Viele Krankheitssymptome und trotzdem nicht krank? :-S

16.11.10 01:43 #1
Neues Thema erstellen

Dani25 ist offline
Beiträge: 2
Seit: 16.11.10
Hallo zusammen...

Ich wende mich an euch, da meine Ärzte und ich ratlos sind.
Es fing alles vor ca. 4 Jahren an mit einer harmlosen Erkältung
die fast 2 Monate andauerte, da ich mich nicht richtig auskuriert hatte.
Seit dem bin ich anfällig auf alles, respektive bin ich mindestens 1 mal im Monat krank... Also die Diagnosen lauten chronisches asthma, pollenallergie mehr nicht... Jedoch fängt meine angebliche "pollenallergie" anfang Herbstes und endet so im Frühling! Antiobiotika, Cortisonspritzen, inhalationssprays haben nichts genützt! Wie gesagt seit dem bin ich andauernd krank... Ich zähle mal die syptome die ich in letzter Zeit habe.
Müdigkeit, Kopf- und Gliederschmerzen, stechen im Herzbereich, Schlafprobleme, Nachtschweiss, Atemnot in der Nacht, Bauchkrämfpe, Mandelentzündung (zweites mal dieses Jahr), immer wieder Fieber, Erkältet, Blasenentzündung (seit drei Monaten), wobei meine Gynäkologin der Meinung ist,dass das keine BE ist, anscheinend nichts!!!! warum dann die Schmerzen beim Wasser lösen und dauerndes entleehrungsgefühl... Versteh ich nicht? Dazu kommt dann mein Problem mit meinem Magen... d.h Ich hatte immer eine sehr gute verdauung, doch in letzter Zeit spielt der mir einen Streich, eine Woche habe ich verstopfungen, nächste Woche muss ich 2-3mal am Tag.. Darmspiegelung brachte keine Ergebnisse, dann hieß es villeicht eine Weizenallergie, (die Symptome passen ja) jedoch auch negativ.. Obwohl ich einen gesunden Appetit habe, habe ich in den letzten 6 Monaten 6kg abgenohmen, 48 kg bei einer Körpergrösse von 1.68m.. ! Hmmm man könnte meinen ich übertreibe, leider nicht... ! Meine Ärzte finden NICHTS, dann bin ich ja eigentlich kerngesund? Aber all diese symptome.. Wenn jemand etwas weiß bitte melden! Danke im voraus! Grüße dani25

Viele Krankheitssymptome und trotzdem nicht krank? :-S

julisa ist offline
Beiträge: 1.798
Seit: 20.03.09
Hallo Dani,

herzlich willkommen im Forum!

Hast Du eine Möglichkeit mal alle Laborbefunde hier einzustellen? Dann können wir vielleicht etwas mehr sagen.

Erinnerst Du Dich noch an die Zeit vor 4 Jahren? War da etwas besonderes, belastendes? Trauer, Unfall, trop. Urlaub, Zahnbeh., OP etc.

Falls noch nicht passiert, unbedingt mal die Schilddrüse abklären lassen.
Bitte folgende Werte: fT3, fT4, TSH, TPO, TRAK, Tg-AK
Die Ärzte untersuchen gerne nur den TSH, das reicht definitiv nicht aus, um hier eine Aussage zu treffen und die Schilddrüse ist ganz häufig die Ursache für vielfältigste Beschwerden, gerade auch im Magen-Darm Bereich.

Wurde Dein Blut mal auf Eppstein Bar Antikörper getestet?

Nimmst Du die Pille oder hast die Mirena?

Wie alt bist Du?

VG
julisa

Geändert von julisa (16.11.10 um 07:40 Uhr)

Viele Krankheitssymptome und trotzdem nicht krank? :-S

Beanie ist offline
Beiträge: 64
Seit: 31.10.10
Hallo Dani,

was deine Symptome hervorruft, kann ich dir leider nicht sagen. Bin ja selbst noch auf der Suche, was es bei mir ist. Da sich das aber vieles ähnlich anhört wie bei mir, kann ich dich sehr gut verstehen. Man verzweifelt fast daran, dass einem die Ärzte nicht wirklich weiterhelfen können. Es ist gut, dass du den Weg ins Forum gefunden hast, denn hier kann dir zumindest die Richtung gezeigt werden.

Alles Gute, Beanie

Viele Krankheitssymptome und trotzdem nicht krank? :-S

Dani25 ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 16.11.10
@ julisa: die laborbefunde könnte ich schon hier einstellen, jedoch nützt das nicht viel, da alle Tests keine Resultate ergaben, die Schilddrüse wurde auch schon getestet, da der Verdacht auf Schilddrüsenüberfunktion bestand, wieder nichts! Auch auf Epstein-Barr-Virus wurde ich getestet, negativ! Vor 4 Jahren hatte ich beruflich einen riesen Stress und Druck, da fing die Erkältung an.. Die Pille nehme ich nicht und auch andere Verhütungsformen nicht, seit ich so anfällig bin! Bin 25 Jahre und villeicht noch wichtig zu erwähnen, dass ich Raucherin bin.

@beanie: danke, hoffe auch für dich dass man die Ursache findet.
Es ist nicht einfach so zu leben. Wünsche dir alles gute und melde mich falls ich mehr erfahre. Grüße dani

Geändert von Dani25 (16.11.10 um 11:37 Uhr)

Viele Krankheitssymptome und trotzdem nicht krank? :-S

syntheticSain ist offline
Beiträge: 171
Seit: 28.11.09
Hallo Dani

Leider heisst es gar nichts, wenn die Ärzte sagen die Laborbefunde seien alle ok.
Mir haben drei Ärzte gesagt, mit meiner Schilddrüse ist alles ok.
Beim vierten Arzt wurde dann Hashimoto diagnostiziert.

Bitte stell all deine Befunde hier ein, evt. können wir so etwas heraus finden.

Viele Krankheitssymptome und trotzdem nicht krank? :-S

ChriB ist offline
Beiträge: 455
Seit: 17.01.09
Hallo, Dani,

wenn kein Arzt was findet, suche mal nach Giftstoffen.
Hier z.B. http://www.symptome.ch/vbboard/gifte...ank-toner.html paßt einiges. Hat sich in Deiner Umgebung was geändert, als es losging - neue Möbel, neue Arbeitsstelle ... ?
"Pollenallergie" im Winter deutet auch auf Innenraumschadstoffe.

Das Rauchen allein wird es nicht unbedingt verursacht haben, aber verstärkt sicher die Symptome. Feinstaub, auch der aus Zigaretten, ist ein Risikofaktor für Allergien.


LG,

ChriB
__________________
Laserdrucker und damit bedrucktes Papier können toxische, metallhaltige Stäube freisetzen.

Viele Krankheitssymptome und trotzdem nicht krank? :-S
lisbe
Zitat von Dani25 Beitrag anzeigen
Es fing alles vor ca. 4 Jahren an mit einer harmlosen Erkältung
die fast 2 Monate andauerte, da ich mich nicht richtig auskuriert hatte.
Ein Parasitenbefall fängt oft so an.

Seit dem bin ich anfällig auf alles, respektive bin ich mindestens 1 mal im Monat krank...
Hier wäre es wichtig zu wissen ob der neue Infekt wirklich zwischen der 3. und 4. Woche nach dem letzten Infekt liegt. Dann würde ich auf Spulwürmer tippen - die sind beim Menschen neben Madenwürmern am häufigsten.

Also die Diagnosen lauten chronisches asthma, pollenallergie (...) Jedoch fängt meine angebliche "pollenallergie" anfang Herbstes und endet so im Frühling!
Diese Symptomatik rufen vor allem Spulwürmer hervor.
Weiß kaum einer: die Hauptparasitenzeit, ist die kühlere Jahreszeit.

Müdigkeit, Kopf- und Gliederschmerzen, stechen im Herzbereich, Schlafprobleme, Nachtschweiss, Atemnot in der Nacht, Bauchkrämfpe, Mandelentzündung (zweites mal dieses Jahr), immer wieder Fieber, Erkältet, Blasenentzündung (seit drei Monaten),
Hier würde ich alle Symptome auf die Spulwürmer schieben, genau genommen auf die Larven.

warum dann die Schmerzen beim Wasser lösen und dauerndes entleehrungsgefühl...
Spulwürmer können auch in die Vagina und weibliche Blase vordringen (dr. Ingrid Fonk "Darmparasitose in der Humanmedizin)

Dazu kommt dann mein Problem mit meinem Magen... d.h Ich hatte immer eine sehr gute verdauung, doch in letzter Zeit spielt der mir einen Streich, eine Woche habe ich verstopfungen, nächste Woche muss ich 2-3mal am Tag..
Es ist ebenfalls typisch für Darmparasitose. Es könnte sich hier um Lamblien handeln - einen Einzeller. Gerade die Stuhlabgänge im Wechsel von Verstopfung zum Durchfall. Durchfall ist dann gelb-orange, hat eine 'gesprengte' Form. Ich würde raten dringend auf Zucker, Milch und Gluten (das letzte vorerst) zu verzichten.

dann hieß es villeicht eine Weizenallergie, (die Symptome passen ja) jedoch auch negativ..
Sehe Punkt weiter oben.

Obwohl ich einen gesunden Appetit habe, habe ich in den letzten 6 Monaten 6kg abgenohmen, 48 kg bei einer Körpergrösse von 1.68m.. !
Eine Abmagerung ist beim Parasitenbefall nicht ungewöhnlich. Übrigens auch Fettleibigkeit.

Meine Ärzte finden NICHTS, dann bin ich ja eigentlich kerngesund?
Auf Anhieb würde ich sagen, ja - Du bist kerngesund. Du hast nur ungebetene Gäste. Mach Dir keine Panik - das Immunsystem kann Viren und Bakterien trotzen, nicht jedoch den parasitären Ein- und Mehrzellern. Hier braucht der Körper Hilfe, die man ihm am besten 1-2x/Jahr gibt.
An Darmparasitosen sollte gerade dann gedacht werden, wenn ansonsten alles ok scheint. Man fängt bei dem wahrscheinlichsten Fall an. D.h.: es ist wahrscheinlicher, dass Du einen Parasiten hast, als dass Du schwer krank bist. Und die Parasiten sind älter als die Menschheit, doch aus irgendwelchen Gründen völlig in Vergessenheit geraten.

Man sollte auch wissen, dass Parasiten - wie Unglück - selten allein kommen und oft sogar noch Bakterien und Viren an Board bringen.
Aus diesem Grund tippe ich aus den o.g. Symptomen auf Maden-, Spulwürmer und Lamblien.

Ferner würde ich gerne wissen ob in der Famile schon mal Parasiten gegeben hat. Ob Du Haustiere oder Kinder hast? Einen Garten vielleicht? Hast Du Fernreisen gemacht, wobei Türkei und Spanien schon reichen?

Viele Grüße!

Viele Krankheitssymptome und trotzdem nicht krank? :-S

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.123
Seit: 08.11.10
Zitat: "Müdigkeit, Kopf- und Gliederschmerzen, stechen im Herzbereich, Schlafprobleme, Nachtschweiss, Atemnot in der Nacht, Bauchkrämfpe, Mandelentzündung (zweites mal dieses Jahr), immer wieder Fieber, Erkältet, Blasenentzündung (seit drei Monaten), wobei meine Gynäkologin der Meinung ist,dass das keine BE ist, anscheinend nichts!!!! warum dann die Schmerzen beim Wasser lösen und dauerndes entleehrungsgefühl... "

Bis auf das Fieber, passt es haargenau zu einer Histaminunverträglichkeit. Ich kenne alle Symptome aus eigener Erfahrung. Dazu passt auch dass "Antiobiotika, Cortisonspritzen, inhalationssprays" den Histaminhaushalt durcheinanderbringen. Nicht nur den, die ganze Verdauung wird über Monate gestört.

Der Gewichtsverlust, kann auch durch weitere Lebensmittelunverträglichkeiten verursacht werden. Wie Fruktose und Laktoseintolleranz. Du kannst einfach mal nen Ernährungstagebuch führen, vielleicht findes du ja auffälligkeiten nach welchen Lebensmitteln es dir besonders schlecht geht.

Wurde nach der Antibiotikabehandlung ein Darmaufbau gemacht? Ist deine Verdauung ansonsten in Ordnung? Kann man auch rezeptfrei ind er Apotheke kaufen z.B. Symbioflor. Nimmt man 2 Woche um die Darmbakterien wieder zuzuführen.

Es kann natürlich auch was anderes sein aber über Histmin und Vitamin B12 solltest du dich mal informieren. Gibt viele Beiträge dazu auch hier im Forum.

Auch die anderen Ideen meiner vorredner/schreiber können zutreffen. Bleib am Ball, informiere dich so gut es geht im Internet und bleib hartnäckig bei den Ärzten, bis sie die Ursache gefunden haben.

Geändert von derstreeck (17.11.10 um 11:48 Uhr)

Viele Krankheitssymptome und trotzdem nicht krank? :-S

nadika ist offline
Beiträge: 18
Seit: 17.11.10
Hallo

Wurde bei dir eine Glutenintolleranz ausgeschlossen?

Viele Krankheitssymptome und trotzdem nicht krank? :-S

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.123
Seit: 08.11.10
stimmt ne Glutenintolleranz schädigt die Dünndarmzotten und hat weitere Nahrungsmittelunverträglichkeiten zur Folge.

Ne Glutenintolleranz, man sagt auch Zöliakie oder Sprue könnte die Grunderkrankung sein und sollte auf jeden Fall untersucht werden und zwar mit Bluttest in Verbindung mit einer Dünndarmbiobsie.


Optionen Suchen


Themenübersicht