Ausstrahlende Schmerzen in der ganzen Bauchdecke

10.01.11 20:40 #1
Neues Thema erstellen

julian018 ist offline
Beiträge: 1
Seit: 10.01.11
Hallo,

ICH HOFFE AUF HILFE – Aus diesem Grund eine ausführliche Beschreibung meines Leidens!

Ich leide seit ca. 8 Jahren an immer wiederkehrenden starken Schmerzen
im Bereich der Ober- aber auch Unterbauchgegend. Der Schmerz dauert ca. 3-5 Tage und jeden Tag liegt dieser wo anders.

zB
1. Tag: Starkes ziehen im linken oder rechten Unterbauch (wie ein stärkerer Muskelkater)
2. Tag: wandern die Schmerzen eher in Richtung untere rechte Rippe mit Ausstrahlung in den Rücken gleicher höhe.
3. Tag: befinden sich die Schmerzen im Bereich zwischen Solarplexus und dem Nabel.
4-5. Tag stechender brennender Schmerz in der rechten Schulter (stark beim Atmen).

Eine gebückte Haltung lindert den Schmerz, der Versuch gerade zu stehen verstärkt ihn.
Auch das tiefe Atmen schmerzt, durch die Ausdehnung der Bauchdecke.
Der Schmerzablauf verläuft nicht immer gleich, manchmal bekomme ich den stechenden Schmerz nicht in der Schulter sondern oberhalb der Nieren. Das ganze wird meistens, aber nicht immer, mit erhöhter Temperatur bis Fieber begleitet ca. 38,5°C

Die Pausen zwischen den „Schüben/Schmerzen“ können 1 Woche bis zu 1,5 Jahre andauern. In letzter Zeit kamen sie in den Abständen von ca. 6 Monaten. Wobei ich die letzten 4 Schübe im Krankenhaus verbracht habe. Weiters ist mir und meiner Frau aufgefallen, (so lächerlich es klingen mag) dass die Schmerzen direkt am nächsten Tag auftraten, wo wir am Vortag Geschlechtsverkehr in der Missionarsstellung betrieben haben. Das ist uns sicher 4-mal aufgefallen. Kann das ein Zufall sein!?!

Ich lebe im Moment eigentlich nur mit der Angst, dass dieser Schmerz wieder kommt und ich immer noch nicht weiß was ich machen soll. Ich bin schon extrem verzweifelt und nervlich am Ende.

Ich war schon bei so vielen Ärzten/Internisten/Krankenhaus und habe schon einige andere Sachen wie Homöopathie, Psychotherapie und Chinesologie, Augendiagnostiker versucht.
Augendiagnostiker sowie ein Wahlarzt sind auf den Darm eingegangen. Jedoch trotz weniger fettigen Speisen und anderen Darmschädigenden Lebensmittel kamen diese Schmerzen wieder und wieder. Wegen diesen Schmerzen habe ich seit ca. 5 Jahren das Rauchen aufgegeben sowie Alkohol und fettige Speisen. Leider ohne Erfolg. Das einzige was in der akuten Phase ein bisschen hilft sind die Novalgin-Tropfen, nur leider nicht allzu lange und auch nicht immer.

Untersuchungen:

Blutbilder:
Wurden natürlich einige gemacht:
Auffällig im akuten Zustand:

Leukozyten hoch mit 15,82 g/l
CRP hoch mit 8,00 mg/dl (war am 2. Tag auf 15,4 mg/dl)
Fibrinogen hoch mit 492 mg/dl
Gesamtbilirubin hoch mit 2.1 mg/dl
Lymphozyten niedrig mit 18,8 %
Neutrophile abs. hoch mit 8,816 g/l
Monozyten abs. hoch mit 0,93 g/l
Phosphor hoch mit 1,59 mmol/l
Eisen niedrig mit 38 ug/dl (ich habe seit ca. 12 Jahren immer einen Eisenmangel)
Aplpha-1 Globuline hoch mit 3.5 %
MCH niedrig mit 26,6 pg
Ein Vitamin C Mangel wurde ebenfalls festgestellt.
Weiters wurde ich bereits auf einige Lebensmittelunverträglichkeiten getestet.
Alle bis dato Negativ.
Schilddrüse ist auch in Ordnung.


Magenspiegelungen (3x) wegen Sodbrennen; Hier wurde ein leichter Hiatushernie festgestellt (2003). Zuerst wurden mir Pariet 20mg verschrieben, welche ich jahrelang gegen die Sodbrennen genommen habe (sonst hat nichts geholfen.), diese konnte Ich aber durch ca. 10 Kilo abnehmen absetzten.

Ultraschalluntersuchungen (5-6 x) (akuter Zustand)
Galle, Leber, Nieren und was man dort noch in Schall nehmen kann.
Ergebnis: „Unauffälliges Oberbauch und Nierensonogramm“

Darmspiegelung: (nicht akuter Zustand)
Hier wurde eine entzündliche Schleimhautveränderungen vom Anus bis etwa 18 cm reichend festgestellt.
Diagnose: „Colonbiopsien mit minimal florider, geringer chronischer uncharakteristischer Entzündung, für eine chronisch entzündliche Darmerkrankung an den vorliegenden Biopsien kein Hinweis“

MRT und CT (akuter Zustand)
Hier wurden mittels MRT der Ober und Unterbauch untersucht. Mit der CT wurde mittels „wenig“ (da Schmerzen) Kontrastmitteleinlauf auch der Darm begutachtet.
Ergebnis beim MRT: „kleine aciale Hiatushernie“ und „Die Milz mit einem Längsdurchmesser von 12 cm, im oberen Normbereich gelegen.“
„Ansonsten altersentsprechender unauffälliger Organbefund“

Echokardiographie:
Ergebnis: „Unauffälliger Echokardiographiebefund“

Test auf FMF (Familiäres Mittelmeerfieber)
Diagnose ist hier noch Ausständig

Andere Beschwerden:

Unabhängig von den Schmerzen schwellen mir ab und zu die Waden und die obere Seite meiner Füße auf das doppelte an (meistens rechts) und das ohne Grund. Deswegen war ich auch schon 2-mal im Krankenhaus, da hier eine Thrombose vermutet wurde (negativ). Weiß nicht ob das was damit zu tun haben könnte.

Des weiteren wurde Ich ca. 1 Jahr bevor die Schmerzen gestartet haben, am Steißbein wegen einem „Zwilling“ (Sakraldermoid) operiert. Diese Wunde wollte zuerst nicht verheilen und wurde nach ca. 2 Monaten mit einem genetischen Kleber geschlossen.

Kreuzschmerzen habe ich auch immer wieder. Ein Orthopäde hat mich durch röntgen lassen (ohne Resultat) und Massagen + Heilgymnastik verschrieben. Leider ohne Erfolg.

Ab und zu leide Ich auch unter starken Ekzemen im Gesicht die eine Zeit sehr stark sind und dann auf einmal wieder verschwinden wie wenn nie was gewesen wäre.

Ich bin auch immer wieder ein Magnet für Magen-Darm Erkrankungen sowie Erkältungen.


Ich bin schon richtig fertig ich habe eine fast vierjährige Tochter und 2 zweijährige Söhne , mit denen Ich so gerne so viel unternehmen möchte aber durch die Angst das die Schmerzen wieder kommen, bin ich fast wie gelähmt. Meine Frau ist auch schon mit den Nerven fertig, da sie jedes Mal wenn ich im Krankenhaus liege auf sich alleine gestellt ist.

Ich habe auch schon das Vertrauen in die ganzen Ärzte verloren, überhaupt die Ärzte im Krankenhaus sind die größten Enttäuschungen. Nur weil sie teilweise nicht weiter wissen wollen Sie ein Organ (Galle) wo null festgestellt wurde, einfach entfernen. „und dann schauen wir ob es besser ist“. Meistens merke Ich auch, dass die meisten KH-Ärzte einfach nicht richtig zuhören. Das ist wirklich bitter.

Noch ein Paar Daten zu meiner Person:
Geschlecht: männlich (war klar ;-)
Alter: 31 Jahre
Größe: 1,76
Gewicht: 77 Kilo
Nichtraucher


Ich weiß das sind alles viele Infos in einem Thread, jedoch hoffe Ich auf Hilfe um mit meiner Familie wieder etwas unternehmen zu können. Ich möchte auch gerne meinen Job behalten, der natürlich wegen den ganzen Krankenständen bald mal wackeln könnte.


Vielen Dank im Voraus für eine Hilfe.

Geändert von julian018 (10.01.11 um 21:04 Uhr)

Ausstrahlende Schmerzen in der ganzen Bauchdecke

Forgeron ist offline
Beiträge: 1.085
Seit: 11.02.07
Hallo Julian,

da Sie den Schwerpunkt in Verdauungsproblemen sehen, erscheint es sinnvoll, folgende Tests durchzuführen:
Lactoseintoleranz, Fructoseintoleranz, Zöliakie, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Gallensäureverlustsyndrom, Pankreasinsuffizienz.

Gruß
Kurt Schmidt

Ausstrahlende Schmerzen in der ganzen Bauchdecke

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Hallo, Julian, Du könntest Dich auch hier einmal schlau lesen:

http://www.symptome.ch/vbboard/paras...parasiten.html

Liebe Grüße
Datura


Optionen Suchen


Themenübersicht