Eisenmangel..ja oder nein?

18.07.11 10:42 #1
Neues Thema erstellen

mel247 ist offline
Beiträge: 2
Seit: 18.07.11
Hallo zusammen

Ich habe bereits schon einige informationen im Internet gefunden, aber extrem weit haben die mich nicht gebracht.

Seit ca. 2 Wochen habe ich bemerkt, dass ich Haarausfall habe. Mehr als sonst. Vorher habe ich mir nicht gross Gedanke gemacht, aber seit letzter Woche schon. Ich habe seit letzter Woche immer wieder leicht Kopfschmerzen. Habe keine Ahnung woher das kommen könnte. Wenn ich meine Tage habe, dann habe ich auch Kopfschmerzen, aber die sind anders als jetzt.

Kann es sein, dass mein Körper Eisenmangel hat? (Haarausfall und Kopfschmerzen).

Was kann ich dagegen tun bzw. welche tabtellen sind zum empfehlen?

Danke für eure Informationen und Hilfe.

Gruss mel247


Geändert von mel247 (18.07.11 um 11:51 Uhr)

Eisenmangel..ja oder nein?

nana ist offline
Beiträge: 1.424
Seit: 04.07.10
Hallo,

es kommen Nährstoffmängel in Frage, ob gerade Eisen fehlt kann man so nicht sagen- kann genauso gut auch Zink sein bzw. beides oder mehreres.
Viele haben auch einen Vit D Mangel (Test in der Speicherform 25-OH-D).
Gut ist eine Vollblutanalyse zu machen und dann gezielt Nährstoffe aufzustocken.

www.gf-biofaktoren.de/mangelsymptome/index.html

Kopfschmerzen können auch durch Nahrungsmittelunverträglichkeiten auftreten wie bei Histaminintoleranz, aber natürlich auch durch Verspannungen.

LG
Nana

PS: Bezüglich Haarausfall kann auch eine hormonelle Ursache dahinter stecken (Östrogen/Progesteron im Ungleichgewicht). Auch die Schilddrüse kann eine Fehlfunktion haben
__________________
"Nichts lockt die Fröhlichkeit mehr an als die Lebenslust." (Ernst Ferstl)

Geändert von nana (18.07.11 um 12:47 Uhr)

Eisenmangel..ja oder nein?

mel247 ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 18.07.11
Hi Nana

Besten Dank für deine Antwort und deine Typs

Anhand von deinem Link denke ich weniger das es Zink ist. Es sind wenige Symptome die zutreffen im gegensatz zum Eisen.
Ich bin von natur aus eher bals (bereits vom Frauenarzt kontrolliert worden), habe trockene Haut, darum greme ich sie viel ein und das mit den Atemproblem stimmt auch. Ich hatte diesen Frühling eine Lungenentzündung im anfangsstadium und hatte anschliessend einbisschen mühe bei anstrengung mit Atmen.

Könnte das evtl. auch einen Zusamenhang haben, meine Lungenentzündung.

Dass ich etwas gegesen habe, wass ich nicht vertrage, glaube ich weniger bzw. wüste nichts, was ich in letsterzeit gegesen habe, was ich vorher noch nie hatte.

Kann man das selber feststellen, ob der Östrogen/Progesteron im Ungleichgewicht ist oder nur der Facharzt.

Danke und Gruss mel247

Eisenmangel..ja oder nein?

nana ist offline
Beiträge: 1.424
Seit: 04.07.10
Östrogen und Progesteron kann man per Speicheltest bestimmen- die Ergebnisse sind aussagekräftiger als ein Bluttest

CENSA - Einzelhormone

Denke du könntest Eisen/Ferritinwert, Zink und Vit D testen lassen (und weitere die in Frage kommen, je nach Symptomen). Zinkmangel begünstigt halt auch Haarausfall (und Infekte, wo auch die Lungenentzündung dazu passt- deshalb auch Vit A bestimmen: Vit A Mangel begünstigt Infekte vor allem der Atemwege)...und ein Mangel ist nicht selten- wobei Eisenmangel gerade bei Frauen auch häufig ist...am Besten einfach ein paar testen lassen.

LG
Nana

PS: Wichtig ist bei der Aufstockung von Nährstoffen, dass man dabei nicht vergißt das es jeweil Protagonisten gibt. Beispiel: Zink-Kupfer; Vit A- Vit D, Calcium- Magnesium

Kupfer und Eisen nimmt man einem Tag (ca.3 Tage die Woche). Zink und Calcium an den anderen. Vit D und Vit A mit Abstand.
__________________
"Nichts lockt die Fröhlichkeit mehr an als die Lebenslust." (Ernst Ferstl)

Geändert von nana (18.07.11 um 14:06 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht