Schwer beschreibbares Problem

10.10.10 20:32 #1
Neues Thema erstellen

DickLaurent ist offline
Beiträge: 5
Seit: 10.10.10
Hallo

Ich habe schon einige Zeit ein Problem welches nicht einfach zu erklären ist. Und zwar hab ich ein ungutes Gefühl am ganzen Körper. Um Linderung zu schaffen muß ich alles dehnen und Strecken. zB. meistens beginnts an den Fingern und wenn ich die einzelnen Finger zurückziehe - also dehne - ist es kurzfristig besser. Mit kurzfristig mein ich Sekunden. Das ganze hab ich überall. dH Zehen dehnen oder zusammenzhiehen, Arme und Beine strecken - also richtig vom Körper wegziehen,... ich muß auch oft irgendwo am Körper einfach reindrücken oder etwas machen das sogar etwas Schmerz verursacht. Vielleicht hilft der Schmerz auch um das Ganze kurz zu vergessen - ich meine damit einen Schmerz beseitigen indem man einen anderen zufügt.
Zwei Arztbesuche konnten mir nicht weiterhelfen und ich weiß auch nicht genau wo ich noch hingehn soll bzw. wie ich es besser beschreiben soll.
Meistens bekomm ich das am Abend aber ich habs auch oft unter Tags. Wenns mal beginnt dann is es auch nicht wirklich wgzubekommen und hindert mich oft am Abend beim einschlafen, da ich nicht ruhig liegen kann und die genannten Bewegungen immer wieder machen muss. Das einige das hilft - hört sich blöd an - aber ist Sex bzw. ejakulieren. Das lindert den Schmerz oft und ich kann danach gut einschlafen. Was soll ich machen?????? Kann mir da jemand wieterhelfen???

Lg
DickLaurent

schwer beschreibbares Problem

malgosia95 ist offline
Beiträge: 37
Seit: 10.10.10
hallo

ich grüße dich

kannst du dir vorstellen das dein körper übersäuert ist? was wahrscheinlich zutrifft.les im internet nach übersäuerung des körpers und seine folgen

schwer beschreibbares Problem

DickLaurent ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 10.10.10
Hallo,

nachdem ich von „Symptome.ch“ ein Mail erhalten habe, wurde ich wieder auf den Beitrag aufmerksam.
Mittlerweile habe ich schon richtige Ärztemarathons hinter mir. Noch ist keine Besserung in Sicht. Ganz im Gegenteil. Letztes Jahr war es so weit, dass ich einfach nicht mehr arbeiten konnte. Ich sollte in der Firma ein Angebot machen, für das ich normalerweise 5 min. brauch. Nach einer Stunde hab ich aufgegeben und musste nach Hause. Ich war dann 1 Monat nicht arbeiten. Dabei bin ich eine Woche in Italien gewesen. Das hat wahre Wunder bewirkt. Schon am ersten Tag, hab ich bemerkt, dass ich plötzlich ohne Tabletten auskomme. (ein Arzt hat mir „Tramal“ verschrieben – bisher das Einzige das hilft, habe jedoch schon viele viele andere probiert) Wieder zu Hause angekommen, gings von vorne los, jedoch hatte ich wieder etwas mehr Power. Dieses Jahr kämpfe ich mich schon wieder nur so halb durch. Täglich muss ich die Tramal nehmen, da es sonst nicht aushaltbar ist. Leider haben diese Tabletten auch Nebenwirkungen und sind für den täglichen Gebrauch nicht zu empfehlen.
Das mit der Übersäuerung hat mir bisher noch keiner gesagt. Werde das mal ausprobieren.
Jetzt habe ich im Dezember noch einen Termin beim Psychologen, da es evtl. etwas psychologisches sein kann. Glaub ich zwar nicht, aber ich werde alles nur Mögliche probieren, da es meinen Alltag mehr als nur beeinträchtigt. Oft schlaf ich mehrere Tage kaum, bin ständig unkonzentriert und kann oft keinen ganzen Tag in der Arbeit verbringen.
Da ich in letzter Zeit mir mit meiner Ernährung absolut nichts Gutes tu, werde ich wieder verstärkt darauf achten. Damit sollte ich dann auch den Säuren-Basen Haushalt etwas in Griff bekommen. Da ich jedoch jedes Jahr zur Fastenzeit ca. 2 Monate wirklich nur Gesundes zu mir nehme und es mir da auch nicht besser geht bzw. mein Problem nicht beseitigt, denke ich auch hier nicht am Richtigen Punkt zu sein. Aber ich werde auf jeden Fall das genauer kotrollieren und mir auch diese Teststäbchen besorgen oder einfach mal mit meinem Hausarzt darüber sprechen.

Ich versuche nochmal das etwas genauer zu schildern:
Meist Abends, wenn ich es mir auf der Couch gemütlich mach werde ich schon etwas unruhig. Es fängt nicht zu kribbeln an aber zwischen meinen Fingern breitet sich ein so unangenehmes Gefühl aus, dass ich sie einfach dehnen muss – so als ob man dieses Knackgeräusch erzeuge möchte. Dies hab ich dann auch in den Beinen. Das breitet sich dann auf den ganzen Körper aus. Ohne Tabletten ist das nicht auszuhalten. Wir sind zur Zeit zu Hause am Renovieren und wenn ich da den ganzen Tag beschäftigt bin, hab ich kein Problem. Ich merk garnichts. Sobald ich es mir jedoch gemütlich mach fängts wieder an. Sobald es präsent ist, kann ich auch nichts dagegen machen. Hab versucht Sport zu machen, aber das ist dann auch nur eine Qual.

Ich werde jetzt weiter berichten und freue mich über Anregungen, Tipps,…..

LG
Thomas

schwer beschreibbares Problem

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Thomas,

ich finde es schon auffallend, daß es Dir in Italien so viel besser ging. Kaum zurück in Deutschland, wurde es wieder schlechter?

Das läßt mich an Gifte in Deiner Umgebung denken. Das kann zu Hause sein, aber genauso gut an Deinem Arbeitsplatz. Wie sieht es Deines Wissens damit aus? Das könnten Drucker sein oder auch Lösungsmittel oder sonst etwas. Die Auswahl ist leider groß...

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

schwer beschreibbares Problem

DickLaurent ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 10.10.10
Hallo,

vielen Dank für die schnelle Antwort. Daran hab ich wirklich noch nicht gedacht. Hab auch keine Ahnung. Sitze im Büro. Da haben wir die üblichen Elektrogeräte, aber sonst eigentlich nichts. Zu Hause im Wohnzimmer Laptop und Fernseher. Ich teste jetzt mal den Säure-Basen Haushalt und nehm den Termin beim Psychotherapeuten wahr und hoff, dass eins davon Besserung verschafft. Zur Zeit hab ich jede zweite Woche einen Shiatsu-Massagetermin. Hab das mal versucht und merk deutlich, dass ich dadurch wieder etwas mehr Energie bekomm.
Das mit Italien hat mich auch überrascht, aber als wir dieses Jahr dort Urlaub machten, wars nicht ganz so wie im letzten Jahr. Am Strand hab ich da absolut kein Problem - trotz extremer Ruhephase keine Symptome. Leider hab ich gleich am ersten Tag einen heftigen Sonnenbrand ausgefasst und somit konnte ich die wenigen Tage, die wir dort waren, nicht so sehr am Strand verbringen. Nächstes Jahr haben wir jedoch wieder gebucht und da werd ich das nochmal probieren.

LG
Thomas

schwer beschreibbares Problem

Shivani ist offline
Gesperrt
Beiträge: 24
Seit: 30.07.11
Nur, dass die psychische Seite auch abgeklärt ist: Gab es vielleicht eine traumatische Erfahrung? Was Sie beschreiben könnten Dissoziations-Symptome sein, die bei einer Traumatisierung auftreten.

Gab es ein Gewaltverbrechen? Unfall? Todesfall? Schock-Erlebnisse oder etwas Ähnliches?

Falls ja, würde ich einen Psychologischen Psychotherapeuten aufsuchen, der in Traumatherapie (am besten EMDR) ausgebildet ist.

Gute Besserung!

Schwer beschreibbares Problem

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Dick Laurent,

wie sieht es denn mit E-Smog bei Dir zu Hause aus bzw. mit Wohngiften? STeht in der Nähe ein Mobilfunkmast? Haben die Nachbarn W-Lan oder anderen E-Smog?

Was ist anders in der hiesigen Ernährung und der in Italien?

Tramal ist auf Dauer eigentlich nicht wirklich eine Lösung:
PharmaWiki - Tramadol

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von Oregano (23.11.13 um 11:48 Uhr)

schwer beschreibbares Problem

ullika ist offline
Beiträge: 2.019
Seit: 27.08.13
Zitat von DickLaurent Beitrag anzeigen
.... Da ich jedoch jedes Jahr zur Fastenzeit ca. 2 Monate wirklich nur Gesundes zu mir nehme und es mir da auch nicht besser geht bzw. mein Problem nicht beseitigt, denke ich auch hier nicht am Richtigen Punkt zu sein.....
Ich glaube, da unterliegst du einem Irrtum, denn wenn man plötzlich gesund isst, fängt der Körper erst an zu entgiften und es geht einem manchmal sogar vorübergehend schlechter.

Die meisten Krankheiten kommen von falscher Ernährung oder(und) Umweltgiften. Schmerzmittel sind da der falsche Ansatz der Schulmedizin, aber das einfachste Mittel um Symptome kurzfristig zu lindern, aber auf Dauer ist das eine Sackgasse.

Hast du Amalgan in den Zähnen, verwendest du Mikrowelle oder W-Lan, isst du viele Fertigprodukte, bist du genug an der Sonne, ernährst du dich basisch oder eher sauer, hast du Nahrungsmittelunverträglichkeiten ...?

Das alles wird dich ein Arzt vermutlich nicht fragen, das ist nicht sein Job, er vertritt die Pharmaindustrie.
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

Geändert von ullika (23.11.13 um 10:33 Uhr)

schwer beschreibbares Problem

ereschkigal ist offline
Beiträge: 41
Seit: 09.11.13
Hallo Thomas,

hast du schon mal an Vitamin B 12 Mangel gedacht. Das erzeugt häufig komische Gefühle wie Kribbeln etc. gerade in Händen und den Füßen. Meist werden Mangelerscheinungen anders beschrieben wie bei dir, aber du könntest es ja leicht ausprobieren. Du müsstest dir am besten Lutschtabletten mit 1mg oder höher Methylcolobamin besorgen und wenn es anfängt oder kurz bevor es anfängt diese lutschen. (Bitte kein Cyanocolobamin dafür braucht der Köerper teilweise Monate es umzuwandeln).

Es könnte auch an Giftstoffen liegen, die an den Plätzen, wo es auftritt, liegen. Es kommt häufig durch eine größere Aussetzung von einem Gift zu allergie-ähnlichen Symptomen bei minimalen Giftmengen. Was aber auf jeden Fall auffällig ist, dass es in der Ruhe beginnt. Deshalb hört es sich für mich etwas nach Vergiftung an, denn in dem Moment würde der Körper anfangen zu entgiften.

Hast du schon mal versucht, wenn das Gefühl beginnt zu baden? Ein heißes Bad in Meersalz oder auch in Totem Meersalz könnte in deinem Fall Linderung bringen, weil die Haut durch das Salz im Wasser Giftstoffe ausscheiden kann. Man sollte auf 37 Grad badeb und 1 kg Salz in eine Wanne tun.

Gute Besserung
Ereschkigal

PS Zu dem Vitamin B 12 gibt es hier einige Erfahrungen und einige Leute spritzen sich dies regelmäßig, aber dann in einer weiteren Variante.

Schwer beschreibbares Problem

Luftig ist offline
Gesperrt
Beiträge: 6
Seit: 28.02.11
Hallo Dick Laurent,

nach Deiner Beschreibung liegt die Vermutung sehr nahe, dass sich hierbei um ein muskelfasziales Fehlprogramm im ganzen Körper handelt. Dabei zieht sich der Körper, besonders Nachts, komplett zusammen und dieser Zustand lässt sich nur forübergehend mit Bewegung oder Gegenschmerz behandeln. Es wurde eine revolutionäre Technik endeckt, mit der innerhalb weniger Sitzungen das Problem umprogramiert werden kann.

Gute Besserung
Gruss von Luftig

Geändert von Malve (23.11.13 um 16:10 Uhr) Grund: Link entfernt; Werbung


Optionen Suchen


Themenübersicht