NMUs, kann nicht essen, Schwindel, Erschöpfung, Depris, Kloß im Hals, Erbrechen

07.08.11 19:49 #1
Neues Thema erstellen

Sniffles ist offline
Beiträge: 17
Seit: 29.06.11
Hallo zusammen!

Nach der Ärzteodysee die ich nun hinter mir hab, in welcher ich mich von verschiedenen Ärzten hab beleidigen und psychisch fertig machen lassen müssen, suche ich nun nach jedem Rettungsanker der mir noch helfen kann. Deswegen stelle ich mich jetzt mal vor. Ich bin für jeden Beitrag und Kommentar, für jede Vermutung und Hinweis was ich haben könnte sehr dankbar und hoffe manche von euch lesen meinen Thread.

Angefangen hat alles mit diversen heftigen Magen-Darm beschwerden vor keine Ahnung wieviel Jahren (an die zeit denke ich jetzt egtl sher positiv zurück weil es da ,,nur" die magen und darmprobleme und chronische müdigkeit waren). Die Ärzte haben das natürlich auf psychische Probleme geschoben und mich mit ein paar Tabletten jedes mal wieder heimgeschickt.
Vor ein paar wochen konnte ich nun einen wirklich sher unangenhemen Arzt dazu ,,zwingen" mich auf NMUs zu testen. Da kam raus das ich fructose- und lactoseintolerant bin. Ab da gings steil bergab.
Ich hab schon immer an Konzentrationsschwäche und chronischer Müdigkeit gelitten aber ab da ist alles noch viel schlimmer geworden. Zwar sind meine MagenProbleme mehr oder weniger besser geworden mit der Diät, dafür leide ich nun an extremer Übelkeit. Jetzt 6 Wochen nach der Diagnose ist es so schlimm geworden das ich mri tagtäglich jeden einzigen Bissen Nahrung wirklich reindrücken muss um etwas im Magen zu haben. Mir bleibt das Essen dann so richtig im Hals stecken, mich würgt es den ganzen Tag, hab Magensäure im Mund und übergebe mich viel auch nach kleinsten Mengen Nahrung. Meine Zähne gehen natürlich gerade auch konstant immer mehr kaputt, ich leide sehr an diesen Symptomen ein normales Leben zu führen ist gerade wirklich schwierig. Habe dann noch einen HI test beid em gleichen arzt machen lassen obwohl ich mir dann im nachhinein heftigste Beleidigungen an hören musste, auch jeder andre Arzt wo cih bis jetzt war glaubt mir einfach nicht. es ist wirllich unfassbar was wir in deutschland für ärzte haben, sie haben fast keine untersuchungen gemacht bis auf die auf die ich mit viel viel anstrengung und überwindung bestanden hab.
HI test war dann zwar negativ, nur bekam ich dann einen anruf ein paar wochen später bei dem test sei was schief geggangen ich müsse ihn nochmal machen. ich möchte aber nie nie wieder zu diesem arzt, was ich dort durchgemacht habe will ich nie wieder haben. bin ich zu den nächsten ärzten wieder genau das gleiche. da ich sowieso histaminarm esse mache ich den test jezt auch nicht nochmal wenn mcih nicht ein arzt von selbst drauf anspricht ich merke das es mir besser geht wenn ich drauf verzichte also lass ichs einfach.
Auf histamin bin ich gekommen weil ich absolut keinen Kaffee vertrage, kein weizen und dinkel nur in sehr geringen mengen, reis bleibt mir auch im hals stecken. Fleisch kann ich auch nur wenig weil ich sosnt wieder den ganzen tag mit würgen und aufstoßen zu kämpfen hab.
alter Käse geht auch gar nicht, lactosefreie Produkte müsste ich gleich direkt auf der Toilette essen (da reagiere ich sehr schlimm drauf) und Ziegenkäse hat auch schon einen heftigen Brechreiz und einen furchtbaren tag (im flugzeug!!!) verursacht. auch bei fettigen sachen muss ich bei der menge aufpassen.
Was bis jetzt gemacht wurde:
die NMU test, eine magenspiegelung (war alles in ordnung), bluttest (schliddrüsenunterfunktion aber anscheinend so leicht das man nix machen müsse ???, und das übliche bei mir wie niedriger eisenwert, leicht hoher cholesterin) , darmspieguelung habe ich auch einen termin gemacht aber der ist erst in 3 wochen oder so, und eine stuhlprobe für die icha cuh wirlich kämpfen musste, bis jetzt kam kein anruf deswegen nehme ich mal an da war auch alles ok, ich werde morgen mal anrufen und dann gleich schreibenw as dabei rauskam, hatte nämlcih dann den verdacht auf candida oder andere pilzerkranknung)
außerdem habe ich einen chronisch extrem niedrigen blutdruck obwohl ich keinen sport mache.

heute haeb ich 17 stunden am stück geschalfen weil ich vergessne hatte mir einen wecker zu stellen, mir ist ständig schwindelig, ich friere immer selbst bei 30 grad druaßen trage ich meist einen pulli, manchmal (meist verbunden mit der übelkeit) habe ich dann wieder extreme hitzewallungen und fange extrem an zu schwitzen. Nachts bekomme ich sehr schlecht luft, habe immer das gefühl als wäre mein Hals von innen geschwollen seit wochen wegen mir auch die nahrung im hals stecken bleibt.
Ich habe manchmal schlimmen Mundgeruch, Stuhl ist immer verschieden. manchmal bin ich 2 wochen verstopft, dann habe ich wieder extremen durchfall. aber wirlklich normalen Stuhlgang hatte ich schon glaube ich seit jahren nicht mehr. Meine haare werden immer dünner und spröder, auch meine haut ist in den letzten monaten immer schlechter geworden, ich habe so dicke augenringe das man mich manchmal nicht wieder erkennt. meine nägel brechen ab.
Manchmal habe ich wochenlang extreme schlafstörungen obwohl ich sehr müde bin , dann schlafe ich so wie heute 17 stunden am tag und könnte noch weiter schlafen wenn ich mich nicht zwingen würde aufzustehen.
Ich nehme nun seit ein paar wochen Depyrrol Plus aber habe momentan noch nicht das gefühl das es was bringt. gemüsesorten wie zucchini oder blattsalat vertgrae ich immer noch nicht gut.
nachts wach ich oft vor schmerzen auf weil ich ständig krämpfe in den beinen bekomme. inzwischen bekomme ich auch fast täglcih schlimme kopfschmerzen, ich sehe oft verschwommen und das geht dann manchmal ne stunde lang nicht wieder weg.
mit magen und darmproblemen habe ich nach wie vor zu kämpfen wobei ich das dann immer auf ,,du hast bestimmt was unverträgliches aus versehen gegessen" schiebe. aber das egtl fast nicht sein da ich wie gesagt momentan nicht viel esse und das was ich esse tue ich selber zubereiten also wüsste ich nicht was jedes mal wieder schief gelaufen sein sollte.
So ich glaub das wars jetzt erstmal.

Liebe Grüße
Jenny

NMUs, kann nicht essen, Schwindel, Erschöpfung, Depris, Kloß im Hals, Erbrechen

mellie ist offline
Beiträge: 178
Seit: 05.07.11
Hallo Jenny,
ich kann Dir leider nur einen kurzen Tipp geben, betreffend der Krämpfe in Deinen Beinen.
Bitte nehme Magnesium und zwar 500mg täglich, sind zwei Tabletten, gibt es günstig bei Penny oder z.B. Aldi, kaufe dir nicht die teuren, die sind nicht besser.
Den Tipp habe ich von meiner Ärztin.

Gruß Mellie

NMUs, kann nicht essen, Schwindel, Erschöpfung, Depris, Kloß im Hals, Erbrechen

julisa ist offline
Beiträge: 1.798
Seit: 20.03.09
Hallo Jenny,

herzlich willkommen im Forum. Da hast Du es ja wirklicht nicht leicht, denn essen ist ja wirklich wichtig für unser Wohlbefinden.

Wie genau und von wem (Hausarzt, Endokrinologe ..) wurde denn Deine Schilddrüse untersucht? Es wäre sehr hilfreich, wenn Du die Werte hier einmal einstellen könntest, wenn Du sie hast.

Deine vielen Symptome könnten von der Schilddrüse kommen. Wenn Du schon schreibst, es sei eine leichte Unterfunktion festgestellt worden ... bei dem einen ist es tatsächlich dann eine leichte, der andere erlebt sie aber schon als schwere ... das ist wirklich sehr individuell. Auch der Druck im Hals und die Müdigkeit könnte alles auf Schilddrüse hindeuten.

Verhütest Du hormonell?

VG
julisa

NMUs, kann nicht essen, Schwindel, Erschöpfung, Depris, Kloß im Hals, Erbrechen

Sniffles ist offline
Themenstarter Beiträge: 17
Seit: 29.06.11
Danke für die Antworten schonmal

also ja ich verhüte mit einem Ring schon seit 7 Jahren oder so.

Die Schilddrüse wurde gar nicht untersucht, das hat meine Ärztin einfach anhand der Blutwerte gesagt.
Ich hab die Ergebnisse leider nicht :(
Welche untersuchungen kann man denn machen was die schilddrüse betrifft?

NMUs, kann nicht essen, Schwindel, Erschöpfung, Depris, Kloß im Hals, Erbrechen

julisa ist offline
Beiträge: 1.798
Seit: 20.03.09
Hallo Jenny,

Schilddrüsenhormone und Geschlechtshormone stehen in einem diffizilen Gleichgewicht zueinander. Daher: wenn Du hormonell verhütest, kannst Du dadurch auch Deine Schilddrüse belasten (hormonelle Verhütung ist immer Streß für den Körper).

Ich meinte schon die Blutwerte. Es sollten eigentlich immer sechs Werte getestet werden (TSH, fT3, fT4, TPO, Tg-AK, TRAK), um wirklich mal einen Überblick zu bekommen. Normalerweise wird aber nur der TSH Wert getestet, um das Budget nicht zu strapazieren. Diese Werte muss man leider meistens einfordern, also dass alle gemacht werden, passiert meist nicht von selber.

Am besten zu einem Endokrinologen gehen, dem Deine Symptome schildern und gar nicht erzählen, was Du bisher schon hast untersuchen lassen incl. Odysee, damit er da neutral drangeht (sonst wird man schnell in eine Schublade gesteckt).

Und zusätzlich kann dann dieser Facharzt auch ein Ultraschall machen.
Ein Szintigramm besser erstmal nicht machen lassen, das ist nämlich gar nicht so ohne, da hier radioaktives Iod verwendet wird.

VG
julisa

http://www.sanego.de/Nebenwirkungen/...unterfunktion/ ... ganz unten stehen die hormonellen Verhütungen, einmal auch der Nuvaring ...

Geändert von julisa (07.08.11 um 22:56 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht