Unbehagen/Schmerzen im Bauchbereich

07.03.10 17:31 #1
Neues Thema erstellen

Hans2005 ist offline
Beiträge: 131
Seit: 13.04.09
Hallo Beisammen,

Ich habe folgendes Problem: Jetzt ist es mir immer besser gegengen. Ich hatte ja Prostataprobleme die mich psychisch in ein Loch geszogen haben. Nun ist es aber so, seit ich verschiedene Dinge ungestellt habe: Ernährung, Schlafgewohnheiten usw. ging es mir betreffend Bauchbereich nicht gut. Ich habe ja so ein Bakterienpulver genommen, Basenpulver und Kreatin (Kreatin ist mir überhaupt nicht bekommen). Valium habe ich letzte Woche auch ein paar Tage genommen. Seitedem hatte ich immer wieder Magenprobleme. Ich habe dann alles abgesetzt und es ging mir kontinuerlich besser. Und nun bin ich gestern nach einem Abendessen spät nach Hause gekommen. Ich hatte viel gegessen und sogar noch im Bett Hunger. Es ging mir wirklich gut. Ich bin aber viel zu spät ins Bett und und dann zu früh auf weil ich dann schlecht geschlafen habe.

Nun gehts mir heute gar nicht gut. Ich war 2 Stunden lang wahnsinnig aggressiv und ich spüre den ganzen Tag ein unbehagen im Bauchraum. Es ist schwierg zu beschreiben. Das Zentrum liegt unter denm Rippenbogen und berteilt sich Tellergross so im Oberbauch. Wenn ich alles abtaste tut aber nichts weh, Es ist nichts druckempfindlich. Ich kann auch ganz normal essen.

Ach ja: Und immer wenn ich ins Bett gegengen bin, oder überhaupt gegen Abend, lösste sich immer alles auf. Wenn ich friedlich im Bett am Lesen bin dann gehts gut. Am Morgen gehts dann normalerweise auch gut, aber heute Morgen ist es im Lauf des Tages schlechter geworden. Irgenwie hatte ich nur so ein kleines Ziehen im Bauch welches mich dann agressiv machte und dann wurden auch die Bauchproblem grösser.

Ich habe Anfangs 2007 eine Magenspiegelung gemacht. Und der Zwölfingerdarm wurde (bin nicht ganz sicher) Teilweise auch angeschaut. Hatte keine Gastritis und auch kein Heliobacter. Änliche Probleme hatte ich auch Mitte 2008. Es kam dann immer Antidepressiva ins Spiel. Irgenwann mal wurde es dann gute mit dem Bauchproblem.

Ich habe manchmal das Gefühl, dass es psychisch ist. Auch denke ich, dass es vom Kreatin hätte ausgelöst sein können. Habe dann damit aufgehört den es wurde mir witrklich übel dabei.

Was kann ich tun damit das mal endlich weggeht? Ich habs gestern eigentlich schon geahnt: Ich werde spät ins Bett kommen, dann werde ich einen miesen Tag haben. Es geht dann immer wiedr weg und ich fühle mich gut, kann sport machen usw. Und dann braucht es einen kleinen Auslöser und mir wird wieder schlecht.

Ach ja, und interessant ist das: Wenn die Prostata dann zwieschendurch wieder mal weh tut (Am Ausheilen) dann habe ich keine Bauchbeschwerden. Habe ich Bauchbeschwerden, ist die Prostata wieder ganz gut. Es ist wirklich so. Es tut nie beides gemeinsam weh. Nur eines von beidem.

Ich hab jetzt bis gestern noch 400ug Selen genommen. Auch die habe ich heute abgesetzt zum mal schauen ob es eine Einfluss haben könnte.

Was ist nur los mit mir? War das alles zuviel mit den Pulvern, Ernährungsumstellun usw? Oder könnte ich doch eine Gastritis haben oder sowas?

Herzliche Grüsse,
Hans

Geändert von Hans2005 (07.03.10 um 17:39 Uhr)

Unbehagen/Schmerzen im Bauchbereich

Hans2005 ist offline
Themenstarter Beiträge: 131
Seit: 13.04.09
Hallo Beisammen,

Heute ist es einiges besser. Dennoch:

Ich bin mir fast sicher dass dies vom Lactoact her kommt. Ich habe das Pulver vor ca. 5 bis 6 Tagen abgesetzt. Aber seit dem habe ich ich so komische Aktivitäten im Bauchzentrum. Ich frage mich sowies: Kann das überhaupt gut gehen wenn man dieses Baktereinlösung oral einnimmt, diese dann den Magen, Zwölfinge^rdarm usw passiert. Also Orte wo diese Baktieren gar nicht hingehören, oder?

Letztendlich hat sich mein Stuhl wirklich verbessert aber was ist nun? Bleiben diese komischen Missempfindungen? Regelt das mein Verdauungssystem wieder?

Sorry für die vielleicht blöden Fragen, aber ich mache Empdindungen durch die ich einfach nicht kenne. Ich hatte diese Beschwerden vor ein paar Wochen nicht.

Oder ist es alles miteinander? Die ganze Ernährungsumstellung mit Zusätzen? Ich habe ja auch gute Erfahrungen gemacht damit: Mein Hände wurden warm, ich friere weniger, Mein Stuhl wurde ruhiger, ich nehme an Gewicht zu. Aber diese blöde Unruhe in der Bauchgegend.

Was soll ich machen? Soll ich es einfach vergessen?

Gruss,
Hans

Unbehagen/Schmerzen im Bauchbereich

Planer ist offline
Beiträge: 1.735
Seit: 06.08.09
Hallo Hans,

Zitat von Hans2005 Beitrag anzeigen
Ich hab jetzt bis gestern noch 400ug Selen genommen. Auch die habe ich heute abgesetzt zum mal schauen ob es eine Einfluss haben könnte.
und Du nahmst Natriumselenit?

400µg sind dabei ja schon keine kleine Menge mehr - eventuell rühren Deine Probleme aus diesem Bereich?

Du solltest dem Absetzen dieses NEM schon etwas Zeit zubilligen - hoffentlich wird es dann besser! Toi, toi, toi!

Viele Grüsse
Frank
__________________
** Ich probier´s erst einmal, bevor ich sage das geht nicht... **

Unbehagen/Schmerzen im Bauchbereich

Hans2005 ist offline
Themenstarter Beiträge: 131
Seit: 13.04.09
Hallo Planer,

Ja, es ist Natriumselentit soviel ich weiss (Handlesnamen CEFASEL 200). Ein Chefarzt einer deutschen Klinik hat mir empfohlen 600ug davon die nächsten 3 Monate zu nehmen, dann für den Rest des Jahres 300ug zur Prävention. Ich habe extra nochmals nachgefragt und meine Bedenken geäussert. Er hat gesagt "Absolut unbedenklich" ..ich habe dann trotzden nur 400ug genommen weil ich Zweifel habe. Jeweils für ein paar Tage und dann wiedr für ein paar Tage 200ug.

Dies aufgrund dessen, weil ich eine Prosatophatie habe, die aber jetzt sehr gut ausheilt. Leider kann ich nicht feststellen ob das Selen dabei eine wesentliche Rolle spielt.

Herzliche Grüsse,
Hans

Unbehagen/Schmerzen im Bauchbereich

Hans2005 ist offline
Themenstarter Beiträge: 131
Seit: 13.04.09
Hallo Beisammen,

Ich habe nun alles abgesetzt. Ich nehme keine Selen mehr. Offensichtlich hat das eine Wirkung. Es geht einerseits besser, aber andererseits zwischendurch sehr schlecht. Ich fühle mich sehr seltsam, ich schwitze unter den Achseln, habe Panik und manchal extreme Angst und nervöse Körperempfindungen. Ich habe manchmal auch das Gefühl ich verliere den Verstand. Jede geringte Körperempfindung bringt mich ausser Fassung.

Warum ist das so? Habe ich jetzt Entzugserscheinungen oder Vergiftungserscheinungen?

Gruss,
Hans

Unbehagen/Schmerzen im Bauchbereich

Planer ist offline
Beiträge: 1.735
Seit: 06.08.09
Hallo Hans,

Zitat von Hans2005 Beitrag anzeigen
Warum ist das so? Habe ich jetzt Entzugserscheinungen oder Vergiftungserscheinungen?
was Du jetzt grad verspürst kann ich nicht einschätzen.

Leider bin ich etwas spät dran - denn meine Empfehlung an Dich wäre gewesen, dass NaSe abzusetzen und dafür ein Selenomethionin zu nehmen...

...gibt es in D-Land wohl nicht in Apotheken zu kaufen, ich beziehe es über das I-Net.

Warum das SeMethionin? Es "wirkt" nach meiner Erfahrung (persönlich - wie auch aus einem SD-Forum) nicht so hart, nicht so direkt auf den Körper ein.

Beim Selenomethionin tritt der Effekt auf, dass der Körper das Selen mit dem Schwefel verwechselt und das Se unspezifisch auch in diejenigen Enzyme einbaut, die eigentlich dem Schwefel vorbehalten sind. Ein Schaden hieraus ist bisher nicht bekannt - aus dieser Unsicherheit heraus hat man das Selenomethionin aus Deutschlands Apotheken verbannt.

Ich nehme es aus anderen Gründen als Du seit Nov. 2007 - mein Selenwert im Vollblut hat sich wunderbar entwickelt - meine SD-Werte auch...

Eine Empfehlung?

Viele Grüsse
Frank
__________________
** Ich probier´s erst einmal, bevor ich sage das geht nicht... **

Unbehagen/Schmerzen im Bauchbereich

Hans2005 ist offline
Themenstarter Beiträge: 131
Seit: 13.04.09
Hallo Frank,

Danke für Deine Antwort.

Ich müsste eigentlich gar nichts supplementieren. Meiene Blutanalyse (betreff. Feststellung eines Mangels) war über das ganze Spektrum in Ordnung. Das Selen habe ich genommen wegen meiner Prostatopathie. Wenn sich der Heilungsverlauf weiterhin so gut entwickelt, dann muss ich ja gar kein Selen nehmen. Ansonsten ist natürlich Deine Empfehlung eine Variante. Eine anedere Variante ist natürlich auch niedrig dosieren.

Auf dem Beipakzettel des Cefasel 50 Selen Präparates steht: "Wenn Sie dennoch Anzeichen einer Überdosierung bemerken, sollten Sie das Arzneimittel absetzen, die Sysmptome gehen ohne folgen zurück"

Ich habe aber das Cefasel 200. Dort steht gar nicht solches drin. Komisch das auch steht, dass eine 200ug Tablette 0.666mg Natriumselenit. enthält. Wo ist da der Unterschied? So gesehen hätte ich ja mit 400ug über 1300ug Selen zu mir genommen. Das wäre ja extrem zu viel!!!
www.cefak.com/pdf/GI/GI_cefasel_200nutri_selen_tabs_TAC.pdf

Ich habe jetzt Selen ca. 4 Wochen abwechslend alle paar Tagge 200ug und 400ug genommen. Das wäre ja nicht eine wahnsinig hohe Menge, oder?

Herzliche Grüsse,
Hans

Unbehagen/Schmerzen im Bauchbereich

Planer ist offline
Beiträge: 1.735
Seit: 06.08.09
Hallo Hans,

Natriumselenit ist das Salz der Selenigen Säure - aus Wikipedia...

Natriumselenit ist das Natriumsalz der Selenigen Säure (H2SeO3) mit der chemischen Formel Na2SeO3. Es liegt in Form nadelförmiger, weißer, hygroskopischer Kristalle vor.
und um an Deine Frage zu: eine Tablette (200µg Selen) enthält 0,666 mg Natriumselenit? - aufzuklären, wüssen wir uns mit den Ordnungszahlen der Elemente beschäftigen...

Natrium: OZ 11

Selen: OZ 34

Sauerstoff: OZ 8

Daraus folgt: Na2SeO3 hat die folgende "Massenzahl": 11x2 + 34 + 8x3 = 80 !

80 Massenanteile Na2SeO3 (Natriumselenit) stecken in einer Tablette mit 0,666mg Wirkstoffanteilen. Hiervon sind 34/80stel Anteile Selen! => 0,666mg*34/80 = 0,283mg Selen ~ also ca. 283µg Selen in einer Tablette!

Das ist etwas mehr als die aufgedruckten 200µg - wie sich das nun verhält das weiss ich nicht!

Ich habe jetzt Selen ca. 4 Wochen abwechslend alle paar Tagge 200ug und 400ug genommen. Das wäre ja nicht eine wahnsinig hohe Menge, oder?
Nein, hast Du nicht! Alles im Lot!

Ich müsste eigentlich gar nichts supplementieren. Meiene Blutanalyse (betreff. Feststellung eines Mangels) war über das ganze Spektrum in Ordnung. Das Selen habe ich genommen wegen meiner Prostatopathie.
Selen wird allgemein in einer Krebstherapie empfohlen - bei der Prostata sind sich die Docs nicht so ganz einig. Bei manchen haben sie gute Reaktionen festgestellt, bei anderen kaum Reaktionen. Nur schaden tut es wohl nicht - soweit ich weiss.

Ich habe zeitweilig bis 350µg (nach Aufdruck!) genommen, dauerhaft über 4 - 6 Wochen, und hab mehr auf mein "Bauchgefühl" geachtet und meinen Blutwert nur im Auge gehabt. Heisst: ich habe auch Messwerte über einem Normwert toleriert, weil ich ein Ziel erreichen wollte. Man(n) sollte sich immer im klaren sein was man erreichen möchte und was man in Kauf nimmt - ich hab die Schelte meines HAs in Kauf genommen und mich nicht nach Messwerten gerichtet.

Viele Grüsse
Frank
__________________
** Ich probier´s erst einmal, bevor ich sage das geht nicht... **

Unbehagen/Schmerzen im Bauchbereich

Hans2005 ist offline
Themenstarter Beiträge: 131
Seit: 13.04.09
Hallo Frank,

Jetzt habe ich aber gerad mal zentnerweise Bauklötze gestaunt wie man das berechnen kann! Ich habe keine Ahnung von Chemie!

Herzlichen Dankfür die qualifizierte Darstellung! Ich finde Dein Vorgehen korrekt. Ich gehe eigentlich auch nach Empfinden vor.

Uebrigens: Vorher hatte ich eine Vermutung: Ich bin wahrscheinlich allergisch auf diese Tblettenzusätze (Magnesiumstarat, Titanoxid usw). Denn jetzt wenn ich zurückdenke, hatte ich fast idemntsich daselbe Problem Ende 2006. Ich habe mir jeweils am Morgen 2 Burgerstein Multivit eingeworfen, dazu 45mg Zink und zeitweise irgend eine Magnesiumverbindung. Irgendwann gings mir dan extrem schlecht. Als ich damit aufgehört habe, gins mir wieder besser.

Nun spezifische Frage: Ich möchte eigentlich mit dem Selen noch weiterfahren. Und ich denk es würde reichen wenn ich en sehr Selenhaltiges Nahrungsmittel zu mir nehmen würde. Viellicht Kokusnuss oder so? Oder gibt es Nahrungsdie auf Schrott-Zusätze verzichten? Oder hast Du ne andere Idee?

Herzliche Grüsse,
Hans

Unbehagen/Schmerzen im Bauchbereich

Planer ist offline
Beiträge: 1.735
Seit: 06.08.09
Hallo Hans,

Zitat von Hans2005 Beitrag anzeigen
Und ich denk es würde reichen wenn ich en sehr Selenhaltiges Nahrungsmittel zu mir nehmen würde. Viellicht Kokusnuss oder so? Oder gibt es Nahrungsdie auf Schrott-Zusätze verzichten? Oder hast Du ne andere Idee?
hab ich - und die lautet: Paranüsse - je Stück ca. 100µg Selengehalt (im Mittel!)

Wo? Im guten Lebensmittelhandel! Z.B. diese hier:

www.seeberger.de/beamware4/upload/edit_2/2663_22082/Tipp_Maerz_05.pdf

http://das-ist-drin.de/Seeberger-Par...-200-g--11888/

Herzliche Grüsse
Frank
__________________
** Ich probier´s erst einmal, bevor ich sage das geht nicht... **


Optionen Suchen


Themenübersicht