Benommenheit, Schwindel, innere Unruhe

19.03.10 10:57 #1
Neues Thema erstellen
Benommenheit, Schwindel, innere Unruhe

florian10 ist offline
Beiträge: 37
Seit: 16.01.10
Hallo,

ich glaube wir leiden an dem gleichen probleme.

liess dir mal meinen thread durch, helfenb kann ich leider auch nicht da es mir auch noch unveraendert geht.

http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...ckerungen.html

Benommenheit, Schwindel, innere Unruhe

Icki ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 19.03.10
Hallo ihr lieben,
habe lange nichts mehr von mir hören lassen.
Wollte mal wieder einen aktuellen Status abgeben.
Mittlerweile befinde ich mich in einer Psychotherapie.Dort wurde Depression mit Derealisation festgestellt. Eigentlich bekommt mir das schon gut, aber ändern tut sich nicht wirklich etwas. (außer das ich wesentlich aktiver werde, durch die Ratschläge meines Therapeuten und ich aufgehört habe zu rauchen)
Das Problem an der ganzen Sache ist nur:
Durch die Benommenheit (die Auftritt wie sie will) ist es mitunter schwer aktiver zu werden, weil sie mich sehr einschränkt bzw. auch verunsichert.
Ich kann es mir einfach nicht erklären woran das liegt. Auch habe ich eine Brille, mit der ich auch schon versucht habe Auto zu fahren. Ich sehe mit der Brille zwar besser, aber das Gefühl der Benommenheit wird dadurch noch stärker. Und am schlimmsten ist die Benommenheit bei Sonnenuntergang und dunkeln bei schlechten lichtverhältnissen.
Ich hoffe, das vielleicht hier noch jemand eine Idee hat. Ich kann einfach nicht 100%ig glauben das es ausschließlich an der Depression liegen soll.
Für Antworten wäre ich dankbar.
lg

Benommenheit, Schwindel, innere Unruhe

julris ist offline
Beiträge: 1
Seit: 26.08.10
Hallo

Zu mir ich bin eine Sie, 32 Jahre alt und habe 2 Kinder im alter von 8 jahre und 8 mon.

Auch ich habe seit 2 mon die selben sympthome. Schwindel /Benommenheit mit leichter gangunsicherheit, gelegentlich kopfweh, häufige müdigkit/ schlappheit und antriebslosigkeit.
Auch ich war beim Hausarzt, es wurde nur ein Bluttest gemacht, ohne befund natürlich.
Ich habe jetzt einige gelesen, die aufgrund dieser Sympthomatik, unzählige Arztbesuche in Kauf genommen haben. Da graute es mir und mit Säugling / Kleinkind kaum machbar.

Da aber auch ich nicht ewig darunter leidern möchte haben ich mich weiterhin schlau gegoogelt. Und fand was mir einleuchtete.. Magnesiummangel

hiermal was passiert wenn man zu wenig hat:(Auzug aus dem Intenet)

Die Symptome eines Magnesiummangels betreffen den gesamten Organismus.
Folgende Symtome sind als Folge eines Magnesiummangels festgestellt worden:

Kopfdruck, Hinterkopfschmerz, Schwindel, Benommenheit
Konzentrationsschwäche, Nervosität, inneres Zittern
Angst, Depressionen
Muskelkrämpfe in Gesicht, Nacken, Schultern und entlang der Wirbelsäule
Herzschmerzen und Herzkrämpfe, Rhytmusstörungen
Krämpfe im Magen-Darm-Bereich
Übelkeit, Erbrechen, Durchfälle
Sensibilitätsstörungen der Hände, Taubheitsgefühl
Krämpfe im Bereich der Harnwege und des Uterus
Oberschenkel- und Wadenkrämpfe, Fußsohlen- und Zehenkrampf
Fehlempfinden des Hautsinnes wie Kribbeln und Ameisenlaufen

Und wenn man es nimmt

Was kann Magnesium für Sie tun?

hilft gegen Muskelkrämpfe
wichtig für starke Knochen und Zähne
fördert die Fettverbrennung
steigert Energie und Leistung
steigert die Sauerstoffversorgung
hält den Blutzucker stabil
hilft Stress leichter zu meistern
fördert die innere Ruhe
fördert die Durchblutung
sorgt für warme Hände und Füße
entspannt die Muskeln
wichtig fürs Herz
weitet die Blutgefäße



Es ist für mich deshalb Klar, weil ich schon immer an Magnesiummangel gelitten habe, Wadenkrämpfe, nur dann hatte ich immer magnesium genommen. Doch seit 3 mon. nicht mehr einnahm. Wegen meiner kinder nicht dazu kam und auch zu müde war daran zu denken.

Als anmerkung, ein Magnesiummangel wird nicht immer von einem Arzt erkannt.Man sollte gezielt nachfragen und testen lassen

Auf einer Internetseite habe ich auch gelesen das man selber testen kann ob magnesium besserung verschafft. Also habe ich magnesium gekauft und siehe da es wurde tätsächlich besser. Was jetzt nicht heißt das es auf jeden zutrifft.

Benommenheit, Schwindel, innere Unruhe

Icki ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 19.03.10
Hallo julris,
danke dir für deine Antwort. Sonst antwortet mir ja hier keiner in dem Forum.
Ich suche auch schon eine weile im Internet. Habe auch u.a. Magnesiummangel gefunden. Aber diese (oder ähnliche Symptome) gibt es auch bei HWS-Problemen,Vitaminmangel, Schildrüsenproblemen, Depressionen, Angststörungen...etc.
Mir fällt es schwer da herauszufinden was jetzt wirklich los ist.
Ich bin zwar gerade in einer Psychotherapie, sage aber meinem Therapeuten regelmäßig das es doch auch sein kann, das die Symptome eine andere Ursache haben als Depression. Zumindest bin ich der Ansicht das da noch etwas anderes mit reinspielt.
Habe im Oktober einen Termin beim Orthopäden wegen meiner HWS. Mal sehen was da rauskommt.

LG

Benommenheit, Schwindel, innere Unruhe

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo Icki,

hast Du die mittlerweile die Schilddrüsenbefunde, so dass Du sie hier einstellen könntest?

Liebe Grüße,
Malve

Benommenheit, Schwindel, innere Unruhe

Matthia ist offline
Beiträge: 14
Seit: 28.02.13
Hallo, Samantha25
Wie bist du denn weiter vorgegangen?
Ich habe auch zwei autounfälle gehabt und auch die selben symptome, außerdem vor wie nach den unfällen probleme mit der HWS.
Gruß matthia


Optionen Suchen


Themenübersicht