Was meint Ihr?

01.04.11 11:33 #1
Neues Thema erstellen

Isa83 ist offline
Beiträge: 78
Seit: 01.04.11
Hallo Ihr Lieben.

Also, wenn ich hier endlich eine Antwort auf meine eine Frage (was stimmt nicht mit mir?) bekommen würde, würde dies irgendwie schon an ein kleines Wunder grenzen ...

Aber ganz von vorne erstmal ...

Ich bin 27 Jahre alt und seit dem Schulabschluss (Mittlere Reife, die ich irgendwie mehr od. weniger durch Glück noch ergattern konnte) berufsunfähig.

Es begann alles in der Pubertät.

Ich kam ins Gymnasium.

Grundschule war o.k. gewesen.

Mehr und mehr auftretende Konzentrationsprobleme, Gedächtnisstörungen, - lücken, seltsame Lähmungserscheinungen, teilweise Zustände wie desorientert, dekoordiniert, ständig eisige Hände, Empfindungsstörungen, anhaltende Müdigkeit, nach Schule extreme tiefe Erschöpfung, ins Bett fallen und erstmal drei Stunden schlafen...

Mein Rücken war ganz krumm, als würde ich Schwerstarbeit machen (Hausarzt war besorgt) - gleich in Krankengymnastik und "volles Programm."
Nicht wirklich was gebracht.

Elektrische Gefühle die Wirbelsäule entlang den Nacken runter, Hexenschuss und Kribbeln.

Phasenweise Kopf auf der einen Hälfte wie mit Blei gefüllt, kann ihn nicht gerade halten, Gesichtsschmerzen - wie wenn ein Blitz einfährt und Stechen, das beim Sprechen und Essen schlimmer wird. Sehstörungen und Augenschmerzen und Gefühl von "Hängenbleiben der Pupille / Starr - Werden."
Manchmal Gefühl wie im Gehirn oder Kopf/Gesicht gelähmt, sprechen fällt schwer - verwaschen, nuscheln oder wie betrunken (peinlich).

Deshalb auch Mobbing / Hänseln von Klassenkameraden.

Manchmal Gehstörungen verschiedener Art.

Im Sport wurde ich immer schlechter, bin dabei früher immer so gern wandern gegangen und war gut im Laufen.

Gelenke tun weh bei Anstrengung, rasche starke Erschöpfung, Unkoordiniertheit etc..

Kein Verständnis von Lehrer, wäre "nur faul."

Geistig immer mehr ermüdet, oft wie gelähmt...

Leistung abgesunken.

Chronische Erschöpfung.

Lehrer verstehen mich nicht.
Am IQ würde es nicht liegen.

Langsam Entwicklung von schleichenden Depressionen.
("Was ist mit mir? Bin ich blöd?")

Keine Hilfe von nirgendwoher.

Wenn grippale Infekte drastische Verschlimmerung der Symptome bis hin zu Bewusstseinstrübung wie Delirium, Schwindel, Gleichgewichtsstörungen, heiß/kalt, Gelenk/Gliederschmerzen, Taubheitsgefühle, elektrische Gefühle (auch Gefühl wie Strom der durch den Kopf fließt), plötzlich weiche Knie, Muskelkrämpfe, heftigste Erschöpfung wobei der Schlaf keine Erholung mit sich bringt, Kopfschmerzen, Nackenschmerzen mit Gefühl wie Blei in der einen Kopfhälfte, Gefühl wie Entzündungen im Körper.

Symptome nicht durchgängig.

Durchgängig ist der Leistungsabfall, Gedächtnis - und Konzentrationsprobleme und häufiger das lähmende Gefühl im Gehirn und die Erschöpfung.

Entwicklung einer Depression.

Immer stärkerer Leistungsabfall.

Wechseln auf Realschule.
Erstmal Besserung der Leistung.

Langsam wieder schlechter.

Mit 18 Jahren Nervenzusammenbruch und "Burn Out."

Gehe freiwillig in Psychotherapie.

Mittlerweile schwere Depressionen und Suizidgedanken.

Mein Psychiater kann keine eindeutige Diagnose feststellen, nachdem vorangegangene Ärzte, bei denen ich kurzzeitig gewesen bin meinten sie müssten mir Borderline diagnostizieren, nur weil ich kurze Zeit Ritzer war, um auf mich und meine Probleme mal aufmerksam zu machen.
Ein Borderline - typisches Verhalten habe ich aber nicht an mir.

Er ist aber auch Neurologe und meint meine geschilderten Symptome sind eindeutig neurologisch.
Nur kann man dies leider nicht so einfach diagnostizieren, wenn dann am ehesten mit Nervenwasserentnahme und selbst da ist es nicht unbedingt sicher festzustellen.

Nun gut, Therapie abgeschlossen, Depressionen besiegt, Psyche o.k., Symptome noch da.

Mein Blutbild ist in Ordnung, nur leichte Anämie, B 12 - Wert kommt noch.

Mein Verlobter meint, könnte auch B 12 - Mangel sein.

Seit gestern nehme ich Kapseln mit gut dosierten B - Vitaminen und spüre, dass sie mich zumindest nervlich etwas stabiler machen.

Habe mich im I - Net informiert über MS.
Käme von der Symptomatik am ehesten hin, würde sogar sehr gut passen.

Ich habe mit Stefan (mein Verlobter) darüber gesprochen.
Er ist Rettungsassistent und meint auch symptom. würde es hinkommen.
Will es aber nicht wahrhaben.

Ich irgendwie auch nicht.
Habe außerdem panische Angst vor Nervenwasserentnahme.

Ich bin eigentlich ein lebenslustiger und unternehmungslustiger Mensch.
Ich gehe gerne wandern und würde auch gerne ein wenig Sport machen.

Doch jedes Mal wenn ich meinen Körper zur Anstrenung ansporne bekomme ich gewaltiges Herzrasen, Schwindel, Übelkeit, Gleichgewichtsstörungen, Knie knicken weg und das Gefühl gleich ohnmächtig zu werden.

Vor kurzem war ich dennoch wandern gewesen.
Es war eine reinste Tortur bis ich den Berg da hoch war!

Herzrasen, heiß - kalt Gefühl, Schauer, kalter Schweiß, Zittern, Schwindel, Übelkeit, Gehstörungen - teilweise Symptome von Unterzucker (manchmal auch nachweisbar), habe aber kein Diabetes.

Auch geistig komme ich zu nichts, trotz meiner tausend Interessen!

Wenn ich mich anstrenge (geistig) werde ich oft schlagartig müde und mein Gehirn fühlt sich an wie gelähmt.
Da sind Gedächtnislücken, "Löcher," die phasenweise schlimmer sind und auch weiterhin allgemein zu schlechter tendieren.

Lästig sind auch die häufigen Gliederschmerzen wie bei der Virusgrippe und die ständige Erschöpfung und leichte Benommenheit.

Habe zudem noch eine UF der Schilddrüse, ist aber gut eingestellt, und einen kalten Knoten.

Nervlich fühle ich mich oft wie überreizt, überlastet, werde aggressiv oder fange plötzlich an zu heulen.

Habe auch ein Reizmagen - und Reizdarmsyndrom.

Zudem verheizt mein Körper übermäßig viel Nahrung.

Wenn ich nachts aufwache bin oft klatschnass geschwitzt, habe Herzrasen und Unterzuckerungssymptome.

Habe oft Heißhungerattacken und komisch ist, dass der Zucker manchmal 2 Stunden nach dem Essen niedriger ist (41) als nach dem Aufstehen (71).

Na ja, ich glaube, das reicht erst mal.


Ich freue mich auf eure Antwort und danke Euch schon mal im Voraus.


LG Isa

Was meint Ihr?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Isa,

was für eine lange Leidensgeschichte . Du bist also seit ca. 10 Jahren oder noch länger krank?

Dann wäre es wichtig herauszufinden, ob damals irgendetwas geschehen ist, das zu den heutigen Symptomen geführt hat:

- Umzug, neue Möbel, neue Tapeten, Teppiche... - Zahnbehandlungen - Zeckenbiß bzw. Insektenstich - Medikamente - Krankheit - E-Smog aller Art -
?

Ich habe zuerst an eine Borreliose gedacht. Bist Du darauf getestet worden?
Inhaltsverzeichnis > Borreliose

Was auch von den Symptomen her passen würde: Amalgamfüllungen, evtl. + andere Metalle im Mund + Zahnherde
Inhaltsverzeichnis > Amalgam, Wohngifte

Du schreibst, daß Du von der Schilddrüse her gut eingestellt bist. Es wäre trotzdem gut, wenn Du Deine Werte alle hier einstellen würdest.
Inhaltsverzeichnis > Schilddrüse

MS und Borreliose, teilweise auch Giftbelastungen, können sehr ähnliche Symptome hervorrufen. Insofern ist der Gedanke an MS sicher möglich, aber erst würde ich die anderen Sachen abklären lassen.
http://www.symptome.ch/vbboard/borre...lerose-ms.html

Wie sieht es bei Dir mit den Vitaminen und Spurenelementen aus?
Bitte lies Dich durch die vielen Beiträge zu Vitamin D, B6 und B12 und auch zu den Intoleranzen durch:
Lebensmittel-Intoleranzen
Da hat die Histaminintoleranz den größten "Radius" an Beschwerden, was Du hier nachlesen kannst:
HISTAMIN-INTOLERANZ > Krankheit > Chronische Verlaufsform

Grüsse,
Oregano

Was meint Ihr?

Isa83 ist offline
Themenstarter Beiträge: 78
Seit: 01.04.11
Liebe Oregano,

Allgemeiner Bluttest wurde eben frisch gemacht.

Alles o.k..
Nur leichter Eisenmangel und leicht niedriger Hämoglobinwert, deshalb auch leichte Gelbfärbung meiner Gesichts - und Bindehaut.

B 12 - Wert kommt noch am Montag.

Schilddrüsenwert scheint o.k. zu sein; Stefan bringt mir die genauen Werte noch mit heim, habe gestern am Telefon mit ihm über alles geredet.

Kann es dann hier einfügen.

Amalgam - Füllungen und Gifte stehen nicht zur Debatte.

Umzug? Nein.

Zecken?
Meine Eltern haben mich immer nach Wanderungen am ganzen Körper danach abgesucht.
Zeckenstich ja, aber keine Auffälligkeiten.
Da war ich - glaub ich - auch sechs Jahre alt oder so.

Mit vier Jahren hatte ich mal eine schwere Lungenentzündung gehabt, weil ich mit meinem Bruder auf dem nassen Rasen rumgeturnt bin und bin mit Fieberkrampf und blauem Gesicht ins Krankenhaus gefahren worden.

K.A. ob das irgendwie etwas aussagt.

Wobei ich mal gelesen habe, dass eine Viruserkrankung auch MS mit auslösen kann.???

Ich klick mal durch

Danke für Deine Antwort.


LG

Was meint Ihr?

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.123
Seit: 08.11.10
Ich hatte ähnliche Probleme, bis auf die Depression und hatte mich auch hier im Forum informiert. So ähnlich wie Oregano es vorgeschlagen hat, bin ich auch rangegangen. Esrt mit Hilfe von überforderten Hausärzten, dann mit einem Heilpraktiker.

Bei mir Borreliose negativ. Fruktoseintoleranz positiv. Fruktosearme ernährung bringt Besserung.

Histamin: DAO und Metylhistamin normal. Der Verzicht auf stark Histaminhaltige Lebensmittel scheint trotzdem zu helfen.

Vitamin D, B6, Eisen und Zinkmangel.

Ich hatte viele Amalgamplomben. Jetzt noch 4, die will ich entfernen lassen und dann Amalgamausleitung. Mal sehen was es bringt.

Alle anderen Intoleranzen negativ.

Nickelallergie. Nickel ist z.B. im Kaffe und in Schokolade. Ich bekomme dann so ein inneres Kribbeln.

Zuletzt wurde der gesammt IgG Wert im Blut gemessen. stark erhöht. Für die Aufschlüsselung was es genau ist, will das Labor jedoch mehr Geld haben. Desshalb habe ich erstmal auf alle Milchprodukte verzichtet, weil eine Milchweissunverträglichkeit am wahrscheinlichsten ist.

Innere Unruhe verschwunden. Schlafstörungen, deutlich besser. Gelenkschmerzen und Schleiersehen verschwunden. Meine Schmerzen wurden bei Belastung auch immer stärker. Ich denke bei ausbleiben von Schmerzen, die ich vorher deutlich hatte, kann ich mich nicht täuschen.

Es sieht so aus, als ob Milchprodukte die Ursache der meisten meiner Probleme waren.

Was meint Ihr?
lisbe
Hallo Isa!

Hast Du Haustiere? Oder gehabt? Auch schon in dem Alter als Du die schwere Lungenentzündung hattest? Isst Du gerne Fisch?

Gruß!

Was meint Ihr?

Isa83 ist offline
Themenstarter Beiträge: 78
Seit: 01.04.11
Dabke für Eure Antworten


Liebe Oregano, Du hast mir SEHR VIEL weitergeholfen.

Ich glaube jetzt tatsächlich zu wissen, um was es sich bei mir handelt:

Histamin - Intoleranz und zwar die Mischform (chronisch + akut).

Ich habe mir die ganze Palette an Symptomen mal durchgelesen - und tatsächlich: alles dabei!!!

Sogar die Akne, die ich seit dem 13 ten Lebensjahr habe und einfach nicht loswerde - trotz zahlreicher Versuche / das ständige Gefühl im Körper entzündet zu sein (am schlimmsten das entzündliche Kopfweh und die rheumaartigen Symptome) / das chronische Burn Out - Gefühl / die Anfälligkeit für Reizüberflutung + Lärm (wobei das schwankt) - laute Musik höre ich trotzdem öfters gerne / das ständige Grippegefühl + Gliederschmerzen / das Gefühl als wäre der Körper öfters mit Gift überschwemmt / niedriger Blutdruck + Kreislaufprobleme / ständig geschwollene Lymphknoten + Infektanfälligkeit (gerade im Kopfbereich) - seit Colostrum - Einnahme aber besser /
das Koffein - Schub - Gefühl / bis hin zu meinen - glücklicherweise überwundenen - Depressionen und Magen - Darm - und Eisenmangel - Problemen ...

Na, ich glaub, jetzt hab ich`s endlich gefunden.

Bei der chronischen Intoleranz ist auch das ZNS mit betroffen, deshalb die neurologischen Symptome - vorwiegend im Gehirn, genau wie in meinem Fall.

Ganz GROßEN DANK an Orgeno

Ich werde der Sache schleunigst mal nachgehen...


Ansonsten:

andere Unverträglichkeiten / Allergien?

Typische allergische Reaktionen habe ich erinnerungsmäßig bisher nur zweimal gezeigt - und da weiß ich nicht, um was es sich gehandelt hat:
einmal als ich mit der Schulklasse auf einer Waldwiese lag und wir Picknick machten (ständiges Niesen, Augenjucken und - Rötung - Tränen, Juckreiz am Körper), dann aber nie mehr wieder im Wald oder draußen und ein anderes Mal dieselben Symptome, als viele Leute bei meinen Eltern zu Besuch waren im Wintergarten.
Ging ich in die Wohnung wurde es bald besser, ging ich wieder in den Wintergarten fing es wieder an.
Als Besuch weg war war es i.O..

Ich glaube gegen gewisse Früchtesorten leicht allergisch zu sein. Bekomme pelziges Gefühl auf der Zunge und fühle mich unwohler hinterher (Symptome verschlimmern sich wie bei einem Schub):
Ananas, Kiwi, Trauben (Kerne).

Auch Sägespäne / Holzspäne oder der Staub von Pappdeckeln u.ä. find ich ganz furchtbar: großer Juckreiz am ganzen Körper, Augenjucken, Tränen - und ekliges, unbestimmtes Gefühl im Körper, auch Schwindel etc..

Gegen eine gewisse Art von Waschpulver reagiere ich ebenfalls allergisch (Hautrötung / Ausschlag / Jucken / Beißen).

Auf Hausstaub und Milben zeigte ich auch schon mal leichte mal nervigere Anzeichen v. a. bei viel Staub.
Niesen, Tränen, Jucken bis hin zu drastischer Verschlimmerung der anderen Symptome. Musste auch deshalb schon mit Putzen aufhören.

Anhaltspunkte sind: meine Mutter ist allergisch gegen Pollen, Gräser, Hausstaub und Milben, Katzen - und Hundehaare, Vogelfedern, hat eine Laktoseunverträglichkeit und hat chronische Bronchitis sowie Asthma.

Ab dem neunten Lebensjahr lebte ich daheim ständig mit Tieren zusammen:
Katzen (zwei), Vögel (Wellensittiche, Kanaries - bekamen noch Nachwuchs, Nymphies), Kaninchen, Ratten, Zwerghamster, Fische - und dann unser Husky Julik ...

Wir sind eben alle extrem tierlieb und naturverbunden und meine Mutter wollte unsere Lieben wegen ihrer Allergie nicht hergeben.
Ich selbst habe doch niemals Anzeichen allergischer Reaktionen gegen sie gezeigt.

Im Alltag erlebe ich doch immer gehäufter leichte allergische Reaktionen (Augenjucken - und Tränen, Rötung, Hautjucken, manchmal kleine juckende Pickel, an denen ich immer kratzen muss, niesen, dumpfes Gefühl im Kopf bis hin zu plötzlicher leichter Benommenheit oder Schwindel - die/der zus. mit eben aufgezählten Symptomen auftritt, sich dann auch oft schnell wieder bessert (oder nicht).
Doch ich kann oft nicht orten, auf was ich im Moment allergisch reagiere.
Das fängt an bei Parfüms oder damals das Haarspray meiner Mutter.

Ich glaube, ich habe bisher einfach zu wenig acht gegeben. Ich werde mal besser darauf achten und es gegebenf. aufschreiben.

Momentan habe ich an Haustieren "nur" unsere Fischlies.
In unserer Mietwohnung dürfen wir leider keine anderen Tiere halten. Unser Aquarium haben wir gerade so noch "durch bekommen."

Laktose - oder Milchweißunverträglichkeit konnte ich bei mir zum Glück noch nicht feststellen. Ich trinke gerne Milch oder esse gerne Milchprodukte. Da hatte ich - glaube ich - noch nie Probleme.

Wobei einmal zwei Std. nach dem ich einen Heißhungerflash auf Schokolade und Chips hatte - mit zwei Tassen Kaffee - mein Blutzucker ohne ersichtlichen Grund in den Keller gerauscht ist (obwohl er ja eigentlich hätte in die Höhe schnellen müssen )
Wie gesagt: Diabetes habe ich nicht.

Noch eine Kleinigkeit:
oft wurde ich gefragt woran das läge, dass ich, trotz meiner vielen Kalorien, die ich während meiner Heißhunger - Flashs in mich rein schaufle so dünn bin und nicht zu nehme ...

Stefan meint, mein Körper würde wohl übermäßig viel "verheizen."

So, ich glaube, das ist jetzt mal genung, will ja keinen überfordern

Wenn mir noch was einfallt schreibe ich es gleich hier rein.

Ansonsten: danke für Eure lieben Antworten.

Freue mich auf weitere feedbacks.

LG Isa

Was meint Ihr?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Isa,

wenn Du auf eine HI tippst, hast Du ja jetzt erst einmal genug zu lesen .

Vielleicht ist auch dieser Thread für Dich interessant?:
http://www.symptome.ch/vbboard/hista...zuckerung.html

Grüsse,
Oregano

Was meint Ihr?

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.123
Seit: 08.11.10
Das passt wirklich sehr gut. Auch im Zusammenhang mit den bekannten Allergien wird Histamin für deine Beschwerden mit verantwortlich sein.

Ich bin mir da nicht 100% sicher und würde selbst gerne noch die Erfahrung mit anderen teilen aber ich muss noch mal auf Kasein und Gluten hinweisen. Aus eigenen Erfahrungen glaube ich wirklich, dass auch Milch einen Teil deiner Beschwerden auslösen kann. Das ist nicht mit der Laktoseintoleranz zu verwechseln, die ja deutliche Verdauungsstörungen verursacht.

hier mal ein Link:
Krank durch Milch und Weizen: Opiate in Kasein und Gluten: Zusammenhang zu Autismus vermutet

Ich habe schon nach 2 Wochen ohne Milchprodukte, deutliche Besserung verspürt.

Was meint Ihr?
lisbe
Hi!

Wegen der Naturliebe würde ich aber doch noch mal empfehlen auf Parasiten zu testen. Allerdings auch Deine Familie. Bei Deiner Mama ist das nämlich auch sehr passend. Während Allergien eher für Trematoden sprechen, verursachen Asthma bronchiale vor allem Askariden. Sehe Dich doch mal in unserer Parasitenabteilung um.

Gruß!

Was meint Ihr?

Isa83 ist offline
Themenstarter Beiträge: 78
Seit: 01.04.11
Hallo zusammen

Also, genug zu lesen und mich zu informieren habe ich nun sicherlich

Gerade auch was meine zukünftige Ernährung angeht.

Nachdem ich am Samstag nach dem Kaffeetrinken eklige Kopfschmerzen bekommen habe (habe ich öfters) versuche ich einfach mal den Kaffee und die Süßigkeiten (von denen meine Haut - Akne - eh immer nur schlechter wurde) weg zu lassen.
Also: seit gestern kein Kaffee mehr und kein Süß (vorwiegend war es Schokolade) und heute fühle ich mich wirklich schon deutlich besser.
Ich hoffe, das bleibt erst mal so ...

Also: daran, dass es wirklich eine HIT vom Mischtypus ist habe ich so gut wie keine Zweifel.

Es gibt da so ein paar herausragende Punkte, die mich seit Jahren begleiten und welche ich bisher NUR in der Symptomatik der HIT wiedergefunden habe.

Z.B.: Vergiftungsgefühl im ganzen Körper/ Gefühl einer beinahe chronischen Entzündung (Kopfschmerzen, wobei Bewegungen dann oft Brechreiz auslösen, rheumaartige Schmerzen - bei Kälte od. kaltem Wasser schlimmer) / mehr od. weniger ständiges Virus - Grippe - Gefühl mit Erschöpfung, Gliederschmerzen, Schwindel, Gleichgewichtsstörungen uä. (Arzt hatte mich dann immer wieder heimgeschickt mit dem Kommentar ich sollte mehr Sport machen - nur: bei Sport wirds erst RICHTIG ÜBEL!!!) / Koffeinschub - Gefühl / fast chron. Burn - Out - Gefühl / Akne u.a. Hautunreinheiten / hohe Infektanfälligkeit (gerade im Kopf - Bereich v.a. Nebenhöhlen) - aber seit Colostrumeinnahme sehr viel besser / unscharfes, verschwommenes Sehen / Hitzegfühl / oft geschwollene Augenlider / ständig geschwollene Lymphknoten u.s.w. ...

Heute schon Besserung der Symptomatik.

Was Parasiten angeht:

Stefan hatte sich auch schon überlegt mich darauf untersuchen zu lassen. Ich werds mit ihm noch mal abklären.
Könnte event. zusätzlich noch wirklich der Fall sein.


Zu der Milch:

Mag sein, dass ich sie wirklich nicht sehr gut vertrag.
Ich trinke oft und gerne Milch. Manchmal (komischerweise nicht immer) reagieren Magen und Darm mit Blähungen und Durchfall drauf.

Bei Eiern bin ich mir mittlerweile sicher, dass da eine leichte Unverträglichkeit vorliegt. Meine Haut wird immer schlechter wenn ich Eier gegessen habe und im Magen - Darm - Bereich fühle ich mich hinterher unwohl.

Stefan und ich überlegen gerade, auf was für Allergien ich mich demnächst testen lassen soll.

Mir sind die Nahrungsmittel zunächst am wichtigsten.

O.k., ich halte Euch auf dem Laufenden.

Heute Abend bekomme ich noch meinen B - 12 - Wert.
Da bin ich gespannt.


LG Isa


Optionen Suchen


Themenübersicht