Müdigkeit, Konzentrationsstörung. Sexunlust

07.08.10 09:35 #1
Neues Thema erstellen
Müdigkeit, Konzentrationsstörung. Sexunlust

Snake0709 ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 07.08.10
@Oregano dafür meine Hausärztin das Thema ja bereits erledigt ist (musste für den Testotest im übrigen selber zahlen) glaube ich kaum das sie noch auf andere Hormone testet.... auf welche müßte ich den noch testen lassen um nachwehen durch die schichtarbeit feststellen zu lassenund meinst du wirkliches können nach gut 2 Jahren immer noch auswirkungen der schichtarbeit sein ?

LG
Chris

Müdigkeit, Konzentrationsstörung. Sexunlust

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Snake,

es wäre gut, wenn Du noch die Referenzwerte des Labors dazu schreiben würdest. DAnn sieht man schnell, was im Normbereich ist und was nicht.

Was ich jetzt sehe: der TSH (Schilddrüsenwert) ist etwas erhöht. Der obere Wert liegt bei 2-2,5 und bei Dir steht da 2,65.
Deshalb würde ich an Deiner Stelle zu einem Endokrinologen gehen; vielleicht schilderst Du etwas dramatisch Symptome der Unterfunktion, damit er bereit ist, auf jeden Fall noch die fehlenden Werte fT3, fT4, TPO-Ak, TG-Ak, TRAK und Ultraschall zu machen bzw. Dich an einen Nuklearmediziner für den Ultraschall zu überweisen.

Der Endokrinologe könnte dann auch noch die Hormone bestimmen, die die Nebennieren betreffen: Cortisol vor allem, evtl. noch mehr. Da kenne ich mich nicht gut aus.

Hier könntest Du einen guten Endokrinologen finden:
von Patienten empfohlene rzte (Ben's Liste)

Grüsse,
Oregano

Müdigkeit, Konzentrationsstörung. Sexunlust

Snake0709 ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 07.08.10
Hallo habe soeben noch die Referenzwertevom labor hinzugefügt


LG

Chris

Müdigkeit, Konzentrationsstörung. Sexunlust

Tolinda ist offline
Beiträge: 55
Seit: 24.04.10
Zitat von Snake0709 Beitrag anzeigen
Hallo an alle die sich dieses durchlesen und mir damit zeigen das sie interesse daran haben mir vielleicht zu helfen, hierfür vorab schon mal ein riesen Dankeschön!!!

Ich stelle mich hiermit kurz vor:
31 Jahre jung männlich 173 cm , 77 kg

mein Problem:
ständige müdigkeit,schlappheit,konzentrationsstörungen, Vergesslichkeit,keine lust auf sex....

war mehrfach schon beim arzt und habe mich untersuchen lassen auf schildrüse,blutwerte allgemein (eisen,usw.) mein schlafverhalten ist so zu erklären ich schlafe von ca. 22 Uhr bis morgens um 5 Uhr meist ohne unterbrechungen, fühle mich morgens meistens schon wie oben beschrieben , ich weiß nicht ob es einbildung ist nach fleischkosum (Grillen) fühle ich mich noch schlechter...(verstärkung des oben genannten,Haut gerötet und schuppig)
Außerdem keine lust auf sex...........................
Ich versuche mich trotzdem zu motivieren sport zu machen , was mir dann meist auch gut tut fahre sportlich fahrrad 3-4 mal die woche.
Ich arbeite von Mo-Fr von 6:30-16:00, seit ca 1,5 Jahren vorher 7 Jahre Schichtdienst (3Schichtsystem Früh Spät Nacht)
damals auch starke probleme im schlafverhalten teilweise dann mit schlaftabletten behandelt.(aber so wenig wie möglich davon gebrauch gemacht also nur ab und zu in der nachtschicht woche, keine abhängigkeit)
Ich hoffe das ihr mir helfen könnt damit es mir irgendwann doch mal besser geht, ich will nicht mein ganzes leben, das noch vor mir liegt , dahinkriechen ....

Lieben Dank euer Chris
Lieber Chris,

mit größter Wahrscheinlichkeit ist es keine Einbildung von Dir dass nach Fleischkonsum Dein Körper verstärkt ermüdet.
Seit ca 20 Monaten essen wir kein Fleisch mehr und es geht uns besser denn je. Keine schweren Füße mehr , viel agiler und mehr Kraft als vorher.
Das tierische Eiweis ist schlecht für unsere Adern und die Durchblutung.
Lass einfach mal Fleisch und Wurst weg, Eisen ist auch in Gemüse, Salat, Hülsenfrüchten vorhanden.
Zum Einstieg in Dr Schnitzers Lehren empfehle ich sein Buch
- Das volle Leben-. Dr. Schnitzer's Health Secrets Service - Geheimnisse der Gesundheit

Viel Erfolg und alles Gute

Müdigkeit, Konzentrationsstörung. Sexunlust

juno81 ist offline
Beiträge: 48
Seit: 20.08.10
Hallo Snake

also ich würde mich noch auf hepatitis, blutzucker(diabetis) und eppstein-barr virus testen lassen. Wenn ein Arzt sagt, er habe alles abgecheckt, verlange Kopien. Auf Hepatitis und das obige Virus kann man in einem Extra Blutbild testen, aber nicht in den Standard Blutuntersuchung.
Sehr viele Menschen haben das Eppstein-Barr Virus und wissen es nicht, weil die meisten leben aufgrund ihres Immunsystems so wie ein nicht aktiverausgebrochener Aidsvirus. Ich habe auch 2 Jahren starke Müdigkeit immer gehabt, die hat sogar dazu geführt, dass ich mich nicht mal auf Inlinern fahren konzentrieren konnte, obwohl ich des schon seit Jahren mache. Ich vermute das stark, da es durch Speichel übertragbar ist, also Besteck, Kuss usw. Wenn es sein sollte, melde dich nochmal bei mir, ich kenne dafür etwas, wo die Schulmedizin da komplett ausgefallen ist.

Wenn es diese Sachen nicht sein sollten, also negativ, dann ADD, das Aufmerksamkeitsdefizit(der äußert sich nicht nur durch Hyperaktivität, haben Erwachsene auch) bei der Ambulanz für psychosomatik testen lassen. Oder es ist ein chronisches Müdigkeitssyndrom, ein neurologisches Problem, nicht nachweisbar, durch Schulmedizin nicht behandbar, aber durch die alternative Medizin schon. Wenn alles nicht hilft, nimm eine Osteopatie stunde im Anspruch, die kostet zwar relativ viel, aber die analysieren ganzheitlich(nicht zonenbegrenzt wie die Schulmedizin) und spüren woher die Blockaden kommen. Viel Glück.

Müdigkeit, Konzentrationsstörung. Sexunlust

Quittie ist offline
Beiträge: 3.121
Seit: 20.12.09
Hallo Snake,

wurdest du auch schon auf Erreger hin untersucht? Für deine Symptome könnten solche auch in Frage kommen, z.B. Borrelien oder Chlamydien.

Hattest du vielleicht auch mal einen Zeckenstich?

Viele Grüße Quittie
__________________
Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert. (Aldous Huxley)

Müdigkeit, Konzentrationsstörung. Sexunlust

Bunt ist offline
Beiträge: 4
Seit: 21.08.10
Wenn du 3-4 mal die Woche Fahrrad fahren kannst, ist noch alles im grünen Bereich .
Aus meiner Sicht könnten Deine Probleme ursächlich psychischer Natur sein, was Allergien, andere Krankheitsbilder, Krankheitsherde etc. keineswegs ausschließt.
Hast Du eine Freundin oder besser, warum stört Dich Deine schwache Libido?

Frage Dich einfach, wovor Du Angst hast. In dieser Antwort liegt oft der Schlüssel für das Tor zur Genesung.

Lieben Gruß.

Müdigkeit, Konzentrationsstörung. Sexunlust

Tolinda ist offline
Beiträge: 55
Seit: 24.04.10
Lieber Chris,
von all den guten Ratschlägen hier finde ich am besten den Ratschlag auf Untersuchung des Blutzuckers, was relativ einfach ist. Ein winziger Piks in den Finger und den Tropfen Blut auf einen Meßstreifen und in ein Gerät damit und sofort weißt Du was los ist. Ein Wert so um die 140 ist gut. Auch der Rat mit Weglassen von tierischem Eiweiß, also vegetarisch ernähren ist bestimmt nicht verkehrt. Probier es einfach aus.

Gute Besserung und herzliche Grüße

Müdigkeit, Konzentrationsstörung. Sexunlust

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
von all den guten Ratschlägen hier finde ich am besten den Ratschlag auf Untersuchung des Blutzuckers, was relativ einfach ist. Ein winziger Piks in den Finger und den Tropfen Blut auf einen Meßstreifen und in ein Gerät damit und sofort weißt Du was los ist.
Ganz so einfach ist es denn doch nicht. Es kommt darauf an, wann gepiekst wird - ob vor den Mahlzeiten nüchtern oder nach den Mahlzeiten und in welchem Abstand.
140 nüchtern wäre zu viel und würde auf Diabeten hinweisen. 140 nach einer Mahlzeit und 1-2 Stunden danach wäre ok.

Grüsse,
Oregano

Müdigkeit, Konzentrationsstörung. Sexunlust

Tolinda ist offline
Beiträge: 55
Seit: 24.04.10
Hab zum Diabetes-Test diese Anweisung gefunden:

Wie wird ein Diabetes mellitus frühzeitig und eindeutig erkannt?

Eine der wichtigsten Untersuchungen ist der Nüchtern-Blutzucker-Test. Dabei wird vor dem Frühstück, nachdem 10 bis 12 Stunden keine Nahrung aufgenommen wurde, eine Blutprobe entnommen. Ein normaler Nüchtern-Blutzuckerwert liegt unter 110 mg/dL (6,1 mmol/L). Liegt der Blutzuckerwert mehr als einmal über 126 mg/dL (7,0 mmol/L), ist die Person an Diabetes erkrankt.

Alles Gute und Daumen hoch


Optionen Suchen


Themenübersicht