen Ärzten nicht. Auch dies wurde von den Ärzten als nicht vorhanden hingestellt. Die Allergietests wurden schon vor langer Zeit gemacht. Ich hatte eine fünf jährige Sensibilisierung noch vor der Jahrtausendwende. Der Allergietestbogen sieht katastrophal aus. Seit dem ich Goldkronen im Mund habe, ist 08.2008 eine Goldallergie festgestellt wurden. Handlungsbedarf besteht nicht, da ich psychisch krank bin und ich wieder dringend in eine Psychiatrie müsse.
Beim Test am 15.06.2009 (Bicom 2000 Privatanforderung) auf Allergien von Lebensmitteln sind weitere Allergien aufgetaucht.
Die Schilddrüsenwerte sind nicht zu finden. Bestimmt weil es laut Ärzten nicht notwendig ist diese Werte zu überprüfen. Mir wurde gesagt, dass alle möglichen Untersuchungen gemacht wurden und ich völlig gesund bin. Auf diesen Aussagen baute dann meine Behandlung in den Psychokliniken auf. Sogar die chronische Darmerkrankung wurde als Einbildung hingestellt.
Wenn ich die Schilddrüsenwerte wissen will, so muss ich dies privat veranlassen. Bei meinen Ärzten kann ich nicht gehen. Ein Kommentar meiner Hausärztin: „Sie haben hundert mal mehr Untersuchungen bekommen, als andere Patienten, welche auch krank sind“. Was will mir meine Hausärztin damit sagen.
Durch zwei Notärztinnen habe ich Termine bei einer anderen Psychiaterin und Hautärztin. Ich habe Verbindung mit einer Schmerzklinik aufgenommen. Ob Zink getestet wird und B12 noch mal überprüft wird, es ist so gut wie unmöglich.

Tschüß Jennifer

krank und keine Diagnose, alles vielleicht Psyche

Sonora ist offline
Beiträge: 3.017
Seit: 10.09.08
Liebe Jennifer!

Weißt du was? Ich könnte vor Wut in die Tischkante beißen!!!

Allein dein KPU macht unbehandelt so viele Probleme, dass einige Leute tatsächlich schon in der Psychiatrie gelandet sind, obwohl sie einfach nur an einem chronischen Mangelzustand litten. Es wundert mich, dass deine Ärzte sich nie gefragt haben, woher ein solch gravierender Vit. B12-Mangel kommt. Er kommt ja nicht einfach aus dem Nichts!!!

Ich sag dir mal was, einfach nur so aus dem Gefühl raus: Hol dir mal aus der Apotheke eine Flasche Homocyvit, das sind Tropfen mit Vitamin B6, B12 und Folsäure, ohne allen möglichen Schickimicki an Hilfsstoffen. Dann versuch mal, ob dir das gut tut. Ich glaube, die Flasche kostete um die 10 Euro. Wenn du von deinen Ärzten manchmal zusätzlich noch Vit. B 12 bekommst, dann schadet das meiner Meinung nach gar nicht.

Evtl. ist das noch nicht hoch genug dosiert, aber für den Anfang finde ich solltest du bei all den Dingen, die du nimmst, klein anfangen.

Lies dich mal hier im Forum in die KPU-Threads rein, dann wirst du sehen, wie schlecht man sich damit fühlen kann oder schau bei KEAC.

KEAC - Hämopyrrollaktamurie (HPU) und HPU-Test®: Symptome von HPU bei Erwachsenen und Kindern

Die paar Tropfen sind sicher nur ein Tropfen auf den heißen Stein, aber irgendwie muss man ja mal anfangen.

Obwohl: Warte mal ab, was der Umweltarzt sagt. Vielleicht kommt er ja auf den gleichen Trichter wie ich oder hat was ganz anderes auf Lager. Wir wollen ihm ja nicht vorgreifen. Oder frag ihn, was er davon hält, auch davon, dass du Zink einnimmst.

Bei deiner Menge an Medikamenten hat man ständig Angst, dass eins das andere beeinflusst. Aber der Umweltarzt hat ja sicher alles notiert, damit er ein Auge darauf hat, dass dir nichts passiert.

Ich bin ja sooo neugierig, was der rausfindet!!!

Jetzt muss ich mich erstmal in die Falle hauen, mir fallen gleich die Augen zu!

Liebe Grüße
Sonora

krank und keine Diagnose, alles vielleicht Psyche

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.950
Seit: 09.09.08
hallo jennifer ;-)
habe mir den anfang von deinem thread durchgelesen, aber nicht alles geschafft; zu beginn hast du auch von kalt/warm körper-temperatur geschrieben, am schluß nun muss ich lesen, dass die (speziellen) schilddrüsenwerte (antikörper, etc) nicht untersucht wurden/werden; das könnte sehr wichtig bei dir sein, neben all deinen anderen krankheiten (vergiftung, pilze, etc)! -> Schilddrüse, Hormonsystem

die ärzte denken sich, so viele untersuchungen (kosten) ohne ergebnis, da bringen weitere doch eh nichts mehr... das ist sehr traurig!

als haus/natur/mittel könntest du vielleicht öl-ziehen link1 - link2 - link3 (-> threads hier im forum) zusätzlich zu algen- und nem- ausleitung versuchen; ich entgifte seit einigen monaten mit rizinus-öl nach anleitung in diesem forum (leber etc entlasten von den vielen medikamenten-abbauprodukte die du nehmen musst!) und habe einige verbesserungen erfahren; die hochdosierte vitamin-C-therapie (zb gegen pilz) ist vielleicht auch noch interessant für dich?!

ps: seit kurzem gibt es noch eine - bereits operierte - transsexuelle frau hier im forum: michele


ich wünsch dir alles gute
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Geändert von alibiorangerl (18.06.09 um 11:04 Uhr)

krank und keine Diagnose, alles vielleicht Psyche

Joh70 ist offline
Beiträge: 946
Seit: 08.10.06
Hallo Jennifer,

ich konnte auch keine Schilddrüsenwerte finden. Also wenigstens der TSH-Wert sollte mal gemessen werden, damit man sieht, ob die Schilddrüse kämpfen muß (er sollte nicht über 2 liegen). Dies liegt nahe weil er noch nie gemessen wurde, Du über Kalteempfindlichkeit und Schluckbeschwerden berichtest. Bei allgemeiner Allergieneigung könnte auch ein Hashimoto entstanden sein, welches die Schilddrüse schädigt und ihre Funktion einschränkt. Schilddrüsenhormone sind lebenswichtig und auch für Energie und starke Psyche wichtig.

Dass Du B12 und Eisen bei den Laborwerten nimmst finde ich ok, gerade auch bei Darmentzündung. Welche anderen Nahrungsergänzungen (Vitalstoffe/Mikronährstoffe) nimmst Du noch? Also Zink, Selen, Kalzium, Kalium, Kupfer, Chrom, etc. und andere sind auch wichtig und gehen bei langer Krankheit sicher zu neige. Eine gesunde vollwertige Ernährung ist sicher wichtig, um gerade bei Darmentzündung noch genug Nährstoffe aufzunehmen.

Sei bloß vorsichtig mit den harten Medis. Also ich würde mal wirklich erwägen diese Neuroleptika ganz langsam wieder zu reduzieren. Du nimmst sie ja auch, um besser schlafen zu können und so deinen leidvollen Zustand besser ertragen zu können. Aber das ist keine Lösung und keine guten Medikamente gegen die körperlichen Beschwerden. Wenn Lähmungen, Taubheitsgefühle, Schwindel auch nur teilweise davon herrühren, solltest Du ernsthaft darüber nachdenken, diese harten Medis zu reduzieren.

Also wenn ich eine Ferndiagnose stellen müsste, dann würde ich sagen, daß Du im wesentlichen Immunprobleme hast.

Dafür sprechen die vielen Allergien, die chronische Darmentzündung, das Asthma, die Krankheitsgeschichte deiner Kindheit.

Leider neigt ein überlastetet und fehlgeleitetes Immunsystem dazu, auch neue Überreaktionen zu entwickeln. So kommt eben zur einen Allergie noch eine dazu, wie z.B. Überempfindlichkeit gegen Metalle im Mund oder Metallrückstände im Kiefer von früher. Und zur einen Autoimmunreaktion (Darmentzündung) eben andere wie die chronische Entzündung der Mundschleimhaut. Schließlich soll Ulcerosa, so hab ichs eben gelesen, vom Darm zum Mund wandern können. Colitis ulcerosa ? Wikipedia

Ich sehe im fehlgeleiteten Immunsystem den Grund des Übels.

Was kannst Du tun?

Also ich würde mal halblang machen mit den Heilpraktikern, weil diese eben sehr teuer sind. Wenn Du es Dir leisten kannst, kannst Du auch mit diesen Maßnahme das eine oder andere lindern. Aber hmmm, ich bin skeptisch. Ich bleibe dabei: Aufgrund dessen was ich so gehört und selber erfahren habe, ist das Preis/Leistungsverhälrtnis der HP eher schlecht, auch wenn der HP selber nicht schlecht sein muß.

Was spricht noch dafür, daß Dein Immunsystem überschießt?

Die Tatsache daß Du ein eher femininer Typ bist und trotzdem einen erhöhten Bedarf an androgenen Hormonen haben könntest (Transsexualität). Ich vermute besonders feminine Männer, als auch Frauen mit ausgeprägter maskuliner Ader (erhöhter Bedarf an Androgenen) bzw. sehr weibliche Frauen mit viel Estrogenen und typbedingt sehr wenig Androgenen, neigen zu Autoimmunreaktionen und Allergien.

Du hast wie ich auch, einen leicht erhöhten Cholesterinspiegel (deutlich über 200). Ich habe keine Beweise dafür, aber es sieht so aus, als würde ein Gendefekt oder einfach typbedingte Eigenart bestehen, wo einfach zuwenig Cholesterin in Steroidhormone umgewandelt wird.

Verschärft wird die Sache bie Dir vielleicht noch, weil Du noch zusätzliche weibliche Hormone einnimmst wie Estradiol, etc.

Ich würde Dir im Moment das selbe empfehlen, wie ich es auch gerade mache, um meine hartnäckige Immunüberreaktion einzudämmen. Mir hilft es in gewissem Maße, wobei ich noch abwarten muß, wie es sich langfristig entwickelt.

Also lass Dir einfach mal...

ca. 4 mg Prednisolon täglich verschreiben und nimm das morgens. Das ist Kortison und gehört zu den Steroidhormonen, die das Immunsystem in seiner Überreaktion eindämmen.

Nachmittags nimmst Du Pregnenolon ca. 100 mg und DHEA 100mg (von nidriger Dosis langsam steigern). Ebenfalls Steroidhormone, aus denen der Körper widerum andere Steroidhormone herstellt. Die aber auch selber direkt wirksam sind. DHEA sorgt auch dafür, daß das Kortison kaum Nebenwirkungen hat, in dem es zur Nacht hin abgebaut wird. DHEA kann man sich verschreiben lassen. Pregnenolon ist meines Wissens nur im Ausland erhältlich. Die Notwendigkeit einer so hohen Dosis ergibt sich, weil der Körper nach Gewöhnungsphase nur einen Bruchteil aufnimmt (Die Leber filter den größten Teil heraus). Aus DHEA und Pregnenolon stell der Körper auch etwas Testosteron her, daß selbst eines der potentesten androgenen Hormone ist und ein Mangel steht im Verdacht, daß Immunsystem auch zu sehr anzuregen. Übrigens die Konversion zu Pregnenolon soll in den Mitochondiren der Zellen erfolgen (irgendjemand hat was über geschwächte Mitochondiren geschrieben). http://de.wikipedia.org/wiki/Pregnenolon

Das Einschlafen kann man auch mit Melatonin fördern, welches nicht die Nebenwirkungen hat, wie die harten Psychopharmaka. Da DHEA und Melatonin aber auch teilweise das Pregnenolon das Immunsystem anregen und das Kortisonplateau senkt, sollte man darauf achten, morgens genügend Kortison zu nehmen.

Wie gesagt, daß ist mein Vorschlag. Ich kann leider keine Garantie geben, daß das für Dich das einzig richtige ist. Aber ich wende das gerade selber an und zwar mit gewissem Erfolg. Ich habe so lange nach wirksamen Mitteln gesucht und mache seit 5 Jahren rum, mein Immunsystem wieder ins Lot zu bringen. Nahrungsergänzungen (besonders alle Arten der Spurenelemente aber auch die Fettsäuren - Omega 3 im Rapsöl), 500 IE Vitamin-D, Shiitakte Heilpilze, Katzenkrallentee, früher etwas Thymuspräparate und eben die Hormone helfen am besten. Andere Vitamine besser aus natürlichen Quellen, z.B. Bierhefe, Algen, Vitamin-C reiches Obst und Gemüse, Vitamin-E - wie schon erwähnt - aus den Planzenölen. Außer synthetisches Vitamin-D, das eher einem Hormon gleicht, halte ich nicht viel von synthetischen Vitaminen - bei Mineralien und Spurenelementen ist das anders. Dazu antiseptische Kräuter und sogenannte Gewürze, antibiotisch wirksame Substanzen entlasten das Immunsystem (nicht harte Pharmaka), evt. Nystatin gegen Candida Darmpilze, etc. usw.

Ich glaube, das wäre auch bei Dir einen Versuch wert. Du mußt jetzt einfach mal mit Gewalt das Immunsystem dämpfen. Alles andere bringt nichts bzw. alles was es anregt, verschlimmert die Situation. Als ersten Schritt mal Kortison in ausreichender Dosierung versuchen und mitteilen, ob das was gebracht hat.

Außerdem wirken Steroidhormone neurostimulativ. Diese Hormone sollen die Blut/Hirnschranke passieren können und sollen für eine gute Nervengesundheit unerlässlich sein. Sie stärken die Psyche und stabilisieren den Stoffwechsel und die Eiweißsynthese und Proteine, die widerum für eine ausgeglichene Immunfunktion wichtig sind.

Geändert von Joh70 (18.06.09 um 11:01 Uhr)

krank und keine Diagnose, alles vielleicht Psyche

Sonora ist offline
Beiträge: 3.017
Seit: 10.09.08
Hallo, lieber Joh70!

Toll, dass du geantwortet hast. Das ist schon ein wirklich komplizierter Fall und du hast ja erwiesenermaßen Antennen dafür, was los ist!

Liebe Grüße
Sonora

krank und keine Diagnose, alles vielleicht Psyche

Joh70 ist offline
Beiträge: 946
Seit: 08.10.06
@Sonora, du hast mich ja darauf aufmerksam gemacht. Ich hoffe, es hilft ihr. Wir kämpfen alle wie die Weltmeister um jedes bisschen Gesundheit.


Optionen Suchen


Themenübersicht