CT damals unnotig gewesen?

29.06.17 13:47 #1
Neues Thema erstellen

Mochiy ist offline
Beiträge: 22
Seit: 02.02.16
Hallo,
Seitdem ich damals als Jugendliche ein CT des Kopfes bekommen habe, mache ich mir immer wieder Sorgen wegen der Strahlenbelastung der ich dabei ausgesetzt war.

Ich hatte mit 13 eine leichte Gehirnerschütterung, der Arzt meinte zu mir wenn die Kopfschmerzen in 2 Wochen nicht weg seien, soll ich nochmal kommen. Nun waren die leichten Kopfschmerzen immer noch da, und der Arzt schickte ich mich zum CT um sicher zu gehen dass da nichts schlimmeres ist.

Nun rege ich mich bis heute auf dass das überhaupt gemacht wurde. Je jünger man ist, desto gefährlicher ist die Strahlung ja. Und nach einer leichten Gehirnerschütterung, bei der ich mich noch nicht einmal ergeben musste, dazu nur leichte Kopfschmerzen, glaube ich dass das ganze echt eine unnötige Aktion war mit dem CT. Ich hatte in dem Alter halt auch noch überhaupt keine Ahnung von sowas.

Ich denke wenn der Arzt richtig gehandelt hätte... hätte er doch abwägen können dass da nichts schlimmeres ist, oder ein MRT machen können...

Seitdem bin ich immer wieder besorgt, wie erhöht denn nun mein Krebsrisiko deswegen ist. Oder ob ich nicht irgendwann mal einen Gehirntumor davon bekommen könnte. Ich bin eh jemand der sich schnell Sorgen wegen Kleinigkeiten macht, aber das lässt mir echt seit damals keine Ruhe mehr, und mittlerweile bin ich 20.

2014 hatte ich eine Kieferzyste, durch die einer meiner Schneidezähne abgestorben ist. Vielleicht kam diese Zyste ja durch die damalige Strahlenbelastung?? O.O


Naja, ist es begründet dass ich mir deswegen noch Sorgen mache?

Danke für jede Antwort!


CT damals unnotig gewesen?

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.639
Seit: 20.05.08
Hallo Mochiy,

ich bin 70 und ~20 mal im CT, 5 mal im MRT, das erste mal Anfang 40 (CT). Die Strahlenbelastung durch die Gräte ist im Zuge der technischen Entwicklung immer geringer geworden. Auswirkungen hatte ich nie festgestellt. Deshalb glaube ich nicht, dass Du Dir deshalb Sorgen machen solltest zumal die moderneren Geräte mit erheblich weniger Last auskommen.
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

CT damals unnotig gewesen?

exMarkus83 ist offline
Beiträge: 352
Seit: 05.07.15
Zitat von Mochiy Beitrag anzeigen
Naja, ist es begründet dass ich mir deswegen noch Sorgen mache?
Nein. Weil du erstens nichts mehr dran ändern kannst, und das Risiko sehr, sehr gering ist, dadurch geschädigt zu werden (bei einmaliger Anwendung). Trotzdem sollte man ein CT nur dann anwenden, wenn es unbedingt notwendig ist. In der Zukunft daher immer nach Alternativen fragen (wie MRT).

Schau mal zum Beispiel hier: Xcare |Â*Strahlenbelastung beim Röntgen und CT
Die natürliche Strahlung, der du pro Jahr ausgesetzt bist, beträgt 2,4mSv. Das CT vom Kopf macht 2-4mSv.

Das Risiko, aufgrund eines CT des Kopfes irgendwann im Leben an Krebs zu erkranken und daran zu versterben beträgt 0,05%. Du musst bedenken, dass das Risiko, an Krebs zu versterben, unabhängig davon bei etwa 25 % liegt. Nun hast du also ein Risko von 25,05 %.

Geändert von exMarkus83 (07.07.17 um 14:01 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht