Zusammenhang Unverträglichkeit mit Lunge-/Herz-/Hirnproblemen ?

17.10.09 17:45 #1
Neues Thema erstellen

Susi forte ist offline
Beiträge: 356
Seit: 17.10.09
Hallo alle zusammen !

Ich habe seit ein paar Wochen einige Probleme, die sich aufsummiert haben und bin langsam ratlos und weiß auch nicht, wie gefährlich mein Zustand wirklich ist.

Zur Geschichte :

Ich habe im Juli meine Ernährung auf glutenfrei umgestellt nach etlichen Jahren Verdauungsproblematik.
Eigentlich wollte ich das noch schwarz auf weiß haben, aber wie das immer so ist, man muss ja immer warten und das konnte ich in diesem Zustand nicht mehr.

Ich hatte das Gefühl, dass immer weniger Essen tatsächlich ankommt, Schwindel, permanenter Hunger, Verzehr von immer größer werdenden Mengen, regelrechte "Vitaminflashs", in denen ich kiloweise frisches Obst und Säfte in mich reinschlang.
Ließ ich eine Mahlzeit aus, kippte ich schnell um oder bekam Durchfall. Wenn ich zuwenig aß, dasselbe. Schnell Unterzuckerungserscheinungen.
Ich hatte irgendwann ein nervöses Kribbeln unter der Haut, wenn ich Brot aß.

Als ich es wegließ, ging es mir schlagartig besser. Ich war zu dem Zeitpunkt schon arg ausgehungert und hatte schwere Depressionen.
Nach einer halben Stunde gings mir gut und nach weiteren 2 war ich fast schon manisch.

Das hielt 3 Wochen an und dann schlich sich der Durchfall langsam wieder ein.
Diätfehler absolut ausgeschlossen, einmal machte ich einen, das merkte ich sofort !

Als ich dann im Krankenhaus landete, (Gefühl wie Herzinfarkt und Schlaganfall gleichzeitig) behandelte man mich wie einen Hypochonder. Ich hatte Seh- und Hörstörungen und einen hohen Puls, als ich eingeliefert wurde.
Leider untersuchten die mich erst 5 Stunden später und meinten, ich wäre vollkommen gesund.
Ich vermutete als Auslöser glutenfreies Knäcke mit ganz viel extra-Stärke versetzt. Die hatte ich neu ausprobiert.

Nun habe ich einen guten Arzt gefunden, der meinte, ich würde keine komplexen Kohlenhydrate vertragen, da ich nach einem Maisbrot fast aus den Latschen gekippt bin. War ganz schnell wieder unterzuckert, total geschwitzt, brennen im Magen, Appetitlosigkeit.

Ich ließ Mais und glutenfreies Brot also weg.
Mir ging es sofort viel besser.
Aber das hielt auch nicht lange an.
Ich hatte das Gefühl, zu wenig Energiezufuhr zu bekommen und fing an, mit Amaranth und Quinoa zu kochen.
Das vertrug ich komischerweise gar nicht mehr, obwohl ich es zusammengemischt als Mehl im Brot gut vertragen habe ...

Ich konnte also nicht mehr viel essen, aß Reiswaffeln mit etwas mehr Aufschnitt drauf, mittags wurde immer gekocht, abends auch Reiswaffeln und zwischendurch ganz ganz viel Obst und Gemüse.
Zu der Zeit hatte ich immer wieder sehr komische Zustände, besonders nachts störte das noch mehr : kribbelne und ständig einschlafende Hände und Füße, Kopfschmerzen, Gefühl von Herzrasen (Puls war aber ok), starker innerer Unruhe und das erste Mal Atemprobleme. Einmal bin ich davon aufgewacht. Ich hatte das Gefühl, die Atmung bleibt stehen und bekam dann auch Panik. Das hielt an, bis ich genug gegessen hatte (hatte nichtmal Hunger oder Appetit und der Magen war auch noch voll )
Ein Gefühl völliger Unterversorgung (bei sehr viel essen), im Gehirn war das auch sehr eklig, hatte die Ahnung, dass sich so die Vorboten eines Schlaganfalles anfühlen müssen.

Dann fand mein Arzt okkultes Blut im Stuhl und übermässig viele Candida Glabrata im Stuhl, einen enormen Eisenmangel, Vitaminmangel und der Homocystein-Wert sei katastrophal.
Ich bekam was gegen die Pilze, den Eisenmangel und Vitamine.

Und die Behandlung dauert noch 4 Tage an, also die gegen die Pilze.

Habe dann wegen des Schwindels, Kribbeln in Fingern und komischen Herzgefühls Magnesium bekommen.
Das nehme ich seit vorgestern und am ersten Tag ging es mir enorm gut, also Konzentration top und Körper auch.
Den Tag darauf gings wieder los. Habe wohl eine Stunde geschlafen letzte Nacht.
Das Magnesiumpräparat enthält Maisstärke.
Einerseits scheine ich sie zu brauchen, andererseits schädigt sie mich ?!
Kann das sein ?

Im November steht noch eine Magen- und Darmspiegelung an, von der ich hoffe, dass sie erfolgreich gemacht werden kann, da ich keine Mahlzeiten auslassen kann. Mein Körper kann glaube ich nicht mehr viel aufnehmen.

Und manchmal, aus heiterem Himmel, gehts mir dann total klasse.
Und der Mais hat glaube ich eine aufputschende Wirkung bei mir.

Laktose- und Fruktoseintoleranz habe ich ausschließen lassen.

Am meisten besorgen mich die Atemprobleme, die ich so noch nicht kannte in Kombi mit dem Schwindel, Kopfschmerzen und Mißempfindungen.

Achja, Blutzucker ist eigentlich immer ok, Blutdruck auch, bei Maiskonsum ist er erhöht.

So, ich hoffe, das ist jetzt nicht zuviel zum Lesen, aber es ist recht vollständig.

Ich möchte meinen Arzt mit meiner übermäßigen Sorge nicht vergraulen, deshalb möchte ich so wenig wie möglich Panik verbreiten und erstmal die Candida-Behandlung abschließen.
Dennoch könnte man schon einmal einen Termin bei einem anderen Facharzt machen, der Wartezeiten wegen.

Aber bei welchem ?

Vielen lieben Dank fürs Lesen und Gedanken machen !

Zusammenhang Unverträglichkeit mit Lunge-/Herz-/Hirnproblemen ?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Susi forte,

Ist bei Dir außer den beiden Intoleranzen LI und FI auch die Histaminintoleranz überprüft worden?
Kopfschmerzen, Schwindel, Blutdruckprobleme kann ich mir gut im Zusammenhang damit vorstellen.
Inhaltsverzeichnis ? Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit > Lebensmittel-Intoleranzen (unter "Krankheitsbilder").

Hast Du eigentlich auch einen Allergietest auf die Getreidesorten gemacht? Es könnte ja sein, daß Du auf Getreide generell allergisch bist?
Allergen Getreide/Zerealien Allergie Allergologie

Achja, Blutzucker ist eigentlich immer ok, Blutdruck auch, bei Maiskonsum ist er erhöht.
Mais enthält viel Stärke, die dann in Zucker umgewandelt wird. Deshalb berechnen Diabetiker Mais auch in Broteinheiten. Insofern ist es normal, daß nach Verzehr von Mais der Blutzucker ansteigt - im Gegensatz z.B. zu Gemüse.
Oder meinst Du, daß Dein Blutdruck bei Mais ansteigt?

Gruss,
Uta

Zusammenhang Unverträglichkeit mit Lunge-/Herz-/Hirnproblemen ?

Susi forte ist offline
Themenstarter Beiträge: 356
Seit: 17.10.09
Hi !

Nein, eine Histaminintoleranz wurde noch nicht geprüft.

Und die Allergietests auf Getreidesorten auch nicht.
Es wurde Blut abgenommen, allerdings kurz nach der Ernährungsumstellung und es wurden keine Antikörper gefunden.
Es fand sich nicht rechtzeitig ein Arzt, der eine Magenspiegelung durchführen konnte vor der Ernährungsumstellung.

Ich weiß nur, dass Weizen mir absolut nicht gut tut.

Ist ja auch so eine Sache, ich bin mittlerweile auch völlig verwirrt, was die Zöliakie betrifft...bei manchen sollen gar keine Antikörper zu finden sein, dafür aber atrophierte Darmzotten oder andersrum, und dann kann man es "erworben" haben oder angeboren !?
Und woher weiß ein Arzt, dass atrophierte Darmzotten von einer Glutenintoleranz kommen und nicht von einer anderen ?

Mein Arzt meinte, ich hätte keine klassische Zöliakie, ich würde die Stoffe gegen die Fraßfeinde des Weizens nicht vertragen, weil der Mensch noch nicht ausreichend angepasst ist.
Aber was ist dann mit den anderen Betroffenen ?
Sind da die Antikörper auf Gliadine dieselbe Reaktion auf die Abwehrstoffe des Glutens ?
Enthalten Gliadine Abwehrproteine gegen Fraßfeinde ? Oder ist das noch was ganz anderes ?

Sorry, ich werde außerdem die Suchfunktion bemühen . Ich gehe aber davon aus, dass von dieser Theorie noch nicht viele gehört haben....

Danke !

Edit : müssten bei einer Histaminintoleranz diese Probleme nicht schon viel eher aufgetreten sein ? Ich bin 25 und so krass kams erst nach der Ernährungsumstellung, wo ich komplexe Kohlenhydrate fast vollständig gestrichen habe....

Geändert von Susi forte (17.10.09 um 20:06 Uhr)

Zusammenhang Unverträglichkeit mit Lunge-/Herz-/Hirnproblemen ?

Angela27 ist offline
Beiträge: 18
Seit: 18.10.09
Hallo Susi,

ich habe Histaminintoleranz und die Smptome sind unendlich:

Herzstolpern
Müdigkeit
Asthmaanfälle
Schwindel, bis zur Ohnmacht
Quadelbildung auf der Haut (jucken)
Haarausfall
immer schlecht fühlen, kann man nicht genau deuten
Kopfschmerzen, Migräne
Nackenverspannungen,
Gelenksschmerzen
Angst
starke Regelschmerzen (bevor ich HIT hatte, hatte ich nie Regelschmerzen)
usw.
hier findet im Internet viele Symptnome

ich darf kein Obst, kein Weizen, alles was länger gährt oder gelagert wird (Sauerkraut, Speck, Geselchtes, KÄSE; ...)
aber auch Libratoren, sowie ERdbeeren, Birnen, Äpfel usw...

Ich war beim Lungenarzt schildete nach langen Jahren der Qualen meine Symptome und er nahm mir Blut und ließ es kOntrollieren und boom.. es ist Histaminintoleranz!

Echt schlimm! Im Krankenhaus meinten sie jedesmal "ja irgent eine Allergie!" da ich ja ständig wegen Asthmaanfälle und Herzattaken im Spital landete!

Lass dich bitte auf Histaminintoleranz untersuchen und mach dich schlau im INternet, denn man muss dann auf sehr viele verzichten! Und nciht nur auf die paar Sachen die dir die Ärzte sagen (Sauerkraut, Rotwein, Speck...) die LIste ist unendelich...

Viel Glück
Angie
I

Zusammenhang Unverträglichkeit mit Lunge-/Herz-/Hirnproblemen ?

Susi forte ist offline
Themenstarter Beiträge: 356
Seit: 17.10.09
Hallo Angela !

Schlau gemacht habe ich mich schon...aber was kann ich jetzt noch essen ?

Langsam bekomme ich doch Angst, mir gehts seit einer Stunde nicht so toll... dabei hatte ich schon drauf geachtet, was ich esse.
Nur noch nicht komplett umgestellt.

Ich weiß auch gar nicht mehr, was ich glauben soll...überall steht was anderes über die richtige Ernährung...

Gibts ein Notfallset für Leute wie uns ?

Du warst beim Lungenfacharzt ? Ist das üblich oder geht man eher zum Allergologen ?
Ich glaub, ich hab nen guten, war allerdings erst einmal da.

Ich möcht keinen Asthmaanfall .... das kann doch tödlich enden, oder ?? *bibber*

Vielleicht vertrag ich das Nystatin gegen die Pilze nicht so toll ? Die Behandlung ist bald zu Ende....

Ich möcht auf keinen Fall nochmal ins Krankenhaus, da krieg ich nen psychischen Knacks.
Da bin ich schon traumatisiert. Sterben kann ich außerdem auch zu Hause ...

Überprüfen Ärzte und Krankenhäuser eigentlich in der Regel den Histaminwert ?

Angst habe ich auch, aber nur, wenns mir nicht gut geht. Ansonsten krieg ich sogar richtig Aufschub....

Ich wollte morgen zu meinem

Zusammenhang Unverträglichkeit mit Lunge-/Herz-/Hirnproblemen ?

Angela27 ist offline
Beiträge: 18
Seit: 18.10.09
Liebe Susi,

bitte hab keine Angst!

Auf alle Fälle lass mal Obst, Gemüse, Käse, Alkohol, Sauerkraut, Tomaten (alles mit Tomaten), Fertiggerichte, MIlch usw. weg!!!!!!!

Ich helfe mir mit Allergietabletten und DAOsin!
Hin und wieder kommt es vor, dass ich einen Asthmaspray brauche und es gibt auch ein Spritzenset für Hyperempfindliche!

Am besten du isst mal frisches Fleisch mit Kartoffel, Reis, Salat nur mit Apfelessig, Roggenbrot mit Butter, oder Streichkäse, Butterkäse, usw.

Zuerst solltest du mal vom hohon Histaminwert im KÖrper runter kommen und dies geht mit einer Allergietablette und wenig Essen!

DAnn sollte jeder für sich heraus finden was er essen kann, was nicht!

Ich reagiere auf vieles, was aber bei andere nicht so sein muss! Das ist individuell. Ich war beim Naturheilpraktiker und der machte einen Vegatest (ich hoffe das stimmt so) mit mir.
Ich vertrage auch kein Backpulver, andere eher keine Hefe<!
Glutamat sollte man bei Histamin auch meiden, bei Medikamente sollte man auch vorsichtig sein usw.

Also jetzt erst mal keine Panik! Natürlich kannst du auch zum Allergologen gehen! Aber keine Allergietablette nehmen bevor zu zu ihm gehst

Leider kennen sich viele Doktoren bei den Intoleranzen überhaupt bei Histamin nicht aus. Hier muss man dann schlauer sein, guter Tipp
ZUmin. ist es bei uns da so, lach...

Aber ich habe immer Allergietabletten und Asthmaspray dabei. Nehme fast täglich eine Tablette und die Daosin sind in der Apotheke erhältlich, die mir auch helfen zwecks Magen- DArm beschwerden!

So ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen und nur keine Panik... !!!

Tschüssi, bis bald
Angie

Zusammenhang Unverträglichkeit mit Lunge-/Herz-/Hirnproblemen ?

Susi forte ist offline
Themenstarter Beiträge: 356
Seit: 17.10.09
Hallo Angie !

Ja, jetzt bin ich etwas beruhigt.

Was es so schwierig macht ist, dass ich kein Gluten essen darf.

Da bleibt nicht mehr so viel.

Sind die Tabletten frei verkäuflich ?

Ich dachte auch, Gemüse sei ok und Obst teilweise auch, Fleisch und Essig hingegen nicht ?

Hach ....

Ich bin so verunsichert und frage mich, wieviel "Falsches" ich essen darf, bis ich umkippe.
Bin verunsichert.

Aber ich bin froh, dass du mir geschrieben hast !

Magst mal eine ganz grobe Skizze machen, wie du den Tag über isst ?

Das wär toll.

Und Danke !

Zusammenhang Unverträglichkeit mit Lunge-/Herz-/Hirnproblemen ?

Angela27 ist offline
Beiträge: 18
Seit: 18.10.09
Hallo meine Liebe,

lach ich muss so lachen, denn einen Plan von mir wäre falsch, denn es ist soooo schwierig. Ich bekomm dies auch nicht so auf die Reihe, denn dann habe ich wieder Heißhunger, esse was, was ich nicht essen darf und wirf mir aber gleich wieder eine Tablette ein, die es erträglich macht.

Also Fleisch... alles was frisch ist! Kein Problem
Fisch ganz frisch, aber auch Tiefgefroren
Melone, Heidelbeeren?, Preiselbeeren, Litchi, Mango, Khaki, Kirschen?, Johannisbeeren, Aprikosen ?
Reis .. in Mengen.. kein Problem
Kartoffeln.. sehr wichtig, viel Vitamin C
grüner Salat, Kürbis, Radieschen, REttich, Rapunzel, Paprika, Gurken, Zucchini?, Spargel, Rharbaber
Broccoli .. esse ich auch
MIlchersatz: Reis-, Hafer-; kokosmilch
Frischkäse, Topfen,
Roggenbrot (schmeckt lecker.. Bauernbrot)
Roggenmehl (bei Paltschinken gibts ein Problem mit Roggenmehl, lach)
Schinken ohne Gluten
Butter
grüner Tee, untergärige Biere, klare Schnäpse (lach) Wodka, Rum zb.
nur frische WEissweine (vorsicht auf gute WEißweine auf die habe ich sehr schnell reagiert)
Viel Vitamin C
Viel Vitamin B
hab auch eine Basen Mineralmischung vom Naturheilpraktiker, dass tut mir auch gut!


