Starke, dauernde Schmerzen im Mund - Brennen

09.10.10 15:20 #1
Neues Thema erstellen
Starke, dauernde Schmerzen im Mund - Brennen

gotocologne ist offline
Themenstarter Beiträge: 36
Seit: 09.10.10
Hi, ich war im Klinikum Merheim. Die haben mich heute früh entlassen, ohne jede Vorbereitung. Meine Schmerzen sind schlimmer als vorher,denn ich konnte dort nicht schlafen und hatte keine Ruhe. Trotz Lyrika, 2 x 50. Ich konnte ja nicht mal was zu Essen einkaufen, wegen der Kälte. Ich hab furchtbare Angst vorm Alleinsein. Vor der Kälte, vor dem Lärm in meiner Wohnung.
Das Lyrika soll stufenweise erhöht werden, aber wie weiß ich, in welcher Dosis?
Ich versteh die Welt nicht mehr, das muß doch alles organisiert werden, wieso haben die mir das nicht vorher gesagt?
Wenn ich allein zu Hause sitze, sind sie mit Sicherheit nicht besser. Das Lyrika muß doch irgendwann wirken!!!!
Ich bin völlig vereinsamt, ich kann nicht zurück zu meinen Freunden. Da war ich wenigstens nicht allein.

Die Schmerzen sind jetzt stets auf 7-8 und nichts hilft? Da ist ein Krankenhaus voller Medikamente und mich lassen sie den ganzen Tag mit Schmerzen rumlaufen, denn in meinem Zimmer konnte ich mich nicht aufhalten, da war den ganzen Tag Lärm. Ich bin quer durchs Haus gewandert von morgens bis abends, nachts hab ich auf dem Flur geschlafen, da mein Nachbar schrecklich geschnarcht hat.

Was kann ich nur gegen diese elenden Schmerzen tun, wenn die mir da nicht helfen können, gibt es wohl keine Hoffnung mehr?
Mehr Tabletten, aber auch noch mehr Schmerzen.
Ich wurde gründlich untersucht, es bleibt bei neuropathischer Schmerz.
Am Montag soll ich zum Schmerzarzt, nur wie? Kann ja nicht raus bei der Kälte. Also krieg ich noch nicht mal die Tabletten jetzt?

Es geht echt nur abwärts, im Sommer gab es noch Tage mit Stufe 3 -4, jetzt ist es immer so hoch,wie vorher nie. Und das jeden Tag. Seit 4 Jahren Schmerzen und Brennen und jetzt ist der letzte Weg verbaut - eine Klinik, denn da hilft man mir ja auch nicht.
Nehme noch Amitriptilin abends, aber kein Tilidin mehr. Das war grausam. Im Krankenhaus hab ich mich Sicher gefühlt, allein zu Hause nicht.
Was kann ich noch tun?
Hat jemand eine Idee??? Aber bitte nichts, was kostet, mein Hartz ist fast aufgebraucht.

Kann ich einfach in ein anderes Krankenhaus, auch wenn Mehrheim für mich zuständig ist (Köln Nord?).

Danke
g.

Starke, dauernde Schmerzen im Mund - Brennen

Saloma ist offline
Beiträge: 560
Seit: 04.10.09
Guten Morgen cotocologne
Du schreibst, du kannst es besser draußen aushalten, wie in deiner Wohnung, wegen dem krach. Das verstehe ich irgendwie nicht, denn draußen ist es doch normalerweise lauter .
Hast du schon mal versucht in so einen Klinik zu kommen ?
anthroposophisch orientierte Krankenhaus
Startseite
In Herdecke nehmen sie auch Kassenpatienten.

Bei dir ist das Vegetative Nervensystem stark angegriffen, durch Vergiftung, klar dass dir ein normales Krankenhaus oder Psychiatrie nicht helfen kann.
Gute Besserung
Lieben Gruß Saloma

Starke, dauernde Schmerzen im Mund - Brennen

gotocologne ist offline
Themenstarter Beiträge: 36
Seit: 09.10.10
Zitat von Saloma Beitrag anzeigen
Guten Morgen cotocologne
Du schreibst, du kannst es besser draußen aushalten, wie in deiner Wohnung, wegen dem krach. Das verstehe ich irgendwie nicht, denn draußen ist es doch normalerweise lauter .
Hast du schon mal versucht in so einen Klinik zu kommen ?
anthroposophisch orientierte Krankenhaus
Startseite
In Herdecke nehmen sie auch Kassenpatienten.

Bei dir ist das Vegetative Nervensystem stark angegriffen, durch Vergiftung, klar dass dir ein normales Krankenhaus oder Psychiatrie nicht helfen kann.
Gute Besserung
Lieben Gruß Saloma
Hallo Du!

Nein, ich kann GAR nicht raus, also auch nichts zu essen kaufen!

Und in meiner Wohnung ist es Höllenlaut. 4 türkische Großfamilien drumrum, die Mädchen dürfen nicht raus und toben in der Wohnung, Bahn hinterm Haus, schreiender Autist in der Nachbarwohnung, eine Frau, die ständig in ihr Handy kreischt nebenan und zwar bis spät in die Nacht,junge Leute, die im Auto nachts vor dem Haus stehen und laut Techno hören, andere, die im Haus gegenüber Musik machen, vor der Tür eine Kita von 7 - 16 h Geschrei und ein Spielplatz dazu direkt vor dem Fenster! Die Kinder sind erst nach Mitternacht im Bett.
Also ich bin hier gefesselt an diese Wohnung. Kann nicht raus. Ich hab kein Auto um in so eine Klinik zu kommen.
Weißt du ob es so etwas in Köln gibt? Da kann ich evtl mit einem Notartzwagen hinfahren.
Wo warst du denn nochmal?
Kannst du mir noch mal kurz schreiben oder mailen, was gemacht werden muß, bei einer Entgiftung. Ich hab nämlich kein Geld mehr und weiß nicht, wie ich irgendwo hinkomme bei dem Wetter.
Danke für deine Antwort
g.

Starke, dauernde Schmerzen im Mund - Brennen

Saloma ist offline
Beiträge: 560
Seit: 04.10.09
Guten Morgen Coto.
Dein Lärm drum herum ist echt heftig, was soll man dazu noch sagen ?
Ich habe mal gegoogelt, aber kein Krankenhaus in Köln gefunden.
Schau bitte mal selbst, kann heute nicht viel lesen.
Soweit ich das aber verstanden habe gibt es in Köln Arztpraxen, die diese Medizin anbieten.
Google
Wikipedia
Anthroposophische Medizin

Ich war in der Spezialklinik Neukirchen , in Bayern und wurde teilentgiftet.
Aber da kommst du nicht so schnell hin, die haben Wartezeiten bis 1 Jahr.
Außerdem ist es einen Anfahrt von 8 Stunden , von dir aus, das schaffst du nicht.
Du solltest irgendwie nach Herdecke fahren, dafür kannst du von dir aus mit Bus und Bahn nur 2 x umsteigen. Zug Köln - Hagen – Bus Herdecke.
Die haben da auch einen Psychostation für Notfälle, da kannst du sofort unterkommen.
Außerdem haben die dort einen Schmerzarzt.
Rufe mal, wenn’s geht beim Gesundheitsamt an, die haben einen Sozialmedizinischen Dienst, die können dich auch da hin fahren, das machen die .
Oder vielleicht etwas Geld borgen, wenn sie die Diakonie mit einschalten.
@ Kläre bitte vorher ab, ob die auch Leute aus Köln aufnehmen.
Wenn nicht kann die der Sozialmedizinische eine Klinik in Köln suchen.

Es gibt viele Arten von selbst Entgiftung, die dauern aber, Jahre, dir sollte ein Profi helfen.
Du hast starke schmerzen, du stehst unter Schock, du solltest dir gezielt Hilfe suchen und nicht was probieren. Nach 4 Jahren Schmerzen , bist du am ende klar, das verstehe ich.
Aber, mach es für dich, kämpfe dich da durch.
Vielleicht stopfst du dir was in die Ohren, vermummst dich und Kämpfe weiter.

Es gibt noch einen Möglichkeit
Es gibt normale Hausärzt , die mit Drogenabhängigen das Mettadonprogramm machen.
Die Arbeiten mit Akupunktur Qi- TCM und Naturheilmediziner , auch mit Chemie.
Die kennen sich mit dem Entgiftungssystem und dem Nervensystem aus und können dich auch entgiften und damit entlasten.
Nur dauert es auch hier etwas zeit, bis es anschlägt.
Es reicht aber schon ein Stich über das linke Augenbraun und du bist sofort schmerz frei, für ein paar tage.
Vielleicht kann dir der Sozialmedizinische Dienst da einen Adresse besorgen.


Bleib Tapfer Gruß Saloma

Geändert von Saloma (13.02.11 um 06:47 Uhr) Grund: @ nachgetragen

Starke, dauernde Schmerzen im Mund - Brennen

gotocologne ist offline
Themenstarter Beiträge: 36
Seit: 09.10.10
Es gibt noch einen Möglichkeit
Es gibt normale Hausärzt , die mit Drogenabhängigen das Mettadonprogramm machen.
Die Arbeiten mit Akupunktur Qi- TCM und Naturheilmediziner , auch mit Chemie.
Die kennen sich mit dem Entgiftungssystem und dem Nervensystem aus und können dich auch entgiften und damit entlasten.
Nur dauert es auch hier etwas zeit, bis es anschlägt.
Es reicht aber schon ein Stich über das linke Augenbraun und du bist sofort schmerz frei, für ein paar tage.
Vielleicht kann dir der Sozialmedizinische Dienst da einen Adresse besorgen.


Bleib Tapfer Gruß Saloma
Hallo Du!
Die Akupunktur hat alles schlimmer gemacht. Hab da etliche Stunden schon hinter mir, die Dame war sehr nett, ich war auch entspannt, aber es wurde schlimmer, hab 10 Std. hinter mir. Sie war auch besonders freundlich zu mir und ich hab mich wenigstens mal 20 Minuten wohl gefühlt. Aber die Schmerzen waren auch dort immer sehr stark und jetzt nach der Akupunktur sind sie noch schlimmer. Meine Freunde haben zusammengelegt und das bezahlt, das waren mehrere 100 Euro.
In Mehrheim gibt es übrigens auch eine TCM-Station, die werben damit.
Ich war hab mich gestern abend mit einem Krankenwagen wiederein dorthin fahren lassen, nachdem ich die ganze Nacht und den Tag total schlimme Schmerzen und Angst hatte, aber sie haben mich nicht aufgenommen. Ich war in der Psychiatrie und hab gebeten, daß sie mich behalten. Ich hab auch davon erzählt, daß ich nicht mehr leben will und Panikattacken habe und einfach nicht mehr kann. Sie haben aber keinen Platz frei und mir kann man so dort nicht helfen, weil mich ja die Neurologie auch nicht mehr wollte, das ist halt keine Pflegestation. Ich bekam eine Schlaftablette und ein Beruhigungsmittel in die Hand gedrückt. Ein Freund hat mich wieder nach Hause gefahren und da sitze ich jetzt im Lärm und hab tierische Angst!!!!!!!
Die Schmerzen permanent auf 7 oder 8. Das hält doch keiner aus. Jetzt ist auch noch der letzte Ausweg mit einer Klinik weg. Mich nimmt einfach keiner auf.

Also Akupunktur und TCM haben nicht geholfen.
Jetzt bleibt nicht mehr viel!?

Danke Dir!
G.

Starke, dauernde Schmerzen im Mund - Brennen

Saloma ist offline
Beiträge: 560
Seit: 04.10.09
Was ist das denn für ein Verein, mit Selbstmordgedanken dürfen die dich nicht gehen lassen, die machen sich Strafbar.

Starke, dauernde Schmerzen im Mund - Brennen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo gotocologne,

warst Du eigentlich auch schon einmal bei einem Neurochirurgen. Hier nur als Beispiel, was die so machen:

www.neurochirurgie-herford.de/behandlung/index.htm

Ganz besonders denke ich dabei an Schmerzen ,die vom Trigeminus und anderen Hirnnerven ausgelöst werden und erinnere noch einmal an den entsprechenden Thread im Forum, wo Anton immer wieder die Operation nach Janetta beschreibt.

Operation nach Jannetta: Mikrovaskuläre Dekompression (MVD)
Die Operation erfordert ein Öffnen des Schädels am unteren Hinterkopf und Freilegung
des Nervs bis zu seinem Eintritt in den Hirnstamm. Unter dem Operationsmikroskop wird
der Nerv von Mikrogefäßen befreit, die sich in fast allen Fällen als Ausdruck von Gefäß-
anomalien finden. Sie werden mit einem Muskelstück oder Kunststoffschwämmchen
permanent verlagert, wodurch die Trigeminuswurzel geschont und die chronische, me-
chanische Irritation beseitigt wird.
Vorteile: Keinerlei Schädigung des Nervs. Keine Sensibilitätsstörung.
Nachteile: Großer Eingriff (operative Schädelöffnung)
Erfolgsrate: Anfänglich über 90%, nach 7 Jahren noch über 70% schmerzfrei.
Komplikationen: In seltenen Fällen (3%) kommt es zu einer Hörminderung.
www.stemer.de/Operative_Eingriffe.pdf

Grüsse,
Oregano

Starke, dauernde Schmerzen im Mund - Brennen

gotocologne ist offline
Themenstarter Beiträge: 36
Seit: 09.10.10
[QUOTE=Oregano;618750]Hallo gotocologne,

warst Du eigentlich auch schon einmal bei einem Neurochirurgen. Hier nur als Beispiel, was die so machen:

www.neurochirurgie-herford.de/behandlung/index.htm

Ganz besonders denke ich dabei an Schmerzen ,die vom Trigeminus und anderen Hirnnerven ausgelöst werden und erinnere noch einmal an den entsprechenden Thread im Forum, wo Anton immer wieder die Operation nach Janetta beschreibt.

www.stemer.de/Operative_Eingriffe.pdf

Hallo Oregano, das wurdegrad mal wieder in Mehrheim untersucht. MRT mit Kontrastmittel und Betäubungspille. Ergab mal wieder nix. Men sieht nix, da drückt nix.

Deshalb glauben die mir in der Psychiatrie auch nicht, das mir da was weh tut.


Jetzt wollen sie GLOA (Ganglionäre Lokale Opiod-Analgesie) machen.

Kennt das jemand??? Ist das sinnvoll??

Ich nehm jetzt so viel Pillen, die Schmerzen werden immer mehr. Da ist das auch noch egal. Es soll einfach aufhören. Lyrika hilft nicht, obwohl die Dosierung alle 3 Tage erhöht ist.
Wenn es diese Nerven-Vergiftung ist oder eine Unverträglichkeit auf Metalle kann ich eh nix machen, weil ich ja nícht aus Köln rauskomme. Und hier gibt es wohl keine Spezialisten. 30 Euro Reserve hab ich noch für ein Taxi irgendwohin. Bahn, spazieren etc. geht nicht mehr. So tief unten war ich noch nie! Ich kan einfach nicht mehr. Dieser ständige Lärm hier Tag und Nacht, ich bin wie ein Tiger im Käfig eingesperrt.
Aber danke für deinen Hinweis!!!
g.

Starke, dauernde Schmerzen im Mund - Brennen

gotocologne ist offline
Themenstarter Beiträge: 36
Seit: 09.10.10
Hallo zusammen!
Ein neuer Arzt - eine neue Therapie:
GLOA
Morgen früh ist es so weit.
Ich weiß nicht, ob ich das machen soll - hab tierisch Schiß. Es soll wohl sehr ekelhaft sein, so eine Spitze im Mund.

Ich weiß nicht ob ich mich traue, hat jemand Erfahrung damit?.

Nehm jetzt sehr viele Medikamente, es ist etwas besser geworden, Stufe 6, denke Lyrika wirkt so langsam. Bin auch sehr langsam geworden und verwirrt, aber egal, hauptsache, es läßt nach.

Diese Entscheidung ist sehr sehr schwer für mich ich fühl mich sehr allein gelassen, besonders da so auf die Nebenwirkungen der Opiate hingewiesen wurde vom Arzt, hat mir noch mehr Angst gemacht.

Weiß ja auch nicht wie bewährt das ist, über Ängste kann man bekanntlich mit Ärzten nicht reden oder ob das nur eine Art Test ist oder so. Ich hatte davon jedenfalls noch nie gehört.


Also wenn das jemand schon überlebt hat, wäre ich dankbar für die Erfahrungen.

Gute Nacht an alle
g.

Starke, dauernde Schmerzen im Mund - Brennen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo g.,

Gloa-Therapie
1981 begann Professor SPROTTE® mit der Entwicklung einer neuen Therapiemethode der Algesiologie. So ersetzte er systematisch Sympathikusblockaden durch eine lokale Opioid-Analgesie. Als geeignetes Opioid erwies sich das Buprenorphin in der Dosierung von 0,025 mg. SPROTTE® nannte diese Therapie ganglionäre lokale Opioid-Analgesie (GLOA).


GLOA bietet für die Schmerztherapie viele Vorteile. Die subjektiven Nebenwirkungen und das akute Risikopotenzial der Sympathikusblockaden entfallen weitgehend. GLOA kann in einer Sitzung beidseitig durchgeführt werden, da weder beidseitige Rekurrens- oder Phrenikusparesen noch negative kardiale Effekte zu befürchten sind.

Bei dem Versuch, mit dieser Methode auch idiopathische Gesichtsschmerzsyndrome zu beeinflussen stellte sich heraus, dass der analgetische Effekt der GLOA häufig nur am Ganglion cervical superius zu erreichen war. In Zusammenarbeit mit PAJUNK® entwickelte SPROTTE® hierfür eine eigene Technik mit dem dazu erforderlichen Instrumentarium.

GLOA stellt eine äußerst wertvolle Ergänzung des therapeutischen Spektrums dar, vor allem wenn eine schnelle Schmerzfreiheit erreicht werden soll, Unverträglichkeit auf Carbamazepin oder Phenytoin oder relative Kontraindikationen für läsionelle oder operative Eingriffe bestehen. Die atraumatische SPROTTE®-Kanüle ermöglicht dabei eine tägliche Punktion an gleicher Stelle, ohne Reizerscheinungen durch das wiederholte Trauma entstehen zu lassen.
Gloa-Therapie

Ich finde, das klingt zwar nicht gerade verlockend, aber es ist doch sicher den Versuch wert, von Deinen Schmerzen wegzukommen?

Gruss,
Oregano


Optionen Suchen


Themenübersicht