Vegetatives Nervensystem spielt verrückt

20.11.11 12:58 #1
Neues Thema erstellen
Vegetatives Nervensystem spielt verrückt

BiancaSing ist offline
Beiträge: 798
Seit: 28.05.11
Noch eine kurze Frage, wo liegt dein nuechtern Blutzucker? Über 80?
Meins liegt bei 95, lt Arzt hier "normal". Ein US Test hat aber bei mir verstärkte Abbau Produkte des Insulins gefunden und da hat sich beginnende insulinresistenz bestätigt, obwohl hier alles "normal" war. Hat auch netterweise meinen PCOS verschlimmert. Rattenschwanz.

Vegetatives Nervensystem spielt verrückt

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Bianca,

ich habe kürzlich dieses BUch gelesen und darin im erklärenden Teil viel gefunden.

Wie ständige Allergien neben anderen Auslösern dafür sorgen können, das die Nebennierenhormone , das Insulin ( mit Blutzucker höher ) , die Sexualhormone und vor allem die Neurotransmitter und die SD beinflussen können....ich konnte das gut verstehen.

Hier:http://www.symptome.ch/vbboard/buech...onische-f.html

Mein Nüchternzucker liegt , wenn es mir gut geht, bei 80. Wenn ich Fehlverdauung habe bei 100 bis manchmal extrem hoch....aber der Zuckerlangzeitwert ist super ...durch die Unterzuckerungen dazwischen....bei Fehlverdauung wird vergoren. Gärprodukte sind wie bei Alkohol in der Wirkung wie reine KH. Und sorgen vermutlich für hohe Zuckerspiegel.
Kurz vor meinem Versuch mit Darmbakterien, als es mir noch bestens ging, wurde Gemessen. Insulinrezeptor und Leptin...beides völlig unauffällig. Dann kam der FI -TEst ( damit begann die Misere wieder ) und dann die Verordnung des Probiotikums....seitdem habe ich eine Entzündung und auch wieder teilweise abnorme Zuckerwerte. Abends wie morgends....

Ich versuche mit Diät wieder alles ins Lot zu bringen. Aber wenn der Zuckerspiegel sinkt...
__________________
LG K.

Geändert von Kullerkugel (16.12.11 um 09:19 Uhr)

Vegetatives Nervensystem spielt verrückt

BiancaSing ist offline
Beiträge: 798
Seit: 28.05.11
Zitat von Kullerkugel Beitrag anzeigen
Insgesamt vermute !!!! ich nach Deinem Schreiben das Hauptproblem in der DArmdysbiose, Leaky Gut und Folgereaktionen. Zumindest sollte ein Arzt / HP in dieser Richtung prüfen...ist mein Eindruck. Du hast viele mir bekannte Symptome aufgezählt.
das ist richtig. Die Frage bleibt, wieso es zur dysbiose kommt. Was ist der Grund dafür?

Vegetatives Nervensystem spielt verrückt

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo ,

bei mir ! ist es gentische LI ...und Milcheiweissallergie. Ich habe zu viele ! ballaststoffverdauende Darmbakterien ( ich denke Fehlbesiedelung / Überwucherung des Dünndarms ) . Es sind keine "schlechten" Bakterien, nur zu viele . Und die Bakterien , die KH verdauen , sind zu wenig. Damit ist klar, was passiert , wenn ich Ballaststoffe und KH , Stärke esse. Schlecht verdaut freut sich die Brut im Dickdarm. Produziert Fuselstoffe, Fett und Zucker. Das kann !!! inzwischen ganz ohne baldige HIT-Probleme abgehen...Leaky Gut ist nach Wert en weg.
Im Darmbefund fand sich viel Fett und Zucker....hatte ich gar nicht gegessen. Aber 3 Tage vorher den FI Test gemacht. Da war der Nüchternwert sehr hoch und dann kam nichts...die Beschwerden kamen erst Stunden später. Hat dann keiner gemessen....

LG K:
__________________
LG K.

Vegetatives Nervensystem spielt verrückt

Rike78 ist offline
Themenstarter Beiträge: 68
Seit: 19.02.09
Hallo!

dazu hoher pH wert
Hoher ph-Wert im Darm? Was sagt das aus? Basisch im Darm = Übersäuert in den Zellen oder so? Meiner ist an der untersten Grenze des Referenzbereichs: 5,5. Ist das gut oder schlecht in Bezug auf die Übersäuerung des gesamten Körpers?

Meine Borre war in Deutschland labirtechnisch null nachweisbar, auch nicht im LTT. Erst ein Test über IGENEX als PCR aus Vollblut war positiv und wurde im Southern blot bestätigt.
Na großartig.

Hallo Kullerkugel,
komisch, dann müssten meine Fäulnisbakterien doch auch o.E. Histamin produziert haben. Der Wert war wirklich hoch... Aber ich habe ja einen Stuhltest auf Histamin gemacht und der war negativ. ?
Mag mich irgendwie (noch?) nicht von dem Symbioflor verabschieden. Die Vorstellung, eine Darmsanierung nur über die Ernährung zu steuern... Hm... ob das klappen kann? Und wie lange würde das dann dauern? Hier muss sich ja nun bald mal was tun, so gehts nicht mehr lange weiter.

Hallo Bianca,

hab eben mal nachgeguckt. Im Mai, als es mir noch ganz gut ging, lag mein Nüchtern-BZ bei 76, im Oktober (da ging es mir auch schon bescheiden) bei 94.

Rike, hat jetzt jemand mal eine mögliche Laktoseintoleranz / Milcheiweissallergie getestet ?

Wie geht es Deiner Bauchspeicheldrüse....latente , chronische Entzündungen sorgen für Enzymmangel.
Also, definitiv weiß ich, dass ich keine Glutenunverträglichkeit habe. Das ist bei der Stuhlprobe mitgetestet worden. Dann stand da noch was über bakterielle Spaltungsaktivität von Fructose, Sorbit und Xylit. Alles im grünen Bereich. Heißt das, dass ich den Kram vertragen kann? Laktose ist nicht getestet worden.

Bauchspeicheldrüse:
Ultraschall im KH war okay. Bei der Stuhluntersuchung war eine 'Pankreaselastase'untersuchung mit dabei. Pankreas ist doch die Bauchspeicheldrüse, oder? Der Wert war i.O.

LG

Vegetatives Nervensystem spielt verrückt

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo ,

wenn ich von mir ! schreibe , dann denke ich kann man vielleicht Anhaltspunkte gewinnen....ganz gleich ist nie etwas und jeder hat sein eigenes Problem. MIr geht es nur so, dass ich eher aus Erfahrungsberichten lerne als aus kurzgefassten Literaturinfos...weil manchmal kleine Nebensachen auch wichtig sind.

Also, jeder muss sich das raussuchen, was ihm passt...

Bauchspeicheldrüse, oder? Der Wert war i.O.
Hoch oder tief in der Norm ?

LG K:
__________________
LG K.

Vegetatives Nervensystem spielt verrückt

Rike78 ist offline
Themenstarter Beiträge: 68
Seit: 19.02.09
MIr geht es nur so, dass ich eher aus Erfahrungsberichten lerne als aus kurzgefassten Literaturinfos...weil manchmal kleine Nebensachen auch wichtig sind.
Ganz genau. Und deswegen bin ich auch so unglaublich dankbar, dass es dieses Forum hier gibt und dass es sich hier so viele zur Aufgabe gemacht haben, wildfremden Menschen einfach mal so zu helfen!
Was ich hier alles schon gelernt und erfahren habe... da wäre ich im Leben nicht dahinter gekommen, wenn ich mich bloß auf Ärzte und Literatur verlassen hätte...

Zitat:
Bauchspeicheldrüse, oder? Der Wert war i.O.
Hoch oder tief in der Norm ?
Mein Wert: > 500 Mikrogramm/g
Normwert : > 200 Mikrogramm/g

Auf diesem Referenzbalken gehts nur in eine Richtung von Rot nach Grün und ich bin ... äh... ich würde sagen am Anfang des letzten Drittels im grünen Bereich, also weit weg von Rot.

LG

Vegetatives Nervensystem spielt verrückt

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Rike,

ich hatte nicht rot und grün aber exakt die gleichen Werte damals. Und sollte Enzyme zusätzlich nehmen...habe ich damals nicht verstanden...

Inzwischen denke ich , das bei Unverdaulichkeiten der Reiz , Verdauungsenzyme bereit zu stellen, sehr groß ist....in der LIteratur ( wo? ) findet man HInweise, dass hohe Enzymwerte eventuell doch auf Probleme hindeuten, betreffs latenter Entzündung. Ich habe eine Internistin im Frühjahr dazu gebracht , ein MRT zu veranlassen . Aber nicht, weil ich ab und an immer noch Druckschmerzen nach Zucker und Backwaren habe , sondern weil ein Opa an Bauchspeicheldrüsenkrebs damals verstorben ist.

Hätte ich also erfinden können, stimmt aber leider.

Nach Ergebniss war alles in Ordnung.


