Magenprobleme - 1000 Verdächtige aber kein Täter

07.02.11 08:41 #1
Neues Thema erstellen

Valerio ist offline
Beiträge: 21
Seit: 07.02.11
Hallo,

mein erster Beitrag und gleichzeitig mein erster Thread ist gleich ein Problem.
Seit Wochen leider ich unter täglichen Magenschmerzen, genauer gesagt etwas seitlich vom Brustbein (in Magenrichtung), genau wo die Rippen anfangen.

Es ist ein permanentes Ziepen, gefolgt von dauerndem Grummeln bis hin zu Blähungen. Sodbrand ist eher die Ausnahme. Es fühlt sich an als hätte mir einer in den Magen geboxt. Essen hilft nicht. Weiterhin ist mir auch dadurch, dass der Magen sich irgendwie verengt anfühlt, ziemlich übel. Ich habe kein Durchfall.

Hatte schon immer einen empfindlichen Magen. Besonders wenn ich mal nachts länger wach war, gab es morgens Beschwerden. Aber die waren nach einmal Ausschlafen immer weg.

Was mit den Magenproblemen auch aufgetaucht ist, sind komische weiße Falten an Zungen und Wageninnenseite (Foto). Das Zahnfleisch am Backenzahn ist etwas dadurch geschwollen. Diese weißen Falten kann man mit dem Nagel und etwas Kraft abreiben. Tut nur etwas weh, da es immer noch zum Körper gehört (also kein Pilz). Diese komischen Auswüchse bekomme ich öfter immer an der gleichen Stelle und das auch ohne Magenprobleme. Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich meinen ich kaue nachts an meinen Wangen rum. Weiterhin habe ich sehr unter Aphten zu leiden.

In meiner Kindheit hatte ich drei mal diese Madenwürmer. Bis zu meinem 20 Lebensjahr war alles gut. Irgendwann traute ich meinen Augen nicht als ich in die Kloschüssel sah. Habe die mit den Mitteln aus der Apotheke mehrfach getötet, aber die kamen immer wieder. Irgendwann habe ich aufgegeben und musste feststellen, dass die von alleine kommen und auch wieder gehen. Hatte danach wieder 1 Jahr Ruhe bis es wieder ausbrach, meist gefolgt von Aphten. Daher mein Verdacht, dass meine Mundschleimhaut der Spiegel meines Magens ist. Von meiner Mutter habe ich ein in Deutschland nicht erhältliches Entwurmungsmittel bekommen, dass seit dem Schluss gemacht hat mit diesen Biestern. Bis heute kann ich mir nicht erklären wie ich zu der Ehre kam. Ich bin ziemlich reinlich vielleicht sogar etwas übertrieben reinlich.

Weiterhin habe ich seit einem halben Jahr auf den Körper wild verstreut einzelne kleine Wunden die ich immer wieder aufkratze. Sie schmerzen nicht und jucken tuen sie auch nicht. Sie sehen aus wie Pickel die aufgekratzt worden sind. Primär sind sie an den Oberarmen/Schultern zu finden. Insgesamt ungefähr 6-8 Stück. Sie heilten bisher nicht ab und wenn nur sehr langsam. Weiterhin hinterließen sie hässliche Narben.

Ich habe alles mögliche an Medikamente durch: Protonenpumpenhemmer, spezielle Antibiotika für den Magen (u.a. Clont400), Iberogast, Pfefferminzölkapseln sowie Zink für die Wunden (hat gut geholfen), Lysin, NADH, 300mg Magnesium täglich, alle B Vitamine, Vitamintabletten etc.

Habe neulich eine Leberentgiftung erfolgreich absolviert und Gallensteine ausgeschieden. Magentechnisch hat es nichts gebracht.

Was eigentlich hier nicht hineingehört, wozu ich aber ein extra Thema noch aufmachen werde ist, dass ich enorme Konzentrationsprobleme habe, verbunden mit Abgeschlagenheit, Müdigkeit, Antriebsprobleme und Vergesslichkeit. Die Vergesslichkeit hat sehr viel damit zu tun, dass ich permanent träume. Ich kann einfach nicht zuhören. Ich bin der Letzte der zur Vorlesung kommt und der Erste der nach 2h völlig kaputt wieder geht. Weiterhin kann ich nur Nachts lernen, da am Tage zu viel Ablenkung vorhanden ist seitens der Nachbarn oder durch den PC. Meine Frustrationstoleranz ist ziemlich gering. Meine Leistungen sind eigentlich durchgängig gut dank meines Perfektionismus. Warum ich das Schreibe?

Ich nehme für diese Probleme Stimulanzien in Form von Ritalin und Amphetaminsulfat. Johanniskraut zeigte keine Wirkung sowie auch die 1000 Antidepressiva. Ich musste alle absetzen. Ritalin half kurz. Irgendwann half es nur noch um überhaupt mit dem Lernen oder den täglichen Lasten des Alltags zu beginnen. Ich bin weiterhin am Träumen. Das Amphetaminsulfat hilft gut aber nur in hohen Dosen. Kann konzentriert einige Std. lernen. Der Preis dafür ist aber hoch, denn danach kann ich die ganze Nacht nicht schlafen. Die Medikamente insbesondere Ritalin und die Antidepressiva habe ich vor diesen akuten Magenproblemen genommen und nie war was. Das Amphetaminsulfat nehme ich erst seit 2 Tagen.

Kurz gesagt ich bin ein fleißiger Student, der kaum Zeit hat, weil er entweder irgendwelche körperlichen Probleme hat oder einfach mal wieder frustriert ist, dass er eine Aufgabe rechnet und nicht merkt, dass er eigentlich längst von der Aufgabenstellung abgedriftet ist. Ich weiß nicht ob die Magenprobleme stressbedingt sind?! Fühle mich nicht richtig gestresst.

Hoffe einer liest sich meine Story überhaupt durch Ist länger geworden als gedacht! Evtl. weiß ja einer Rat?

Wegen dem Magen war ich übrigens noch nicht beim Doc.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 1.jpg (238,7 KB, 25x aufgerufen)

Geändert von Valerio (07.02.11 um 08:49 Uhr)

Magenprobleme - 1000 Verdächtige aber kein Täter

Forgeron ist offline
Beiträge: 1.085
Seit: 11.02.07
Hallo Valerio,

Sie sollten zunächst danach trachten, eine gesunde Mundflora zu erzielen (Meridol-Mundspülung 1 x tgl. abends nach dem Zähneputzen) und eine Spektralanalyse von einem Arzt durchführen lassen, um festzustellen, welche Vitalstoffe Ihnen fehlen.

Gruß
Kurt Schmidt

Magenprobleme - 1000 Verdächtige aber kein Täter

Valerio ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 07.02.11
Ich spüle mit allem Möglichen. Nur Chlorhexamed half bisher.

Ärzte und ich können nicht gut. Gehe da meist erst hin wenn ich keinen Ausweg mehr sehe.

Wegen den Aphten habe ich schon verschiedene Ärzte aufgesucht. Ergebnis: Entweder sagten die, sie wüssten außer Spülen nichts besseres oder sie sagten, dass ich damit leben soll.

Magenprobleme - 1000 Verdächtige aber kein Täter

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Valerio,

sind das Aphten?

Ich dache eher an Lichen, wie es hier gezeigt wird: EverythingHealth: Lichen planus
Lichen ruber planus - Onmeda: Medizin & Gesundheit

Ist das angesprochen worden?

Grüsse,
Oregano

Magenprobleme - 1000 Verdächtige aber kein Täter

Valerio ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 07.02.11
Nein aber Aphten und diese Dinger kommen oft gemeinsam raus. Ich nehme mal an diese Lichen jucken im Mund nicht?

Magenprobleme - 1000 Verdächtige aber kein Täter

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Valerio,

ob Lichen juckt, weiß ich nicht. Hast Du Dir den Link in #4 ganz angeschaut? Da steht ja einiges dazu drin, wie hier auch:

Kntchenfleche, Lichen ruber planus: Ursache und Behandlung von Hautarzt Dr. Bresser, Mnchen

"Wie entsteht die Knötchenflechte?"
Die genaue Ursache der Krankheit ist unbekannt. Unter dem Mikroskop sieht man ganz typische Hautverdickungen und Entzündung. Die Wissenschaft vermutet einen Zusammenhang mit sogenannten Autoimmunkrankheiten: hier attackiert das Immunsystem aus unbekannten Gründen die eigenen Hautzellen (Keratinozyten). Manchmal beginnt die Krankheit in Zusammenhang mit starkem Streß oder Leberproblemen, Rheuma, Gelbsucht, Tod eines Angehörigen, Malariamittel, Goldbehandlung, Organtransplantationen. Recht häufig tritt Lichen ruber im zeitlichen Zusammenhang mit Leberkrankheiten auf (Virushepatitis ua). Kontaktallergien durch Metall, Amalgam, Kunststoff, Gewürze ua wurde beschrieben.
Trifft bei Dir etwas von diesen Ursachen zu? Vielleicht haben ja die Antiwurm-Mittel Deiner Leber stark zugesetzt? Und vielleicht solltest Du doch mal zum Arzt gehen?

Gruss,
Oregano

Magenprobleme - 1000 Verdächtige aber kein Täter

Valerio ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 07.02.11
Ich habe mir nicht nur den Link angesehen sondern auch noch weitere Quellen im Netz. Es sieht dem ziemlich ähnlich. Den Grund dafür weiß ich aber nicht. Stress empfinde ich nicht direkt und meiner Leber geht es hoffentlich noch gut

Glaube eher, dass die ganzen anderen Medikamente schuld sind als das Wurmmittel.

Geändert von Valerio (07.02.11 um 09:23 Uhr)

Magenprobleme - 1000 Verdächtige aber kein Täter
lisbe
Hallo Valerio!
Auch ich wüsste gerne um welches Wurmmittel es sich handelte.

Für die Konzentration brauchst Du - denke ich - keinen neuen Thread aufmachen. Mir scheint, als wäre die Wurmgeschichte nicht zu Ende verlaufen. Nach allem, was ich mir zum Thema gesammelt habe sollte man annehmen, dass wenn man die Würmer im Stuhl sieht, es sich bereits um einen 'Massivbefall' handelt. Die Annahme jedoch, dass wenn man keine sieht oder die Stuhluntersuchung negativ verläuft auch keine hat, ist irreführend bis falsch.

Ein Wurmbefall wirkt sich teilweise extrem auf das psychische Befinden aus, bis hin zu neurologischen Ausfallerscheinungen. Die Unkonzentriertheit, Ablenkbarkeit bis zur Hyperaktivität (ist das bei Dir der Fall?) verursachen schon die von Dir erwähnten gewöhnlichen (Kinder-)Madenwürmer. Ein Riesenpunkt bei Wurmbefall sind Depressionen (!). Ich kann bis heute nicht verstehen, warum ein Arzt bei einem Kind schon lieber Depressionen diagnostiziert als dass er nach Würmern sucht, die sich gerade in den Kindereinrichtungen geradezu wie Buschfeuer verbreiten... na ja, ist nicht das Thema.
Du kannst Dich ja in unserer Parasitenecke wg. Symptomatik umsehen: http://www.symptome.ch/vbboard/bakte...parasiten.html

Die Leber befindet sich genau unter dem rechten Rippenbogen - ist das bei Dir so? Tut diese weh? Leber, sowie alle Gallengänge sind der Lieblingsaufenthaltsort von Parasiten, was zu Deiner Gesamtproblematik dann auch passen würde.

Die Hauterscheiungen sind oft die Folge von Co-Infektionen. Darmparasiten schleusen Einiges an Bakterien und Viren in den Körper (als Transportmittel und Speicher) und es kommt ziemlich viel in Frage. Macht man eine Entwurmungskur, ist es nichts Ungewöhnliches, dass man damit eine solche 'mitgebrachte' Infektion freisetzt. Dies müsste separat untersucht werden und ggf. separat behandelt werden. Die Voraussetzung ist, erfolgreich die Darmparasiten los zu werden.

Bei massiven Infektionen mit Würmern könntest Du also vielleicht ins Auge fassen, eine Schwermetallbelastung oder Belastung mit irgendwelchen Umweltgiften auszutesten. Nach allem, was ich las gibt es das in den meisten Fällen gemeinsam.

Viele Grüße!

Magenprobleme - 1000 Verdächtige aber kein Täter

Valerio ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 07.02.11
Also ich bin jetzt schon wieder knapp 2 Jahre ohne Wurmbefall. Wenn man das hat, merkt man es sofort. Ich zumindest scheide dann massenhaft weißen Schleim aus. Auch der Juckreiz ist unerträglich in der Nacht.

Schmerzen in der Leber habe ich keine. Meine Schmerzen kommen direkt von da wo es auch grummelt - vom Magen

Ich bin in der ADS - Sprache ein Mischtyp. Bis vor kurzem wollte ich es nicht akzeptieren, dass ich wirklich unter einem Dopaminmangel leide. Leider sprechen die ganzen Symptome dafür. Auch die Diagnostik im Institut hat es ergeben. Ich habe durch den extremen Konzentrationsmangel einen erheblichen zeitlichen Nachteil. Die Leidensgeschichte ist so ellenlang...kurz gesagt: Ich habe die Karriere eines typischen ADSlers durch mitsamt dem Missbrauch von Medikamenten/Drogen, nur um den Nebel weg zu bekommen. Mittlerweile brauche ich das nicht mehr, da ich ja offiziell diagnostiziert bin und ich den Dreck von der Straße nicht mehr anfassen möchte.

Ganz ok ist es aber nicht bei mir, da nur Dopamin alleine nicht ausreichend hilft. Als ich mal Sibutramin "getestet" habe, was ja eigentlich ein Diätmittel ist, musste ich feststellen, dass neben all den Nebenwirkungen die es auch hat, eine Sache toll ist: Ich kann deutlich mehr Stress ab und reagiere viel gelassener im Alltag. Auf die Konzentration hat es aber kein Wirkung. Da ich von dem Sibutramin starke Magenbeschwerden bekommen habe, habe ich mich auf die Suche nach dem Stoff gemacht, der im Sibutramin drin ist und mich endlich normal leben lässt. Welcher der Neurotransmitter hat diesen Einfluss auf mich und wie ist die korrekte Dosierung dafür?


Bis heute habe ich ihn nicht gefunden und dafür die komplette Liste an Antidepressiva durch. Entweder schlagen die mir auf den Magen oder die Dämpfen und machen mich zum Zombie. Einige wirken gar nicht wie Reboxetin und Johanniskraut.


Ich vermute folgendes: Leber streikt und haut voll auf den Tisch -> Magenschmerzen kommen vom "Testen" -> Test kommt durch meinen Drang endlich ein ausgeglichenes Leben zu führen -> Vermute das es erblich bei mir ist. Mein logisches Denken ist ohne Dopamin absolut katastrophal. Im ersten Schuljahr stand schon auf dem Zeugnis, dass ich alles super beherrsche aber hier Defizite habe.


Weiß einfach jetzt nicht wo anfangen. Mein Körper streikt und ich muss dringend wissen, welcher Botenstoff im Gehirn mich so stressanfällig werden lässt. Sibutramin wirkt auf das Dopamin, Noradrenalin und das Seretonin.

Ich wünschte das Johanniskraut würde da mehr helfen. Stehe echt voll unter Druck im Studium und sitze teilweise 12h am Tag vor meinem Schreibtisch wovon ich Effektiv vielleicht 2h was mache.

Meine Noten sind gut aber ich habe keine Freizeit und kein Leben. Sollte es irgendwelche pflanzlichen Alternativen zu den Chemiekeulen geben, fände ich es super. So richtig glauben tue ich da aber nicht mehr dran.


Habe mir den Thread angesehen. Vor einigen Jahren bin ich auch darauf mal gestoßen, dass die Würmer die Konzentration wegnehmen. Leider haben drei verschiedene Therapien nicht die Konzentration gebracht, die ich mir gewünscht hätte. Zudem glaube ich nicht, dass ich mein Leben lang von diesen Dingern befallen bin, ohne es zu merken. Die Mittel aus der Apotheke hier waren nur sehr schwach. Beim nächsten mal habe ich irgendeine pflanzliche Rezeptur mit Kürbiskernen und Öl zu mir genommen. Hat gut geholfen für ein Jahr. Dann kamen die wieder. Nachdem ich das eine Mittel von meiner Mutter genommen habe, sind die bisher nicht mehr wieder gekommen.

Geändert von Valerio (07.02.11 um 13:17 Uhr)

Magenprobleme - 1000 Verdächtige aber kein Täter
lisbe
Und welches war es denn, das Mittel von Deiner Mutter??? Man könnte Schlüsse daraus ziehen, was Du damit wirklich erreicht hast oder ggf, wie Oregano weiter oben fragte, ob es irgendwelche Nebenwirkungen mit sich brachte.
Frag Deine Mama sonst noch mal...
Gruß!


Optionen Suchen


Themenübersicht