Narzisstische Persönlichkeitsstörung

03.02.15 08:20 #1
Neues Thema erstellen

joana53 ist offline
Beiträge: 16
Seit: 20.01.15
Hi Leute

Kennt SICH jemand aus damit?
Mein Partner hat nps und ich kann langsam nicht mehr damit umgehen.
Hat jemand Tips?
Ich schwanke zwischen Trennung und Helfen 😢

AW: Narzisstische Persönlichkeitsstörung

Oregano ist offline
Beiträge: 63.681
Seit: 10.01.04
Hallo Joana,

ich bin immer ein bißchen skeptisch bei "psychiatrischen" Diagnosen, weil ich zu oft erlebt habe, daß sie letztlich falsch waren, der bzw. die Betroffene aber dann ihren Stempel weg hatten.

Ist denn Dein Partner in psychotherapeutischer Behandlung, also bei einem Psychotherapeuten bzw. Psychologen? Nimmt er Medikamente, die vom Psychiater verschrieben worden sind? Was hat er denn schon versucht? Ist er bereit, Hilfe in Anspruch zu nehmen und etwas zu tun? Wie lange seid Ihr zusammen?

Hier ein ausführlicher Artikel über das Thema "Narzistische Persönlichkeitsstörung":
Narzisstische Persönlichkeitsstörung

Leider steht darin nichts über die mögliche Hilfe durch PartnerInnen.
Aber da wüde ich ganz allgemein meinen, daß es wichtig ist, als Partner des psychisch Kranken nicht immer mehr hinein gezogen zu werden in die Krankheit und ggf. den nötigen Abstand zu finden und auch für sich selbst Hilfe zu suchen.

...
Wichtig ist, dass sich der gesunde Partner bewusst macht, dass es an der Krankheit des Anderen liegt, wenn er von diesem verletzt oder vor den Kopf gestoßen wird. Kennen beide Partner diesen Zusammenhang, lassen sich einige Probleme besser ertragen oder sogar vermeiden.

Als hilfreich können sich eine Psychotherapie und die Einnahme von Medikamenten erweisen. Diese bewirken meist einen Ausgleich der hohen Empfindlichkeit, wodurch der erkrankte Partner wieder in der Lage ist, normale Streitigkeiten innerhalb einer Beziehung zu bewältigen.

Ein weiterer wichtiger Punkt in der Beziehung, ist die Rücksichtnahme auf den kranken Partner. [aber bitte nicht bis zur Selbstaufgabe! - denkt Oregano]
Ist der gesunde Partner dazu nicht in der Lage, besteht die Gefahr, dass die Partnerschaft zerbricht.

Umgang mit dem kranken Partner

Um die psychische Erkrankung des Betroffenen besser verstehen zu können, ist es sinnvoll, dass sich der gesunde Partner darüber ausführlich informiert. Dabei können ruhig Angehörige oder enge Freunde miteinbezogen werden. Auf diese Weise hat man das Gefühl, nicht alleine zu sein.

Ebenfalls hilfreich kann der Besuch einer Selbsthilfegruppe sein. Dort hat man die Möglichkeit, sich mit Menschen auszutauschen, die unter ähnlichen Partnerschaftsproblemen leiden.

Hilfe finden Partner und Angehörige von psychisch Kranken auch bei Ärzten und Beratungsstellen. Diese können dabei helfen, den kranken Partner besser zu verstehen und mit ihm mitzufühlen. Auf diese Weise lässt sich mehr Verständnis aufbauen.

Doch auch der Erkrankte muss dass Gefühl haben, dass er nicht alleine ist und Menschen für ihn da sind, auf die er sich verlassen kann. Daher ist es wichtig, ihn so weit wie möglich in den Alltag mit einzubeziehen, was wiederum viel Geduld, Feingefühl und Verständnis des gesunden Partners erfordert. [aber bitte nicht unendlich und bis zur Selbstaufgabe... ]

Der Erkrankte sollte jedoch weder überfordert noch bemuttert werden. Zeigt der Partner ungewöhnliche Verhaltensweisen, empfiehlt es sich, diese zu tolerieren, sofern er damit nicht sich selbst oder anderen Menschen schadet. Auch soziale Kontakte gilt es zu wahren.

Um Kraft für die vermehrten Belastungen zu schöpfen, ist es wichtig, dass der gesunde Partner von Zeit zu Zeit auch an sich denkt und seinen Interessen und Hobbys nachgeht.
...
Die Beziehung mit einem psychisch kranken Partner - Probleme und Ratschl?ge - paradisi.de

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von Oregano (03.02.15 um 12:39 Uhr)

AW: Narzisstische Persönlichkeitsstörung

joana53 ist offline
Themenstarter Beiträge: 16
Seit: 20.01.15
Due aerzte schwanken zwischen anpassungsstoerung adhs und nps!
Ich lebe nun seit 6 jahren.mit.ihm und habe mich ausfuerlich mit den Problemen von ihm.auseinandergesetzt und fier mich ist es klar nps.
Ij werde dauernd von ihm verletzt , korrigiert, vor den Kopf gestossen, belaechelt belogen etc.
Auch mit.den Kindern zeigt er ein solches Verhalten. Er ist der beste der schoenste obwohl er sehr viele probleme und baustellen hat. Wir leiden alle sehr und trotzdem moechte ich ihn nicht einfach allei e lassen.
er hat sonst niemand. Medis nimmt.er keine oder nur unregelmaessig da fuer ihn zuverlaessigkeit auch nicht an oberster stelle steht.

er brtrinkt.sich wenn wor streiten.

ich weiss.nicht was ich noch machen soll....In.den 5 jahren habe ich versucht ihm zu helfen..hat alles nicht geholfen da er stets den weg des geringsten wiederstands waejlt und so nirgends ans ziel.kommt

Narzisstische Persönlichkeitsstörung

Sonora ist offline
Beiträge: 3.012
Seit: 10.09.08
Hallo joana53!

Ich schreibe eigentlich längere Postings, wenn es um so komplexe Dinge geht. Aber wenn es tatsächlich sicher ist, dass dein Partner eine narzisstische Persönlichkeitsstörung hat, kann ich dir nur einen Rat geben:

Lauf weg, so schnell du nur kannst!!!

Wenn du das nicht tust, wirst du irgendwann zu zerstört sein, um es noch zu können. Du wirst deine Persönlichkeit verlieren, deine Selbstachtung, deine Gesundheit. Hab ich noch was vergessen? Egal, du verstehst sicher auch so...

Liebe Grüße
Sonora

Narzisstische Persönlichkeitsstörung

Sonora ist offline
Beiträge: 3.012
Seit: 10.09.08
Startseite - Das Forum für und über narzisstische Persönlichkeitsstörungen

Du könntest dich (zusätzlich zu diesem Forum) auch hier durchs Thema lesen oder dir Ratschläge holen. Ich finde, es ist ganz hilfreich, hier mal zu "schnuppern".

Noch mal liebe Grüße
Sonora

Narzisstische Persönlichkeitsstörung

schulz frank ist offline
Beiträge: 348
Seit: 07.12.14
Hallo ,

Narzißmus ist eine schwere Störung und viele Fachleute sagen , unheilbar !
Ob das in jedem Fall so ist , kann bezweifelt werden .
Bedingung für jegliche Heilung ist immer die Krankheitseinsicht !

Liebe joana53 , wie es scheint ist sie bei deinem Partner nicht vorhanden !
Da man sich oft in einem Kreislauf befindet , in einem Automatismus , sich Verhaltensmuster eingebrannt haben und man oft gar nicht mehr anders kann , ist eine Trennung auf Zeit häufig nicht die schlechteste Idee !

Beide Seiten kommen etwas zur Ruhe und können vergangenes überdenken !

Ich kann mir vorstellen , der Partner wird diesen Vorschlag nicht akzeptieren können und eventuell massiv reagieren.

Narzißten den Wind aus den Segeln zu nehmen und so ihre aufbrausende Fahrt etwas zu bremsen ist extrem schwierig .Man braucht Erfahrung !

Vielleicht hilft dir eine rein sachliche Beurteilung deiner Lebensumstände , ohne jegliche Emotion !
Gern auch im Vergleich mit einer "normalen" Familie !

Hier könnte man mal lesen ! Beziehung zwischen Narzißt und dependenter/abhängiger Persönlichkeit .
Beziehung Narzisst und Dependent

Gruß !

AW: Narzisstische Persönlichkeitsstörung

Oregano ist offline
Beiträge: 63.681
Seit: 10.01.04
Hallo joana,

wenn er nicht selbst daran arbeitet, sein Verhalten zu verändern, wird das nichts werden, fürchte ich.
Also heißt es für Dich: Konsequenzen ziehen, ihn tatsächlich mit seinem Leid allein lassen und nicht als Ventil für seinen Frust dienen. Das hilft weder ihm noch Dir und den Kindern. Für die finde ich es ganz wichtig, daß sie aus dieser Atmosphäre des ständigen Verletztwerdens heraus kommen. Das kann sonst schlimme Folgen haben.

Bitte such' Dir selbst Hilfe und höre auf, ihn zu analysieren und zu unterstützen.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Narzisstische Persönlichkeitsstörung

MiglenaN ist offline
Beiträge: 1.299
Seit: 15.05.13
Zitat von joana53 Beitrag anzeigen
Hi Leute

Kennt SICH jemand aus damit?
Mein Partner hat nps und ich kann langsam nicht mehr damit umgehen.
Hat jemand Tips?
Ich schwanke zwischen Trennung und Helfen ��
Hallo joana,

warum kannst Du nicht mehr damit umgehen bzw. wie bist Du bisher damit umgegangen? Wo liegen die größten Probleme dabei für Dich und die Kinder? Kann Dein Partner auch lieb sein und, wenn ja, wann bzw. unter welchen Bedingungen? Wann ist er am unerträglichsten, was bringt ihn am ehesten dazu, sich unmöglich zu verhalten? Wie stark leiden die Kinder, wie alt sind sie, kannst Du mit ihnen über das Problem reden? Welche Eigenschaften hat Dein Partner, die Dir vielleicht gefallen bzw. warum bist überhaupt mit ihm zusammen, was hat Dich zu ihm hingezogen?

Ich weiß, das sind zu viele Fragen auf einmal, aber ihre Beantwortung könnte zur Klarheit der Problematik und eventuellen Lösungsansätzen beitragen.

Eines kann ich Dir jetzt schon mit Sicherheit sagen: Wenn Du wirklich bei ihm bleiben willst, dann musst Du 1) sein Problem sehr gut verstehen können, 2) ein sehr starkes Selbstbewusstsein entwickeln, 3) wissen, warum Du bei ihm bleiben willst und 4) wie Du ihn am besten in die Arbeit an der Bewältigung des Problems mit einbeziehen kannst.

Und Vorwürfe bringen keinen Erfolg, eher das Gegenteil. Lieber positive Seiten in euch und eurer Beziehung hervorheben und herausarbeiten und daran anknüpfen. Wenn Deinem Partner etwas an der Beziehung liegt, dann muss man ihm klar machen, dass er mit dazu beitragen kann, dass diese Beziehung fortbesteht, und zwar zufiedenstellend für alle. Aber wie gesagt, persönliche Vorwürfe vermeiden und sachlich und freundlich, ja liebevoll diskutieren.

Freundliche Grüße
Miglena
__________________
Ein freundlicher Blick durchdringt die Düsternis wie ein Sonnenstrahl. (Albert Schweitzer)

Geändert von MiglenaN (03.02.15 um 12:25 Uhr)

Narzisstische Persönlichkeitsstörung

Sonora ist offline
Beiträge: 3.012
Seit: 10.09.08
Liebe Miglena!

Kennst du dich mit narzisstischer Persönlichkeitsstörung aus?

Liebe Grüße
Sonora

AW: Narzisstische Persönlichkeitsstörung

MiglenaN ist offline
Beiträge: 1.299
Seit: 15.05.13
Liebe Sonora,

ich kenne viele Narzissten, auch in der Verwandtschaft. Habe mich früher auch eine Weile mit Psychologie (Studium, dann später das Fach gewechselt) beschäftigt. Ich weiß, dass das Leben mit solchen Leuten sehr schwer ist, aber es kommt auf den einzelnen Fall an.

Wichtig ist, dass joana53 sich darüber im Klaren ist (wird), ob und welchen Sinn es hat, die Beziehung zu ihrem Partner fortzuführen oder aber zu beenden, wenn es wirklich nicht mehr geht. Da sie sich anscheinend nicht ganz sicher ist, was sie will, ist es wichtig, die Situation gründlich zu analysieren, damit sie eine gute Entscheidung treffen kann.

Liebe Grüße
Miglena
__________________
Ein freundlicher Blick durchdringt die Düsternis wie ein Sonnenstrahl. (Albert Schweitzer)


Optionen Suchen


Themenübersicht