Ganz genau. Und deswegen bin ich auch so unglaublich dankbar, dass es dieses Forum hier gibt und dass es sich hier so viele zur Aufgabe gemacht haben, wildfremden Menschen einfach mal so zu helfen!
Was ich hier alles schon gelernt und erfahren habe... da wäre ich im Leben nicht dahinter gekommen, wenn ich mich bloß auf Ärzte und Literatur verlassen hätte...
Ich lerne dabei auch immer noch etwas dazu

LG K.
__________________
LG K.

Vegetatives Nervensystem spielt verrückt

Rike78 ist offline
Themenstarter Beiträge: 68
Seit: 19.02.09
aber exakt die gleichen Werte damals. Und sollte Enzyme zusätzlich nehmen
Wo kriegt man eigentlich Ärzte und HPs her, die von sich aus mal von dem einen oder anderen Detail Ahnung haben und dementsprechend handeln? Bei denen man nicht immer hinter allem herrennen - und dann im Regelfall auch noch drum betteln muss, weil sie meinen, das wäre ja nicht nötig, es wäre doch alles in Ordnung mit den Werten?
Hast du deinen damals zu Weihnachten geschenkt bekommen, oder so? Ha ha.

Mal was anderes, das mir eben noch eingefallen ist:
Habe von meinem HP Hevert Dorm gegen meine Durchschlafstörungen und von einer Ärztin vor Kurzem Vomex, das ja eigentlich ein Mittel gegen Übelkeit und Erbrechen ist, gegen meinen Schwindel bekommen. (Äh...gegen Schwindel, Fragezeichen? Im Beipackzettel steht nix von einer Wirkung gegen Schwindel. Gegen Kotzerei, sonst nix.).
Beide sind natürlich erst mal gewohnheitsmäßig in der Schublade verschwunden, ohne dass ich einen weiteren Blick darauf geworfen hätte...

Aber es sind beides Antihistaminika.
Vor Jahr und Tag hatte ich mal auf gut Glück ein Antihistaminikum ausprobiert. Hab es abends genommen und einige Zeit später war vorübergehend mein obligatorisches Herzklopfen weg, das mich schon so lange begleitet, dass ich erst mal überlegen musste, was denn nun eigentlich anders ist, warum ich mich auf einmal so wohl fühle, als es plötzlich weg war. Dieser Effekt hielt aber leider nur vorübergehend an. Noch am gleichen Abend kehrte das Herzklopfen zurück. Theoretisch könnte es also auch einfach bloß Zufall gewesen sein...
Am nächsten Tag war mir von dem Mittel dann ordentlich schwindelig, ich kam mir 'bedröhnt' vor, wie auf Drogen.

Damals ging es mir viel besser als jetzt. Vielleicht habe ich deswegen keine so große Wirkung gespürt. Wenn ich eine chronische HIT habe, war ich damals vermutlich noch nicht 'bis oben hin voll' mit Histamin - im Gegensatz zu jetzt.
Das Schlafmittel oder das Vomex einfach mal ausprobieren? Bei beiden stehen im Beipackzettel ganz oben Schwindel, erhöhter Puls und Herzrhythmusstörungen als Nebenwirkungen. Und zumindest Schwindel als Nebenwirkung habe ich ja am eigenen Leib schon bei einem AH erfahren. Eine Verschlimmerung dieser Symptome wäre natürlich fatal in meinem momentanen Zustand... Trotzdem: es sind Antihistaminika und das Vomex soll ja angeblich sogar helfen gegen Schwindel. Dann müssten sie meine Beschwerden ja eigentlich verbessern, oder?
Was stellt man nicht alles für Überlegungen an aus lauter Verzweiflung...

Hat jemand Erfahrungen mit einem oder beiden Mittelchen?

Vegetatives Nervensystem spielt verrückt

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo , ich hoffe es melden sich dazu auch noch andere Stimmen...ich bin da kein Maßstab und habe kaum Erfahrung mit so etwas.

Das Schlafmittel oder das Vomex einfach mal ausprobieren? Bei beiden stehen im Beipackzettel ganz oben Schwindel, erhöhter Puls und Herzrhythmusstörungen als Nebenwirkungen. Und zumindest Schwindel als Nebenwirkung habe ich ja am eigenen Leib schon bei einem AH erfahren. Eine Verschlimmerung dieser Symptome wäre natürlich fatal in meinem momentanen Zustand...
Also mich würden die NW abschrecken. Der User Federl hat Einiges über Anthistaminka geschrieben ...und es gibt ein Thread dazu....mehrere wie ich sehe , z.B.: http://www.symptome.ch/vbboard/hista...uer-wider.html

LG K.
__________________
LG K.

Geändert von Kullerkugel (16.12.11 um 12:31 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht