Herde im Kiefer - Erfolgsgeschichten gesucht

12.12.10 00:15 #1
Neues Thema erstellen

brusse74 ist offline
Beiträge: 5
Seit: 11.12.10
Seit 2002 leide ich an MS ist stark zunehmender Behinderung. Nach 6 verschiedenen Therapien (zuletzt Chemo-Therapie) war ich vergangenen Sommer staionär in der Spezialklinik Neukirchen. Dort stellte man zu allem Übel eine Histamin-Intoleranz, oxidativen-Stress, verminderte Entgiftungsfähigkeitsowie einen Selen- und Magnesium-Mangel fest. Ein anderer Patient erzählte mir von Dr. Daunderer und den Zusammenhängen von chronischen Krankheiten und den Zähnen.
Daraufhin ließ ich mein OPT von Dr. Daunderer befunden. Von seinem niederschmetternden Befund war ich mehr als schockiert. Auch eine Zweitbefundung durch Dr. Kreger ändert nichts an der grundlegenden Tatsache.8 Zähne sollen raus und der Kiefer an diversen Stellen ausgefräßt werden.
Ich bin von Natur aus ein eher skeptischer Mensch und würde das OPT gerne noch ein zwiemal befunden lassen, allerdings in einem anderen Bundesland von Deutschland!!! Alle Zahnärzte die ich mittlerweile aufgesucht habe sind gegensätzlicher Meinung und bestätigen mir schöne und gesunde Zähne, keine Spur von Eiter!!!
Bevor ich mich einer solchen Behandlung unterziehemöchte ich mindestens 3, besser 4 annähernd gleichen Befundungen, nicht das ich am Schluss nur ein Problem mehr (nämlich 8 Zähnen weniger) habe und sich ansonsten nichts geändert hat.

Hat von Euch jemand Erfahrungen mit solch tiefeingreifenden Behandlungen?

Und kann mir jemand von Euch vielleicht auch noch weiter Zahnärzte nennen?

Letzte Frage: Wie sieht das mit den Kosten aus? Übernimmt das Ziehen und Ausfräsen die gesetzliche Krankenversicherung?


geschockt nach OPT-Befundung

Forgeron ist offline
Beiträge: 1.085
Seit: 11.02.07
Hallo Brusse,

Sie könnten eine Universitätsklink aufsuchen oder im Internet, z.B. in München nach einem Zahnarzt fragen, der eine Zweitmeinung anbietet.

Gruß
Kurt Schmidt

Zweifel nach OPT-Befundung

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Brusse,

soweit ich weiß, sollte man mit MS besonders vorsichtig sein mit so radikalen Maßnahmen wie Zähneziehen und Ausfräsen. Deshalb würde ich mir auch einen ZA oder Kieferchirurgen mit gutem Ruf suchen, damit der sich das ganze noch einmal anschaut. Ich weiß, daß die zum Teil fassungslos vor den Kringeln auf den OPTs stehen und nicht verstehen, warum diese Zähne angeblich unter Eiter stehen und gezogen werden sollen.

Hast Du schon mal daran gedacht, ein CT vom Kiefer machen zu lassen?
http://www.symptome.ch/vbboard/zahnm...e-kiefers.html

Der Beitrag ist schon älter, und es gibt inzwischen wahrscheinlich neuere Geräte. Aber im Prinzip würde ich mir das überlegen.

Grüsse,
Oregano

Zweifel nach OPT-Befundung

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo brusse74,
vor den Diagnosen und Behandlungsvorschlägen dieses Dr.Daunderer kann ich nur warnen !! Ohne jetzt Ihr Röntgenbild gesehen zu haben,befürchte ich,dass er auch dieses mal wieder über das Ziel erheblich heraus schiesst. Von dem anderen Dr.K. habe ich noch nichts gehört.

Leider hat die zahnärztliche Schulmedizin nur sehr begrenzte diagnostische Möglichkeiten.Und auch ein Rö-Bild lügt zwar nie,täuscht aber oft !

Die meiner Meinung nach einzige sichere Methode ist die EAV,die neben der rein optischen Beurteilung (die jeder ZA kann) auch noch die so wichtigen energetischen Veränderungen zeigt,die bereits lange vor den physikalisch sichtbaren auftreten.

Einen EAV-ZA kann man durch googeln finden oder die Zahnärztekammer Ihres Bundeslandes anrufen....oder mir eine pn schicken.
Nachtjäger

Herde im Kiefer - Erfolgsgeschichten gesucht

brusse74 ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 11.12.10
Drei verschiedene Ärzte haben mir Herde im Kiefer diagnostiziert.
Ich soll insgesamt 11 Backenzähne entfernen lassen (incl. ausfräsen).

Ich leide seit 2002 an MS und seit Ende 2008 an einer zunehmenden Behinderung. Das Gehen fällt mir zunehmend schwerer, Schwindel und bleierne Müdigkeit sind meine stetigen Begleiter.

Mit welchen Erfolgen darf ich rechnen, wenn ich mich für die Eingriffe (ein Eingriff je Quadrant) entscheide?

Hat da jemand von Euch Erfahrung (und kann mir auch ne Runde Mut zusprechen)?

Der Arzt bei dem ich war würde bei dem am schwächsten belasteten Quadranten anfangen, operieren, zunähen, 1 Woche mit Ozon-Sauerstoff behandeln, Fäden ziehen und ca. 8 Wochen abheilen lassen bevor der nächste Quadrant dran wäre.
Im Anschluss würde er keine weiter Entgiftungstherapie anstreben, sondern den Körper selbst entgiften lassen.
Ich bin überfragt ob das die richtige Behandlungsweise ist und hoffe dass jemand von Euch Erfahrung hat!!! Freu mich von Euch zu hören!!!

Herde im Kiefer

Wissen ist Macht ist offline
Beiträge: 990
Seit: 25.05.06
Meine Meinung: wenig machen lassen (erst mal 2 Zähne, weiß nicht wieviele im schwächsten Quadranten betroffen sind).

Man kann sich bei Ärzten mit DMPS entgiften lassen, dies könntest du (als Vorschlag) zwischen den Sanierungen machen.

Herde im Kiefer

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Brusse,

behandelt der Zahnarzt mit allen wichtigen Schutzmaßnahmen? DAs ist wichtig ...

Einfach mal lesen: www.amalgam-info.ch/notizesb.pdf, falls Du den Vortrag nicht schon kennst.

Grüsse,
oregano

Erfolgsgeschichten gesucht!!!

brusse74 ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 11.12.10
Nach Meinung 3 verschiedener Ärzte ist bei mir eine Herdsanierung (Zähne) dringend erforderlich!!! Dafür sollen insgesamt 11 Zähne raus. Jetzt war ich vergangene Woche noch in der Uni-Zahnklinik um noch eine weitere Meinung einzuholen (bzw eher um mir das ganze nochmals bestätigen zu lassen).
Die hatten mir nun eindringlich von diesem Eingriff abgeraten, viel schlimmer noch die sprachen von Körperverletzung und Betrug. Jetzt bin ich natürlich komplett verunsichert und bräuchte entsprechende Bestätigung, das die Herdsanierung der richige Weg ist.
Der Arzt der den Eingriff vornehmen würde, würde im schwächst betroffenste Quadranten mit drei zu entfernenden Zähnen beginnen und somit dem Körper auch die Möglichkeit geben bereits zu entgiften. Hat von Euch schon jemand Erfahrung mit Herdsanierung und kann mir über die Ergebnisse berichten?
Zu meinen Syptomen: Gangunsicherheit, Schwindel, ständiger Erschöpfungszustand, starker Haarausfall
Ich freue mich von Euch zu hören!!!

Erfolgsgeschichten gesucht!!!

nana ist offline
Beiträge: 1.424
Seit: 04.07.10
http://www.symptome.ch/vbboard/zahnm...+herdsanierung

vielleicht findest du hier ein paar infos bzw. jemanden der dir bei deiner frage helfen kann.

lg
nana
__________________
"Nichts lockt die Fröhlichkeit mehr an als die Lebenslust." (Ernst Ferstl)

Geändert von nana (23.03.11 um 21:44 Uhr)

Erfolgsgeschichten gesucht!!!

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo brusse,

wie wird denn begründet, daß diese Zähne alle gezogen werden sollen? Waren das alles Zahnärzte mit Erfahrungen in der Herdsuche und -befundung? Aufgrund welcher Unterlagen sind sie zu ihrem Befund gekommen?

Grüsse,
Oregano


Optionen Suchen


Themenübersicht