Heilung, Philosophie, Religion und Literatur

05.04.10 15:06 #1

Die Deutung der Welt und der menschlichen Existenz
Neues Thema erstellen
Kurzgeschichte!

Kathy ist offline
Beiträge: 3.201
Seit: 06.03.07
Hallo Jürgen-Ernst

was ist ein Reinkarnationsfanatiker? Gerade die Reinkarnations-Überzeugten sind nach meiner Feststellung KEINE Fanatiker. Leben und leben lassen ist ihre Devise, auch wenn sie bei ihrer Überzeugung bleiben. Ist das Fanatismus?

Natürlich spielt Erziehung eine grosse Rolle auf dem Lebensweg. Heisst das, dass sie NICHT in die Gesetzmässigkeiten passt?

Gruss
Kathy
__________________
Die Flöte des Unendlichen wird ohne Ende gespielt und ihr Ton ist Liebe. (Kabir)

Kurzgeschichte!
Männlich Sternenstaub
Themenstarter
Zitat von Leòn Beitrag anzeigen
Halllo Jürgen-Ernst,

1.
danke für Deine Gedanken!
2.
Sag mal, (ohne jetzt "Druck" auslösen zu wollen) wie geht denn nun die Geschichte weiter?

Herzliche Grüße von
Leòn
Lieber León,
vielen Dank für deinen Dank!

1. Worüber du bedauerlicher Weiße keinerlei Stellung genommen hast im Feedback!

2.
Wie aus meinem Posting, (irgendwo ist es hier in diesem Thread zu finden), hervorgeht, wird die Kurzgeschichte von mir nunmehr in fertiger Fassung gepostet werden, bis zum spätestens 15.05.2010, (insofern mich bis dahin nicht das Zeitliche gesegnet haben sollte).

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

So, nun mal auch ganz kurz zur Sache, denn ich nehme mir die "Freiheit", vor allem auch deshalb, weil ich diesen Thread in der Rubrik "Philosophie" gesetzt habe, zwischendurch kleine "Philosophische Einlagen" kund zu geben, solange, bis ich meine Kurzgeschichte hier dann endlich gepostet haben werde.

Was erwartet man den "Bitteschön" von einem Mann, der fast 30 Jahre schwerst krank gewesen ist (aus dem Leben gerissen) und der gerade mal dabei ist, in einem immer rasanteren Tempo wieder Anschluss zu finden?

Inwieweit kann man sein inneres Bewusstsein wohl zum Ausdruck nach Außen erbringen, wenn es an Bildung fehlt?

Wie ich schon in einem anderem Thread mitgeteilt habe, benötige ich, (so wie ich damals in mir habe wahrnehmen können) in etwa ein Jahr, bis dies soweit ist...

...erst dann habe ich das Rüstzeug, das erforderllich ist, um mich in Worten kundzugeben.

Ich bin körperlich, seelisch und geistig hilflos wie ein Säugling gewesen, doch mein Bewusstsein ist trotz dieses Zustandes in all der Fesselung und Krankheit kontinuierlich gewachsen.

Die Spirochäten sind eine Realität, und sie haben gewirkt in mir, so, wie all die anderen Krankheiten auch eine Realität sind und gewirkt haben!

Wie viele Menschen hier im Forum leiden an ihren Krankheiten?...

...so, wie ich ehemals an meinen Krankheiten gelitten habe, ohne überhaupt zu wissen, was die Ursache meiner Erkrankung gewesen ist?

Durch dieses Forum fand ich die Möglichkeit, mich verändern zu können...

..., doch morgen schon, werde ich wieder ein anderer sein, weil das ganze Leben ein dahinfließen von Energien ist, in einem sehr Dynamischem Prozess, der mal langsamer, man schneller vonstatten gehen kann!

Jeden Tag transformiere ich mich aus neue und kann nur staunen, mit welch einem rassanten Tempo dies alles am Geschehen ist.

Du wirst mir all dies sicherlich von Herzen her vergönnen, so denke ich!

Herzliche Grüße Jürgen-Ernst

PS
Glück, ein Wort nur, doch welche vielfälltigen Möglichkeiten in Form von Energien darin beheimatet sind, wer von all den Menschen, auf dieser Welt, hat davon schon einen Hauch von Ahnung?

Alles ist Energie!

Je näher du dir dieser Realität bewusst wirst, um so mehr du die Energien, die dich lenken und leiten erkennen kannst, um so mehr wirst du auch verstehen können, was es mit den Energien auf sich hat!

Wer will die Wahrheit des "Menschseins" in der "Ganzheit", ohne Fesselungen überhaupt wissen?

Wer hat überhaupt die Zeit und ein solches Interesse?

Wer hat die dazu nötige "Einsamkeit", um diesem Interesse nachgehen zu können?

Wer will die Wahrheit des "Menschseins", von all den Menschen, die auf dieser Welt leben überhaupt finden?

Wer von all den Menschen, die auf dieser Welt leben, haben den inneren "Durst" dazu, diese menschliche Wahrheit zu finden?

Mit Fesselungen im eigenem "Selbst" wird sich niemals die große Wahrheit finden lassen.

Geändert von Sternenstaub (12.04.10 um 13:39 Uhr)

Kurzgeschichte!
Männlich Sternenstaub
Themenstarter
Zitat von Kathy Beitrag anzeigen
Hallo Jürgen-Ernst

was ist ein Reinkarnationsfanatiker? Gerade die Reinkarnations-Überzeugten sind nach meiner Feststellung KEINE Fanatiker. Leben und leben lassen ist ihre Devise, auch wenn sie bei ihrer Überzeugung bleiben. Ist das Fanatismus?

Natürlich spielt Erziehung eine grosse Rolle auf dem Lebensweg. Heisst das, dass sie NICHT in die Gesetzmässigkeiten passt?

Gruss
Kathy
Liebe Kathy,
vielen Dank für dein Posting.

Weißt du, Fanatiker sind eigentlich überall anzutreffen, nicht nur in einer Religion, sondern auch in der Politik u.s.w. u.s.f.!

Die Erziehung ist eine Gesetztmäßigkeit im Leben, eine, von wiederum anderen Gesetzmäßigkeiten, doch dies würde hier wohl den Rahmen sprengen!

Etwas vom Fanatismus, so wie ich dies in etwa gemeint hatte:

Fanatismus ? Wikipedia

Herzliche Grüße Jürgen-Ernst

Geändert von Sternenstaub (12.04.10 um 13:48 Uhr)

Kurzgeschichte!
Männlich Sternenstaub
Themenstarter
Ach ja, nun weiß ich, durch all die bissher verflossenen Jahre, etwas mehr darüber, was ich als ganz junger Mensch noch nicht wissen konnte, doch wissen wollte, weil ich schon damals so neugierig war, was es mit dem Leben so auf sich hat:


Da war ich gerade mal so ein junger Pimpf mit 14 Jahren!

All die Sorgen, die ich mir damals gemacht habe, diese hätte ich mir ersparen können!

Wie hätte ich um mein eigenes Schicksal damals wissen sollen?

Alles was ich mir damals mit 14 Jahren vorgestellt hatte waren reine Vermutungen!

Letztendlich bin ich nun sehr froh darum, welch großes Glück mir
im älter werden zuteil geworden ist.

Herzliche Grüße Jürgen-Ernst

PS
Ich kann tief mitfühlen, mit all den jungen Menschen, denen es so ergeht, wie es mir damals ergangen ist...

Geändert von Sternenstaub (12.04.10 um 15:51 Uhr)

Kurzgeschichte!

Kathy ist offline
Beiträge: 3.201
Seit: 06.03.07
Weißt du, Fanatiker sind eigentlich überall anzutreffen, nicht nur in einer Religion, sondern auch in der Politik u.s.w. u.s.f.!
Das ist unbetritten! Allerdings kann jemand, der die Reinkarnationslehre VERSTANDEN hat, kein Fanatiker mehr sein. Diese Lehre ist auch keine Religion, sondern ein Versuch, das Leben auf allen Ebenen zu verstehen - was die materiellen Grenzen weit überschreitet.



Gruss
Kathy
__________________
Die Flöte des Unendlichen wird ohne Ende gespielt und ihr Ton ist Liebe. (Kabir)

Kurzgeschichte!

Gleerndil ist offline
Beiträge: 2.052
Seit: 26.07.09
. . . sozusagen ein ganzheitliches, materiell-seelisch-geistiges Lebens-, Menschen- und Weltbild . . .

Gerd
__________________
Die Sinnesorgane der Engel sind unsere Edelsteine. Rudolf Steiner

Kurzgeschichte!
Männlich Sternenstaub
Themenstarter
Zitat von Kathy Beitrag anzeigen
Das ist unbetritten! Allerdings kann jemand, der die Reinkarnationslehre VERSTANDEN hat, kein Fanatiker mehr sein. Diese Lehre ist auch keine Religion, sondern ein Versuch, das Leben auf allen Ebenen zu verstehen - was die materiellen Grenzen weit überschreitet.

Gruss
Kathy
Liebe Kathy,
vielen Dank für dein Posting, worüber ich mich sehr gefreut habe!

Jeder Mensch darf glauben, (sollte auch die Freiheit dazu haben), an was er immer glauben will, solange kein Schaden für die Mitmenschen dadurch entstehen kann, so, wie es zum Beispiel der Fanatismus tut.

Ich mache mich weder lustig über das Glaubenssystem eines anderen Menschen, noch bin ich dazu geneigt, den Menschen ihr Glaubensgerüsst tief erschüttern zu wollen.

Wäre dem so, dann würde ich in die Rubrik "Zwangsneurotiker, mit Wahnvorstellungen" hinein gehören.

Nein, wirklich, all dies liegt mir sehr fern!

Irgendwann in der Vergangenheit ist der Gedanke in mir aufgekeimt, dass ich in mir selbst suchen muss, um finden zu können, was ich zu finden habe...

...dies ist mein Weg gewesen und ich habe erkannt, dass ich nur finden kann, wenn ich den Weg des völligen Loslassens beschreite.

Nun bin ich ein Mensch geworden, dem dies gelungen ist...

...daran ist nichts besonderes,

weil ich nichts besonderes bin.

Ich wollte nur wissen, was es mit dem Dasein auf sich hat, nicht mehr, nicht weniger...

...mein Weg dazu war das "Loslassen", so wie es für einen jeden Menschen viele Wege gibt, denn ein jeder Mensch hat seinen eigenen "Weg" zu bestreiten.

Gesetztmäßigkeiten können niemals ergründet werden, wenn die Fesselungen in den eigenen Vorstellungen dies verhindert

.

Herzliche Grüße Jürgen-Ernst

PS
Alles ist Energie!

Jeder Gedanke ist Energie, ist in Bindung, mit dir selbst, solange, bis er wieder losgelassen werden kann!

Der Mensch ist kein Rätzel, er macht sich selbst zum Rätzel, weil er nicht loslassen kann...

...von seinen eigenen Vorstellungen, die ihn am Binden sind und ihm Rätzel aufgeben, sowohl im Außen, als auch im Innen.

Geändert von Sternenstaub (13.04.10 um 16:37 Uhr)

Kurzgeschichte!
Männlich Sternenstaub
Themenstarter
Für alle feinfühligen und sensiblen Menschen aus diesem Forum hier (HS) u.s.w., möchte ich jetzt eine Technik mitteilen, die es möglich macht, um sich darüber bewusst werden zu können, inwieweit die Energien im "Geiste" am "Wirken" sind zwischen der Innen und der Außenwelt!

Die "Außenwelt" und die "Innenwelt" wird bei den Menschen in der Regel durch zwei unterschiedliche "Energieformen" wargenommen, die am "Wirken" sind.

Dies ist dadurch bedingt, dass der Mensch sich durch die Trennung von der Außenwelt als etwas abgeschnittenes und einsames erfühlt, er sich durch dieses ("ganz tief innerliche") Gefühl des Abgeschnittenseins niemals als Ganzes mit der Außenwelt erfühlen oder warnehmen kann.

All dies besagte wird solange anhalten, bis das eigene innere Gefühl der Trennung überwunden werden kann.

Diese Überwindung, ist durchaus möglich und liegt im Bereich der Machbarkeit, liegt in einem jedem einzelnen Menschen in sich selbst verborgen.

Meine folgende Technik, diese soll und kann etwas begreifbarer und verständlicher machen, und zwar, inwiefern und inwieweit der Geist, der in uns allen am Wirken ist, am unterscheiden ist, zwischen "Innen" und "Außen", mit all den Folgen, die sich daraus ergeben, oder eben auch nicht, denn in der Freiheit läßt sich selbst die übelste Fesslung überwinden.

Ein Platz der Ruhe und Besinnung sollte dafür schon ausgesucht werden.

Schließe deine Augen und halte dich von äußeren Störungen fern (Außenwelt).

Beruhige deine Gedanken, bis du soweit bist, dass etwas Stille in dich Einkehr gehalten hat.

Nun stelle dir vor, dass vor deinem Gesicht (in etwa dreißig Zentimeter Abstand) sich eine Kugel befindet...

...konzentriere dich einige Minuten auf diese "Imaginäre" Kugel.

Es steht dir völlig frei, zu bestimmen, wie diese Kugel beschaffen ist.

Nachdem du all dies getan hast, wechseltst du in deinem Geiste die Perspektive der Betrachtung, die sich durch dein bissheriges "Tun" im Geiste" manifestiert hat, falls es geschehen!

Wechsle nun bitte deine bisherige Perspektive (im Geiste), so, dass du dir nun vorstellen kannst, (soweit du dies kannst), dass die Kugel im Außen (also Außerhalb von dir) nicht mehr ist, sondern du dich nun im Innern einer Kugel befindest, die dich umhüllt.

Trainiere nun dieses Wechsel, zwischen den Energien des "Innen'" in der Kugel... und dem "Außen", die Kugel außerhalb von dir, um diesen Wechsel letztenlich in einer immer größerer Schnelligkeit vollziehen zu können.


Herzliche Grüße Jürgen-Ernst

PS

Warum schreibe ich ein solches?

Nun, es ist eine Übung, damit erkannt werden kann, was "Außen" ist und was "Innen" ist, denn diese Übung kann einen Horizont dafür entstehen lassen.

Geändert von Sternenstaub (13.04.10 um 21:42 Uhr)

Kurzgeschichte!

Kathy ist offline
Beiträge: 3.201
Seit: 06.03.07
Zitat von Gleerndil Beitrag anzeigen
. . . sozusagen ein ganzheitliches, materiell-seelisch-geistiges Lebens-, Menschen- und Weltbild . . .

Gerd
so sehe ich das auch!
__________________
Die Flöte des Unendlichen wird ohne Ende gespielt und ihr Ton ist Liebe. (Kabir)

Kurzgeschichte!
Männlich Sternenstaub
Themenstarter
Fluch oder Segen?

Lebenslang, auch in all meiner Krankheit, bin ich ein HS gewesen und bin dies immer noch, doch nun ohne Fesselung von all dem, was die HS ist...in Form eines Fluches, welcher in der Betrachtung nur des Wortes "Fluch", letztendlich nur die Unfreiheit und eigene Fesselung mit sich erbringen kann.

Ein schlimmer Teufelskreislauf der Fesselung, die aus den eigenen Energien herrührt!

Die letzten Tage, die ich noch hier verweile (15.05.2010) möchte ich noch ein klein wenig Hoffnung erwecken, in all denjenigen, die an ihrer HS am Leiden sind.

Daher werde ich hier noch einige Postings schreiben, die, so wie ich mir erhoffe, etwas Linderung erbringen können, für alle HS ler und vieleicht auch für so manch einen, der sich nicht in dieser Rubrik zu erkennen vermag.

Herzliche Grüße euer Jürgen-Ernst

Geändert von Sternenstaub (13.04.10 um 21:44 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht