Dauernde Benommenheit

29.08.17 18:45 #1
Neues Thema erstellen
Dauernde Benommenheit

samy1332 ist offline
Themenstarter Beiträge: 202
Seit: 29.08.17
Zitat von margie Beitrag anzeigen
Hier kopiere ich nochmals die von Dir genannten Werte rein (in Klammern die Normbereiche):


Ich nenne Dir mal meine Werte zum Vergleich, wobei ich schon ein an sich niedriges MCV habe:
MCV 82 bis 84
Erythrozyten 4,4 bis 4,9
Dabei ist mein MCV schon an der unteren Grenze, denn die meisten Normwerte beginnen ab ca. 82 bzw. 84.
Hallo, ich war heute in der Klinik, da war auch Internist, selbst er sagt es sei nicht schlimm, ist angeboren.. Aber ich habe in 1 Monat nochmal ein neuen Termin beim Internisten. (Der kann dann nochmal was zu meiner "Blutkrankheit" sagen?

Dann bekomme ich in 2 Wochen meine Schiene und Kiefenmassage

Dann gehe ich noch zur Endokrinologie wegen meiner Schildrüsse und evtl Reha.


Das Krankenhaus hat bei mir nichts aufälliges gefunden, der nNurologe sagt alles scheint gut zu sein. Der Chefarzt empfehlt mir das ich einen Neurologen suche der auch Psychologe ist, die Diagnose war: Depression

Die Klinik hat mich nicht aufgenommen, weil ich nichts lebendrohiges habe, der Schwindel und all die Beschwerden sollen laut Arzt von der Psyche kommen.

Oben sind all die genannten Optionen die ich noch gehen werde, aber danach weis ich nicht weiter, vielleicht muss ich es so nehmen wie es ist.

Geändert von samy1332 (16.11.17 um 18:40 Uhr)

Dauernde Benommenheit

samy1332 ist offline
Themenstarter Beiträge: 202
Seit: 29.08.17
Zitat von ewigeroptimist Beitrag anzeigen
Hallo Samy, ich bin übrigens beeindruckt, wie überlegt und fokussiert Du trotz Deines Zustands an die Sache herangehst, und das mit 20, Hut ab! Um mit dieser Lage klar zu kommen (kann ja noch etwas dauern), meide den Stress mit diesen ewig gestrigen Ärzten, die nur auf Laborwerte schauen können, ohne mal einen Blick auf den Patienten selbst zu werfen ... Es gibt schon Therapieformen, die unterstützend helfen können. "Verhaltenstherapie" gehört m.E. nicht dazu. Nicht aufgeben!! ...lG! Aurelius

Ich weis auch nicht, davor war ich ein selbstbewusster und lebensfröhlicher Mensch der immer Menschen zum lachen bringen wollte und hab dementsprechend auch Aufmerksamkeit gesucht aber jetzt, fühle ich mich am Boden, und ich hoffe das ich geheilt werde für mein nächstes Schuljahr.. ich werde jetzt 1 Jahr nicht in die Schule gehen, sondern mich konzentrieren auf meine Gesundheit.

Trotzdem meint jeder Arzt es liegt an der Psyche, der eine meint Psychose, die andere meint Depression, vielleicht ist das auch so.. Ich weis es nicht

Was empfiehlst du noch so, auser Kliniken?

Dauernde Benommenheit

samy1332 ist offline
Themenstarter Beiträge: 202
Seit: 29.08.17
Zitat von ory Beitrag anzeigen
hallo Samy : hast du eigentlich niemanden aus deiner familie der dir ein wenig hilfreich zur seite stehen kann ?

Es ist nicht abzustreiten das der mcv-wert zu niedrig und die erytrozyten ein wenig erhöht sind , dies noch einmal kontrollieren bzw eine behandlung anzustreben ist mMn sinnvoll, genauso sinnvoll wäre das auch bei dem hws syndrom/ die zähne / der kiefer /die schilddrüse .

nachträglich und zusätzlich möchte ich die psyche nicht vergessen ,da auch die enorme beschwerden mit sich bringen kann.
Hallo,

ja meine Schwester,

aber ich finde ich bin noch in der Phase, wo ich nicht akzeptieren kann,
diese Beschwerden mit mir zu tragen, vielleicht deswegen bin ich so down.

-Laut Zahnchirug sind meine Zähne ok, da wo eine Wurzenspitzenressektion gemacht worden ist ,war doch keine Entzündung.
-Für das HWS-Syndrom gehe ich bald in die Reha, da ich eh nicht mehr in die Schule gehe, kann ich das ja mal versuchen.
-Für das Kiefer, bekomme ich Kiefermassage und bald eine Schiene
-Für die Schildrüsse, gehe ich bald zur Endokrinologie.

Ich dachte niemals im Leben das ich jemals soviele Ärzte aufsuchen muss..

Dauernde Benommenheit

samy1332 ist offline
Themenstarter Beiträge: 202
Seit: 29.08.17
Ich bekomm einfach nicht dieses schlechte Gewissen weg, das ich wirklich 1 Jahr keine Schule besuchen.. wie kann ich mir das ausreden?

Dauernde Benommenheit

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 8.270
Seit: 04.02.09
hallo samy ,

es ist gut das du hilfe von deiner schwester bekommst .....vielleicht ,oder eventuell ist ja doch nicht alles so schlimm wie du es im moment siehst und es ist darum wohl auch zu früh deshalb die schule für ein jahr hinzuschmeißen .

das mit deinem zahn , würde ich jedenfalls im auge behalten zbs. einen "ganzheitlichen zahnarzt" aufsuchen ,das wäre zbs. mein tun wenn ich du währe .
wegen der schilddrüse zum endokrinologe ,da hast du ja einen termin .
mit dem kiefer , bist du in behandlung .
das du wegen der hws in die reha gehst /willst oder kommst ,verstehe ich nicht so recht ,da bisher ja nicht wirklich etwas ,außer einer verspannug,gefunden wurde.
wegen deinen blutwerten wäre sicherlich sinnvoll eine 2.arzt-meinung einzuholen .

kopf hoch samy
gruß ory
__________________
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen. (Buddhistische Weisheit)

Dauernde Benommenheit

margie ist offline
Beiträge: 4.794
Seit: 02.01.05
Hallo, ich war heute in der Klinik, da war auch Internist, selbst er sagt es sei nicht schlimm, ist angeboren..
Es gibt aber bei Thalassämien große Unterschiede:
Milde Verlaufsformen und schwere Verlaufsformen.
Die Thalassämien, die in Asien am häufigsten sind, das sind die Alpha-Thalassämien, die sind jedoch meist schwerwiegend, wohingegen die Thalassämien, die in Europa verbreitet sind, mildere Verlaufsformen sind.
Der Internist hat womöglich an die hier häufigeren milderen Verlaufsformen gedacht.
Womöglich kennt er die unterschiedlichen Verlaufsformen gar nicht? Denn es sind seltene Krankheiten und wenn er nicht auf Blutkrankheiten spezialisiert ist, muss der die Unterschiede nicht unbedingt kennen.

Vielleicht solltest Du die Ärzte darauf ansprechen, dass Deine Eltern aus Asien sind. Vielleicht macht es dann bei den Ärzen "Klick".
Aber damit rechne ich nur bei solchen Ärzten, die überhaupt wissen, dass die europäischen Thalassämien sich von denen in Asien im Schweregrad oft unterscheiden.

Was bei solchen Krankheiten aber immer im Raum steht, ist, dass sie sich verschlimmern können und das sollte man, wenn es durch frühzeitige Therapien möglich ist, zu vermeiden versuchen.
Daher würde ich, wenn ich diese Werte wie Du hätte, auf jeden Fall in ein Zentrum gehen, wo es dafür Spezialisten gibt.

