Hautbrennen am Gesäss

08.02.12 12:54 #1
Neues Thema erstellen

brummbaer71 ist offline
Beiträge: 19
Seit: 08.02.12
Hallo Zusammen, ich bin hier neu in diesem Forum und suche dringend Hilfe. Ich habe mich hier auch schon etwas umgeschaut, aber keinen Beitrag gefunden, welcher mir jetzt hätte weiterhelfen können. Daher nun meine Geschichte:

Seit gut 8 Jahren leide ich an einem sehr schmerzhaften Hautbrennen in der Gesässfalte. Es fühlt sich an als sässe ich in glühender Kohle. Es sticht und brennt wie die Hölle. Die Hautoberfläche ist sehr empfindlich und schmerzt schon bei der kleinsten Berührung, ob wohl überhaupt nichts vorliegt. Keine Rötung oder ekzemartiges sichtbar und auch keine Wärme spürbar. Einfach nichts. Der Schmerz dringt von der Oberfläche der Haut bis tief ins Gewebe hinein. Manchmal fühlt es sich auch an, als wäre da unten alles verkrampft. Zum Glück ist dieser fiese Schmerz nicht immer da. Es gibt also auch Tage an denen ich mich gut fühle. Das auf und ab macht mich aber total fertig. 4 – 5 Tage ist alles in Ordnung und dann wieder 4 – 5 Tage totaler Stress. Während den Schmerzattacken wird das Arbeiten im Büro zur absoluten Qual. Ich kann dann keinen klaren Gedanken mehr fassen, da der Schmerz mich derart beherrscht. Manchmal stehe ich echt kurz vor dem Überschnappen und ich könnte stundenlang schreien. Das ganze geht mir auch langsam aber sicher an die Psyche. Die Belastung mit diesen Schmerzen leben zu müssen ist echt hoch und meine Lebensqualität geht dabei total den Bach runter. Schlimm ist auch, dass mir keiner glaubt. Allen voran die Ärzte, welche mich mit grosser Wahrscheinlichkeit als Hypochonder abgestempelt haben.

Hier nun nähere Angaben zu meinen Therapien und Ärzteodysseen:
Haut untersuchen lassen von drei unabhängigen Hautärzten. Befunde waren höchst unterschiedlich. Der eine will eine Psoriasis nicht ausschliessen und der andere tippte auf ein leichtes Ekzem und der letzte sah überhaupt nichts. Dachte wohl ich sei einfach nur wehleidig. Habe aber von allen irgendwelche Cremen oder Salben mit und ohne Kortison erhalten, ob wohl nach meinem erachten nichts vorlag. Geholfen haben diese Salben natürlich nichts. Ich creme mir jedoch bis heute noch den Po gelegentlich mit Babysalben ein, um das Gefühl des „Spannens“ entgegenwirken zu können. Es entsteht aber kaum Linderung.

Schmerzbekämpfung durch Akupunktur hat leider auch keinen Erfolg gebracht. Ebenfalls total für die Katz war die Therapie mit „Globulis“. Ich besuchte ein zeitlang einen Homöopathen. Die Schmerzen blieben aber. Habe mir alle Amalgamfüllungen im Mund entfernen lassen, da ich den Verdacht hatte, dass möglich „Schwermetallablagerungen“ im Körper für die Schmerzen verantwortlich sein konnten. War auch in der Paracelsusklinik in St. Gallen gewesen. Dort bekam ich Infusionen, die der „Entgiftung“ dienten. Hatte natürlich auch nichts gebracht. Weiter hatte ich mich für ein Paar Monate „basisch“ ernährt, da ich etwas „übersäuert“ war, so ein Arzt der Paracelsusklinik. Auch das war absolut nix. Keine Besserung trat ein, ausser, dass ich total frustriert war kein süsses Zeug und Brot etc. mehr essen zu dürfen. Ach, fast noch vergessen: Bei einer Craniosacraltherapeutin war ich ja auch noch für etwa 4 Wochen. Auch diese Zeit hätte ich mir sparen können. Weit und breit keine Erlösung von meinem Leiden war erkennbar. Aber wenigstens weiss ich es jetzt.

Das einzige was mir in all diesen Jahren einigermassen geholfen hat, ist der Gang zum Chiropraktiker und Schmerztabletten (Ecofenac, Inflamac etc.) Zum Chiro kam ich durch ein Problem mit meinem Rücken. Dies ist aber eine andere Geschichte. Bin mir allerdings nicht ganz sicher, wie weit mein Rückenleiden mit dem Hautbrennen zusammen hängen könnte. Das Rückenleiden verfolgt mich nun auch schon bald 10 Jahren. Ich habe auch den sogenannten Rheumafaktor im Blut. Eine Abklärung wegen Bechterew wurde natürlich damals (rheumatologische Abklärungen, CT usw.) vorgenommen. Zum Glück ohne Befund. Diesen Faktor können anscheinend auch „Gesunde“ Menschen haben. Jetzt aber wieder zurück zum Brennen der Haut. Der Einsatz von Chiropraktik scheint wirklich gut zu wirken bei mir. Jedoch leider nicht nachhaltig genug. Nach etwa 2 – 3 Monate war ich fast beschwerdenfrei. Aber eben nur fast. Wenn ich dann aber nicht mehr zum Chiro gehe, kommen die Schmerzen wieder. Es scheint als wären meine Probleme eher neurologischer Natur. Evt. leide ich ja an einer Nervenentzündung, oder diese sind sonst irgendwie gestört. Habe kein Plan. Ich werde deshalb demnächst einen Neurologen besuchen gehen. Ich konnte meinen Chiro überzeugen eine Überweisung zu schreiben. Er meinte aber nur: ich solle mir da nicht zu viel Hoffnung machen. Mal schauen was dabei rauskommt. Schlimmer wird es sicher nicht.

So dies war ein kurzer Abriss von mir und meinem Leiden. Ich hoffe ihr könnt mir noch mit weiteren Tipps weiterhelfen. Ich wäre euch für jeden Hinweis und Anregungen dankbar.


Hautbrennen am Gesäss

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo brummbaer,

wenn Dir Chiropraktik hilft (was macht der Chiropraktiker genau mit Dir?), klingt das wirklich nach einem Problem, das mit einem eingeklemmten bzw. verletzten Nerven zusammen hängt. Bist Du denn mal auf den Steiß gefallen, hattest einen Unfall oder so etwas?
Da ich nicht weiß, welche Art von Behandlung Du beim Chiropraktiker erhältst, nur noch der Hinweis, daß Osteopathie, Cranio-Sacral-Therapie (ein Teilgebiet der Osteopathie) und evtl. auch Neuraltherapie helfen könnten.
Wie sieht es bei Dir mit den B-Vitaminen, speziell Vitamin B12 aus? Ist das in der Klinik bestimmt worden?

Vielleicht findest Du hier noch eine Anregung?:
Schmerzen im Gesäß / Kreuz | Apotheken Umschau

Bist Du schon auf den Begriff Proctalgia fugax gestoßen?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von Oregano (08.02.12 um 14:36 Uhr)

Hautbrennen am Gesäss

brummbaer71 ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 08.02.12
Hallo Oregano, Der Chiro manipuliert vor allem unten im Kreuz und an den Beinen, aber auch direkt am Gesäss resp. am Piriformismuskel. Nacken resp. Kopf wird ebenfalls bearbeitet. An einen Unfall erinnere ich mich eigentlich nicht. Ausschliessen kann ich ihn aber auch nicht. in 40 Jahren kann doch so einiges passiert sein. Beim Skifahren auf den Popes gefallen oder so....ich kann mich halt nicht mehr erinnern. Auf jeden fall wäre es möglich. Wegen dem Vitamin B12 kann ich nur sagen, dass ich was in der Klinik bekommen hatte. Bin mir aber nicht sicher ob es auch wirklich das war. Vor ein paar Monate hatte ich aber mal eine Dose mit etwa 100 Stk. gekauft und natürlich auch eingenommen. Ich hatte mal was über diese Vitamin-B-Geschichte in einem anderen Forum gelesen. Könnte helfen bei Hautproblemen usw. Bei mir aber ohne Erfolg. Bin ja auch nicht sicher, ob ich überhaupt einen Mangel hatte. Proctalgia fugax scheint mir noch interessant. Habe eben im Web nachgeschaut, was das genau ist. Könnte auch passen, da ich diese Schmerzzustände oft nach dem Stuhlgang habe. Werde dies mal mit meinem Chiro und dem Neurologen besprechen beim nächsten Termin. Danke schon mal für diesen Hinweis :-)

Herzliche Grüsse

Geändert von brummbaer71 (08.02.12 um 13:57 Uhr)

Hautbrennen am Gesäss

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo,
ich hätte da noch eine andere Theorie. Dass es was mit der WS,wahrscheinlich im Bereich Becken zu tun hat,scheint auch mir plausibel. Das vermute ich,weil die Beschwerden während Chirotherapie sich bessern,nach Aufhören aber langsam wieder stärker werden.Das könnte darauf hindeuten,dass tatsächlich eine Veränderung im Becken vorliegt,die aber durch chiropraktische Manipulation nicht geheilt,sondern nur vorrübergehend gebessert wird.
Da setzt nun meine,durch eigene Erfahrung erlebte Überlegung an,dass man möglicherweise sozusagen "von aussen" korrigieren kann : durch entsprechende Einlagen in den Schuhen. Nun aber bitte nicht die üblicherseits von Orthopäden verschriebenen Dinger,bei denen man in eine Masse tritt,wonach dann die Einlage gearbeitet wird. Die gibt aber den Ruhe-Zustand wieder und nimmt keinerlei Rücksicht auf die Bewegung der Füsse,Beine und schliesslich der gesamten WS.
Aber es gibt sog.Sport-Studios,wo die Füsse, auf einem Laufband laufend, mit allen ihren Bewegungen gefilmt werden. Und danach werden dann die speziellen Einlagen angefertigt. Die Kosten sind erschwinglich,so etwa alles in allem € 300.--

Es können natürlich auch andere Belastungen vorliegen,von "A" wie Allergie bis "Z" wie Zähne. Das alles kann ein gut mit Testpräparaten ausgestatteter Therapeut (in D ein HP) herausfinden.
Nachtjäger

Hautbrennen am Gesäss

brummbaer71 ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 08.02.12
Hallo Nachtjäger, danke für deinen Beitrag. Ich denke auch, dass meine Schmerzen von einem WS-Problem herkommen, aber in Kombination mit Muskeln, Bänder, welche vielleicht auf einen Nerv drücken und dadurch meine Schmerzen auslösen. Dein Tipp mit den Einlagen hat mich übrigens auch noch auf eine andere Idee gebracht, MBT-Schuhe auszuprobieren. Möglicherweise könnte dies positiv auf Meine Körperhaltung (habe einen leichten Rundrücken mit Scheuermann) auswirken. Werde mich aber auch mal schlau machen betreffend Sportstudio und Einlagen, wie du vorgeschlagen hast. Vielen Dank.

Hautbrennen am Gesäss

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo brummbär,

hier wird eine Art von Einlagen beschrieben, über die ich viel Gutes gehört habe, und mit denen ich selbst sehr gute Erfahrungen habe in Bezug auf meine orthopädischen Probleme.

Riedel Sanitätshaus | Podo-Orthesiologische Einlagen

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Hautbrennen am Gesäss

brummbaer71 ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 08.02.12
Hallo Oregano, danke für den Link. Da ich aber aus der Schweiz bin, ist der Weg dorthin recht weit, wie ich auf der Karte gesehen habe. In der Schweiz gibt es dieses Angebot leider nicht. Danke aber trotzdem

Hautbrennen am Gesäss

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Brummbär,

es gibt diese Einlagen schon in der Schweiz, wenigstens in Basel:

Kiechle Orthopädie Podo- Orthesiologie, Basel - Firmendaten + Adresse im Creditreform Firmenprofil

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Hautbrennen am Gesäss

brummbaer71 ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 08.02.12
Hallo Oregano, super danke!

Hautbrennen am Gesäss

Huhu ist offline
Beiträge: 46
Seit: 01.02.12
Hallo
bitte keine einlagen - die verschlimmern später das bestehende problem enorm
google mal nach liebscher bracht schmerztherapie - wirklich sehr erfolgreich!!!
du musst das problem an der wurzel anpacken!!!!
lg von Huhu


Optionen Suchen


Themenübersicht