Behandlung mit B12 (Spritzen) - was man erwarten kann

KimS

Hallo Zusammen,

In den letzten Tagen bin ich nochmal auf ausfühliche Infos bezüglich B12 gestossen. Daher schreibe ich hier noch mal einiges dazu.

* Erstverschlimmerung: Bei der Anfang der Behandlung kommt es oft zu einer vorübergehende erstverschlimmerung der Beschwerden. Was genau die Ursache dafür ist ist nicht bekannt, meistens verschwinden die Anfangsbeschwerden und treten später erst die ersten merkbare Verbesserungen in der Symptomatik auf.
Nicht selten wird wegen die erstverschlimmerung gedacht dass es nichts hilft, und wird Behandlung falschlicherweise abgebrochen.

* Manchmal gibt es Allergische Reaktionen (u.A. Acne, Hautausschlag, Ödem, Rötung der Haut, Atemnot, Thrombose) diese können das Kobalt im B12 betreffen, aber auch Hilfstoffe. Es kann daher sinnvoll sein ein anders Präparat auszuprobieren, oder eine andere Form des B12's. Einnahme von Antihistaminika kann auch hilfreich sein. Es scheint so dass die Allergische reaktionen im Laufe der Zeit weniger werden.
Achtung, in seltenen Fällen kann es bei Behandlungsanfang eine sehr starke Allergische Reaktion geben (Anaphylaktischer Schock).

* Direkt nach der Anfang der Behandlung gibt es eine grosse Produktion von neue Rote Blutkörperchen, dies kann Symptome wie Kopfschmerzen, Kribblen, Juckreiz auslösen. Dies ist eigentlich keine Nebenwirkung, sonder eine normale Reaktion des Körpers. Je weiter der Mangel beseitigt ist, desto weniger wird dieser Effekt zu bemerken sein.


*Innerhalb von 24-48 Stunden nach der ersten Injektion kann der Eisenspiegel im Blut vorübergehend stark absinken. Meistens reicht der normale Speicher aus um dies aufzufangen, manchmal muss man vorübergehen auch Eisentabletten zu sich nehmen.
Es ist ratsam auch der Eisen und Ferritin Werte am Anfang der Behandlung kontrollieren zu lassen.

* Der Kaliumwert kann am Anfang auch absinken. Der Körper hatte nicht selten schon über längerer Zeit einen Mangel und vor Allem direkt am Anfang, läufen die Prozesse im Körper im Hochtempo (um den erwünschten Zustand zu erreichen), wenn mit B12 gestartet wird.
Auch dieser Effekt kann eine Rolle Spielen bei der erstverschlimmerung.
Ratsam ist es dann auch dies mit dem Arzt zu besprechen, evt. abzuklären.

* Wenn es nach einiger Zeit noch nicht zu spürbare Verbesserungen kommt, kann es sein dass auch ein Mangel an B6 und Folsäure vorliegt. Diese sind benötigt damit das B12 seine "Arbeit" im Körper auch tatsächlig machen kann.

* Achtung, sobald eine erste hochdosierte Injektion gegeben wurde, ist der B12 Serumwert überhaupt nicht mehr aussagekräftig. Dies kann monate bis sogar bis zu über einem Jahr anhalten. Nicht selten wird auf Grund der erhöhte Serumwerte gedacht jetzt wäre alles in Ordnung und eine Behandlung vorzeitig abgebrochen.

* Verbesserungen: Dies ist sehr unterschiedlich. Bei manche symptome bemerkt man schon ziemlich schnell (Wochen) verbesserungen, es kann aber auch viel länger Dauern, bis zu einige Jahre. Meistens auch abhängig davon wielange es schon Symptome gab, und wie ernsthaft/ausgeprägt die waren.
Manche ernstere Neurologische Schäden sind in seltenen Fällen eher Bleibend, leider.

* Wenn man zwischenzeitlich merkt dass es "wieder Zeit wird" für eine Nächste Injektion, also eine leichte Zunahme der Beschwerden, dann ist die Behandlungsfrequenz eigentlich zu niedrich und sollte diese ein wenig erhöht werden.


Diese Info's stammen aus unterschiedlichen Quellen, die meiste davon von einer (nicht Deutschspracher) Website wo durch Betroffene Erfahrungen sowie auch Infos aus Wissenschaftliche Studien u.A. zusammengebracht wurden.

Ich denke dass aufkommende Fragen und Probleme bei der Behandlung auf jeden Fall auch mit der behandelnder Arzt besprochen werden sollten.

Herzliche Grüsse,
Kim
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
06.04.09
Beiträge
2.203
Behandlung mit B12 (Spritzen) was man erwarten kann

Danke für die informative Zusammenstellung. Das müßte doch aber auch für orale Aufnahme gelten, sofern das gut aufgenommen wird?

Liebe Grüße, Brigitka
 

KimS

Behandlung mit B12 (Spritzen) was man erwarten kann

Hallo Brigitka,

Ja ich denke auch das könnte so zutreffen, indertat insofern es gut aufgenommen wird, und es ebenfalls um relativ hohe Dosierungen geht.

Herzliche Grüsse,
Kim
 
Beitritt
01.08.09
Beiträge
22
Grundsätzlich muss man bei allen Versuchen äußerst vorsichtig sein!

Ich habe eine Therapie wo ich mit 0,5 ml anfange zu spritzen und
die Dosis von Woche zu Woche steigern muss.


Ron
 
Beitritt
10.09.08
Beiträge
3.067
Hallo, liebe Kim!

Ich habe diesen Beitrag erst jetzt entdeckt und wollte dir nur sagen, dass ich deine Zusammenfassung richtig klasse finde! Sehr hilfreich! Vielen Dank dafür, war bestimmt ganz schön Arbeit!

Viele liebe Grüße :wave:
Sonora
 

KimS

Hallo Sonora und Andere,

Danke Euch für die nette Rückmeldungen :)

Herzliche Grüsse,
Kim
 

mezzadiva

in memoriam
Beitritt
06.04.06
Beiträge
951
Ich spritze jetzt seit 10 Tagen B12 2mg/täglich und merke bis jetzt leider gar keine Veränderungen, weder in Richtung besser noch schlechter. Die anderen B-Vitamin etc. nehme ich ebenfalls. Einzige Auffälligkeit: solange ich noch nicht spritzte, sondern nur die B-Komplex-Kapseln nahm, war der Urin immer sehr gelb und ich roch irgendwie nach Vitamin B. Das ging mit der ersten Spritze weg. Gestern hab ich sie einmal ausgelassen, und prompt war heute der Geruch und die Gelbfärbung wieder da. Sieht so aus, als würde auch der Komplex besser verarbeitet, wenn genug B12 da ist (der ist im Komplex gering dosiert).

Gruß
mezzadiva
 

Schwarzflug

Mh, das verunsichert mich jetzt ja ein wenig muss ich sagen:

Habe auch immer das Gefühl das es mir nicht gut tut (Erstverschlimmerung?) und im Nachhinein wenn ich eine Pause mit der Supplementierung mache geht es mir wieder besser, bis ich einen erneuten "Schuss" brauche, WENN ich es denn überhaupt brauche, weil meine Werte bei der letzten Messung eigentlich in Ordnung waren...
 
Beitritt
07.06.21
Beiträge
2
Hat auch jemand nach nach einigen B12 Injektionen s.c. (Hervert 1000µg Hydroxocobalamin) leichten Schwindel und komische Sicht (vermutlich wegen Schwindel)? Hat nach einigen Injektionen angefangen und hält jetzt nach Auffüllen der Speicher und absetzen der Spritzen schon seit einer Woche an.
Soll ja eine Nebenwirkung sein. Nebenwirkungen Hydroxocobalamin
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.511
Hallo FrediG,
...

Zusammensetzung

  • 1 Ampulle zu 2 ml enthält:
  • Hydroxocobalaminacetat 1000 µg (1mg)
  • (Depot Vitamin B12)
Sonstige Bestandteile:
Natriumacetat/Essigsäure (Acetat-Puffer), Natriumchlorid, Wasser für Injektionszwecke. ....

Ich nehme an, Du meinst dieses Mittel?

Ist es denn inzwischen besser geworden mit dem Schwindel und der komischen Sicht?
Wie wurde der B12-Mangel festgestellt?

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
07.06.21
Beiträge
2
Hallo Oregano, ja ist mittlerweile fast ganz verschwunden. Eine Orthomolekularmedizinerin hat den Serums spiegel gemessen. 308pg/ml. Leider hat sie versäumt weiter Tests bezüglich B12 durchzuführen. Holo Tc,... Als mir dann nachts die Hände eingeschlafen sind und einige andere Symptome (leichte Neutropenie, Leucozytie, Müdigkeit, Gereiztheit, Gelenksschmerzen, Q10 Mängel,... ) bin ich selbst wieder aufs B12 gekommen. Leider dürfte ich beim Speicherauffüllen etwas übertrieben haben. Lg Fredi
 

Neueste Beiträge

Oben