Mein erster Tag ohne Kippe

02.01.09 18:57 #1
Neues Thema erstellen
Mein erster Tag ohne Kippe

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
Ich freue mich aus Rücksicht auf Mungg und lostlove mal nicht so laut.
Du darfst dich doch trotzdem freuen. Du hast es verdient. Ich freue mich für dich.

Ich schreib jetzt nicht, was ich getan habe, damit du nicht auch noch auf dumme Gedanken kommst. Jedenfalls haben mich die letzten Tage derart viel Kraft gekostet, dass ich total erschöpft bin. Hoffe, dass ich bald wieder auf die Beine komme.

Joyfull, wenn du möchtest, werde ich noch ein bisschen bleiben. Aber Leidensgenossinnen sind wir nicht mehr. Vielleicht ist es besser, wenn du dich mit den Leuten unterhälst, die es schon geschafft haben.

LG, Mungg
__________________
Borreliose ist ein Arschloch

Mein erster Tag ohne Kippe

Joyfull ist offline
Beiträge: 363
Seit: 23.01.10
Jetzt machst Du mich ganz traurig. Bitte bleibe noch da!!!
Außerdem mache ich mir Sorgen!! Was hast Du um Himmels Willen angestellt? Wenn Du es hier nicht öffentlich schreiben willst, schreibe es mir doch als PN, bitte.

Falls ich etwas für Dich tun kann, dann schreibe es mir bitte. Du hast doch soooooo toll angefangen!! Wenn ich Flasche das schaffe, dann schaffst Du es schon längst!
Ich würde mich wirklich freuen, bald wieder von Dir zu hören.

Mungg, lass Dich drücken und Dir sagen, dass es immer so schön war, mit Dir zu schreiben! Das gilt auch für lostlove!

Ihr beiden seid mir ans Herz gewachsen und ich möchte, dass wir das gemeinsam schaffen!!
Ich bin noch längst nicht durch, mit dem Film. Die Heilpraktikerin hat mir vorhin gesagt, dass nach 6-8 Wochen nochmal ein Punkt kommt, an dem man durchaus wieder schwach werden kann.

Schreibt bitte und lasst mich hier jetzt nicht alleine hängen!

Bei Nikotinsucht kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Wenn man wirklich aufhören möchte zu rauchen, dann ist die aufdeckende Hypnosetherapie eines der effektivsten Instrument, diesen Wunsch Realität werden zu lassen. Sie wirkt da, wo die Sucht entstanden ist, nämlich im Unterbewusstsein.

Wenn erst einmal die emotionale Ursache für das Suchtverhalten aufgefunden und neutralisiert wurde, kann der Mensch wieder suchtfrei leben. Aber wie erwähnt muss der Wunsch nach Veränderung vorhanden sein. Niemand kann mit Hypnose dazu gezwungen werden, etwas zu tun, was er selber nicht wirklich möchte.
mehr
Mein erster Tag ohne Kippe

Losty ist offline
Beiträge: 118
Seit: 03.01.10
hallo ihr zwei ganz lieben.
mungg, ach sch...nochmal!!!!
Jetzt mach du dich nicht so runter.
wahrscheinlich hast du eine gequalmt.
vielleicht auch zwei.nun lies mal was du vor ein paar tagen geschrieben hast.
wie joyfull gesagt hat:dann eben reduziertundr weitermachen..trotz rückfall...konzentration?
gestern hab ich drei!!!!! Töpfe anbrennen lassen.
ich gehöre auch zu den mehrfach süchtigen.ausserdem hab ich mich im eignen saft schmoren lassen.
zu wenig getrunken und nur schrott gegessen.das macht glaub ich auch viel aus.
die drecks depressionen die man kriegt.jajajajaja.ich weiss selber, dass es entzugs- und entgiftungserscheinungen sind.
suizidal..das ist ja besch... einfach übel mungg.
und tut mir sehr leid.aber ich weiss, dass das bei mir genauso sein kann.
bei dir joyfull fällt mir einfach auf, dass es wohl auch die akupunktur ist.,die es rausreisst.
geil.ich brauch da auch hilfe.so.und mungg, huhuu.vielleicht du auch?
das argument mit den kosten, das wiegt schon schwer.gibt die krankenkasse vielleicht einen zuschuss?
im sinne der prävention?

sparen daran will ich eigentlich nicht.

verdammt nochmal, wir sind doch nicht rauchend geboren worden
kleiner scherz am rande.
und dann verarscht mich mein gehirn so derart?

ihr beiden...mungg...mach dich nicht alle deswegen.
joyfull,freu dich..ohne schlechtes gewissen.

lostlove, lastsmoke, looserlove

akupunktur.
genau.
nikotinpflaster?
Reduziert?
bei suizidalität....das ist kein witz mehr.

Mein erster Tag ohne Kippe

Losty ist offline
Beiträge: 118
Seit: 03.01.10
joyfull!bist eine liebe

mungg.nur ein kleiner pieps.darf auch bissig, miesig sein.
egal ob mit oder ohne rauch.
was du schreibst macht betroffen.
ich kann das nachvollziehen.

looserlostlastsmokelove

Mein erster Tag ohne Kippe

Joyfull ist offline
Beiträge: 363
Seit: 23.01.10
Wisst Ihr was? Ich bin überhaupt kein willensstarker Typ. Wäre es schwierig und hätte man (ich) mit der Akupunktur auch nur den Hauch einer Entzugserscheinung gehabt, ich schwör´s Euch, ich hätte keinen Tag geschafft!! KEINEN EINZIGEN Aber daran sieht man doch, dass das wohl ein passables Hilfmittel ist!
Erinnert Ihr Euch an die Geschichte von dem Kettenraucher, von dem ich weiter oben schrieb? Der Mann hat 3 PÄCKCHEN am Tag weginhaliert. Und nach der Stichelei?(hihihi)
Aus war´s mit den Kippen. Nur, weil er es mir erzählt hat, vor einem guten halben Jahr, habe ich mich erinnert und habe ebenfalls einen Termin gemacht. Und...seht selbst!

Das könnt Ihr auch!! Ihr, meine beiden Engel. Außerdem glaube ich, dass Ihr mir nicht unerheblich dabei geholfen habt, diese 15 Tage zu schaffen. Ich weiß nicht, ob Euch das klar ist!
Bitte, Mungg....Kopf hoch!

Wir schaffen das!!! Hier, gehe durch diese Tür und sage, OKAY!!! Ich fang nochmal an!!´

Wir schaffen das ZUSAMMEN!!!!:f reu:

Mein erster Tag ohne Kippe

Joyfull ist offline
Beiträge: 363
Seit: 23.01.10
Difi...wo bist du?? Wir brauchen dringend Deine Unterstützung!!!

Mein erster Tag ohne Kippe

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
Außerdem mache ich mir Sorgen!! Was hast Du um Himmels Willen angestellt?
Das ist lieb von dir. Brauchst dir keine Sorgen machen. War mir nicht bewusst, dass das so dramatisch formuliert ist. Jedenfalls bin ich vor etwa 4 Stunden ausgerückt und hab mir eine Schachtel Kippen gekauft. Wollte es dir nicht schreiben, weil ich nicht möchte, dass du meinem Beispiel folgst, indem dir das Nikotinmonster anhand meines Beispiels einflüstert, dass es halt eben doch nicht möglich ist und du auch gleich losziehst.

Ich hab schonmal eine Recherche gemacht, wo es einen Akupunkteur in der Nähe hat. Bin fündig geworden. Was meinst du, sieht das seriös aus?
www-p.hin.ch/Kaspar.Gross/index.html
Der macht nebst TCM auch Ohrakupunktur gegen Nikotinsucht.
Wartezeiten allerdings 3 bis 6 Monate.

Ihr seid ganz lieb. Ich werde auch weiter hier schreiben. Habe aber Bedenken, dass ich euren Willen schwächen könnte. Ich werde deshalb nicht berichten, wieviel ich wieder rauche, denn ich weiss noch nicht, ob ich reduziert weiterrauche oder wieder wie gehabt. Nach dem Kauf der Schachtel wars jedenfalls nicht reduziert.....

Bis morgen....
LG, Mungg
__________________
Borreliose ist ein Arschloch

Mein erster Tag ohne Kippe

Joyfull ist offline
Beiträge: 363
Seit: 23.01.10
Hallo Mungg,

schreibe ruhig wieviel Du rauchst und überhaupt, schreibe einfach, was Du schreiben möchtest. Hauptsache, Du schreibst. Für mich persönlich bist Du hier wichtig, weil ich Dich als Teil dieses Threads ins Herz geschlossen habe und Du für mich zu meinem Entzug dazugehörst!

Der Heilpraktiker sieht gut (seriös) aus. Allerdings sind das eeeewige Wartezeiten! Da gibt´s doch bestimmt auch welche, die schneller was frei hätten, oder? Vielleicht ist es aber auch ganz gut ein halbes Jahr Pause vom "ich will nicht mehr rauchen- Stress" zu haben.
Dass Du Dir eine Packung gekauft hast, finde ich für Dich natürlich nicht so gerade zum Jubeln. Aber, zumindest im Moment habe ich das Gefühl, ich bin standhaft, oder einfach entwöhnt genug, um das einigermaßen locker auszuhalten.
Ab und zu habe ich schon den Gedanken an eine Zig., aber ich habe aber auch null Bedürfnis mir Eine zu kaufen. Ist schon Wahnsinn, was die Akupunktur da geschafft hat. Das grenzt ja fast an Zauberei! Ich bin nämlich wirklich sonst nicht gerade die Disziplin in Person. Aber es fällt fast so leicht, als hätte ich nie geraucht. Schon irre. meine Augen haben mich die letzten Wochen aber auch gequält. Das hat vielleicht dazu geführt, dass ich schon unterbewußt fest entschlossen war. Morbus Basedow ist nämlich besonders fies, wenn die Augenbeteiligung dazukommt. Bis jetzt hatte ich da Glück.

Also, dann wünsche ich Euch eine gute Nacht und freue mich morgen wieder von Euch zu hören! Hoffentlich meldet Difi sich bald!

Eure Joyfull.

Mein erster Tag ohne Kippe

Difi ist offline
Beiträge: 4.051
Seit: 28.04.09
Hier bin ich.....verschnieft, verrotzt...aber da...

könnte jetzt nicht mal Zigaqualm schnuppern. Das konnte aber meine Mutter! Egal wie verschnupft die war. Nichts...aber auch gar nichts hat geholfen, damit sie es nicht merkte. Kaugummi, Hände waschen, Parfüm über den Körper schütten...NULLI...

Mungg....toll das du weiter schreibst. Es hilft dem Club. Jeder Mensch ist anders. Dein Link ist sehr gut. Es macht mich sehr traurig, dass es dir so schwer fällt. Aber die Rauchaufgabe soll deine Lebensqualität verbessern...nicht verschlechtern. Damit hast du den Beweis angeführt, dass du den Kaltentzug nicht so leicht wegsteckst. Also rauche lieber. Aber finde deinen Weg. Ich habe eine Zeitlang meine Zigas auf den Hängeboden getan. Ich musste mir die Leiter holen um eine Lulle zu holen. Damit wir uns richtig verstehen. Ich habe mit 16 Jahren angefangen zu rauchen. Auch wenn Mama mir uff de Finger kloppte. Ich habe locker 2-3 Schachteln am Tag verputzt und erst mit 56 Jahren aufgehört. Hatte Rauchpausen während der Schwangerschaft und Stillzeit. Unfreiwillige im Krankenhaus oder bei Grippe. Aber auch da habe ich mich röchelnd zur Zigarette geschleppt und mich erst mal schlappgehustet. Also ich weiß wovon ich rede.
Du brauchst professionelle Hilfe. Ich könnte vor Wut in die Tischkannte beißen, dass man in Deutschland den Rauchern so wenig hilft. Eine Droge die jedem zu Verfügung steht.

Aber wie Joyfull schon mathematisch es rüber gebracht hat, es rechnet sich. Und zwar schnell bei den Preisen. Also kommt ja nicht nach Uruguay, da kostet eine Stange so viel wie bei euch die Schachtel!!! Ist das GEMEIN?!

Ich genieße die Freiheit. Und glaubt mir...man vergisst die Lulle.

Seid nicht zu hart mit euch, es ist ein schwerer Schritt. Jede Zigarette weniger die deinen Körper vergiftet ist ein Schritt in eine Rauchfreie Zukunft.

Viel Glück.

PS: Habe in Charlottenburg gewohnt...eh...was machen meine Kaffeeaktien?

Freue mich auf euch, un abrazo, Difi
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt! -- Einstein --

Mein erster Tag ohne Kippe

Joyfull ist offline
Beiträge: 363
Seit: 23.01.10
Zitat von Difi Beitrag anzeigen
Hier bin ich.....verschnieft, verrotzt...aber da...

könnte jetzt nicht mal Zigaqualm schnuppern. Das konnte aber meine Mutter! Egal wie verschnupft die war. Nichts...aber auch gar nichts hat geholfen, damit sie es nicht merkte. Kaugummi, Hände waschen, Parfüm über den Körper schütten...NULLI...

Mungg....toll das du weiter schreibst. Es hilft dem Club. Jeder Mensch ist anders. Dein Link ist sehr gut. Es macht mich sehr traurig, dass es dir so schwer fällt. Aber die Rauchaufgabe soll deine Lebensqualität verbessern...nicht verschlechtern. Damit hast du den Beweis angeführt, dass du den Kaltentzug nicht so leicht wegsteckst. Also rauche lieber. Aber finde deinen Weg. Ich habe eine Zeitlang meine Zigas auf den Hängeboden getan. Ich musste mir die Leiter holen um eine Lulle zu holen. Damit wir uns richtig verstehen. Ich habe mit 16 Jahren angefangen zu rauchen. Auch wenn Mama mir uff de Finger kloppte. Ich habe locker 2-3 Schachteln am Tag verputzt und erst mit 56 Jahren aufgehört. Hatte Rauchpausen während der Schwangerschaft und Stillzeit. Unfreiwillige im Krankenhaus oder bei Grippe. Aber auch da habe ich mich röchelnd zur Zigarette geschleppt und mich erst mal schlappgehustet. Also ich weiß wovon ich rede.
Du brauchst professionelle Hilfe. Ich könnte vor Wut in die Tischkannte beißen, dass man in Deutschland den Rauchern so wenig hilft. Eine Droge die jedem zu Verfügung steht.

Aber wie Joyfull schon mathematisch es rüber gebracht hat, es rechnet sich. Und zwar schnell bei den Preisen. Also kommt ja nicht nach Uruguay, da kostet eine Stange so viel wie bei euch die Schachtel!!! Ist das GEMEIN?!

Ich genieße die Freiheit. Und glaubt mir...man vergisst die Lulle.

Seid nicht zu hart mit euch, es ist ein schwerer Schritt. Jede Zigarette weniger die deinen Körper vergiftet ist ein Schritt in eine Rauchfreie Zukunft.

Viel Glück.

PS: Habe in Charlottenburg gewohnt...eh...was machen meine Kaffeeaktien?

Freue mich auf euch, un abrazo, Difi
Hallo,

Gott sei Dank, Difi, da bist Du ja!
Jetzt wollte ich gerade einen Satz zum Zitieren auswählen, aber es klappt bei mir nie. Ich drücke auf den Button "zum Zitieren auswählen", der mit den Anführungsstrichen. Der wird dann orange. Dann über den Satz fahren und auf zitieren klicken, oder? Dann wird bei mir aber immer der ganze Text zitiert.

Vielleicht mag mir ja mal einer erklären, wie das geht.

Schön, dass Du da bist, Difi!!! Mensch, Du warst ja auch eine Fulltimeraucherin! Es ist bestimmt, oder auch ganz sicher, höllisch schwer, dann aufzuhören. Aber ich hatte die Hoffnung bei mir eigentlich auch schon aufgegeben, dass ich es mal schaffen könnte. WIEVIELE x-tausend Versuche habe ich gestartet? Nix hat geklappt!! Es war wirklich eine Farce!!
Diesmal geht es. Und ich glaube nicht, dass ich dieses Mal einen stärkeren Willen habe, als die Male davor. Die Nadelei hat mir die Sucht einfach ausgetrieben. Schwer zu fassen, finde ich. Laut Schulmedizin gibt es die Meridiane, mit denen die Chinesen arbeiten, gar nicht. Also, die Schulmedizin wird mir immer unsympathischer. Allerdings gibt es laut TCM auch keine Hormone, ohne die ich mit ziemlicher Sicherheit nicht hier sitzen würde, was mir wiederum die TCM etwas kraus vorkommen lässt. Die werden schon beide ihren Sinn haben. Also, Hormone hätte die TCM mir nicht angeboten, also wäre ich in der TCM unter der Erde. Mit dem Rauchen aufgehört hätte ich aber durch Schulmedizin niiiiiemals. Also, halbe halbe, würde ich sagen.

Liebe Grüße wollte ich nur schicken!!!
lostlove, Mungg, Difi!! Und jedem, der dazustossen möchte!

Joyfull.


Optionen Suchen


Themenübersicht