Ursache finden und bekämpfen

04.02.12 18:44 #1
Neues Thema erstellen

imkreisdrehend ist offline
Beiträge: 3
Seit: 04.02.12
Hallo

Da ich kaum noch weiss, wie ich vorgehen soll, schildere ich hier mal meine gesundheitlichen Probleme, in der Hoffnung, dass ich vielleicht den einen oder andern guten Tipp bekomme.

Seit ca. einem Jahr leide ich unter Schleimhautproblemen, die auch Asthma verursachen. Vom Arzt bekam ich deswegen Cortison zum Inhalieren und einen Nasenspary, ebenfalls mit Cortison. Damit geht es jetzt besser.

Dann hatte ich in diesem Jahr wieder eine Regenbogenhautentzündung, die auch mit Cortisontropfen behandelt wurde.

Zusätzlich kam jetzt neu eine Schmerzmittelunverträglichkeit dazu. Die verschiedenen Schmerzmittel ertrage ich nicht mehr (Magen) und auch sie lösen Atemnot aus.

Aktuell leide ich wieder an einer Augenentzündung, vermutlich einer Lederhautentzündung, wie die Ärztin meinte. Sie wollte mir ein entzündungs- und schmerzhemmendes Medikament verschreiben, was ich aber wg. der Unverträglichkeit nicht nehmen kann/will.

Und zu guter Letzt habe ich seit Jahren eine Ohrenentzündung, die juckend ist. Dafür wurde mir auch Cortison verschrieben, was ich aber nicht mehr nehme, es halt so hinnehme .

Das mit dieser Schmerzmittelunverträglichkeit gibt mir schon auch zu denken... und ich habe das Gefühl, dass Cortison nur alles unterdrückt, obwohl der Arzt meinte, dass es auch heilend wäre.

Ob es für all diese Beschwerden eine "gemeinsame Ursache" gibt? Was tun? Zum Allergologen, Naturheilarzt...? Was würdet ihr mir raten?

Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar!

LG

Ursache finden und bekämpfen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo imkreisdrehend,

Eine Regenbogenhautentzündung wird sehr häufig durch eine Infektion mit Chlamydien, Yersinien und Borrelien hervorgerufen.
...

Eine Regenbogenhautentzündung ist eine typische Begleiterkrankung entzündlicher Wirbelsäulenerkrankungen. Entzündungen von Gelenken (Arthritis), Sehnenscheiden (Tenosynovitis) und vor allem von Sehnenansätzen (Enthesiopathie) kommen sehr häufig vor. Typisch ist auch ein Fersenschmerz sowie eine Achillessehnenentzündung, für die es keine Erklärung z. B. durch eine Verletzung oder eine Überlastung oder Überanstrengung gibt.

Die Regenbogenhautentzündung bei entzündlichen Wirbelsäulenerkrankungen ist akut, tritt plötzlich auf, geht mit einer starken Rötung des Auges, Schmerzen und einer sehr starken Sehminderung einher.
...

Bei vielen Patienten, die an Morbus Bechterew leiden, tritt als eines der Symptome der Erkrankung eine Regenbogenhautentzündung auf, welche immer wieder auftreten kann.
Iritis

Sind diese Möglichkeiten abgeklärt worden? Wie sieht es mit einem Zeckenbiß bzw. Insektenstich aus wegen einer möglichen Borreliose bzw. einer Co-Infektion?

Hast Du irgendwelche fraglichen Zahnmaterialien im Mund bzw. Zahn- und/oder Kieferherde?

Weißt Du etwas von Wohngiften in Deinem Umfeld?

Eine Schmerzmittelunverträglich kann u.a. durch eine Salicylat-Intoleranz zustande kommen:
http://www.symptome.ch/vbboard/krank...ntoleranz.html
http://www.symptome.ch/vbboard/hista...-allergie.html

Es ist auch möglich, daß Du eine Histamin-Unverträglichkeit entwickelt hast, bei der Medikamente oft schlecht vertragen werden.

Wie fing das ganze denn an bzw. was war zu der Zeit los, als es bei Dir angefangen hat?
- Krankheit, Behandlung mit Medikamenten, Umbau, neue Möbel, neue Teppiche, W-Lan-Anschluß .... -

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Ursache finden und bekämpfen

imkreisdrehend ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 04.02.12
Hallo Oregano

Vielen Dank für deine prompte Antwort!

Ja, einen Zeckenstich hatte ich, aber ich bekam dann Medikamente und labormässig wurde nichts nachgewiesen.

Fragliche Zahnmaterialien habe ich auch, Amalgam...

Die Wohngifte sind schwierig zum Feststellen. Aber da ich schon viele Jahre in dieser Wohnung lebe, denke ich, dass die Symptome schon früher hätten auftreten müssen... (?).

Von einer Salicylat-Intoleranz habe ich noch nie etwas gehört, werde mich darüber aber informieren. Danke!

Eine Histamin-Unverträglichkeit ist vielleicht auch möglich, das müsste ich abklären lassen.

Das Ganze begann in einer psychisch etwas stressigen Zeit (die z.T. bis heute anhält), aber das kann kaum die Ursache sein für all diese "körperlichen Disharmonien".

Eben weil so viele Ursachen möglich sind, ist es für mich schwierig zu entscheiden, was ich als nächstes tun soll. Mein Arzt meinte, dass ein Allergietest nichts bringen würde, da es schwierig sei, etwas herauszufinden. Doch diese Atemnot bei Schmerzmitteln macht es vielleicht eben doch nötig, da das nicht ungefährlich ist.

Vielleicht muss ich mich eben doch an einen Allergologen wenden...

Jedenfalls vielen Dabk für deine Denkanstösse!!!

im°drehend

Ursache finden und bekämpfen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo imkreisdrehend,

Asthma als Folge von Schmerzmitteln ist bekannt:

Arzneimittelallergien

Ein Beratungshinweis für Asthmatiker, der bei keiner Abgabe von NSAR-haltigen Arzneimitteln in der Apotheke fehlen sollte, ist die Warnung vor möglichen schweren Anfällen, die nach der Anwendung auftreten können. Die Bezeichnung »Medikamenten-induziertes Asthma« ist dabei eigentlich nicht korrekt. Besser sollte man von »Medikamenten-exazerbiertem Asthma« sprechen, um zu betonen, dass das Asthma in aller Regel bereits vorher besteht, sagte Virchow. Solche NSAR-exazerbierten Asthmaanfälle sind äußerst heftig und können sogar den Status asthmaticus erreichen. Wie eine allergische Reaktion treten sie unmittelbar nach der Anwendung des Schmerzmittels auf. Anders als bei einer echten Allergie ist die Reaktion beim sogenannten Analgetika-Asthma aber nicht IgE-vermittelt, man spricht deshalb auch von einer Pseudo-Allergie. Sie lässt sich über den Wirkmechanismus der NSAR erklären: Durch die Hemmung von Cyclooxygenasen (COX) wird Arachidonsäure verstärkt von der Lipoxygenase in Leukotriene umgewandelt, die den Asthmaanfall auslösen.

NSAR-exazerbierte Asthmaanfälle sind äußerst heftig und können sogar den Status asthmaticus erreichen. Wie eine allergische Reaktion treten sie unmittelbar nach der Anwendung des Schmerzmittels auf.
Foto: Superbild

Grundsätzlich können alle COX-Hemmer Asthmaanfälle verursachen. »Am stärksten reagieren die Patienten auf Indometacin, während Paracetamol als COX-3-Hemmer in großen Dosen vertragen wird«, berichtete Virchow. Ebenfalls unproblematisch sind meist die Coxibe, doch sollte bei bekannter Überempfindlichkeit gegen NSAR zumindest die Ersteinnahme unter ärztlicher Aufsicht erfolgen. »Beim Analgetika-Asthma handelt es sich um eine Alles-oder-nichts-Reaktion«, betonte Virchow. »Wer einmal mit einer Exazerbation auf ein NSAR reagiert hat, bei dem ist nach jeder Folgeanwendung wieder damit zu rechnen.«
Pharmazeutische Zeitung online: Analgetika-Asthma: Atemnot auf Aspirin

Ich frage mich, ob Deine Schleimhautprobleme nicht eher ein Symptom der Histaminintoleranz oder auch anderer Unverträglichkeiten ist?
Ich denke, es wäre gut,wenn Du eine Art Tagebuch führen würdest mit den Medikamenten, die Du nimmst, mit dem Essen und Trinken, mit Aktivitäten usw.
Vielleicht findest Du damit selbst die Antworten auf Fragen.

Vorsicht bei IgG4-Tests, die angeboten werden und die man selbst bezahlen muß.
Hast Du Dich schon mit den möglichen Folgen von Amalgam beschäftigt? :http://www.symptome.ch/wiki/Amalgam

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Ursache finden und bekämpfen

imkreisdrehend ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 04.02.12
Hallo Oregano

Danke nochmals für die verschiedenen Infos. Das mit dem Essen habe ich schon mal beobachtet und es sieht nicht danach aus. Weiss aber natürlich jetzt nicht, ob ich überhaupt allenfalls noch reagieren würde, da ich ja täglich Cortison inhaliere .

Ja, müsste vielleicht wirklich auch mal zum Zahnarzt und mir das Amalgamzeugs auswechseln lassen. Aber ob ich die Spritzen noch ertrage ?

Das ist wie ein Teufelskreis. Der Arzt sagte mir zwar, dass in den Spritzen andere Mittel wären. Aber er hat mir auch ein Schmerzmittel für den Notfall verschrieben (Irfen), welches ich nicht ertrage und mir Atemnot auslöst.

Nein, ich werde keine Allergie-Sebsttests machen.

Da in einem kleinen Nebenraum meiner Altwohnung wenig Schimmelpilze sichtbar sind, habe ich mal eine Selbsttest bezüglich Schimmel gemacht. Der war aber negativ. Ob solche Schimmelpilztests seriös sind?

Wünsche dir einen schönen abend und danke für deine "Anteilnahme"


Optionen Suchen


Themenübersicht