Innere Unruhe, leichter Druck auf der Brust

13.03.11 20:53 #1
Neues Thema erstellen
Innere Unruhe, leichter Druck auf der Brust

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo knitter,

es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie man mit Panikattacken, Ängsten etc. umgehen kann; schau mal in diese Rubrik:

Stärkung für Psyche, Geist und Seele

Wenn man die Probleme auf Dauer nicht in den Griff bekommt, kann z.B. eine Verhaltenstherapie Deutsches Ärzteblatt: Archiv "Panikattacken: Verhaltenstherapie kann Fehlinterpretation mindern" (10.02.2003) hilfreich sein.

Liebe Grüße,
Malve

Innere Unruhe, leichter Druck auf der Brust

knitter87 ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 13.03.11
danke für die hilfreichen Rubriken.
Ich denke das ich das hinkriege und wenn nicht dann geht es zum Arzt.

ich meld mich wieder...

lg knitter

Innere Unruhe, leichter Druck auf der Brust

knitter87 ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 13.03.11
Hey Leute ,

es war wieder eine sehr krasse woche.letzten sonntag(20.03) kam ich von freunden heim und wollte ca. 23uhr schlafen gehen...aufeinmal hatte ich eine attacke wie nie zuvor...ich wusste nicht wieso sie ausbrach.ich habe dann kurzer hand beschlossen das es nicht so weiter geht und meine freundin hat mich ins krankenhaus gefahren.dort wollten die mich wieder nach hause schicken aber dann habe ich kurz mit dem arzt geredet und hab ihn überzeugt das sie mich komplett checken.bis mittwoch lag ich dann also im KH und wurde ordentlich untersucht(Herzultraschall,Lunge Röntgen,Bauchultraschall,24std. EKG und jede menge labor zeugs).

das ergebniss: KERNGESUND!

Hatte jeden Tag eine kleine attacke aber nicht zu vergleichen mit der am sonntag.es war ok...weil ich wusste das ich im KH bin.wie gesagt...wurde am mittwoch entlassen mit der diagnose PANIKATTACKEN.
den donnerstag hatte ich dann schon einen kurzen termin bei einer psychologin die dann gesagt hat das ich eine verhaltenstherapie machen soll.Meine Therapie beginnt am 14.04.Das komische ist jetzt nur...seit Donnerstag bis Heute hatte ich keine attacke...ich fühlte ab und zu das ich unruhig werde aber im endeffekt ist nix passiert.hatte am wochenende noch 2 gespräche mit bekannten die dasselbe auch schon hatten und es ohne ärztliche hilfe oder tabletten hinbekommen haben.die gespräche taten sehr gut weil ich dann merkte das ich nicht alleine damit bin und das es andere auch geschafft haben.

sollte ich die therapie trotzdem machen?
hab jetzt seit 3 tagen eine begleiterscheinung oder habe ich einfach nur was falsches gegessen? ich renne jede stunde einmal aufs klo und es kommt nur durchfall... .hat das was mit der "krankheit" zu tun?

schönen sonntag euch

Innere Unruhe, leichter Druck auf der Brust

Saloma ist offline
Beiträge: 560
Seit: 04.10.09
Hallo Knitter
Dein Vegetatives Nervensystem ist gestört, daher auch der Durch fall und die Panikattacken. Wenn es dir vor dem PC schlecht geht und du Druck auf der Brust bekommst kann das nur eine Kunstlichtunverträglichkeit sein, kommt ebenfalls vom V. Nervensystem. Du hast ein Problem zu entgiften.
Vielleicht holst du dir das Biologische Beruhigungsmittel Bryoppyllum 50 % kostet 25 e@ von der Firma Weleda @, in der Apotheke. 1 Minute auf der Zunge zergehen lassen, geht sofort ins Gehirn und beruhigt die Nerven, ohne Chemie.
Lieben Gruß Saloma

Geändert von Saloma (28.03.11 um 07:32 Uhr) Grund: @ nachgetragen

Innere Unruhe, leichter Druck auf der Brust

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo knitter,

wenn Du den Verdacht hast, daß Deine Attacken auch mit der Ernährung zusammen hängen könnten, könntest Du ein Ernährungstagebuch führen.
http://www.tilactamed.de/ernaehrungs...gstagebuch.pdf.
Allerdings solltest Du eine Spalte hinzufügen, in der Du Deine Aktivitäten aufschreibst.

Mich würde z.B. interessieren, was Du an dem letzten Sonntag gemacht hast (einschl. Essen und Trinken) bevor die große Attacke anfing?

Grüsse,
Oregano

Innere Unruhe, leichter Druck auf der Brust

Sonnenblume1703 ist offline
Beiträge: 1.952
Seit: 05.05.10
Hallo Knitter,

mich interessiert noch mal die Sache mit Deiner Zahnnerv Entzündung. Wie ist das festgestellt worden? Welche Untersuchungen sind gemacht worden?
Seit wann hast Du die Symptome festgestellt - hattest Du da auch schon die Unruhe und Angst?

Was war das für ein Zahnarzt? Ich meine, war es ein normaler Zahnarzt oder ein ganzheitlicher Zahnarzt?

Ich bin gerade auch an dem Thema Zähne dran, weil damit scheinbar sehr viel zusammenhängt. Bei mir gibt es 3 wurzeltote Zähne und ein paar Kronen im Kiefer. Seit Jahren geht es mir gesundheitlich sehr schlecht. Ich kenne auch die psychischen Faktoren, von denen Du schreibst.

Jetzt war ich bei einer ganzheitlichen Ärztin, welche die 3 wurzeltoten Zähne als Störfeld diagnostiziert hat und sagte, dass diese Zähne eine Ostitis (eine Kieferentzündung) verursacht haben und das die Zähne Leichengift bilden. Ich solle sie mir ziehen lassen. Das interessante für mich war, dass jeder Zahn mit anderen Organen korrespondiert und an anderen Organen Symptome macht und es schwer ist, auf schulmedizinischen Weg, eine Verbindung herzustellen. So haben die Schulmediziner meine Zahnstörfelder auch ausser Acht gelassen und mich als Psycho abgestempelt. Zwei dieser belasteten Zähne korrespondieren mit meiner Brustwirbelsäule, die ständig Probleme mit Wirbelblockaden macht, die ich mir wöchentlich lösen lassen muß. Ich bin mal sehr gespannt, wie es meiner Wirbelsäule geht, wenn ich mir die Zähne hab ziehen lassen.

LG Kerstin
__________________
...


Optionen Suchen


Themenübersicht