NIcht essen/trinken:
kein Rotwein!!!!
keine MIlch
(Joghurt mit Früchten lass es bleiben!!)
Käse (ausser Butterkäse)
usw...

blockierende Medikamente:
Acetylcystein z.B Aeromuc, Pulmovent
Ambroxol zb. AMbrobende, Ambroxol, Mucosolvan, Mucospas
Aminophyllin z.B Myocardon, Euphylliin
Clavulansäure zb. Augentan
Metamizol zb Buscopan comp. Novalgin
Metoclopramid zb Paspertin, Ceolat comp-
Verapamil zb. Isoptin


histaminfreisetzende Medis:
Mefenaminsäure z.b Parkemed (nimm ich aber!)
Diclofenac zb Deflamat, Diclobene, Voltaren, Neodolpasse, Neurofenac
Naproxen zb Proxen, Miranax

Acetylsamicylsäure z.b Aspirin
Röntgenkontrastmittel
Opiate

Bei Schmerzen:
Mexalen oder Seracitil, Vorsicht bei Nicht-steroidalen Antirheumatika (zb Voltaren)
gut verträgliche Antibiotika Erythromycin/Erythrocin, Vorsicht bei Augmentan

Es gibt viele Bücher! Aber jeder für sich muss selbst heraus finden was er essen kann!
z.b MIlch wird mir übel, muss mich übergeben,

Hier hilft nur dich selbst zu kontrollieren und genau festzustellen was du verträgst und wa snicht.
Wenn ich z.B Kekse esse, oh weiha dann gehts mir schlecht
Glutamat ist ganz schlimm!

Good luck und lass dein Blut auf HIstamin testen!

lG Angie

Zusammenhang Unverträglichkeit mit Lunge-/Herz-/Hirnproblemen ?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Es gibt auch viel nachzulesen im Wiki, vor allem in den Weblinks:

Histamin-Intoleranz ? Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Gruss,
Uta

Zusammenhang Unverträglichkeit mit Lunge-/Herz-/Hirnproblemen ?

Susi forte ist offline
Themenstarter Beiträge: 356
Seit: 17.10.09
Danke ihr beiden !

Deine Liste ist auf jeden Fall hilfreich !

Es scheint bei mir auch zu schwanken. Gestern Abend aß ich probiotischen Joghurt mit einem Apfel, den ich selbst reingeschnitten habe (mache ich nur noch so) und meine Zunge fing an, zu prickeln.
Also hab ichs gelassen.
Dasselbe hatte ich auch schon mal mit Banane und Karotte.

Medikamente nehme ich zum Glück nur noch ganz ganz selten.
Bisher krieg ichs ohne hin.
Bis auf meine Eisentabletten natürlich ...
Irgendwie denke ich immer mehr, dass mir das nur vorübergehend manchmal geholfen hat, langfristig hats mir aber geschadet.

Viele Medis sind doch bei einer unentdeckten Intoleranz überflüssig bzw. schädlich !

Ich nehme hochdosierte Vitamine, hab einen modernen Kassenarzt gefunden, der Hausarzt, Internist und Orthomolekularmediziner ist ...
Ich versuchs halt und es kann nicht schaden.
Ich geh morgen hin. Vielleicht kann er ja den Histaminspiegel testen.

Im Nachhinein fällt mir auf, dass ich die meisten Sachen, die mir gefährlich hätten werden können, als Kind schon nicht mochte. ... Und ich dachte immer, ich wäre halt n bissl komisch oder so.

Nur durch die Glutenintoleranz kam so eine Gier und Hunger auf alles. Hat mich fehlgesteuert. Ist auch in einer Zeit passiert, als ich immer mehr essen musste, um satt zu werden. Das gibt sich jetzt wieder, zum Glück !

Sag mal, hast du eine Glutenintoleranz und isst trotzdem Roggenbrot ?! (wegen dem glutenfreien Schinken)

Eine Fräge hätte ich noch : wenn ich jetzt frisches Fleisch kaufe und das einfriere und dann wieder auftaue, ist das dann vom Histamin her ok ?
Muss ich es im Kühlschrank auftauen ?

An was man plötzlich so alles denkt ...

Edit : ich habe momentan gar keine Verdauungsprobleme mehr ... kann ich trotzdem eine HI haben ?!

Geändert von Susi forte (19.10.09 um 14:53 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht