Über allem steht die Gesundheit

23.10.10 15:07 #1
Neues Thema erstellen
Über allem steht die Gesundheit

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo Melvin,

Die Schilddrüse wurde untersucht.
dann besorge Dir die Ergebnisse und stelle sie doch mal hier ein, bitte auch wenn der Arzt gesagt hat es sei alles prima .

Hast Du Dich denn eigentlich mit den Nahrungsmittelintoleranzen schon intensiv beschäftigt?


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Über allem steht die Gesundheit

WhiteRabbit ist offline
Beiträge: 281
Seit: 10.05.10
Wenn es nicht untersucht wurde, lass es untersuchen! Leider sind die von mir genannten nichtmal Parasiten sondern Bakterien. Daher würde ich sogar bezweifeln, dass das Tropeninstitut das überhaupt testet. Höchstens wenn man explizit drauf besteht. Das kann aber auch dein Hausarzt veranlassen. Mach dir eine Liste mit allen Erregern die in Frage kommen und rede mit deinem Arzt, dass er die testen lässt. Du musst echt aktiv werden, von alleine passiert da gar nix. *mal in den Hintern tret* Am besten du sagst deinem Arzt auch gleich, in welchen Labor er testen lassen soll. Da müsstest du dich mal schlau machen wo die Erreger gut getestet werden können. Da bin ich auch nicht so der Experte aber man hört hier z.B. oft vom IMD Berlin.

Über allem steht die Gesundheit
lisbe
Rickettsien und Bartonellen müsste eigentlich so ein 'grundloses' Fieber zw. 38-38,5°C vorangegangen sein und zwar über 2 Wochen +... oder? Ich habe gerade dieses Buch verliehen...

Über allem steht die Gesundheit

anonym09 ist offline
Beiträge: 659
Seit: 18.04.09
Aber unabhängig davon ist die krasseste Symptomatik die ballonartige Wölbung im rechten Bauch, die tagsüber einsetzt und Nachts ihren Höhepunkt mit Schmerzen erreicht, so dass ich nciht schlafen kann..
Hallo Melvin,

können das Darmkrämpfe sein, die Dir nachts Alpträume bringen und Dich nicht schlafen lassen?

Warst Du mal bei einem Heilpraktiker?

Über allem steht die Gesundheit

Melvin ist offline
Themenstarter Beiträge: 125
Seit: 21.10.10
Zitat von Heather Beitrag anzeigen
Hallo Melvin,


dann besorge Dir die Ergebnisse und stelle sie doch mal hier ein, bitte auch wenn der Arzt gesagt hat es sei alles prima .

Hast Du Dich denn eigentlich mit den Nahrungsmittelintoleranzen schon intensiv beschäftigt?


Liebe Grüße .

Heather


Seitdem ich weiß, dass ich Fructose- und Lactoseintoleranz habe, vermeide ich alle dahingehende Produkte und es hilft mir überhaupt nicht.

Ich habe eine Krankenmappe hier liegen, in der ich seit etwa einem Jahr allerlei Berichte und Blutbilder einhefte. Kannst du mir die Parameter für die Schilddrüse nennen? Ansonsten gehe ich morgen nochmal zu meinem Hautarzt und erkundige mich dort.

@ Whiterabbit

Wenn ich morgen bei meinem Arzt bin, werde ich die Bakterien definitiv ansprechen. Hoffe, dass er darauf eingeht.

Hallo Melvin,

können das Darmkrämpfe sein, die Dir nachts Alpträume bringen und Dich nicht schlafen lassen?

Warst Du mal bei einem Heilpraktiker?
Mit den Alpträumen kommt hin und schlafen lassen sie mich nicht. Einen Heilpraktiker kann ich mir finanziell nicht leisten... Außer die Kasse übernimmt es!
Darüber hinaus nehme ich bereits seit 2 Wochen eine Akupunktur wahr, was auch die Geldnot erklärt. Die TCMlerin hat festgestellt, dass der Dickdarm entzündet sei, aber ihre Behandlung ist noch nicht richtig angeschlagen.

Über allem steht die Gesundheit

anonym09 ist offline
Beiträge: 659
Seit: 18.04.09
Versuch es doch mal mit einer Ausschlussdiät.

Vorwiegend solltest Du Dich da mit Kartoffeln und gedünsteten, keinem rohen, Gemüse und wenig Fleisch und Fisch ernähren. Damit sich dein Darm erholen kann.

Alles was blähen kann und Säure enthält, wie Obst und rohes Gemüse, solltest Du meiden.

Auch alles, was die Beschwerden auslösen könnte, Weizen, Ei, Milchprodukte, Nüsse, Alkohol, Kaffee.

Außerdem kannst Du Dir in der Apotheke einen Kräuterextrakt zur Unterstützung der Verdauung holen, dann geht es Dir schneller besser.

Z.B. Diesen:

KE-Kruterextrakt - die konzentrierte, flssige Pflanzenbiologie - activ Care transcon GmbH

Die Schmerzen hast Du, weil der Darm an manchen Stellen nicht mehr arbeitet. Die Peristaltik funktioniert nicht mehr.
Dort schiebt sich die verdaute Nahrung nicht mehr weiter, es kommt zum Stau, der Darm regiert darauf mit Krämpfen.
Dazu kommt noch, das die angestaute Nahrung viel zu lange im Körper bleibt und Giftstoffe über die Schleimhaut in den Körper gelangen, was wiederum die geschwollenen Lymphknoten erklärt.
Hast Du nicht auch Kopfschmerzen und Augenringe, fühlst Dich total schlapp und energielos?
Wenn Du zur Toilette gehen kannst, treibt Dir der Gestank die Tränen in die Augen?

Über allem steht die Gesundheit

Melvin ist offline
Themenstarter Beiträge: 125
Seit: 21.10.10
Augenringe habe ich sehr ausgeprägt, bin schlapp, müde und mager. Habe auch 4 kilo abgenommen in der letzten Woche. Deine Erklärungen klingen alle sehr logisch. Zur Zeit traue ich mich nur Haferbrei zu essen, aber ich werde mir wohl für heute Nachmittag eine Suppe kochen.

Bei Eiern habe ich schon länger den Verdacht, dass sie mir nicht gut tun. Weizenprodukte auch, nur wie sieht es mit Dinkel aus? Ich esse fast ausschließlich Dinkelbrot. Alkohol trinke ich generell nicht, Nüsse nur sehr selten und Obst vermeide ich aufgrund der FI.

Es erhärtet sich zudem für mich mehr und mehr der Verdacht auf Histaminintoleranz. Da schwillen nämlich auch die LK an.

Bleibt nur noch die Frage, warum die milz inhomogen und angeschwollen sei. Die Ärztin meinte nur "da is irgendwas in Gange".

Gehe jetzt zur Apotheke und kaufe die Kräuter!!

Danke dir sehr..

Über allem steht die Gesundheit

anonym09 ist offline
Beiträge: 659
Seit: 18.04.09
Du solltest Dir das so vorstellen:

schon als Kleinkind hast Du regelmäßig Lebensmittel bekommen, die Du nicht verträgst.
Dein Immunsystem hat immer zu tun gehabt, die dabei anfallenden Giftstoffe abzubauen, Du erschienst gesund, weil es gut gearbeitet hat.
Hattest Du oft Aphten?
Mit der Zeit hat Dein Immunsystem aber immer mehr zu tun bekommen, weil Lebensmittel, mit denen es im Normalfall spielend fertig wird, ihm nebenbei zu seiner harten Arbeit einfach zu viel wurden, so kommt plötzlich eine Unverträglichkeit zur anderen. Deshalb reagierst Du auf alle möglichen Lebensmittel, die Stoffe enthalten, die normalerweise keine Reaktion hervorrufen.

Am härtesten hat das Immunsystem meiner Ansicht nach mit Eiweiß zu tun.
Eiweiß ist in allen Getreidesorten enthalten. Es ist z.B. das Gluten, was beim backen bewirkt, dass der Teig zusammenhält und diese großporige, gummiartige Konsitenz bekommt. Bäckt man dagegen mit Mais oder Kartoffelmehl, wird der Teig krümelig wie bei Rührkuchen.
Was man auch nie bedenkt ist, das Getreide ein Gift enthält, was es gegen Fraßschädlinge schützt.
Früher wurde Getreide grob gemalen und diese Stoffe wurden nicht so freigesetzt wie jetzt, wo das Mehl ganz fein gemahlen wird.

Bei regelmäßigem Verzehr wird jetzt die Magen und Darmschleimhaut angegriffen, das merkt man, wenn man öfter Schleim im Stuhl hat.
Isst man jetzt noch säurehaltiges Obst und Gemüse wie Ananas, Tomate, Äpfel, dann gibt man sich selber den Rest, der schon angegriffene Verdauungstrackt leidet unter der Säure, es kann zu überfallartigen Durchfällen unter starken Krämpfen kommen, der Darm entzündet sich, weil er nie richtig abheilen kann.

Dinkelbrot wird ja immer empfohlen, wenn man keinen Weizen verträgt.
Ich selber habe immer den Eindruck gehabt, mir tut es trotzdem nicht gut.
Meine Tochter, die auf Brot nicht verzichten will, hat mir das jetzt bestätigt, auch ihr bekommt Dinkel nicht.
Warum auch? Er ist eine Urform des Weizens und wird mitlerweile genauso
fein gemahlen, um sich besser verarbeiten zu lassen. Das Dinkelmehl, was früher nie weiß und fein, sondern beige und schwer war, viel Wasser zum backen brauchte und auch einen anderen Geschmack hatte, ist heute kaum noch vom Weizenmehl zu unterscheiden.
Ich esse es nicht mehr.
Was ich vertrage ist reines Roggenknäckebrot.
Aber das kann bei Dir ganz anders sein, Du solltest es austesten.
Statt Haferbrei solltest Du es mal mit Kartoffelbrei versuchen, Du kannst ruhig Butter daran machen.
Gemüse sollte immer angedünstet werden.
Lecker sind auch pürrierte Suppen aus Kartoffeln, Broccoli, Karotten oder Kürbis.
Wenn Du Fleisch magst, hol Dir ein ordentliches Fleischhähnchen. Kostet etwas mehr, aber da kann man auch mehrmals davon essen.
Das spülst Du ab, kochste es mit Salz, Pfefferkörnern, Lorbeerblatt und Möhren.
Dann lässt Du es in einer Schüssel auskühlen und machst das Fleisch ab.
Daraus kannst Du Frikassé machen, da machst Du die Mehlschwitze statt mit Mehl mit Kartoffel oder Maisstärke. An die Brühe kochst Du gewürfelte Karotten oder Suppengemüse und machst das restliche Fleisch daran. Heiß in Schraubgläser gefüllt, hält sich die Suppe 3 Wochen im Kühlschrank.

Du brauchst natürlich etwas Geduld und musst durchhalten.
Von heute auf morgen bessert sich dein Zustand nicht, das braucht schon ein paar Wochen.
Aber schon nach einer Woche solltest Du Besserung spüren, vor allem, wenn Du den Kräuterextrakt nach Anweisung der Packungsbeilage nimmst.

Gute Besserung!

Über allem steht die Gesundheit

WhiteRabbit ist offline
Beiträge: 281
Seit: 10.05.10
Das mit der Ernährung usw. ist alles richtig und wichtig aber es bleibt bei den Fragen: Wo kommen denn die ganzen Unverträglichkeiten her? Wo kommt die vergrößerte Milz her? Wo kommen die Lymphknotenschwellungen her? usw......

Nur mal auf die Schnelle gefunden:

Zoonosen - Von Tier zu Mensch übertragene Erkrankungen | Chronische Erkrankungen im Griff

Rickettsien können demnach eine vergrößerte Milz verursachen. Wäre also ein Ansatzpunkt. Hast du zu Beginn der Beschwerden mal Fieber oder Nachtschweiß gehabt? Oder kommt das eventuell sogar noch aktuell vor?

Und hier noch einer, Babesien können das auch machen:

Borreliose Selbsthilfe e.V. Berlin - Brandenburg ** BORRELIOSE & CO **

Es gibt sicher noch zig andere Erreger die das alles auslösen können aber das muss man eben alles testen lassen.

Waren eigentlich mal irgendwelche Blutwerte außerhalb der Norm?

Über allem steht die Gesundheit

anonym09 ist offline
Beiträge: 659
Seit: 18.04.09
Eine Unverträglichkeit kommt nicht über einen, die hat man.
Von Geburt an.
So wie die meisten Asiaten keine Milch vertragen, so gibt es bei uns Menschen, die kein Getreide bzw. anderes Eiweiß vertragen.
Das ist nicht krankhaft, sondern genetisch bedingt.
Es fehlt einfach ein Enzym zur Verdauung, das wird vom Körper nicht produziert.

Davon kommen die geschwollenen Lymphknoten und da die Milz zur Abwehr körperfremder Stoffe dient, wahrscheinlich auch die geschwollene Milz.


Optionen Suchen


Themenübersicht