Aber wie gesagt: Es ist Deine Entscheidung. Du allein kannst Deine Situation am besten einschätzen und Prioritäten setzen.
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Dauernde Benommenheit

samy1332 ist offline
Themenstarter Beiträge: 202
Seit: 29.08.17
Zitat von ory Beitrag anzeigen


wegen deinen blutwerten wäre sicherlich sinnvoll eine 2.arzt-meinung einzuholen .

kopf hoch samy
gruß ory
Oh ory.. glaub mir ich war bei Tausend Ärzten schon wegen meinen Blutwerten und keiner wusste so wirklich..

Dauernde Benommenheit

samy1332 ist offline
Themenstarter Beiträge: 202
Seit: 29.08.17
Zitat von margie Beitrag anzeigen

Was bei solchen Krankheiten aber immer im Raum steht, ist, dass sie sich verschlimmern können und das sollte man, wenn es durch frühzeitige Therapien möglich ist, zu vermeiden versuchen.
Daher würde ich, wenn ich diese Werte wie Du hätte, auf jeden Fall in ein Zentrum gehen, wo es dafür Spezialisten gibt.

Aber wie gesagt: Es ist Deine Entscheidung. Du allein kannst Deine Situation am besten einschätzen und Prioritäten setzen.

Na klar, klingt das was du sagst, in meinen Augen Sinnvoll, aber reicht ein Internist oder nicht? Ich gehe jetzt wirklich zu nem Facharzt für Härmatologe..

Dauernde Benommenheit

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 8.270
Seit: 04.02.09
hallo margie ,
Vielleicht solltest Du die Ärzte darauf ansprechen, dass Deine Eltern aus Asien sind. Vielleicht macht es dann bei den Ärzen "Klick".
Aber damit rechne ich nur bei solchen Ärzten, die überhaupt wissen, dass die europäischen Thalassämien sich von denen in Asien im Schweregrad oft unterscheiden
meinst du nicht das man samy ansieht das er asiatischer abstammung ist .

gruß ory
__________________
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen. (Buddhistische Weisheit)

Dauernde Benommenheit

ewigeroptimist ist offline
Beiträge: 1.799
Seit: 09.04.16
Lieber Samy, ich will Dir ungern (wie andere) sagen, tu dies oder jenes. Jeder ehrliche Teilnehmer an diesem Thread kann Dir nur sagen, was er in Deiner Situation tut/ getan hat. Zu allererst würde ich Dir unbedingt raten, einen Umweltmediziner aufzusuchen, der sich Zeit nimmt und erst einmal eine anständige und ausführliche "Anamnese" macht. Dafür ist bei den Kassenärzten meist keine Zeit (außer man kennt sich seit Jahren), und auch in den meisten Kliniken findet so etwas oft quasi "mit der Stoppuhr" statt, an den umweltmedizinischen Bereich wird meist überhaupt nicht gedacht. Auch ein Forum wie dieses kann eine Anamnese nicht ersetzen, höchstens ergänzend ein paar Anregungen geben. Nur wenige Umweltmediziner machen das "auf Kasse", aber manche schon, eventuell musst Du ein paar Stunden fahren. Dabei muss nicht unbedingt gleich geklärt werden, welche Einflüsse die Erkrankung in Deinem Fall konkret getriggert haben, aber für den Kundigen wird schnell klar, ob eine solche Erkrankung bei Dir vorliegt und Dich evtl. in die oben genannte Klinik einweisen (kannst Du ja mal gugeln). Dort werden weitere (immer noch relativ allgemeine) Tests gemacht, die Du nicht bezahlen musst!

Zur Triggersuche empfehle ich Dir (am besten danach) eine IST Testung nach Dr. Fonk, von der hier schon öfter die Rede war. Dabei lass Dir am besten von anderen eine Empfehlung geben, da es hier sehr auf den jeweiligen Tester ankommt!! lG! Aurelius


Optionen Suchen


Themenübersicht