Bin neu hier und habe Diagnose HPU - Weiss nicht weiter

22.09.09 18:04 #1
Neues Thema erstellen

hashilein ist offline
Beiträge: 14
Seit: 19.09.09
Hallo alle zusammen,

habe vor einigen Tagen die Diagnose HPU bekommen und kenne mich leider noch nicht so richitig damit aus. Habe außerdem Hashimoto, eine Insulinresistenz, einen Ferritin-Mangel und ein PCO-Syndrom. Bin im Moment noch völlig verwirrt was HPU angeht.
Mein Wert war 1,7955 µmol/24 Std.
Man hat mir vom KEAC empfohlen mit Depyrrol Basis alle zwei Tage anzufangen. Nun ist es so, dass ich manchmal ganz schön heftige psychische Symptome habe, aber nur manchmal wie gesagt. Ich habe gelesen, dass Depyrrol wohl nicht so gut wirkt. Aber ich darf ja auch kein PABA wegen der SD. Soweit bin ich schon gekommen. Habe einige Fragen, wäre es besser die Einzelkomponenten einzuschleichen???Finde kein Zink, dass mit 30 mg dosiert ist und wenn dann ist es teuer. Wie verhält sich das mit Magnesium und den anderen Vitaminen???Fühle mich immer total erschöoft und schlapp. Hab das Geüfhl, dass ich schon lange nicht mehr richtig ausgeschlafen habe und es erholsam war. Habe mir auch schon ein buch bestellt von Dr. Strienz. Vielleicht könnt ihr mir ja schon mal weiterhelfen. Bin verzweifelt und überfordert im Moment. Wäre sehr nett. Und muss ich denn überhaupt soviel nehmen an B6??Würde lieber ein Multivitaminpräparat nehmen, weil mir noch andere Vitamine fehlen. oder sollte ich mit Depyrrol-Kind anfange und zusätzlich das Multi vom KEAc nehmen?? Geht das auch wenn man nur biovitaal nimmt??Muss man das auch einschleichen?? Oder sollte ich zusätzlich noch was anderes nehmen??Sorry, hab soviele Fragen.

Liebe Grüße Hashilein

Bin neu hier und habe Diagnose HPU - Weiss nicht weiter

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo hashilein,

Du bist wirklich ein armes Hascherl (bayerisch), weil Du mit so einigem geplagt bist.

- Wenn Du Ferritin-Mangel (= Eisenmangel) hast: wird der behoben? Kennst Du die möglichen Ursachen?
- Bist Du bei Hashimoto gut eingestellt? Das scheint mir die wichtigste Frage, denn bei Hashimoto kann doch sowohl Eisenmangel wie Insulinresistenz und PCO mitspielen?
- Wie gehst Du mit der Insulinresistenz um? Was bedeutet Insulinresistenz?

Ich kenne mich mit HPU nicht aus. Aber ich denke mir das so:
Bei Dir ist irgendwo eine Ursache, die letzten Endes verantwortlich ist dafür,d aß bei Dir einiges gesundheitlich aus der Balance geraten ist.
HPU bedeutet doch vor allem: Mangel an Zink, Vitamin B6 und Mangan, evtl. Molybdän.
Kannst Du denn nicht einfach mit kleinen Mengen Zink anfangen, dann B6 und einen B-Komplex dazu nehmen, später noch Mangen und Molybdän.

Wie sieht es übrigens bei Dir mit der Verträglichkeit von Gluten und anderen Inhaltsstoffen von Lebensmitteln aus? Oft kommen die ja auch noch dazu.

Kryptopyrrolurie - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Gruss,
Uta

Geändert von Oregano (28.09.09 um 16:32 Uhr)

Bin neu hier und habe Diagnose HPU - Weiss nicht weiter

hashilein ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 19.09.09
Hallo,

keine Ahnung woher de eisenmangel kommt, evtl. von meiner starken Periode, die ich habe, wenn ich sie mal habe, ohne Pille hab ich eine Zyklusverlängerung.

Ich glaube meine Hormone sind auch total durcheinander. Werde jetzt auch erstmal einen Speicheltest, der Sexualhormone und ein Cortisoltagesprofil machen.

Ich werde wegen HPU mir erstmal das Multi vom KEAC bestellen und damit anfangen.

Ich habe Metformin genommen, das hat aber das Gegenteil von dem bewikrt bei mir, was es sollte. Ich habe darunter 5 kg zugenommen. Habe es jetzt abgesetzt, da ich auch immer schlapper wurde, konnte nichts mehr. Werde jetzt so auf meine Ernährung achten. Ich sollte das auch nur nehmen, weil ich Kinderwunsch irgendwann mal geäußert habe und ein PCO habe. Sonst hätte ich das glaube ich nicht bekommen.

In dem Brief stand auch nur das eine IR sein könnte. Und mir hat der Diabetologe am Telefon erzählt es wäöre kurz vorm Diabetes.

Aber die SD spielt beim Zuckerstoffwechsel ja auch mit. Und ich habe gelesen, dass man von einigen diabetesmitteln zunimmt und das wenn der BZ schon niedrig ist und der noch niedriger gemacht wird, der Zucker im Fettgewebe bleibt und dadurch nimmt man zu.

Habe wegen dem Eisenmangel Ferro Sanol duodenal genommen, hab aber davon etwas Verstopfung bekommen und jetzt seit fast zwei Wochen wieder eine Hömorrhoidenblutung.

wird langsam besser.

Gluten wurde über eine Blutentnahme gestestet, als ich schon was gegessen habe, der Titer war negativ, also >1:10.

Und Laktose wurde über Blutentnahme getestet und war auch negativ. Habe da aber keinen Laktosetoleranztest gemacht, sondern nur durch Blutentnahme. Ist das denn überhaupt aussagekräftig ohne Test??

Sorry das ich soviel geschrieben habe, aber das musste ich mal erzählen.

LG Hashilein

Geändert von hashilein (28.09.09 um 10:38 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht